"Die Deutschlands Bürgerkrieg Saga" - Drama-Buchserie von Markus Willinger ueber den 30-jaehrigen Krieg

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen zum Thema Cookies finden Sie hier und in unserer Datenschutzerklärung

    • "Die Deutschlands Bürgerkrieg Saga" - Drama-Buchserie von Markus Willinger ueber den 30-jaehrigen Krieg

      Ich lese gerade "Deutschlands Bürgerkrieg", eine Buchserie von Markus Willinger, die im Stile von Game of Thrones aus PoV (Point of View) Sicht geschrieben ist (von 5 Personen - siehe Details unten) und viel Drama hat und ausserdem historisch eingebettet ist. Es gibt bisher drei Buecher und es sollen wohl 5 Buecher werden und wenn die Buecher weiterhin so schnell kommen, dann wird die Serie wohl dieses Jahr oder spaetens naechstes Jahr abgeschlossen werden. Bisher hat mir das sehr gut gefallen und ich moechte die Serie hier mal vorstellen. Die Buecher sind keine 1000-Seiten Waelzer, sondern leicht zu lesen. Alle drei bisherigen Buecher haben zwischen 300 und 310 Seiten. Die Buecher kann man schnell durchlesen, nicht nur wegen der Seitenzahl sondern auch weil die Handlung so flott und unterhaltsam geschrieben ist. Die Geschichten gehen auch auf alles wichtige des dreissigjaehrigen Krieges ein, aber nicht auf alle Details. Das macht die Serie auch sehr leicht zugaenglich. Was ich sehr schoen finde, ist die POV Sicht. Also jedes Kapitel hat den Namen des Protagonisten oder der Protagonistin und man sieht deren Sicht der Dinge, die teilweise natuerlich 100% entgegengesetzt ist. Aber das macht den Reiz aus. Ein POV ist die Prinzessin von Brandenburg, die sich fuer die Rebellion gegen die katholische Kirche einsetzt und dazu gerne mit Schweden eine Allianz eingehen will. Dann ist der neue Thronfolger ein POV, der dies natuerlich nicht will. Dann ist es Priester ein POV, der aber auch in den Schlachten auftritt. Dann ist Richard ein POV, der direkt beim Fenstersturz von Prag dabei ist, und die Steine mit ins Rollen bringt. Und dann ist Albert von Wallenstein ein POV. Da sehen wir also den 30-jaehrigen Krieg aus der Sicht von diesen wichtigen Personen und lernen auch die verschiedenen Beweggruende zu schaetzen. Es gibt hier kein gut oder boese, sondern nur Personen und deren individuellen Beweggruende.

      Ich mag diese Buchserie sehr gerne. Hier ist der Serienlink bei Amazon.

      amazon.de/gp/bookseries/B077ZGH8TK/ref=dp_st_3950438130



      Buch 1- Adelsblut
      „Krieg ist ein Feind, der sich immer noch nicht in der Schlacht besiegen lässt.“

      Deutschland 1618: Das Reich ist gespalten.
      Protestanten und Katholiken stehen einander hasserfüllt und verständnislos gegenüber. Väter verachten ihre Söhne, Brüder wechseln kein Wort mehr, und Geliebte wenden sich von einander ab. Mit der protestantischen Union und der katholischen Liga haben das katholische Bayern und die protestantische Pfalz eigene Militärallianzen gegründet. Beide Parteien sind bis an die Zähne bewaffnet und bereit ihren Glauben mit allen Mitteln zu verteidigen. Auf beiden Seiten gewinnen die Fanatiker und Radikalen an Einfluss und fordern die andere Seite zu vernichten.

      In dieser angespannten Lage wird der katholische Ferdinand der neue König des protestantischen Böhmen. Ferdinand ist entschlossen seine protestantischen Untertanten mit allen Mitteln wieder zum Katholizismus zu bekehren. Der böhmische Adel dagegen will Ferdinands Herrschaft beenden. Wenn nötig mit Gewalt.

      Buch 2 - Schlachtenzeit
      „Krieg ist ein Feind, der sich nicht in der Schlacht besiegen lässt.“

      Deutschland 1625: Seit Jahren erringt die katholische Liga einen Sieg nach dem anderen. So stark hat sich das Machtgleichgewicht zwischen Katholiken und Protestanten im Reich mittlerweile verschoben, dass die Protestanten Europas entscheiden einzugreifen. England, Dänemark und die Niederlande schließen ein Bündnis und führen ihre Soldaten gegen die Liga. Der Kaiser antwortet auf die einzige für ihn denkbare Weise: Mit dem größten Heer, das Deutschland bis dahin gesehen hat.

      Buch 3 - Heldentod
      „Krieg ist ein Feind, der sich niemals in der Schlacht besiegen lässt.“

      Deutschland 1631: Deutschlands Bürgerkrieg hat sich in einen europäischen Konflikt verwandelt. Unter der Führung des Schwedenkönigs Gustav Adolf erringen die deutschen Protestanten einen Sieg nach dem anderen. Nur noch ein Mann scheint in der Lage sie stoppen zu können: Wallenstein.

      Widerwillig übernimmt der alte Feldherr die Kontrolle über die zersprengten kaiserlichen Truppen und baut ein neues Heer auf. Diesmal geht es um alles.
      Die entscheidende Schlacht steht unmittelbar bevor.


      Deutschlands Bürgerkrieg - Das große Epos zum Dreißigjährigen Krieg
      [b]Bestseller 2018 in der Kategorie: Historische Romane[/b]

      Die Geschichte des Dreißigjährigen Krieges

      Erzählt aus der Sicht von fünf Personen. Maria Elenaora, der Prinzessin von Brandenburg. Albrecht von Wallenstein, einem mährischen Offizier, Richard von Hoheneck, einem böhmischen Diplomaten, Martin di Simoni, einem fanatischen Priester und Ferdinand von Habsburg, dem Thronerben des Reichs.

      ---------------

      Es sollen wohl noch 2 Buecher kommen und dann ist die Serie abgeschlossen.

      Uebrigens hat Markus Willinger schon eine weitere Serie angefangen. Die ist im selben Stil geschrieben, und die spielt zur Zeit der Weimarer Republik und heisst "Die jahre des Schicksals". Das erste Buch mit dem Namen "1919" ist schon erschienen. Ich habe es mir schon geholt aber noch nicht gelesen. Es gibt wieder POV Sicht und 4 grosse Kapitel: "Der Spartakusaufstand", "Die bayrische Raeterepublik", "Der versailler Vertrag" und "Der Kapp Putsch". Und es gibt drei POV Personen, Andrei, Heinrich und Estere. Aber das ist im Moment alles was ich zu dieser Buchserie sagen kann. Ich habe es noch nicht gelesen.