Info John Sinclair Classics - Allgemeine Serien-Diskussion

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen zum Thema Cookies finden Sie hier und in unserer Datenschutzerklärung

    • Ben Kenobi schrieb:

      Sony übernimmt ab Sommer den Vertrieb für Lübbe Audio. Für Sinclair anscheinend auch die Ko-Produktion.

      Quelle

      Ob man das für Sinclair positiv bewerten soll, bleibt abzuwarten
      Sinclair wird jetzt kinder- und familenfreundlich :D
      "Mit dem Hören von Die drei Fragezeichen oute ich mich nicht als Hörspielfan, sondern als Fan meiner eigenen Kindheit."

      - Günter Merlau -
    • Securitate schrieb:

      Weil es in dem Fall die Fortsetzung der Veröffentlichungen auf CD bedeutet.
      Bisher wurde immer auf CD veröffentlicht.

      Leider ist Sinclair in meinen Augen langweilig geworden. Von daher ist mir egal ob und wie es mit der Serie weitergeht.Ich kann aber natürlich verstehen, dass Fans der Serie da mehr dran hängen.

      Ich habe ganz ergebnisoffen in verschiedene Folgen ab der 70 / 10 rein gehört. Entgegen der weitläufigen Meinung der Hardcore-Fans mag ich die Erzählerin Alexandra Lange wirklich sehr. Allerdings bin ich von den Geschichten inhaltlich nach 10 bis 15 Minuten gelangweilt. Keine Ahnung warum und ich habe auch keine Ahnung, warum das bei Oliver Döring nicht so war.
      "Mit dem Hören von Die drei Fragezeichen oute ich mich nicht als Hörspielfan, sondern als Fan meiner eigenen Kindheit."

      - Günter Merlau -
    • Securitate schrieb:

      Weil es in dem Fall die Fortsetzung der Veröffentlichungen auf CD bedeutet.
      Hat man bei Europa "Die Originale" auch gedacht.

      Sony geht es wahrscheinlich noch mehr als Lübbe um Umsätze.



      Lenny schrieb:

      Keine Ahnung warum und ich habe auch keine Ahnung, warum das bei Oliver Döring nicht so war.
      Weil Döring eben besser wusste die Geschichten zwar aus den 70er/80er Jahren ins Jetzt zu portieren, aber das Grundgerüst bestehen zu lassen.
      Somit hat er die damaligen Leser abgeholt. Das fehlt den meisten Folgen nach Nummer 70.

      Man hat sich imho zu sehr darauf konzentriert neue Hörer zu gewinnen, anstatt die Stammhörer mitzunehmen.
      "Great men are forged in fire. It is the privilege of lesser men to light the flame"
    • Ben Kenobi schrieb:

      Weil Döring eben besser wusste die Geschichten zwar aus den 70er/80er Jahren ins Jetzt zu portieren, aber das Grundgerüst bestehen zu lassen.
      Somit hat er die damaligen Leser abgeholt. Das fehlt den meisten Folgen nach Nummer 70.

      Man hat sich imho zu sehr darauf konzentriert neue Hörer zu gewinnen, anstatt die Stammhörer mitzunehmen.
      Ich hab ja noch nicht mal was mit den Heften oder den Tonstudio Braun Hörspielen zu tun gehabt.

      Sinclair habe ich erst durch die Edition 2000 kennen gelernt. Trotzdem machen mir die Döring Folgen Spaß und die neueren Folgen nicht mehr. Triviale Geschichten sind es in beiden Fällen.
      "Mit dem Hören von Die drei Fragezeichen oute ich mich nicht als Hörspielfan, sondern als Fan meiner eigenen Kindheit."

      - Günter Merlau -
    • Neu

      Beim Hören der neuesten Classics-Folge ist uns heute aufgefallen, dass sich Lübbe ja auch noch den Begriff "Geisterjäger" allein hat schützen lassen, und zwar schon seit der vorangegangenen Folge.
      Bisher waren nur "Geisterjäger John Sinclair" bzw. das "John Sinclair"-Logo eingetragene Marken.
      Ein weiterer "Geisterjäger" darf ab jetzt also nicht mehr in Erscheinung treten. ^^