SEVEN - Das Ende aller Tage - 1 - Unheimliche Vorzeichen

    • Erste Message: ...ich steige in die Serie ein und werde zukünftig die Folgen auf CD kaufen.

      Warum?

      Weil mir die erste Folge einfach gut gefallen hat. Ob und inwiefern im Vorfeld auf die Kacke gehauen wurde - da sind dann so Schlagworte wie "Lynch, HBO, Netflix" gefallen - und ob die ggf. damit verknüpften Erwartungen erfüllt wurden, juckt mich nicht. Ich sage mal so: Auch mein Buddy Olli haut gelegentlich kräftig auf die Pauke und dann... ...okay, die Döring´sche Qualität ist eine ganz, ganz andere Liga. - Aber ich wollte nur damit sagen, dass man jetzt nicht unbedingt mit zweierlei Maß messen sollte, wenn es um die Vorankündigung von "Big" News, "Big" Productions, "Big" People oder weiß der Hugo was geht.

      Die ganze Angelegenheit startet recht gemächlich und wenn man über die eine oder andere Leistungsschwäche der Schauspieler hinweg sieht und sich wirklich auf das Hörspiel einlässt, macht es zunehmend Spaß in die Story abzutauchen. Anfangs hat man wirklich das Gefühl, dass die Schauspieler sich noch etwas unsicher in ihrem tun fühlen; das lagt sich aber mit jeder weiteren Szene.

      Das mehr oder weniger vielfach heiß diskutierte "derbe"? Vokabular entbehrt sich für meine Begriffe jeglicher Diskussion. Hier passt es zu jeder Zeit. - Gerade als Frank´s Mutter so richtig abgeht, kommt Freude auf.

      Die verwendeten Musikstücke sind stimmig inszeniert und gefallen mir richtig gut. Das Hörspiel-Theme hat mich wirklich gepackt, wenngleich es absolut nicht meinem Musikgeschmack entspricht. Die verwendeten Sounds wirken allerdings noch ein bisschen blass, gehen aber schon mal grob in die richtige Richtung.

      Auf die schnelle und in der kurzen Zusammenfassung kann ich sagen, dass mit "Unheimliche Vorzeichen" eine Reihe von interessanten Türen aufgemacht werden, die ich jetzt einfach näher beleuchtet zu wissen möchte. Allerdings muss ich auch ganz ehrlich sagen, dass ich dem Hörspiel jetzt nicht unbedingt 100% Aufmerksamkeit geschenkt habe, weil ich es über den Stream einfach nur mal testen wollte; das mache ich immer so.

      Richtig abtauchen werde ich und darauf freue ich mich wirklich, wenn ich die CD und die damit in Verbindung stehende akzeptable Tonqualität vorliegen habe. Das schöne dabei ist auch, dass die Veröffentlichung bis zur Folge 5 schon durchgetacktet ist.

      In diesem Zusammenhang finde ich es übrigens erstaunlich, dass so ziemlich ALLE Big-Player-Vertriebe die CDs in ihrem Bestand haben; Hut ab!

      Letzte Appell @all: Nicht so viel diskutieren - gerade dann, wenn man noch nicht mal auch nur annähernd eine Minute gehört hat - weniger auf Befindlichkeiten reagieren UND dafür einfach mal hören.

      EDIT: Oh ja, das Cover, dass für den einen oder anderen möglicherweise wirklich immer und immer wieder neue Maßstäbe setzen muss und dabei mindestens zu 50% in die Gesamtwertung einfließt: Es sieht kacke aus und ist MIR egal. Ich schaue nur wirklich selten bis gar nicht auf den Player und/oder Cover und schwärm so für mich in Dauerschleife "Mei, is des schee..."
    • Puuuh...ich muss ganz ehrlich sagen. Ich habe die erste Folge jetzt zwei weitere Male gehört und freue mich jetzt wirklich auf das Ankommen der ersten drei CDs.

      Die Serie ist für meine Begriffe so ein typischer Spätzünder. Aber wenn man Bock ´drauf hat, wird man wirklich mit einer tollen "Kiste" belohnt.


      GrimReaper schrieb:

      [...] Zurück im Hessischen, der Besuch bei Franks Familie. Die komplett gestörte Mutter muss man halt als Hörer aushalten, das ist eben die Rolle, nerven tut es schon. Ah, "Scheint wohl an der Gegend zu liegen", da ist die erste Prise schwarzer Humor. [...]
      Das ist und bleibt für mich eine meiner Lieblingsszenen. :thumbsup: Wenn die Alte so richtig abgeht und so kräftig auf das "schwule Pack" eindrischt, zieht man den Lautstärkepegel automatisch hoch. :laola:


      Ich rühre einfach mal weiter die Werbetrommel und bleibe dabei: Die Serie ist (noch) kein Überflieger, besitzt aber sehr viel Potential, um sich für mich als positive Überraschung des Jahres zu entwickeln.

      OT: In den Zusammenhang steht für mich schon die negative Überraschung des Jahres fest: "Die Chroniken der Seelenwächter" - So ein literarisches Machtwerk verreißen... ...da kann man ja fast schon sagen: "Gut, dass es nur als Download/Stream erscheint. Alles andere wäre Verschwendung von Ressourcen gewesen. - Aber dazu an anderer Stelle ggf. mehr.
    • @Securitate - Für mich sind beide Hörspiele minderwertig gemacht und haben beide eine nicht packende Geschichte. Wenn ich lese, dass Seven die positive Überraschung des Jahres sein soll, dann muss die Brille schon ziemlich rosarot gewesen sein. Da ist dein Anspruch schon recht niedrig. Deine Werbetrommel hört sich nicht nach neutraler Bewertung an, sondern nach einseitiger Werbetrommel.

      @Ahtan - Die Anfangsmusik fand ich auch gut, aber wie sie hier im Hörspiel eingesetzt wurde wirkte das für mich „misplaced“. Wie die Musik in das Hörspiel eingebettet wurde, hat mir überhaupt nicht gefallen. Das war mit den Szenen davor und danach für mich nicht stimmig,
    • Ich würde mal meinen, dass hier rosa Brille und schwarze Brille aufeinander treffen. Für mich zumindest. Ich kann beide Aussagen nicht nachvollziehen. Aber es ist halt Geschmacksache. Wem es (nicht) gefällt, dem soll man seine Freude daran lassen. Ich werde mir heute Folge 3 anhören. Nach schwachem Beginn, Steigerung bei der Zwei, bin ich auf Folge 3 gespannt. Meine Meinung werde ich dann aber bei Folge 3 posten. :]
    • Cherusker schrieb:

      Deine Werbetrommel hört sich nicht nach neutraler Bewertung an, sondern nach einseitiger Werbetrommel.

      ...sagte der Mann, der Hörspiele mit 11 von 10 Sternen bewertete :green:

      Nur Spaß ;) aber mal ernsthaft:


      securitate schrieb:

      Die Serie ist (noch) kein Überflieger, besitzt aber sehr viel Potential, um sich für mich als positive Überraschung des Jahres zu entwickeln.

      Das klingt für mich ehrlich gesagt absolut nicht einseitig oder rosarotebrillenmäßig, sondern durchaus kritisch (mit positiven Tendenzen eben) :]

      Und zu guter Letzt: auch das meine ich nicht böse, aber ich finde es nach wie vor unangemessen, jemandem zu sagen, er habe "keine hohen Ansprüche", wenn er etwas mag, was man selbst nicht mochte :schulter:

      Nix für ungut :prost:
      :hammer: ... mit so *nem kleinen Richterhämmerchen allen auf die Birne kloppen und dabei jedes Mal "ABGELEHNT!" schreien - das wär's :hammer:
    • *dot* schrieb:

      Cherusker schrieb:

      Die Serie ist (noch) kein Überflieger, besitzt aber sehr viel Potential, um sich für mich als positive Überraschung des Jahres zu entwickeln.
      Das klingt für mich ehrlich gesagt absolut nicht einseitig oder rosarotebrillenmäßig, sondern durchaus kritisch (mit positiven Tendenzen eben) :] [...]
      Ja @*dot*, Du hast in der Tat meine noch nicht gänzlich überzeugte Haltung erkannt. :huhu1:


      *dot* schrieb:

      [...] Und zu guter Letzt: auch das meine ich nicht böse, aber ich finde es nach wie vor unangemessen, jemandem zu sagen, er habe "keine hohen Ansprüche", wenn er etwas mag, was man selbst nicht mochte [...]
      Danke, für Deine Worte. Ich für meinen Teil reagiere auf solche hohlen Aussagen erst gar nicht. :sonnenbad2:
    • Die Kammer zu "Seven" Folge 1 ist zwar weiter gesperrt auf Youtube, aber es gibt dort auch eine Kritik der Hörspiel-Jury dazu: https://www.youtube.com/watch?v=Pm6fLHIjmgY&t=774s

      Da sind aber auch gute Sprüche drin, so stark waren diese beiden noch nie 8o

      Vom Verfahren "Das Volk gegen Fritzi Records" ist mittlerweile der 2. Teil erschienen, allerdings muss/darf man sich diese derzeit hier runterladen: hoerspielkammer.de/hds30/

      Alleine schon wegen der "modernsten Tricktechnik" und "künstlichen Intelligent" sehr sehenswert =)

      Disclaimer: DR eskaliert ab Minute 3 ziemlich rabiat, "gemäßigte Wortwahl - wollen ja, können nein" 8) , achtet darauf, dass die Kinder schon im Bett sind :huhu1:
      Ich will niemand leiden lassen - Und schrein vor Schmerz und Pein - Lieber wollen wir tanzen gehn - Für immer Freunde sein.
    • Neu

      Ich finds schade, dass es hier nicht mehr um die Serie geht, sondern nur noch um die Videos der zwei Spacken.

      Mir hat SEVEN bislang gut gefallen (Folgen 1-3). Die geäußerten Kritikpunkte konnte ich nur teilweise nachvollziehen und fand sie um Teil auch ein bisschen zu pingelig. Ich wünschte mir ihr hättet die erste Folge der neuen Gruselserie genauso intensiv unter die Lupe genommen und über das, was André Minninger da verzapft hat, nicht so milde geurteilt. :smile:
      Was SEVEN betrifft, kann ich die Kritik nachvollziehen, dass zwischen der vollmundigen Ankündigung auf dem Cover (Vergleich mit komplexen HBO- und Netflix-Serien, Tarantino-Style) und den bislang erschienen Folgen schon ein großer Unterschied besteht. Trotzdem finde ich, dass die Hörspiele gut produziert sind. Die Kritik am Skript, dass die Sprecher gekünstelt sprechen würden, ist mir im großen und ganzen nicht aufgefallen. Hiervon ausnehmen würde ich die Figur der Mutter Beck, die schon sehr grotesk überzeichnet ist und mir ganz schön auf die Nerven ging. Aber hey! In den ersten 15 Folgen von Point Whitmark liefern einige der Sprecher auch ein schreckliches Overacting ab, das einem schnell auf die Nerven gehen kann. Aber gestört hat das, abgesehen von mir, anscheinend auch niemanden. Also, liebe Autorin und Produzenten, bitte nicht entmutigen lassen und einfach weitermachen!
      Alle Rechtschreib- und Grammatikfehler sind Absicht und haben einen pädagogischen Wert. Sie wurden von einem achtköpfigen Expertenteam speziell für diesen Beitrag zusammengestellt.
      Gilt auch einzelne fehlende Worte. In Schule man das Lückentext.
    • Neu

      Ach kommt, lasst gut sein. Mein Vorschlag wäre das Thema Seven und Hörspielkammer nicht weiter zu besprechen. Genießt die Kammer im Stillen und schweigt souverän darüber. Wenn ich noch an die bösen Diskussionen denke, an deren Ende 2 langjährige User den Grusel verließen, dann macht mich das schon ein bisschen traurig. Ich möchte nicht das der Thread wieder so angefeuert wird, das es hier wieder Knatsch mit einigen Usern gibt.
    • Neu

      QBert schrieb:

      Ich finds schade, dass es hier nicht mehr um die Serie geht, sondern nur noch um die Videos der zwei Spacken.
      Ich finds schade, dass Hörspiel-Hörer schlecht geschriebene Scripte nicht erkennen. Unabhängig davon wer das Hörspiel schon kritisiert hat...
      "Mit dem Hören von Die drei Fragezeichen oute ich mich nicht als Hörspielfan, sondern als Fan meiner eigenen Kindheit."

      - Günter Merlau -
    • Neu

      Lenny schrieb:

      QBert schrieb:

      Ich finds schade, dass es hier nicht mehr um die Serie geht, sondern nur noch um die Videos der zwei Spacken.
      Ich finds schade, dass Hörspiel-Hörer schlecht geschriebene Scripte nicht erkennen. Unabhängig davon wer das Hörspiel schon kritisiert hat...

      Und ich find's schade, dass es immer wieder Leute gibt, die ihre Einschätzung einer bestimmten Sache als allgemein gültig ansehen und dabei ganz nebenbei anderen Menschen ihren guten Geschmack, Kompetenz und was weiß ich noch alles absprechen. :rolleyes:
      :hammer: ... mit so *nem kleinen Richterhämmerchen allen auf die Birne kloppen und dabei jedes Mal "ABGELEHNT!" schreien - das wär's :hammer:
    • Neu

      Ich habe mir eben die Hörspielkammer 30 von Anfang April angehört und wurde vom Format sehr unterhalten.
      Es wurde Einiges überspitzt dargestellt, aber einige der Ausschnitte waren tatsächlich (in meinen Augen) schräg.
      Insbesondere wo die Frau den Typen erstmal kräftig ankotzt/anmotzt und direkt danach einlädt sich zu treffen.
      Oder die 'Sex'-Szene...
      Da habe selbst ich gezweifelt.
      Ich kenne sowas aber tatsächlich auch von anderen Hörspielen, von wenigen, aber ich kenne es. :-)
      z.B. in Faith Van Helsing gab es öfter mal üble Fremdschämszenen, dennoch gehört diese Serie zu meinen Lieblingsserien.

      Insgesamt ist das Ganze in meinen Augen viel Lärm um Nichts.
      Die beiden Typen machen einen auf Kalkofe-Format für Hörspiele und das sogar recht witzig.
      Die Autoren/Macher des Hörspiels nehmen es glaube ich zu ernst.

      Da haben ja schon diverse andere Labels ihr Fett wegbekommen und ich kann mich nicht erinnern,
      dass es da jemals so ein Bohei gegeben hätte.

      Ja offiziell geht es um Urheberrechtsverletzungen. In der Vergangenheit habe ich es aber meist so mitbekommen,
      dass Labels oder Studios sowas selten herangezogen haben, wenn die Kritiken super waren.
      Aber plötzlich wird es als Keule gezogen, wenn man den Absatz als dadurch gefährdet sieht.
      meine 50 Cent...

      Mit Ruhm haben sich dennoch in dem ganzen textuellen Geschwader danach beide Seiten nicht bekleckert.