Gabriel Burns - Aspekte, die eine eigene Folge verdient hätten...

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen zum Thema Cookies finden Sie hier und in unserer Datenschutzerklärung

    • Gabriel Burns - Aspekte, die eine eigene Folge verdient hätten...

      Ich bin ja ungefähr bei der Hälfte meines Burns-Marathons angekommen, und da fiel mir auf, dass es durchaus manche Aspekte gibt, die ich ausbaufähig finde bzw. einer gesonderten Beleuchtung würdig - so wie man es mit Die Fänge des Windes und Die Kommission bereits gemacht hat: ein Aspekt des Serienuniversums, das in einer Folge besonders beleuchtet wird.

      Spontan fallen mir zwei Aspekte ein:

      Luther Niles
      Ich weiß, dass es dazu bereits ein Buch gibt, aber hier geht es ja um die Hörspielserie, und da ich die Bücher nicht gelesen habe und mich nur auf die Vertonungen konzentriere, fehlt der Hintergrund der Niles-Züchtungen noch völlig in der Serie. Ich hätte es schön gefunden, wenn es da das entsprechende Hörspiel gegeben hätte, damit die Geschichte dadurch ein wenig runder würde.

      Ein zweiter Aspekt, den ich toll gefunden hätte:

      Dorgan Fink
      Wie ist sein familiärer Hintergrund? Wer ist seine Mutter? Wie ist seine persönliche Historie, wie ging seine Entwicklung vonstatten?
      Das wäre für mich auf jeden Fall Stoff für eine eigene Geschichte, die ich als Hörspiel mit Begeisterung gehört hätte.


      Fällt Euch noch weiteres ein, was Potential für eine Einzel- oder sogar Doppelfolge geboten hätte?
      Hardenbergs Hörspiel-Tipp: Die juten Sitten
    • Niles und Dorgan Fink ( und ihre Hintergrundgeschichte) sind auf jeden Fall einige der stärksten Nebenfiguren im Burns-Universum, die ganz klar ihre eigene Story verdient hätten. Bei Niles wird glaub ich so ziemlich alles im Buch „Kinder“ aufgelöst, bei Dorgan weiß ich es nicht mehr.
      Man kann nur hoffen das Mista Sassenberg eines Tages zur Besinnung kommt und seine Nebenfiguren weiter ausbaut, aber das ist und bleibt ja leider bis heute nur Wunschdenken....

      Eine weitere Folge über Die weise Villa und das Geheimnis im Nebelsee wären nicht schlecht gewesen. Auch über eine weitere Folge der mysteriösen Ammoniten hätte ich mich gefreut.
      Die Zauberer und Yello Ma sind ebenfalls so ein Volk die man noch weiter durchleuchten hätte können...
      Menschlichkeit ist nur noch eine dunkle Erinnerung...
    • "Kinder", das 3. & letzte Buch, sollte definitiv noch vertont werden, so wie die ersten beiden.
      Mir egal ob als Hörbuch oder Hörspiel.

      Die "weiße Villa" & die Geschichte der Zauberer (oder Lil Hastings) bietet ebenfalls viel Stoff.

      Joyce Kramers Vergangenheit hatten wir ja schon, Larry Newmans gibt wohl nicht allzu viel her.

      Bakerman & die Kommission böten bestimmt noch Stoff.
    • Ich hoffe sogar sehr, dass man, falls es irgendwann weitergeht, Larry keinen spektakulären Hintergrund verpasst. Ich fand es eh doof, dass man in der Phase 15+ alle möglichen Charaktere mit zusätzlichem Hintergrund mit Bezug zu den Fahlen ausgestattet hat - Daniel, Norman Osgood, Cardieux usw.

      Das wurde dann irgendwann deutlich zu viel des Guten, zumal man dann ja auch noch andeutete, dass es ein Komplott der Fahlen gegen Bakerman schon vor dessen Begegnung mit Abdul Ash Badri gegeben habe: Denn es hieß ja, er hätte sterben sollen, nicht Osgood.

      Dieses Überfrachten und Umdeuten von Details aus den ersten vierzehn Folgen hat viel damit zu tun, dass die Serie insgesamt so zerfasert und unübersichtlich wirkt. Vorher sah es so aus, als gäbe es ein Konzept, als wäre alles aus einem Guss. Später herrschte bei der Plotgestaltung nur noch reine Willkür, will mir scheinen.

      Dabei taten der Serie gerade solche Figuren wie Daniel gut, der einfach unschuldiges Opfer war. Da steckte so viel dramatisches Potential drin.
      Mal abgesehen davon, dass er als Zauberer und als Beobachter zugleich natürlich auch total unglaubwürdig ist - denn Zauberer zeichnet ja gerade aus, dass sie widerstehen können. Darum wollen die Fahlen sie ja auch auslöschen.

      So eine Serie braucht auch ganz normale Figuren. Und davon gibt es mittlerweile nicht mehr allzu viele. Im Grunde viel zu wenige.

      Aber sei's drum.

      Interessant wäre auch noch die Geschichte um Abdul Ash Badri und seine Senussi-Krieger gewesen. Was geschah in Libyen? Was führte sie auf die Spur des Ammoniten in Vietnam? Wie sah das Ritual aus?
      Hardenbergs Hörspiel-Tipp: Die juten Sitten