Info Who Dunnit?! - Dem Mörder auf der Spur - 2 - Schwarzer Freitag/Deadly Load

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen zum Thema Cookies finden Sie hier und in unserer Datenschutzerklärung

    • Logisch betrachtet müsste eine kurze Laufzeit zu weniger Komplexität und/oder Charaktertiefe führen. Das heißt allerdings nicht, dass man nicht trotzdem ein kniffliges oder interessantes Problem schaffen kann.
      "Was sagt man darüber, wie man Bücher schreibt? Man denkt sich etwas aus und zwingt sich, es aufzuschreiben."

      Ariadne Oliver, Poirot: Wiedersehen mit Mrs. Oliver
    • @Cherusker Nein, Folge 1 ist auch noch nicht erschienen, die kommt erst am 22. Februar.
      Hier mal der Link zu unserem diesbezüglichen Thread.
      Dazu gab es auch eine Hörprobe, die ich gar nicht schlecht fand.
      Ich denke auch, man kann, je nachdem, wie man ihn aufbaut, in 35-40 Minuten einen unterhaltsamen Ratefall schaffen.
      Da muss halt alles etwas komprimierter sein, keine langen Einführungspassagen oder Vorstellungen der Charaktere, keine zig verschiedenen Spuren, die ins Leere laufen, keine zehn Handlungsorte, sondern das Ganze ein bisschen Kammerspiel-artiger.
      So stelle ich es mir zumindest vor, ohne etwas Genaueres zu wissen. :)
      Es wird hier sicher auch nicht jeder Krimi vom Plot her eine diesbezügliche Meisterleistung sein, aber Freunde solcher Unterhaltung sollten wohl mal zugreifen, zumindest probeweise.
      Ich kenne bisher nur die Mitratefälle der Fragezeichen Kids, aber das ist ja nun wirklich ein ganz anderes Gebiet. =)