Ich fuehle mich befreit. Endlich Platz! - Der Schwenk zu Audible ist vollzogen. Nun habe ich meine Sammlung bei Audible

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen zum Thema Cookies finden Sie hier und in unserer Datenschutzerklärung

    • Ich fuehle mich befreit. Endlich Platz! - Der Schwenk zu Audible ist vollzogen. Nun habe ich meine Sammlung bei Audible

      Seitdem ich keine CDs mehr kaufe, fuehle ich mich total befreit. Ich habe den Schritt wiederwillig und nach langem dagegenkaempfen gemacht. Ich bin ein Sammler und ich liebe es, schoene Hoerspiele im Regal zu haben. Jedoch wurde das im Laufe der Zeit viel zu viel. Ich ertrinke foermlich in CDs und weiss nicht mehr wohin damit. In meinem Haus habe ich CDs im Gaestezimmer, im Schlafzimmer, im Buero, im Spielzimmer und das ist trotzdem immer noch nicht genug. Und teilweise sind die so gut verstaut und teilweise versteckt, dass ich sie kaum noch finde, oder eine Leiter brauchte um sie zu erreichen, oder es viel zu lange dauert, bis ich sie finde, was zur Folge hat, dass ich die Hoerspiele wohl nie mehr hoeren werde. Ich weiss nicht mehr wohin damit und das wurde im Laufe der Zeit zur Belastung.

      Ausserdem kam fuer mich noch die spezielle Situation, dass meine Kinder keine Hoerspiele hoeren und daher meine Hoerspiele sowieso irgendwann weggeschmissen werden. Und da ich gerade durch Sachen fuer meinen Vater durchgehe, moechte ich meinen Kinder die Arbeit ersparen, durch meine CDs zu gehen und die alle wegzuschmeissen.

      Nun bin ich dieses Jahr auf Audible umgestiegen und kaufe mir seitdem nur noch Hoerspiele ueber Audible. Waehrend ich es vorher schwierig fand, Hoerspiele als Download zu hoeren, ist das nun so viel einfacher und ich hoere nun viel mehr Hoerspiele. Ich hatte dazu ja vor ein paar Monaten schon mal einen Beitrag geschrieben, wie praktisch ich das finde. Aber nun kommt der Zustand dazu, dass keine CDs mehr nachkommen und ich langsam anfangen kann, meine CDs zu verkaufen und Platz zu schaffen.

      Zusaetzlich hat Audible.com gerade dieses geniale Special in dem alle Hoerspiele 50-70% Rabatt haben. Da habe ich mir meine allerliebsten Hoerspiele und Hoerspielserien gekauft, obwohl ich sie schon auf CD habe. Fuer ca. $250 in den letzten paar Tagen habe ich nun meine Sammlung um ca. 100 meiner Lieblingshoerspiele erweitert und nun fuehle ich, dass ich bei Audible eine schoene Hoerspielsammlung meiner Lieblingshoerspiele habe.

      Damit habe ich meine Sammlung immer bei mir und wenn ich gerade spontan Lust habe "Der Name der Rose" oder "Goldagenagengarden" zu hoeren, dann kann ich das jederzeit tun. Ich hatte vor ein paar Monaten angefangen Audible Hoerspiele zu hoeren. Nun fuehle ich, dass ich eine Hoerspielsammlung auf Audible habe.

      Ich ueberlege nun, ob ich CDs verkaufen werde. Das werde ich wahrscheinlich tun, um Platz zu schaffen und um ein bisschen der Kosten wieder zurueckzuholen. Mein Schwenk zu Audible ist fast komplett und ich hoere, mehr, und kaufe mehr, gebe aber nicht mehr Geld aus und kann die Hoerspiele jederzeit hoeren. Fuer mich hat eine ganz persoenliche Hoerspielrenessaince angefangen. Ich habe nun so viel Spass mit Hoerspielen wie schon seit Jahren nicht mehr.
    • Schön für dich und die Erfahrung. Ich habe das Problem mit zu vielen Hörspielen nicht, da ich seit 6 Jahren extrem selektiere und nicht alles kaufe und kaufen kann.
      Und von nahezu jeder neue Serie (meist unter dem Maritim-Label erschienen) wurde ich enttäuscht, sodass ich davon keine mehr kaufe.
      Ich sammle meine 15 Serien die mir gefallen und gut ist.

      Hoerspielecho.de - Reden wir darüber.
    • Für mich wäre das nichts. Ich sammle gerne und hab nach wie vor Spaß dabei, wenn ich mir meine Regale ansehe. Das geht mit den Dateien nicht. Und soviel Arbeit ist es auch nicht für Deine Kinder, die dann wegzuschmeißen, auch wenn es schade wäre. Blauen Sack auf und gut. Aber das muß natürlich jeder selber wissen. Wenn es für Dich die Lösung ist, ist es ja prima.
    • @Cherusker Ich kenne dieses Gefühl nur zu genau und durchlebe es seit dem Tod meiner Mutter und der Tatsache, dass ich unser Haus in dem meine große Hörspielsammlung in einem eigenen großen Raum archiviert war nun verkaufen muss. Ich habe mehr dazu hier geschrieben: Hörspielerfahrungen Teil 15: Besitz & Sammlung eine Belastung?

      Ich schwenke nun nur nicht komplett auf ein einziges Medium um, versuche auch keines meiner Hörspiele zu verkaufen, dies habe ich noch nie gemacht und werde es (hoffentlich) auch nie machen müssen. Aber sag niemals nie. Aber ich mache mir alle Medien zu eigen. Von daher mache ich es ein wenig wie @Cherusker und kaufe manches bei Audible, wie Hörbücher oder die für mich genialen Audible Produktionen, bei den meisten anderen Hörspiele kaufe ich nicht mehr alles wie früher, sondern mache ich es wie @Audioromane und selektiere stark. Die für mich besten Serien werden weiterhin auf CD gesammelt, alles übrige via Streaming gehört. Denn einschränken möchte ich meinen Hörgenuss nicht. Und auf das Anschauen meiner Sammlung, wie @Tolkien schrieb, möchte ich auch nicht verzichten! Aber alles auf CD brauche ich nun auch nicht mehr. Meine Sammlung wird in den nächsten Monaten ein schönes deutlich kleineres Platzerl in unserem Kellerabteil bekommen. Ich tüftle noch wie ich in dem kleinen Raum so viele Hörspiele am besten und auch präsentierbar unterbringen werde.

      Ich ziehe also keinen extremen „Cut“ alleine schon deswegen weil ich nicht alles auf ein Medium setzen möchte. So sind meine Hörgewohnheiten gut verteilt und egal welches Medium gehen muss und welches zukünftig noch kommt, ich fühle mich auf der sicheren Seite. Aber die Zeit des großen Kaufrausches ist vorbei.
    • Also ich möchte mich nicht nur ans digitale binden,ab und zu möchte ich auch was physikalisches.Aber das ist selten,durch Streaming sammele ich selbst nur noch minimal(genauer nur drei Serien und diverse Einzelhörspiele)Beim Streaming verhält sich das wie beim Gang in die Videothek damals,einmal anhören und das war's.Titel die ich mehrfach höre,wird in der Regel gekauft.Aber dies ist seltener geworden,ich höre regelmässig aber nicht mehr soviel.Vieles gefällt mir nicht mehr,bei vieles reicht mir einmaliges Hören.

      Was Audible angeht,bei den Rabatte würde ich auch wahrscheinlich zuschlagen,aber wir haben leider das Nachsehen
    • Ich kann das Gefühl von @Cherusker sehr gut nachvollziehen, auch wenn ich es für mich jetzt nicht gerade eine "Befreiung" genannt hätte. :zwinker: Nach anfänglicher Skepsis habe ich den (persönlichen) Wert eines reinen Downloads zu schätzen gelernt. Da ich im Alltag eh meist über mp3-Player höre(n muss), hat die CD für mich keinen praktischen Nutzen. Meine Regale sind mit Büchern befüllt, und die CDs liegen im Grunde alle in Schubladen und Kisten - was für mich auch nicht von Wert ist. Ich habe zwar noch eine Verbundenheit zu ein paar Serien, die ich als CD kaufe (Gruselkabinett, Heliosphere, Ohrenkneifer, Die weisse Lilie), aber im Grunde ist das nur noch ein festgefahrenes Handlungsmuster, dem ich noch weiter folge, aber im Grunde ohne Leidenschaft.

      Streaming kommt jedoch für mich auch weiterhin nicht in Frage, vor allem wegen des in meinen Augen falschen Weges, der damit für die Zukunft bereitet wird durch die gegenwärtigen Bedingungen für Produzenten neuer Hörspiele.

      Audible finde ich auch wegen der App besonders toll. Ich kann schnell mal nebenbei mit zwei Klicks nach einem Hörspiel suchen, es kaufen und prompt herunterladen, um es zu hören. Kurze, schnelle Wege. Find ick jut. Ich bin nach wie vor nicht Abonnent, möchte es auch gar nicht sein, freue mich aber jedes Mal auf die Möglichkeit, auf kurzem Wege an die Hörspiele zu kommen und sie via App problemlos verwalten zu können. Die Auswahl dürfte aber gern (noch) größer sein. Glücklicherweise findet man dort ja mittlerweile weit mehr als nur Eigenproduktionen.

      Schön wäre zur Verwaltung der verschiedenen Hörspiele noch ein Programm oder eine App, die auch die Cover anzuzeigen vermag, quasi ein virtuelles CD-Regal. So etwas wäre schön für meinen Sohn, der natürlich sehr viel auf CD hat (etwa Drei Fragezeichen Kids) und weniger mit mp3 anfangen kann. Da die CDs bei ihm immer schnell zerkratzen, fänd ich es toll, wenn ich ihm sein Tablet mit den verschiedenen Hörspielen einrichten könnte, sodass er zwischen den einzelnen Serien und Titeln einfach hin- und herscrollen könnte und anhand des Covers recht schnell fündig würde. Aber so etwas ist mir bisher noch nicht begegnet.
      Hardenbergs Hörspiel-Tipp: Die juten Sitten
    • Hardenberg schrieb:

      Ich kann das Gefühl von @Cherusker sehr gut nachvollziehen, auch wenn ich es für mich jetzt nicht gerade eine "Befreiung" genannt hätte.
      Nur zum klarstellen. Ich meinte "Befreiung" nicht direkt von der CD selber sondern Befreiung, dass ich nicht mehr in CDs ertrinke sondern anfangen kann Platz zu schaffen. Ich fuehlte einen Druck, Platz zu schaffen, fuer jede CD die ich bestellt habe und in letzter Zeit hatte ich CDs auf Pump gekauft (damit meine ich, ich habe die CDs gekauft obwohl ich eigentlich gar keinen Platz fuer die CDs habe). Die stapeln sich dann irgenwo wild im Regal. Das nimmt nun ein Ende.

      Ich moechte auch niemanden nahelegen, es so zu machen wie ich. Jeder hat seine ganz persoenliche SItuation und sollte das machen, was ihm/ihr am besten gefaellt und ihn/sie am gluecklichsten macht.

      @Hardenberg - Ich stimme dir voll zu. Audible ist praktisch, aber eine gute Verwaltung der Sammlung sollte noch weit verbessert werden. Z.B. Order anlegen, so dass man z.B. alle Hoerspiele einer Serie in einen Ordner packen kann. Auch sollten Folgen einer Serie nach Folgennummer sortiert werden.
    • Ergänzung: Genauso kann man sich seine MP3 als Coverbild im Explorer unter Windows, oder im Dateimanager unter Linux anzeigen lassen.

      Wenn du wissen möchtest wie man ein Cover in die MP3 korrekt integriert, kann ich dir das gerne erklären.

      Ich persönlich erfreue mich immer wenn ich meine Hörspiele als "virtuelles Bild sehe".
    • Leider zeigen die meisten Player-Apps nur Titel und Alben als Sortierung an. Insbesondere bei Hörspielserien ist aber eine Sortierung nach Dateinamen sinnvoller, damit die Serie in der richtigen Reihenfolge dargestellt wird.

      Hier Mal als Beispiel eine Android-Player-App die diese Funktion bietet:
      Dateien
    • Cherusker schrieb:

      Ich habe nun so viel Spass mit Hoerspielen wie schon seit Jahren nicht mehr.
      Das ist ein schöner Satz, freut mich richtig für Dich! :zustimm: Und uns, denn dann kommen noch viele Rezensionen von Dir zu Hörspielen! :thumbup:
      Jeder muss sich bezüglich des Sammelns seinen eigenen Weg suchen.
      Auch ich bin "Kapazitäten-mäßig" mehr oder weniger an meine Grenzen gekommen, ich könnte zwar hier und da noch ein Regal auf Biegen und Brechen dazustellen, aber langsam wird es echt unübersichtlich, und das mag ich nicht, denn man verliert den Blick dafür, was wo steht und findet im Zweifelsfall das Hörspiel nicht, das man gerade hören möchte.
      Da für mich Audible absolut keine Alternative ist, wenn es um DLs geht, scheidet diese Möglichkeit aus.
      Ich werde daher jetzt verstärkt die Sachen aussortieren, die ich eh nicht mehr höre/ nie besonders mochte/ deren Serien nie beendet wurden. Das schafft auch erst mal etwas Platz. :zwinker:
      Mittlerweile bin ich DLs generell nicht mehr so negativ gegenüber eingestellt wie früher.
      Tatsache ist, dass man das, was im MP3-Format zur Verfügung steht, einfach mehr hört. Ich zumindest auch. Da laufen dann mal zwei Sachen hintereinander, während man nebenbei alle möglichen anderen Dinge erledigen kann, auch außerhalb des Hauses. :)
    • Geile Überschrift - kurz und knackig =)

      ;)

      Aber ganz im Ernst: ich glaube, ich kann dein Gefühl durchaus nachvollziehen, Cherusker, und fühle mich durch dein Posting motiviert, auch endlich langsam mal mit dem "Ausmisten" zu beginnen :]
      :hammer: ... mit so *nem kleinen Richterhämmerchen allen auf die Birne kloppen und dabei jedes Mal "ABGELEHNT!" schreien - das wär's :hammer:
    • @Hardenberg

      Und jetzt zum Abschluss noch exemplarische Screenshots wie man sich seine digitale Hörspielsammlung auch auf Desktop-PC's optisch schön herrichten kann. Ob Audible ein Digital-Rights-Management hat, weiss ich nicht, aber man kann sich seine CD's ja selbst rippen um diese zukünftig digital hören zu können.

      Der 1. Screenshot stellt die Hörspielsammlung auf einem Windows-Rechner dar, der 2. auf einem Linux-Rechner. Entscheidend für diese Art der Darstellung ist halt, das Cover korrekt in der MP3-Datei einzubinden (oder alternativ in der FLAC-Datei, für die Audiophilen).
      Dateien
      • Windows.png

        (440,01 kB, 14 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      • Linux.png

        (432,79 kB, 11 mal heruntergeladen, zuletzt: )