[1LIVE] Nacht und Neumond

    • [1LIVE] Nacht und Neumond

      Nacht und Neumond
      von Bodo Traber

      Drei Personen erwachen im Dunkeln in einem menschenleeren Bus: Banker Robert, Richter Albert, Schauspielerin Ellie. Sie stehen auf einer Brücke, die sich auf beiden Seiten ins Nirgendwo erstreckt. Als sie auf ein fernes Licht zugehen, beginnen die Alpträume - oder sind es Erinnerungen?

      Robert und seine Frau Nina gelangen an eine fantastische App, mit der sie die absolute Macht über einen anderen, realen Menschen erhalten. Je nach Laune der beiden hat dieser Mensch jetzt plötzlich Glück oder Unglück. Aber wohin soll dieses Götterspiel führen?
      Aus Verzweiflung über seinen eigenen bevorstehenden Tod lässt Richter Albert während eines Krieges zahllose unschuldige Menschen hinrichten. Aber dann ist der Krieg vorbei und der Richter dank eines neuen Heilmittels wieder gesund. Wird man ihn zur Rechenschaft ziehen?
      Ellie besucht das einsame Haus ihrer verstorbenen Mutter, als überraschend ihre kleine Schwester Melanie vor der Tür steht. Die Wiedersehensfreude ist groß, denn Melanie war als Baby verschwunden. Aber warum benimmt Melanie sich so merkwürdig?

      Fortsetzung der erfolgreichen "Nachtexpress"-Reihe mit Horrorgeschichten à la "Tales from the Crypt".

      Regie: Bodo Traber
      WDR, 2018

      Ursendung:
      Donnerstag, 01.11.2018
      23:00 - 24:00 Uhr

      1LIVE

      Informationen auf der Senderseite: www1.wdr.de/radio/1live/on-air…neumond-download-100.html

      Das Hörspiel steht nach der Sendung befristet zum :download: zur Verfügung.
      Alle Rechtschreib- und Grammatikfehler sind Absicht und haben einen pädagogischen Wert. Sie wurden von einem achtköpfigen Expertenteam speziell für diesen Beitrag zusammengestellt.
      Gilt auch einzelne fehlende Worte. In Schule man das Lückentext.
    • Chris2710 schrieb:

      Die Inhaltsangabe klingt wieder total interessant, aber Bodo Traber hat mich bis jetzt jedes Mal enttäuscht. Sein Stil und auch der Verlauf der Geschichten hat mich oft nie angesprochen. Hmm...
      Wobei die Van-Dusen-Folge 10 (kauft die Katze im Sack) zu meinen Lieblingsfolgen der Reihe gehört. Und auch Folge 4 (jagt einen Schatten) fand ich toll.
      Auch seine Fälle bei der Neuen-Holmes-Reihe (13 - der geniale Mager und 38 - Die rote Spinne) waren stark.

      Was seine Radiohörspiele angeht, bin ich auch nicht immer ganz glücklich:
      "Fungus - Pilz des Grauens" war sehr schräg am Ende, "Paradise Revisited" fand ich gut, "Nachtexpress" wieder schräg, "Das Ding im Nebel" hat mir gefallen.

      Von daher, mal schauen. Ich werde es auf jeden Fall hören. :]

      Danke für den Beitrag, @QBert ! :thumbup:
      OHNE FREIHEIT IST ALLES NICHTS.
      ------------


      Hörspiel- und Hörbuch-Rezensionen
    • Bodo Traber ist halt wie eine Wundertüte! =)

      Ich vermute mal, dass hinter der vollmundigen Aussage "Fortsetzung der erfolgreichen [??] 'Nachtexpress'-Reihe" einfach nur steckt, dass dies nach "Nachtexpress" ein weiteres Hörspiel ist, das an Horrorgeschichten à la "Tales from the Crypt" erinnern soll. Zwischen Nachtexpress und diesem Hörspiel liegt ja nur ein weiteres: Fungus - Pilz des Grauens.
      Alle Rechtschreib- und Grammatikfehler sind Absicht und haben einen pädagogischen Wert. Sie wurden von einem achtköpfigen Expertenteam speziell für diesen Beitrag zusammengestellt.
      Gilt auch einzelne fehlende Worte. In Schule man das Lückentext.
    • Agatha schrieb:

      QBert schrieb:

      Fortsetzung der erfolgreichen "Nachtexpress"-Reihe
      Gibt es mehr als einen "Nachtexpress"?Man entschuldige meine Bildungslücke diesbezüglich. :zwinker:
      Aber ich kenne halt nur ein Hörspiel dazu.
      Ja, das ist tatsächlich eine Bildungslücke*, denn Günter Eichs „Träume“ darf in gar keiner Hörspielsammlung fehlen. Aber Bildungslücken haben wir alle, gerade bei einer Produktion aus den 1950er-Jahren ist das mehr als verzeihlich. Zudem bezieht sich "Reihe" wohl auf die einzelnen Träume, zu denen jetzt wohl neue hinzugefügt werden.

      Aber unpackbar, wie genial Traber den Faden mehr als ein halbes Jahrhundert später aufgenommen hat. Absolut genial.

      * de.wikipedia.org/wiki/Tr%C3%A4ume_(G%C3%BCnter_Eich)
      Ich will niemand leiden lassen - Und schrein vor Schmerz und Pein - Lieber wollen wir tanzen gehn - Für immer Freunde sein.
    • Darum, dass es sich bei Trabers Hörspiel nicht nur um eine Hommage an die alte US-Serie "Tales from the Crypt", sondern auch an das Hörspiel "Träume" nach G. Eich handelt, ging es mir doch aber gar nicht.
      Ich wollte lediglich wissen, ob es von ihm selbst einen weiteren Teil/ weitere Teile im Stil von "Nachtexpress" gibt, was der Satz: [...] "Fortsetzung der erfolgreichen "Nachtexpress"-Reihe mit Horrorgeschichten à la "Tales from the Crypt".[...] im Eingangspost ja eigentlich impliziert.
      Ich kenne halt nur einen.
      Wurde mir ja aber bereits von QBert beantwortet, dass dem nicht so ist. :)
    • So, heute mal gehört und als absolut empfehlenswert befunden. ^^
      Drei beklemmend-gruselige Stories plus Rahmenhandlung, jede ganz anders als die vorangegangene. :thumbup: Hat mir wirklich gefallen, das Ergebnis!
      Um einiges besser noch als der "Nachtexpress", der mir einfach stellenweise zu abstrus und zu vollgepackt mit unausgegorenen Horror-Elementen war.
      "Tales of the Crypt" oder "Vault of Horror" lassen grüßen!
      Muss aber sagen, dass mir die Inhaltsangabe hier schon fast zuviel verrät, die hätte man etwas kürzer halten können.
      Glücklicherweise hatte ich die aber auch schon wieder komplett vergessen.
      Sprecher prima, Produktion ebenfalls, das war mal ein Bodo Traber, der mir echt gut gefiel, was sonst nicht immer der Fall ist.

      An alle, die das Hörspiel schon kennen:
      Spoiler anzeigen
      Die Szene ganz zu Anfang, die sich dann ja im Verlauf der Handlung als so nicht passiert erweist, das war doch ein Traum von Ellie, oder? Getreu dem unterbewussten :zwinker: Motto: Melanies Tod ist nicht meine Schuld gewesen, das war jetzt z.B. mein Freund mit seinem Sedativ - oder noch besser: die Aliens. :biggrin: Durch die man hier gleich mal in eine Richtung gelenkt wird, die dann später komplett in der Sackgasse endet. :biggrin:
    • QBert schrieb:

      Robert und seine Frau Nina gelangen an eine fantastische App, mit der sie die absolute Macht über einen anderen, realen Menschen erhalten. Je nach Laune der beiden hat dieser Mensch jetzt plötzlich Glück oder Unglück. Aber wohin soll dieses Götterspiel führen?

      Bei dieser Geschichte musste ich bereits abbrechen, da mir die beiden "Protagonisten" (ich wage es kaum, sie so zu nennen) extrem unsympathisch waren, und zwar auf eine derart fiese Art und Weise, dass ich richtiggehend angepisst war und schlechte Laune bekommen hab' =)

      Habe dann sofort eine Point-Whitmark-Folge angemacht, die tat meinem Gemüt besser ^^ Ist sicher stimmungsabhängig, ich werde dem Hörspiel irgendwann einen erneuten Durchlauf gewähren, denn insgesamt liest sich die Handlung interessant & spannend, und das bisher Gehörte war auch ansprechend in Sachen Sprecher & Produktion :]

      :danke: für die Ankündigung @QBert
      :hammer: ... mit so *nem kleinen Richterhämmerchen allen auf die Birne kloppen und dabei jedes Mal "ABGELEHNT!" schreien - das wär's :hammer:
    • *dot* schrieb:

      Bei dieser Geschichte musste ich bereits abbrechen, da mir die beiden "Protagonisten" (ich wage es kaum, sie so zu nennen) extrem unsympathisch waren, und zwar auf eine derart fiese Art und Weise, dass ich richtiggehend angepisst war und schlechte Laune bekommen hab'
      Äh, ja aber gerade deswegen gönnt man ihnen doch auch, was dann später noch so passiert! Nur, wenn Du vorher ausmachst... ^^
      Die Charaktere in diesen Geschichten sind doch immer welche, die ordentlich was auf dem Kerbholz haben, ist doch bei "Nachtexpress" oder den "Tales from the Crypt" nicht anders.
    • *dot* schrieb:

      Bei dieser Geschichte musste ich bereits abbrechen, da mir die beiden "Protagonisten" (ich wage es kaum, sie so zu nennen) extrem unsympathisch waren, und zwar auf eine derart fiese Art und Weise, dass ich richtiggehend angepisst war und schlechte Laune bekommen hab'
      Ich hab das Hörspiel noch nicht gehört, kann die Reaktion auf die Protagonisten der ersten Geschichte aber absolut nachvollziehen, weil ich das selbst schon zur Genüge erlebt habe: Wenn die Hautpfiguren in einem Film oder einer Fernsehserie durchweg unsympathisch sind, dann habe ich irgendwann auch keine Lust mehr weiterzugucken.
      Schlimm finde ich auch das schwarz-weiß-malerische Stilmittel, das anscheinend bei dieser Geschichte angewendet wurde: wenn Figuren, die es später richtig dicke kriegen, im Vorfeld in übertriebenem Maße als Unsympathen gezeigt werden, damit auch der letzte der vermeintlich "dummen" Zuhörer kapiert, dass sie es nicht anders verdient haben. Böse ist ok, aber bitte nicht übertrieben dumm-dreist-böse mit der Holzhammermethode.
      Alle Rechtschreib- und Grammatikfehler sind Absicht und haben einen pädagogischen Wert. Sie wurden von einem achtköpfigen Expertenteam speziell für diesen Beitrag zusammengestellt.
      Gilt auch einzelne fehlende Worte. In Schule man das Lückentext.
    • Frank schrieb:

      @*dot* Ja, der Schluss der ersten Folge dürfte dir dann gefallen.

      Ich dachte mir, dass es auf so etwas hinausläuft....


      QBert schrieb:

      Wenn die Hautpfiguren in einem Film oder einer Fernsehserie durchweg unsympathisch sind, dann habe ich irgendwann auch keine Lust mehr weiterzugucken.
      Schlimm finde ich auch das schwarz-weiß-malerische Stilmittel, das anscheinend bei dieser Geschichte angewendet wurde: wenn Figuren, die es später richtig dicke kriegen, im Vorfeld in übertriebenem Maße als Unsympathen gezeigt werden, damit auch der letzte der vermeintlich "dummen" Zuhörer kapiert, dass sie es nicht anders verdient haben.


      Genau das dachte ich mir. Dabei ist es an sich ganz spannend, über Machtmissbrauch und seine Ursachen etc. nachzusinnen. Wenn's jedoch ausschließlich darum geht, ein paar gehassten, fiesen Bratzen ein möglichst gemeines Ende zu kredenzen, naja....ja, dann passt der Ausdruck "schwarz-weiß-malerisch" ganz genau :]

      Trotzdem: wie gesagt nehme ich an, dass es auch ein wenig mit meiner Stimmung dieses Abends zu tun hatte, ich werde ganz sicher irgendwann einen zweiten Versuch starten, denn es klang insgesamt so gut, dass es das HSP verdient hat ^^
      :hammer: ... mit so *nem kleinen Richterhämmerchen allen auf die Birne kloppen und dabei jedes Mal "ABGELEHNT!" schreien - das wär's :hammer:
    • Ich habe mir heute auch dieses Hörspiel angehört. Es war wie gewohnt bei Bodo Traber gut und mysteriös, ein wenig musste man um die Ecke denken und wie so oft bei Bodo Traber muss ich mindestens zwei Mal hören um alles zu kapieren. Ich muss gestehen, dass mir die Inhaltsangabe da doch recht hilfreich war. Und ich fand auch @Agatha s Spoiler sehr hilfreich, Danke, denn ich konnte nach einmaligen Hören irgendwie nix damit anfangen, jetzt wird es klarer. Aber es braucht noch mindestens ein zweites Hören. Mir hat es gefallen :)