Info DEATH NOTE von Luebbe Audio - Meine Serien-Besprechung

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen zum Thema Cookies finden Sie hier und in unserer Datenschutzerklärung

    • DEATH NOTE von Luebbe Audio - Meine Serien-Besprechung

      Ich habe nun die erste Death Note Folge gehört und werde die Serie hier besprechen. Ich fange mit Folge 1 an ....

      --------------
      TSUGUMI OHBA
      DEATH NOTE - FOLGE 01 - Mustererkennung

      Mit DAVID TURBA, MARLIN WICK, FABIAN HOLLWITZ, U.V.A.
      MIT ILLUSTRATIONEN VON TAKESHI OBATA
      ÜBERSETZT VON HEIKO MARTENS
      Eine der beliebtesten Manga-Serien endlich als Hörspiel-Blockbuster

      Der junge Light Yagami ist von der brutalen Welt um sich herum enttäuscht. Er möchte etwas verändern, für Gerechtigkeit sorgen und Verbrecher bestrafen. Eines Tages fällt ihm ein geheimnisvolles schwarzes Notizbuch in die Hände, das DEATH NOTE. Es heißt, dass jeder Mensch stirbt, dessen Namen man in dieses Buch schreibt. Fasziniert stellt Light das DEATH NOTE auf die Probe und kann schon bald nicht mehr die Finger davonlassen. Doch seine Taten bleiben nicht unbeobachtet …

      Link zu Luebbe Audio
      --------------

      Erstmal zu meiner Erfahrung mit Death Note. Bevor Luebbe die Hoerspielserie angekündigt hat, habe ich von der Thematik noch nie etwas gehört, gelesen oder gesehen. Deswegen erlebe und bespreche ich die Serie aus der Sicht eines kompletten Neulings in die Thematik Death Note.

      DIE GESCHICHTE
      Der junge Schueler Light Yagami findet ein geheimnisvolles Buch, welches es ihm erlaubt, einen Namen in das Buch zu schreiben, und die Person stirbt dann. Er kann auch die Todesart auswählen (die wenn nicht weiter spezifiziert, einfach Herzversagen ist). Light Yagami ist von der Welt enttäuscht und er findet, dass viele Verbrecher ungeschoren davon kommen. Da kommt sein Buch gerade Recht und er benutzt es um Verbrecher (wie einen Geiselnehmer in der Schule) zu töten. Dann taucht mit einmal ein Todes-Daemon auf, dem das Buch eigentlich gehört. Die beiden haben sehr interessante Konversationen, über die Anwendung und die Moral des Buches. Light zeigt sich auch als ambitionierter Schüler, und er benutzt das Buch recht häufig (aufgrund seiner Frustration mit der ungerechten Welt). So häufig, dass es sowohl in den Medien aufgearbeitet wird. Dort gibt man dem ominösen Mörder den Namen KIRA, den Namen einer religiösen Rächer-Figur. Natürlich fällt es auch den Behörden auf, dass so viele Verbrecher in Gefängnissen sterben. Die Behörden bei Interpol sind noch ratlos, da es ja keine offensichtlichen Mord gibt und man nicht wirklich weiß, wie die Personen sterben. Da wenden sie sich an einen mysteriösen Ermittler mit dem Kurznamen "L", der behauptet, dass er der einzige ist, der Kira fangen kann. Als L sich dann live im Fernsehen zeigt, und Kira bedroht, versucht Kira, ihn live zu töten. Und die Person stirbt auch aber war es das schon mit L? Oder nicht?

      MEINE MEINUNG ZUR GESCHICHTE
      Ich sage es gleich vorweg. Ich bin sehr angetan von dieser doch ungewöhnlichen und doch sehr tiefen Geschichte. Ich hatte erst die Befürchtung, dass hier leichtfertig mit der Macht des Todes und des Toetens umgegangen wird, aber im Gegenteil, in dieser Geschichte wird ganz tief in die Verantwortung eingegangen und die Abwägungen, ob man selbst schuldige Verbrecher umbringen sollte und darf. Diese Geschichte hat eine philosophische Note, welche die interessante Geschichte noch vertieft und von anderen Serien abhebt. Da fragt der Todesdaemon z.B. den junge Kiri, wie weit er den gehen will? Erst die Mörder? Dann Einbrecher? Dann Personen die bei rot über die Strasse gehen? Und dann ein bisschen später, stellt er fest, dass Kiri inzwischen so weit ist, unschuldige zu töten, um zu verhindern, dass sie ihn fangen. Kiri hingegen sieht sich als der Gute in dieser Geschichte, da er denkt, dass er die Welt sicherer und besser macht. L auf der anderen Seite ist mysteriös und zu diesem Zeitpunkt, weiß ich noch nicht so richtig, wie ich ihn einordnen kann. Es gibt in dieser Serie kein gut und böse. Kiri will im Prinzip die Welt besser machen, scheut aber dafür nicht vor Mord zurück. L hat auch seine eigenen Motive. Hier ist man also nicht eindeutig auf einer Seite (wie in einer normalen Gruselgeschichte, in der man auf der Seite der guten Geisterjaeger ist und gegen die Bösen der Geschichte ist). Das ist hier anders. Hier staunt man und verfolgt spannend das hin und her zwischen Kira und L. Ich habe hier keine Partei bezogen sondern dieser Zweikampf zieht mich in die Geschichte hinein, erfasst mich emotional und lässt mich immer tiefer in die Gedankenstellungen eindringen. Diese Fragestellungen sind tief und nachdenklich machend. Sie stellen den Hörer Fragen, die man nicht so einfach und schnell mit ja und nein beantworten kann (vor allem hier in den USA, wo es die Todesstrafe gibt - die ich übrigens vollkommen und energisch ablehne). Die neue Daredevil Serie geht ueberigens auch auf diese Fragestellung ein, in der Daredevil (der es ja absolut ablehnt irgendjemanden zu töten), hier arg in Versuchung gerät Wilson Fisk zu töten, da anscheinend nichts anderes hilft. Eine ähnliche Fragestellung also, die mir in beiden Serien sehr gut gefällt.

      Außerdem finde ich es interessant, wie L ermittelt und wie er die Fäden um Kira immer enger zieht. Das erzeugt Spannung, und ich fühle mich dabei, als ob ich ein Katz- und Mausspiel beobachte (oder zuhöre).

      Ein ganz wichtige Punkt ist auch, dass Luebbe hier den Fehler, den sie mit Doctor Who gemacht haben, hier vermieden haben. Bei Doctor Who wurde man ohne irgendeine Einleitung mitten in die Geschichte geschmissen und man wird als Einsteiger voellig im Regen stehen gelassen, so dass ich schon nach einer Folge ausgestiegen bin. Hier jedoch leitet man den Hörer schön in die Geschichte ein, so dass man auch als Neueinsteiger in die Thematik (wie ich), hier keinerlei Verstaendnisschwierigkeiten hat, sondern dass man schön leicht aber doch flott in die Geschichte hineingeleitet wird. Das ist perfekt für Neueinsteiger gemacht. Ich nehme an, dass dieses auch die erste Geschichte ist, ich weiß das aber nicht, da ich die Comics nicht kenne.

      SPRECHER
      Sie Sprecher sind mir alle bis auf Lutz Mackensey unbekannt. Sie sind aber alle sehr gut. Ich denke, hier hat man ein kluges Casting gemacht, um unverbrauchte Stimmen für dieses Hörspiel zu gewinnen. Dieses sind keine Amateure, sondern einfach für mich neue Stimmen im Hörspiel (ihr mögt die vielleicht kennen, ich nicht). Ich mag die Stimmen, vor allem Light Yagami, seinen Vater, und den Todesdaemon. Und Lutz Mackensey ist eine Bereicherung für jedes Hörspiel. Also sprechermaessig ist alles top und auch frisch und unverbraucht, was ich sehr schön fand. Vor allem der Sprecher des Kira spielt in einer Art und Weise, dass man ihn irgendwie mag. Er ist aber ein Mörder .... zwar von Verbrechern, aber trotzdem ein liebenswerter Mörder. Das ist komplex, aber verständlich erzählt und emotional bewegend. So liebe ich das.

      REGIE / PRODUTION / COVER etc.
      Die Regie und gesamte Produktion fühlt sich rund an. Das ist schön, professionell und mit hoher Qualität produziert.

      Ich kann leider zu den Sprechernamen nicht viel sagen, da ich das Hörspiel durch Audible gehört habe und kein Booklet habe. Schade. Audible kann ja PDFs zu Hörspielen zur Verfügung stellen, aber leider gibt es das für dieses Hörspiel nicht.

      Das Cover finde ich frisch und für die Herkunft aus Japan logisch und passend. Das passt schon.

      Das Hörspiel kommt in 9 Tracks und hat eine Gesamtlauflaenge von knackigen 53 Minuten, die einen viel Hunger auf weitere Folgen machen.

      Ich denke, Luebbe geht hier einen Weg, um jüngere Hörer zu gewinnen, aber auch in einer Art und Weise, die Erwachsene auch anspricht. Deswegen finde ich das ganze von Luebbe Audio schon strategisch sinnvoll geplant. Ich hoffe, das diese Strategie aufgeht und dass die Serie erfolgreich wird.

      FAZIT:
      Insgesamt bin ich von der Einstiegsfolge so begeistert, dass ich mir sofort die Folgen 2 & 3 gekauft habe, die ja auch schon erschienen sind. Am 30.11. geht es mit den Folgen 4-6 weiter. Also Nachschub kommt bald. Es soll wohl eine erste Staffel von 12 Folgen erscheinen. Ich weiß nicht, welche Vorlagen davon abgehandelt werden sollen, aber ich nehme stark an, dass es da noch einige Vorlagen mehr gibt so dass es bei Erfolge hoffentlich auch über die Folge 12 weiter gehen kann. Ich freue mich jetzt erstmal auf Folge 2 und 3 die schon auf meinem Kindle Fire auf mich warten. Wenn die so wie die Einstiegsfolge weitergehen, dann wird das eine sehr gute Serie werden. Ich bin erstmal angefixt .... Ich habe die erste Folge schon mehrmals gehört. Sie hat auch aufgrund der tiefen Thematik und des sehr hohen Produktionswertes einen hohen Wiederhoerwert.

      (9.5 / 10 ) :st: :st: :st: :st: :st: :st: :st: :st: :st: :st3:

      FRAGE an die CD Hoerer: Wer hat dieses Hörspiel für Luebbe produziert? Steht das im Booklet? Regie? Studio? Drehbuch? Ich kann das bei Audible leider nicht sehen. Das ist sehr gut gemacht und ich frage mich, wer dahinter steckt.

      Was haltet ihr von der ersten Folge dieser neuen Serie?
    • So eine ausführliche Besprechung verdient natürlich einen eigenen Thread.

      Ich stimme im Prinzip in allen Punkten zu, das absolute Meisterwerk kann ich aber da nach 60 Minuten noch nicht erkennen, dementsprechend wären es bei mir 7,0 / 10 für den Auftakt.

      Selten genug, dass ich ein Hörspiel am nächsten Abend gleich noch einmal höre, aber das habe ich letzte Nacht gemacht und nicht gleich die 2. Folge. Zeigt deutlich, dass DEATH NOTE wirklich etwas besonderes ist. Und wie Du richtig sagst, der Hörer wird abgeholt und mitgenommen, dass ist bei einer Mangaverhörspielung ja alles andere als selbstverständlich.

      An die CD-Hörererin ;) auch von mir die Frage nach der Ausstattung, klar, die ist nicht so wie ich mir das vorstellen würde, aber gibt es wenigstens die oben angesprochenen Basics?
      "Die Entscheidung ist gefallen, Herr Meier. Der Muslim bleibt!" - "Frau Riefenstahl meint damit, Herr Ringo Starr Hitler wird den Auftritt absolvieren"

      "Auf dem Weg nach Tuttifrutti traf ich eine ... " - Wer wissen will, wie es weitergeht, der muss "Die Ferienbande bricht in See" hören, denn Leute, die sich um die Kinder sorgen, haben sich über mich beschwert. ZURECHT!
    • Natürlich verdient eine so ausführliche Besprechung einen eigenen Thread!
      Jeder, der hier rezensiert, darf doch dazu im entsprechenden Bereich einen aufmachen.
      :danke: dafür @Cherusker!
      Sehr informativ, vor allem natürlich für alle, die die Serie noch nicht angetestet haben. :)

      Cherusker schrieb:

      Wer hat dieses Hörspiel für Luebbe produziert?
      Im Death-Note-"Sammelthread" (oder wie man ihn nun nennen will) schreibt Secu, dass Marc Sieper die Serie produziert, der gehört ja zu Lübbe und hat dort doch die Hör-Sparte mit aufgebaut.
    • David Turba sagt mir schon etwas. Der war doch der Dorian Gray in der gleichnamigen Gruselkabinett-Vertonung.

      Ansonsten klingt das ja alles deutlich besser, als ich nach dem Ersteindruck gedacht hätte. Ich vermutete einen sehr hohen Trash-Faktor, und die Cover machten mir auch nicht gerade Appetit.

      Aber ich werde mit Interesse Deine weiteren Besprechungen verfolgen.

      :danke:
      >> Kritik ist Liebe. <<
    • @Cherusker Besten Dank für die ausführliche Besprechung. Zumindest bin ich jetzt mal neugierig geworden, und auch die Hörprobe hat mir gefallen. :daumenhoch:

      Ich werde die Serie mal (über Dich) im Auge behalten, aber noch nicht zuschlagen. Sooo viele Serien, soooviel Angefangenes ... :S

      Ich freue mich auf jeden Fall, wenn Du weiter berichtest. :]
      ' EINS UND EINS IST ZWEI - VON LONDON BIS SHANGHAI ! '
      ------------


      www.hoerspatz.de -- Hörspiel- und Hörbuch-Rezensionen
    • Agatha schrieb:




      Cherusker schrieb:

      Wer hat dieses Hörspiel für Luebbe produziert?
      Im Death-Note-"Sammelthread" (oder wie man ihn nun nennen will) schreibt Secu, dass Marc Sieper die Serie produziert, der gehört ja zu Lübbe und hat dort doch die Hör-Sparte mit aufgebaut.
      Ich habe das bei Marc Sieper immer so verstanden, dass er das Konzept erstellt hat, das dann jedoch von einem eigenen Produktionsstudio umgesetzt wurde, z.B. STIL. Mich würde mal interessieren, wer als Regisseur im Booklet genannt wird.
    • Dann spiel ich mal wieder den Miese-Peter =) Rezi an üblicher Stelle. Der Einstieg it gut aber die Hauptsprecher bleiben aufgrund der Charakterisierung ihrer Rollen um Längen hinter Ihrem Können zurück.Zu viele Selbstverständlichkeit in der Handlung und zu viele aufgesetzte Dialoge derer man sich wohl dem Manga bedient hat. Irgendwie knarzt das Ganze bei mirund läuft nicht rund.
      FFM-ROCK.DE
    • Die ersten beiden Folgen habe ich jetzt innerhalb kürzester Zeit drei-Mal gehört; das habe ich schon ewig bei einem Hörspiel nicht mehr getan. Die Serie macht mir super Spaß. Und ich sehe weder Selbstverständlichkeiten, noch aufgesetzte Dialoge geschweige denn Schauspieler die weit unter Wert ihrem handelt. Alles ist angemessen und verleiht dem Ganzen ein realistisch, angehauchtes Ambiente. - Tatsächlich scheue ich derzeit aus dem Grund das hören der 3. Folge, weil mein Futter dann schon wieder verbraucht ist; was mich sicherlich ein wenig traurig machen würde. - Aaaber, heute in 4 Wochen kommt ja die nächste Rutsche. - Yes!!!
    • Securitate schrieb:

      Die ersten beiden Folgen habe ich jetzt innerhalb kürzester Zeit drei-Mal gehört; das habe ich schon ewig bei einem Hörspiel nicht mehr getan. Die Serie macht mir super Spaß. Und ich sehe weder Selbstverständlichkeiten, noch aufgesetzte Dialoge geschweige denn Schauspieler die weit unter Wert ihrem handelt. Alles ist angemessen und verleiht dem Ganzen ein realistisch, angehauchtes Ambiente. - Tatsächlich scheue ich derzeit aus dem Grund das hören der 3. Folge, weil mein Futter dann schon wieder verbraucht ist; was mich sicherlich ein wenig traurig machen würde. - Aaaber, heute in 4 Wochen kommt ja die nächste Rutsche. - Yes!!!
      Einer geht noch ..... auf in die 4. Runde @Securitate :lach2:

      Ich habe auch super Spass mit dieser Serie. Ich bin gerade in der zweiten Folge und die gefaellt mir auch sehr gut. Die Szene im Bus ist wild. Und ich finde die Konversationen von Ryuk und Light sehr gut geschrieben und richtig schoen gespielt. Die Kommentare von Ryuk sind teilweise echt witzig und das als Todesdaemon. Und das wirkt nicht albern sondern das lockert die Geschichte (die ja schon recht dunkel ist), schoen auf.
    • Die Story wird später noch sehr verzwickt, gehört aber meines Erachtens zu den Top 20 modernen ernsten Anime-Klassikern.
      Der Anime hat 37 Episoden, es ist also durchaus noch Material vorhanden.

      Zudem gibt es 4 japanische Realfilme und eine 2017er US Adaption auf Netflix, welche alle von der Animeadaption abweichen.

      Ich besitze den ersten japanischen Film und finde ihn gelungen, auch wenn die Animeserie wohl besser und weiterführender ist.
    • Marco schrieb:

      [...] Der Anime hat 37 Episoden, es ist also durchaus noch Material vorhanden. [...]
      Was mich hoffen lässt, dass a) ausreichend Käuferschaft bei der Serie einsteigt und genügend Umsätze/Gewinne generiert und b) Lübbe daraus resultierend Überlegungen anstellt bei STIL eine weitere Staffel in Auftrag zu geben.
      Alles aus meiner Sicht natürlich vor dem Hintergrund, dass das Produktionsniveau konstant auf hohem Level bleibt.

      Cherusker schrieb:

      [...] Folge 2 lenkt die Handlung schon mal in eine leicht andere Richtung, die das ganze noch interessanter macht
      Ja, gerade als Ryuk am Ende der Folge das! Wort sagt, scheint es interessant zu werde, gelle? - Dann warten wir mal ab, was uns in der 3. Folgen erwarten mag. In die ersten 15 Minuten habe ich gestern Abend zu Einschlafen ´reingehört und heute habe ich frei und ausreichend Zeit die Folge auseinander zu nehmen.

    • Tja Kinners, auch Folge 2 habe ich mir wieder doppelt angehört. Ich würde mich sehr wundern, wenn ich mir die Bücher nicht zulegen werde. Aber erst bleibe ich bei den Hörspielen, mixen will ich das Erlebnis nicht.
      "Die Entscheidung ist gefallen, Herr Meier. Der Muslim bleibt!" - "Frau Riefenstahl meint damit, Herr Ringo Starr Hitler wird den Auftritt absolvieren"

      "Auf dem Weg nach Tuttifrutti traf ich eine ... " - Wer wissen will, wie es weitergeht, der muss "Die Ferienbande bricht in See" hören, denn Leute, die sich um die Kinder sorgen, haben sich über mich beschwert. ZURECHT!
    • Hoax schrieb:

      Ich bin kein Freund von Mangas. Die Hörpobe hat mir aber dennoch zugeagt und ich überlege mit einzusteigen. Wird es denn so wirr, wie es das in Mangas manchmal wird?
      Ich wuerde die Geschichte bisher nicht als wirr bezeichnen aber ich bin bisher auch erst bei Folge 2. Bisher ist das fuer mich sehr gut strukturiert. Es geht Schritt fuer Schritt weiter in diesem Katz-und-Maus Spiel. Ich hoere aber auch jede Folge mehrmals und merke auch beim zweiten oder dritten hoeren immer wieder was neues (das passiert mir aber auch bei anderen Hoerspielen).