Young & Grace - 2 - Das Geheimnis des Generals

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen zum Thema Cookies finden Sie hier und in unserer Datenschutzerklärung

    • Young & Grace - 2 - Das Geheimnis des Generals

      Am 16.01.2019 erscheint:



      Inhalt:
      Reine Routine. Und eigentlich will sie nur einen Mordfall aufklären: Da trifft die ambitionierte Kriminalkommissarin Grace Bennett auf den etwas verträumten Pastor Liam Young. Schnell stellt sich heraus, dass Grace nur mit der Hilfe des Pastors an bestimmten Lösungssträngen für ihren Fall ziehen kann. Gleichzeitig gibt es ein Problem: Die Herangehensweise, einen Fall zu lösen, könnte bei Liam und Grace unterschiedlicher nicht sein. Grace ist auf Beweise und Fakten fokussiert - Young setzt auf Intuition und bringt gern seinen Glauben an Gott mit ins Tatgeschehen. Doch irgendwie mögen sie sich ja doch ... Schauplatz der tiefgründigen, spannenden und vielschichtigen Kriminalfälle ist San Francisco. Die neue Hörspielreihe Young & Grace ist eine Empfehlung für alle, die gern Krimis lesen oder hören.
      Das Geheimnis des Generals: Durch Zufall trifft die knallharte Polizistin Grace erneut den schusseligen Pastor Young beim Zahnarzt. Für Young handelt es sich um eine Routine-Untersuchung; Grace ermittelt in der Praxis in einem Todesfall. Denn in einem der Röntgenräume wurde ein ehemaliger Army-General tot aufgefunden. Und es gibt nichts, was auf einen Mord hindeutet. Als Grace sich während ihrer Ermittlungen in Militärgeheimnisse verstrickt, ist sie auf die Hilfe von Pastor Young angewiesen. Doch damit finden sich jetzt beide in einem Netz von Vertuschung und Rache wieder - und sie wünschten, sie könnten in die Köpfe der Menschen schauen, die glauben, Recht und Wahrheit ausweichen zu können.

      Vorbestellbar bei:
      Amazon
      und demnächst bei
      Pop.de
    • Ich habe nun auch Folge 2 gehört. Insgesamt ist das ein Recht interessanter Fall. Dieses Hörspiel lebt von der Balance zwischen einem interessanten Fall und der Chemie zwischen Grace und Liam. Das ist gut geschrieben, aber leider wird das Ganze durch einige Sprecherleistungen runter gezogen. Die Sprecherin von Grace ist super. Ich mag sie und die Person Grace sehr. Der Sprecher von Liam fällt dagegen leider stark ab, und in dieser Folge noch mehr als in Folge 1. Zwischen den beiden knistert es ganz ordentlich und das macht Spaß. Auch ist der Fall interessant und hat eine gute Mischung zwischen Ermittlung, und auch ein paar Szenen in denen es richtig zur Sache geht. Aber wie gesagt bei einigen der Sprechern ist noch viel Luft nach oben. Eigentlich geht der Sprecher von Liam und die Sprecherin der Tochter des Generals gar nicht. Aber die Geschichte hat trotzdem Charm und einige lustige Momente. Einige Aspekte die einfach Pfiff haben:

      Grace bietet ihrem Kollegen (nicht Liam) an, mit ihm Essen zu gehen falls er ein Kopf auf einem Bild identifizieren kann. Der will schon lange mit ihr ausgehen aber sie will nicht. Liam ist sehr an dieser Tatsache interessiert (obwohl sie mit ihm schon zweimal essen war). Schöne Dynamik.

      Der Moment an dem Grace losgehen will, und Liam sagt: “Ich werde für sie beten“. Da ist sie erstmal sprachlos und weiß nicht was sie davon halten soll. Sagt dann aber als nicht-Gläubige: „Das brauchen sie nicht.“ Dann denkt sie nach und danach bedankt sie sich. Das war super gespielt.

      Auch fand ich den Tempowechsel super, und auch wie die Musik zum Tempowechsel eingesetzt wurde, vor allem auf dem Friedhof.

      Das ständige Necken der beiden Turteltauben über Jazz (den er liebt und sie hasst) fand ich auch nett und peppig. Natürlich hat das Hörspiel dann auch viel Jazz Musik was mich immer wieder an Peter Lundt erinnert.

      Schön war auch, dass Grace nun den Kaffee so trinkt, wie Liam ihr das in Folge 1 gezeigt hat. Er erweitert ihren Horizont. Und ich finde es gut wenn man in fortlaufenden Folgen darauf Bezug nimmt.

      Auch fand ich gut, dass man in dieser Folge auch mehr über die Gedanken von Liam erfährt (von ihm selber). In der ersten Folge war da mehr der Fokus auf Grace.

      Auch schön, dass man wieder auf die Paul Temple Hörspiele zu sprechen kommt.

      Der gesamte Gegensatz zwischen der In & Out Burger Fast Food Liebenden Kommissarin und dem rustikalen Pastor ist schön gemacht.

      Der Falll ist originell. Keine 08/15.

      Kann man gut hören. Wenn es weiter geht würde ich weitere Folgen kaufen. Ich würde mir aber Verbesserungen bei den Sprechern wünschen. Der Sprecher von Liam sollte ein bisschen Schauspielunterricht nehmen und die Nebenrollen sollten konstanter besetzt werden. Dann passt das schon.
    • Mich würde hier ja schon interessieren, wer die Sprecher sind, zumindest bevor ich bereit wäre, die doch recht teuren Hörspiele zu kaufen.
      Wenn ich nämlich lese, dass einer der Hauptsprecher "eigentlich gar nicht geht", dann ist das schon ein bisschen happig. :S
      Über die beiden Autoren/ Produzenten T.Schuffenhauer und T. Schier erfährt man bei "Gerth Medien" recht viel, die Sprecher scheinen nur im Booklet vermerkt zu sein, das man halt auch erst bei Kauf erhält. ;)
      Möglicherweise handelt es sich ja komplett um Laiensprecher, was natürlich nicht schlecht sein muss.
      (Oder hast Du ansonsten stimmlich jemanden erkannt, @Cherusker ?)
      Aber gerade die Protagonisten sollten schon richtig gut ausgewählt sein, zumindest, wenn die Serie eine Zukunft haben soll.
      Dann kann von mir aus die eine oder andere Nebenrolle schwächeln.

      Magst Du eigentlich auch "Morgan & Bailey"? Ich meine nur, weil sich das doch von den Charakteren und dem Krimi-Szenarium her wohl recht ähnlich ist.
    • Ich konnte keinen der Sprecher identifizieren. Und da ich das Hörspiel bei audible gekauft habe, habe ich auch leider kein Booklet. Keinen Schimmer wer die Sprecher sind.

      Ich habe die ersten Folgen von Morgan und Baile gehört aber aufgehört sie zu hören. War nicht mein Fall. Das war zwar ansich professioneller produziert und dir Sprecher waren besser aber da gab es nicht das Knistern zwischen den Hauptprotagonisten.
    • Cherusker schrieb:

      aber da gab es nicht das Knistern zwischen den Hauptprotagonisten.
      Na, wenn einer von beiden im Zölibat lebt (tut der Pastor hier das denn nicht?), finde ich persönlich es aber auch besser, wenn es nicht großartig knistert, sondern immer ein gewisser Abstand gewahrt bleibt.
      Oder wie meinst Du das mit dem "Knistern"?
      Sich gut leiden können, freie Zeit miteinander verbringen und sich gegenseitig ein bisschen aufziehen, das gab es doch auch bei M&B, wobei ich da nur die ersten vier Teile kenne.
      Aber die beiden sind ja immerhin in späteren Folgen noch miteinander nach Europa gereist.
    • Cherusker schrieb:

      Ein Pastor (wenn nicht katholisch), darf ja heiraten
      Für mich verläuft die Trennung zwischen Pastor=katholisch und Pfarrer= evangelisch.
      Mag sein, dass man das nicht so eng sehen darf und mal der eine Begriff für diese Konfession, mal für jene verwendet wird.
      Aber für mich ist es halt seit der Kindheit so, also gewichte ich auch die Begriffe entsprechend. Was bedeutet, Liam wäre katholisch und somit, bis sich da im Vatikan endlich mal was ändert :rolleyes: , nicht als Heiratskandidat für Grace zu haben. ;)

      Danke für den Link @Camelion, ich trage die Castliste dann nachher mal bei Folge 1 ein.

      Ich denke, das werden sicher Sprecher sein, die man auch sonst in Gerth-Hörspielproduktionen einsetzt, mir sagt jedenfalls keiner der Namen so spontan etwas. :)
    • Agatha schrieb:

      Cherusker schrieb:

      Ein Pastor (wenn nicht katholisch), darf ja heiraten
      Für mich verläuft die Trennung zwischen Pastor=katholisch und Pfarrer= evangelisch.
      Hmm :gruebel: Ich denke, dass ist anders. Pastor und Pfarrer sind fuer mich beide evangelisch (Pastor wird mehr in Norddeutschland benutzt, Pfarrer in Sueddeutschland). Priester ist katholisch.

      Von Wikipedia (Link ist im Zitat):

      Wikipedia schrieb:

      Im engeren Sinne ist der Pastor der erste Prediger oder Seelsorger einer protestantischen Gemeinde
      Also rechtlich und theologisch alles rechtens .... :D
    • @Cherusker

      Morgan & Bailey hat mich persönlich ebenfalls nicht überzeugt, obwohl ich das Konzept und die Produktion gut fand.
      Schön, dass du diese Reihe hier als besser erachtest, dann weiß ich, dass ich sie wohl auch besser finden werde.

      @Agatha
      Sprecher Folge 1:
      Liam Young: Peter Eberst
      Grace Bennett: Caroline von Bemberg
      Captain O’Neill: Christoph Maasch
      Detective Jacobs: Christian Borchert
      Bobby Wright: Tobias Schier
      Taylor: Katrin Bülow
      Psychologe: Jörg-Harald Werron
      Murray Chrest: Jan Primke
      Empfangsdame: Karin Goll

      Sprecher Folge 2:
      Liam Young: Peter Eberst
      Grace Bennett: Caroline von Bemberg
      Captain O’Neill: Christoph Maasch
      Detective Jacobs: Christian Borchert
      General Bradley Scott: Andreas Odrich
      Emma: Katrin Faludi
      Archivmitarbeiter Harris: Stephan Steinseifer
      Arzthelferin Connor: Martina Eibach
      Archäologe Jesse Stone: Daniel Kopp
      Pathologin Roberts: Petra Herzler-Grossmann

      Quelle: Hoerfabrik-shop
    • Marco schrieb:

      @Cherusker

      Morgan & Bailey hat mich persönlich ebenfalls nicht überzeugt, obwohl ich das Konzept und die Produktion gut fand.
      Schön, dass du diese Reihe hier als besser erachtest, dann weiß ich, dass ich sie wohl auch besser finden werde.
      Ich wuerde nicht sagen, dass eine der beiden Serien besser als die andere ist.

      Morgan & Bailey hat bessere Sprecher und ist handwerklich solide gemacht. Ich fand die Faelle aber nicht so ansprechend und die beiden Hauptpersonen konnten mich nicht begeistern (obwohl die Sprecherleistung gut war). Der Knackpunkt war fuer mich, dass das Drehbuch die Personen nicht richtig entwickelt hat und das fehlte was. Kaum Pepp.

      Bei Grace & Young mag ich besonders das Zusammenspiel der beiden aber der maennliche Sprecher und zumindest eine der ist nicht wirkich ueberzeugend. Da muss man schon mal ein paar Augen zudruecken. Ich habe die Folgen gehoert trotz der technischen Maengel, da ich es mochte, wie die beiden Personen zusammen agieren.

      Probier es mal aus. Ich wuerde nicht unbedingt erwarten, dass es dir automatisch gefaellt. Kann sein, kann aber auch sein, dass du (und andere) es nicht so moegen. Ich bin sehr gespannt, was deine Meinung ist.

      @Marco - Danke fuer den Link zu den Sprecherinfos.
    • @Marco genau den Link, den Du da zitierst, hat doch aber auch Camelion bereits ein paar Post drüber gesetzt.
      Zumindest zur Folge 1, und deren Sprecher sollten auch richtiger im zugehörigen Thread stehen, nicht hier.
      Ich hatte vor, sie dort noch einzutragen.

      @Cherusker: Ich kann nur für mich sprechen, komme aus dem SW, bei uns ist der Pfarrer protestantisch, der Pastor katholisch.
      Priester benutzt man für Letzteren zwar ebenfalls, aber das nur so nebenher.
      Direkt angesprochen wurde er jedenfalls immer mit "Herr Pastor", zumindest, als ich das als Kind noch regelmäßig tat. :zwinker:

      Aber sei es drum, man müsste doch in dieser Serie nach zwei Folgen bereits erkennen können, welcher Konfession Liam angehört.
      Und damit ließe sich ja genau sagen, ob er nun flirten sollte oder besser nicht. :biggrin:
    • Eine interessante Serie, der Videoclip auf deren Seite macht Laune. Danke @Cherusker für Deine ausführliche Meinungen. Ich warte mal bis man die Serie im Stream antesten kann. Ich bin nicht abgeneigt.

      Ich habe im Laufe meines Lebens nur Pfarrer kennen gelernt. Pastoren scheinen bei uns eher unüblich zu sein, wenngleich man bei uns von Pastoralgemeinden spricht. Es wird also auch Pastoren geben ;)
      Schönes neues Hörspieljahr 2019 :winke:
    • Agatha schrieb:

      Für mich verläuft die Trennung zwischen Pastor=katholisch und Pfarrer= evangelisch.

      Cherusker schrieb:

      mm Ich denke, dass ist anders. Pastor und Pfarrer sind fuer mich beide evangelisch (Pastor wird mehr in Norddeutschland benutzt, Pfarrer in Sueddeutschland). Priester ist katholisch
      Interessant. So zirka 20 Jahre habe ich geglaubt, Pastoren wären die Pfarrer der Evangelen. Dann wurde mir gesagt, dass ein Pastor einfach ein Pfarrer ist, der keine Gemeinde hat / betreuen muss. Ausgerechnet im tiefkatholischen Bayern würde niemand das Wort "Pastor" verwenden, Agatha. Priester aber auch nicht, klingt sehr nach Preußen :D
      Kuck, Mama, ein Kolonist - Nein, mein Kind, s ist ein Tourist - Das Peitschen hier ist nur ein Spiel - Die Sklaven wissen um das Ziel.

      Für Weiß und Schwarz ists ganz schön hart - Und Urlaub hier ist echt apart - Geschichte, ach, das ist mir was - Ich hab genug, lassen wir das.

      Ich will niemand leiden lassen - Und schrein vor Schmerz und Pein - Lieber wollen wir tanzen gehn - Für immer Freunde sein.
    • Kurz Off-Topic: Ich gehöre einer Freikirche an und bei uns sind das alles "Pastoren". Also betreuen die eine Gemeinde.

      Was sein kann: Pfarrer wird vielleicht das "Oberhaupt" der Gemeinde genannt, wenn es nur einen gibt. Wenn es mehrere Prediger gibt, dann könnte es sein, dass die Pastoren genannt werden.

      Hoerspielecho.de - Reden wir darüber.
    • Ich würde einfach mal sagen, das kann scheinbar von Landstrich zu Landstrich verschieden sein, und wir sollten keine Wissenschaft daraus machen. ;)
      Bringt ja nichts, wenn wir uns quasi gegenseitig absprechen, dass der eine halt so oder so genannt wurde/ wird.
      Es ging hier ja letztlich nur darum, dass ich halt dachte, der Geistliche in dieser Serie sei katholisch. Ob das nun aber stimmt, weiß ich halt immer noch nicht. =)
    • Ich hatte den ganz klaren Eindruck, dass er evangelisch ist. Es gib keinerlei Bezug zum Papst, oder irgendwelche andere Andeutungen, dass dies anders ist. Und ich habe noch keine geschriebene Definition gefunden, in der ein Pastor katholisch ist. Das wird vielleicht von vielen frei (und falsch) verwendet but die Definition ist klar evangelisch. Da ist kaum Raum für Interpretation.

      Wie gessagt, ob man einen evangelischen Geistlichen nun Pastor (in Nordeutschöabd) oder Pfarrer (in Süddeutschland) nennt, ein katholischer Geistlicher ist ein Priester. Die beiden anderen sind laut Definition evangelisch.

      Das wird noch komplexer, da in diesem Hörspiel zwischen Pastor und Reverend abgewechselt wird (was Young aber immer in Pastor korrigiert).

      Außerdem wirkt das so wie die Geschichte spielt klar evangelisch. Ich glaube in einem Moment fragt sie sogar, ob er eine Partnerin hat. Und wenn er katholisch wäre, dann wären sicherlich einige der Gedanken von Grace ... nun ja nicht vereinbar mit der katholischen Kirche. Also diese Diskussion können wir klar als evangelisch abschließen.

      Hört’s euch einfach an.
    • Hier ist es nun aufgeloest. Presbytarian Church (also evangelisch reformiert). Die Serie hat nun eine eigene Webseite.

      youngandgrace.com/pastorales/


      Wer ich bin
      Ich bin Pastor Liam Young und in den besten Mitt30ern. Ich leite die Old First Presbytarian Church in San Francisco. Eine mittelgroße Gemeinde, zu der Menschen jeden Alters und Hintergrund herzlich willkommen sind. Gottesdienste sind jeden Sonntag um 10 Uhr. Daneben bin ich noch als Dozent an der Universität in Berkley angestellt und lehre mit Schwerpunkt Judentum und Altes Testament.