Das Hörgrusel-Orakel: Gabriel Burns - Wann geht's denn nun weiter?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen zum Thema Cookies finden Sie hier und in unserer Datenschutzerklärung

    • Nachdem Audible vorgeschlagen wurde, mal meine Frage: Wer soll denn dann Eurer Meinung nach die Skripte schreiben, wenn V.S. doch scheinbar keine Zeit, Lust, was auch immer hat, er aber bisher dafür verantwortlich war?
      Und das ist er doch gewesen, habe ich, als nur Kurzzeit-Fan der Serie, doch richtig verstanden?
      Da arbeitet sich dann ein Superfan/Schreiber für Audible/ Werauchimmer so richtig tief ein, um das Ganze, nicht zu vergessen im Sassenbergischen Geist und Sinne, zu einem rundum zufriedenstellenden Ende bringen zu können?
      Oder geht Ihr davon aus, dass die Entwürfe für die nächsten x Folgen mit dem Rest der Geschichte schon in V.S.s Schublade liegen, er die dann vollendet und in die Audible-Produktion oder, wahlweise, seinem Nachfolger zum fertig Ausarbeiten gibt?
      Alles seeeehr orakelig hier gerade... :glaskugel: :biggrin:
    • @Agatha

      Sassenberg hat doch nie selbst die Skripte geschrieben. Er hat die Handlung (mit)entwickelt, sicher auch bei allem das letzte Wort gehabt, aber geschrieben haben es dann erst Raimon Weber und dann Andreas Gloge.

      Ich wüsste nichts, was dagegen spräche, es auch in Zukunft so zu machen. Schön wäre natürlich jemand, dem diese Art Story auch liegt, vielleicht sogar wieder Gloge oder, noch besser, Weber, aber es wäre natürlich auch jeder andere denkbar, der die nötigen Fähigkeiten mitbringt.


      @Camelion

      Audible böte den Vorteil der Produktionssicherheit. Wenn hier eine Staffel beschlossen wäre, würde die auch sicher kommen. Das schafft Vertrauen beim Hörer und zwingt jemanden wie Sassenberg zur Verlässlichkeit. Anders ist so etwas wie GB gar nicht hinzubekommen, das predige ich seit zehn Jahren.

      Unwahrscheinlich ist natürlich, dass Audible eine laufende Serie einfach fortsetzt. Realistischer wäre da sicherlich eine Art Neustart. Wie der aussehen könnte, weiß ich selbst nicht. Und dieses Vorgehen wäre sicherlich nicht ohne Risiko. Denn ganz sicher müsste man auch personell erneuern.

      Es könnte aber auch die Chance bieten, aus den Fehlern (auch den vielen innerhalb der Handlungsführung) zu lernen und GB neu zu denken (oder auch wieder mehr nach Webers Vorstellungen), mit neuen Schwerpunkten, aber durchaus auch alten Handlungsfäden, die man neu in die Plots einwebt.

      Das wäre natürlich erstmal etwas Ungewohntes, könnte aber auch sehr gut werden. Sassenberg war ja bei den ersten Folgen auch noch Neuling und hat seine Fähigkeiten über die Jahre stetig entwickelt. Mit ihm als Regisseur ein GB-Reboot unter der Audible-Flagge, das könnte ich mir hochinteressant vorstellen.

      Allerings müsste er sich dann als echter Teamplayer erweisen.
      Und ob er das ist?!
      Ich weiß es nicht.
      >> Kritik ist Liebe. <<
    • Hardenberg schrieb:

      Sassenberg hat doch nie selbst die Skripte geschrieben. Er hat die Handlung (mit)entwickelt, sicher auch bei allem das letzte Wort gehabt, aber geschrieben haben es dann erst Raimon Weber und dann Andreas Gloge.
      Ah, danke :hutheb: , da war ich dann wirklich fehlinformiert, weil eben nicht so in der Materie, wie viele Dauerfans und ehemalige E.S.-Mitglieder.
      Ich dachte immer, es sei storytechnisch komplett V. Sassenbergs "Baby" gewesen.
    • Naja, wie gesagt: Was die Inhalte angeht, dürfte Sassenberg spätestens seit Webers Ausstieg schon der Mastermind gewesen sein, aber die reine Schreibarbeit hat Gloge übernommen. Und sicher hat der auch eigenes beigesteuert, aber Sassenberg hatte sicherlich jederzeit ein Veto- oder Überarbeitungsrecht.

      :)
      >> Kritik ist Liebe. <<
    • @Hardenberg

      Ist dir schon aufgefallen das Serien mehr Teiler oder abgeschlossen mehr Teiler sehr schlechte Verkäufe haben.
      Das bekommen einige Labels zu spüren.

      Weil der Hörer/Kunde nicht bereit ist ein oder zwei Monate zu warten bis die Folgen erschienen sind SIE wollen die Geschichten auf einmal hören.

      Einige Labels haben schon darauf reagiert und veröffentlichen alles auf einmal und andre versuchen mit Schuber den Kunden zu locken.

      Und das Paradoxe daran ist der Hardware Sammler wartet bis er es Kauft mit welchen Folgen , das man es für billiges Geld verramscht weil man den Platz braucht im Verkaufregal.

      Ob das der Sinn der Sache ist möchte ich bezweifeln.

      Hast du darüber mal nach gedacht das andre keine faire Team Player sind ?
      Und das klein gedruckte gegen einen verwenden.

      „Damit ist nicht Herr Sassenberg gemeint sondern soll als Beispiel dienen.“
    • Camelion schrieb:

      Einige Labels haben schon darauf reagiert und veröffentlichen alles auf einmal und andre versuchen mit Schuber den Kunden zu locken.
      Da ist zwar keinerlei Bezug zu GB, aber es gibt ja auch Label die machen genau das Gegenteil und splitten zur Gewinnmaximierung die Hörspiele.

      Bei Gabriel Burns hat man es ja auch mit den "Phase-Boxen" und dem Reboot versucht.


      Camelion schrieb:

      Und das Paradoxe daran ist der Hardware Sammler wartet bis er es Kauft mit welchen Folgen , das man es für billiges Geld verramscht weil man den Platz braucht im Verkaufregal.
      Das ist nur bedingt der Fall. z.B. bei "Jesus-Video + Deal" warte ich in der Tat bis es das jeweils als eine Box gibt, denn da hat Lübbe sich sicher keinen gefallen mit getan, eben zu splitten.

      Bei Burns kann man es im Prinzip nur zu einer Fortsetzung bringen und gleichzeitig neuen Hörer mitreissen, wenn man entweder eine zusammenfassende Folge voranschicken würde oder eben die gesamten bisher erschienenen Folgen als MP3-DVD anbietet.
      Wobei es bei der DVD dann sicherlich auf den Preis ankommen würde.

      Wahrscheinlich wäre auch für Neueinsteiger die zweite Variante akzeptabel, denn welcher Sammler würde eine Serie mit Folge 46 starten?


      Camelion schrieb:

      Ob das der Sinn der Sache ist möchte ich bezweifeln.
      Da ist eben genau der Punkt, das es der Kunde ist der im Endeffekt entscheidet.
      Wenn dem Kunden das Preis/Leistungsverhältnis nicht zusagt, dann muss der Hersteller auch damit umgehen können.
      Wäre es zum Beispiel bei Hörspielen ähnlich wie bei Filmen, Musik oder auch anderen Unterhaltungsmedien, dann würde man auch da auf einen Frühkäufer Bonus setzen.

      Den neuen Star Wars gab es z.B. nur am Erstverkaufstag in einigen Städten für 10 Euro auf Blu Ray.
      Das könnte man bei Hörspielen auch so machen.
      Eine limitierte Box, Extra-Bonus CD oder sonstiges nur für die Leute die Vorbestellen. Da macht es z.B. Ohrenkneifer schon sehr richtig, Gimmicks für Vorbesteller im Label-Shop zu bringen.

      Und ein wichtiger Punkt. Man muss auch liefern. Denn nichts hassen Käufer wohl mehr als Wartezeiten und Terminverschiebungen.
      "Great men are forged in fire. It is the privilege of lesser men to light the flame"
    • Ben Kenobi schrieb:

      Das ist nur bedingt der Fall. z.B. bei "Jesus-Video + Deal" warte ich in der Tat bis es das jeweils als eine Box gibt, denn da hat Lübbe sich sicher keinen gefallen mit getan, eben zu splitten.

      Bei Jesus-Video und Deal gabt es die Möglichkeiten einzeln oder als Pack zukaufen.
      Jetzt weiß ich nicht ob in einen Schuber.


      Ben Kenobi schrieb:

      Bei Burns kann man es im Prinzip nur zu einer Fortsetzung bringen und gleichzeitig neuen Hörer mitreissen ...
      Schau dir mal das Interview Video an dann wirst du verstehen was ich meine.



      Wie verpackt man eine 52 teilige Serie (richtige Zählweise) für neue Hörer attraktiv zu sein.
    • Camelion schrieb:

      Bei Jesus-Video und Deal gabt es die Möglichkeiten einzeln oder als Pack zukaufen.
      Darum habe ich auch extra Box geschrieben.
      Es ist für mich halt eine fertige Geschichte die aus Gründen des Profits zerpflückt wurde. Das war bei Fallen ja z.B. anders, zum einen weil die Vorlage dem Hörer nicht existent ist und die Geschichte ja auch im Laufe der Aufnahmen weiter geschrieben wurde.

      Aber zu GB.

      Das Gerede, denn als Video möchte ich das nicht bezeichnen, bezieht sich auf einen völlig anderen Sachverhalt.

      Bei Burns wäre es ja möglich, wenn auch schwer und vor allem teuer, sich die bisherigen Folgen zu besorgen.
      Dazu müsste aber erstmal eines bestehen, das ist Interesse.
      Und das ist nun mal nach der Erfahrung mit der Vorgehensweise und den enttäuschten Erwartungen nur recht schwer zu wecken.
      Selbst Serien mit einem nicht so komplexen Spannungs- und Handlungsbogen müssen irgendwann zumindest "Teilergebnisse" liefern. Das fehlt mir persönlich bei Burns völlig.
      "Great men are forged in fire. It is the privilege of lesser men to light the flame"
    • Ben Kenobi schrieb:

      Es ist für mich halt eine fertige Geschichte die aus Gründen des Profits zerpflückt wurde.

      Der Punkt ist alle 4 Folgen sind auf einmal erschienen und nicht Monatlich (Zwei Monatlich) pro Folge.
      Ich habe mir die Packs gekauft weil es günstiger war als die einzelne Folgen.

      Bei Fallen habe ich mir erst gekauft wo die erste komplette Staffel erschienen ist.
      Da wurden die ersten 4 Folgen für je 1 Euro und die 5 (2,99 Euro) verramscht da war der komplett Set teuer ???




      Ben Kenobi schrieb:

      ... bezieht sich auf einen völlig anderen Sachverhalt.
      Der Sachverhalt ist genau so und nicht anders einmal darüber nachdenken.


      Ben Kenobi schrieb:

      Und das ist nun mal nach der Erfahrung mit der Vorgehensweise und den enttäuschten Erwartungen nur recht schwer zu wecken.

      Wer ist enttäuscht ? Die neuen Leute die dazustoßen und es entdecken werden in einer Geschichte hineingerissen die seinesgleichen sucht.
      Das war bestimmt nicht so geplant so ist halt die Geschäftswelt muss man sich dafür entschuldigen ?





      Ben Kenobi schrieb:

      Selbst Serien mit einem nicht so komplexen Spannungs- und Handlungsbogen müssen irgendwann zumindest "Teilergebnisse" liefern.

      Es wurde ja Teilergebnisse geliefert (die alte Zählung) mit …

      Phase Fleisch Box 1 (Folge 1 – 8)
      Phase Fleisch Box 2 (Folge 9 – 16)
      Phase Fleisch Box 3 Teil 1 (Folge 17 – 23)
      Phase Fleisch Box 3 Teil 2 (Folge 24 – 30)

      Ben Kenobi schrieb:

      Das fehlt mir PERSÖNLICH bei Burns völlig.

      Das ist deine Meinung was vollkommen in Ordnung ist wo jeder Künstler Danke sagen wird.
      Ein anderer empfindet es wieder anders mit zunehmenden Alter nimmt man die Geschichte anders war und interpretiert es neu wie ein Reifeprozess.
    • Camelion schrieb:

      Der Sachverhalt ist genau so und nicht anders einmal darüber nachdenken.
      Wo denn? Da geht es um eine im Ausland erschienene Story, die man hier gerne vermarkten möchte.
      Bei Burns liegt der Fall aber völlig anders, da ist es eine Geschichte die hier erschienen ist und aus diversen Gründen nicht vollendet/weitergeführt wurde. Sprich das eine ist deutsche Erstveröffentlichung, das andere wäre entweder Reboot oder Re-Release.

      Wo siehst du denn da einen gleichen Sachverhalt?

      Camelion schrieb:

      Es wurde ja Teilergebnisse geliefert (die alte Zählung) mit …
      Auch das ist Falsch, denn Phase Fleisch ist ja bisher imho nicht mal im Ansatz abgeschlosssen. Die Boxen waren nur ein Versuch Leute neu hinzu zu bekommen. Und selbst da hat dann ja die Zählweise nicht Funktioniert, denn eigentlich sollte es nur III Boxen geben und dann kam Phase Fleisch-Teil III.1/III :D

      Und von der "Remastered Edition" gab es da eigentlich 2014/2015 alle Folgen?
      "Great men are forged in fire. It is the privilege of lesser men to light the flame"
    • Camelion schrieb:

      Ben Kenobi schrieb:

      Und das ist nun mal nach der Erfahrung mit der Vorgehensweise und den enttäuschten Erwartungen nur recht schwer zu wecken.
      Wer ist enttäuscht ? Die neuen Leute die dazustoßen und es entdecken werden in einer Geschichte hineingerissen die seinesgleichen sucht.
      Das war bestimmt nicht so geplant so ist halt die Geschäftswelt muss man sich dafür entschuldigen ?


      Sorry, aber das kann ja wohl wirklich nur ein schlechter Witz sein. Wer ist enttäuscht?! Ernsthaft diese Frage??

      Nee, klar, das sind nur drei, vier Leute, die enttäuscht oder frustriert sind davon, wie es abgelaufen ist - ein paar unverbesserliche Nörgler. Der Rest der potentiellen Hörerschaft, zigtausende Menschen, die zu Hause geduldig auf Nachschub warten und bis dahin ihren Burns-Schrein mit jahreszeitlichem Blumenschmuck dekorieren, sind hochzufrieden und geduldig. :roll:

      Mal im Ernst:
      Der Niedergang dieser Serie begann gar nicht erst mit den Pausen, sondern schon früher. Man hatte nämlich von Anfang an eines nicht ausreichend bedacht: Es genügt nicht, Interesse für GB zu wecken. Man muss dieses Interesse dann auch erhalten.

      Und man hat einfach von Anfang an viel zu wenig Rücksicht auf die Befindlichkeiten der Hörer genommen. Ich habe das in den Foren, die damals noch brummten, sehr gut beobachten können. Natürlich ist das nur ein kleiner Ausschnitt, aber auch der kann von Aussagewert sein.
      Die Handlung wurde viel zu unstrukturiert dargeboten. Da war nichts abzusehen, keine zaghafte Klärung, kein Zwischenfazit, nichts. Für viele plätscherte das Ganze einfach vor sich hin, ohne Ziel, ohne roten Faden, dafür aber mit einem fetten Bündel an offenen Fragen, zu denen mit jeder Folge neue kamen.

      Oder um es anders auszudrücken: Man hatte sich, wiexes schien, verzettelt. Und das merkte man irgendwann auch den Plots an.

      Was hätte es also gebraucht? Meiner Meinung nach einen verlässlichen Folgenausstoß (den es am Anfang ja durchaus gab) und episodenübergreifende Handlungsbögen mit so etwas wie einem Abschluss, am besten mit vorheriger Einteilung (Staffeln), damit der Hörer absehen kann, wann der Weg zu Ende ist und die eine oder andere Frage geklärt sein wird. Das schafft Grduld und die nötige Ausdauer.

      Vielleicht fällt das unter den Begriff "Erfahrungswerte", vielleicht konnte man das so am Anfang einfach noch nicht erkennen, aber Herr Sassenberg machte nach außen hin nie den Anschein, als würde ihn die Resonanz der Hörer überhaupt groß interessieren - wenigstens sofern es sich nicht ausschließlich um übergroße Ehrbezeugungen handelte.

      Dass Wertschätzung seiner Arbeit auch heißen kann, sich kritisch mit seiner Serie auseinanderzusetzen, diese Vorstellung schien in seinem Denken nicht vorzukommen.

      Und so wurde das dann auch bei experiment-stille.de transportiert, vor allem durch die Admins, aber auch von übereifrigen Fans.
      Ich war bei dieser Fanpage immer mal wieder phasenweise stark aktiv, um dann aber wieder, meist entnervt, wieder eine Pause einzulegen. Und ich kann mich noch gut an diesen großen Block von Hardcore-Burns-Fans erinnern, die sich in den relativen Anfängen auf einen stürzten, wenn man es wagte, eine Folge nicht total über den grünen Klee zu loben. Ich kam mir damals mit meinen Befürchtungen, die sich letztlich doch in weiten Teilen bestätigt haben, vor wie eine Kassandra, deren Rufen nicht erhört wird.

      Um so erstaunter war ich, als ich nach einer längeren Pause mal wieder bei e.-s. reinschaute und da auf einmal ein großer Teil der vorher aktiven Hardcore-User mit einem Mal weg war und auch keine neuen an ihre Stelle getreten waren. Und wie dann eine kleine foreninterne Recherche ergab: Viele waren nicht einfach nur gegangen, weil sie anderes um die Ohren hatten - nein, sie hatten über die Jahre schlicht das Interesse verloren oder waren frustriert.

      Sicher auch wegen der langen Wartezeit, bei der, um das nochmal deutlich zu machen, nicht entscheidend ist, dass es sie gab (dafür kann es tatsächlich Gründe geben, die außerhalb von Sassenbergs Handlungsspielraum liegen), sondern dass sie eben über Jahre hinweg einfach gar nicht kommuniziert wurde. Es gibt kein Stillschweigeabkommen, das einem Hörspielmacher verbietet, überhaupt mit seinen Hörern in Kontakt zu treten. Er darf vielleicht keine Details nennen. Aber er darf durchaus in gewissem Rahmen informieren. Und er darf auch den guten Kontakt zu seinen Fans suchen und halten. Er muss es natürlich nicht. Er darf sich natürlich auch verhalten wie eine Diva, die es nicht nötig hat, sich in die Niederungen des Publikums hinab zu begeben, aber er sollte dann immer auch bedenken, dass eine Hörspielproduktion im Sauerland nun mal eben nicht vergleichbar mit einem Hollywood-Blockbuster ist, und es eben ganz schnell um die Existenz geht, wenn in einem Nischen-Medium wie dem Hörspiel das Interesse schwindet und sich zudem ein negatives Image festsetzt.

      Für so ausgemacht, dass GB auf riesenhaftes Interesse stoßen wird, wenn man die Serie nun fortsetzte, halte ich die ganze Chose nun wirklich noch nicht. Vor allem nicht wenn es keinen lauten und entschiedenen Bruch in Bezug auf die Vergangenheit gibt, der glaubwürdig nahelegt, dass es nun besser laufen und nicht nach drei weiteren Folgen wieder auf Jahre gesehen Schluss sein wird.

      Sassenberg haftet bei Kennern der Szene nun mal mittlerweile sehr stark der Ruch der Unzuverlässigkeit und auch der Arroganz an. Damit wird er sich auseinandersetzen müssen - ob er das nun für gerechtfertigt hält oder nicht.

      Und für diejenigen, die keine Kenner der Szene sind, ist GB zum heutigen Zeitpunkt ganz einfach gar nicht (mehr) existent. Die Serie gibt es für diese Leute ganz einfach überhaupt nicht. Und wie man die locken will, wenn man jetzt mit der Fortsetzung eines Mehrteilers rüberkommt, die dann auch noch Nummer 46 (sprich: mittendrin im Gesamt-Plot) trägt und für jeden Unbeleckten aussagt: Du musst erst die Folgen von Anfang der Nuller Jahre kaufen und hören, um überhaupt zu verstehen, worum es in den neuen Folgen geht, das dürfte wohl ein größeres Rätsel sein als das, was auf dem Grunde des Nebelsees zu finden ist.

      Ohne einen vernünftigen Abschluss des bisherigen Handlungsbogens wird man die alten Fans vergrätzen.

      Ohne einen harten Schnitt und zumindest eine Art Neuanfang wird man aber kaum neue Hörer für sich erreichen.

      Und ohne ein tragfähiges Konzept für die Zukunft in Bezug auf Handlungsführung insgesamt, Kommunikation und verlässlicher VÖ-Politik dürfte es schwer werden, die vielen Enttäuschten zurückzugewinnen.

      Und das alles unter einen Hut zu bringen, dürfte der Quadratur des Kreises gleichkommen.

      Aber die Probleme sind nicht vom Himmel gefallen. Sie sind zu einem großen Teil hausgemacht. Und ohne eine kritische Selbstanalyse wird das wohl nicht gehen. Es wird wohl seine Gründe haben, warum in dieser Geschichte auch der menschliche Faktor im negativen Sinne oft eine Rolle spielte - ob nun in Bezug auf Raimon Weber oder die Art und Weise, wie experiment-stille endete (was ja ganz klar eine Art Bestrafungsaktion in Richtung Sassenberg gewesen sein dürfte) oder auch das Statement von Andreas Gloge.

      Insofern: keine Enttäuschungen?

      Der Weg von Gabriel Burns unter der Federführung Volker Sassenbergs scheint mir geradezu ein Weg der Enttäuschungen zu sein.

      Leider hat sich über all dem der Fokus verschoben - weg von einem der interessantesten Projekte der Hörspielgeschichte und weg von den Vorzügen eines der größten Hörspielregie-Talente, hin zu ewigem Geplänkel und Sturheit, Bockigkeit und eisernem Schweigen. Es ist über die Maße bedauerlich, dass so etwas letztlich alles dominiert hat.

      In diesem Stoff und der Art, wie er aufbereitet wurde, steckte so viel Kraft und so viel Potential.
      Und ich fürchte leider, dass das nicht wirklich zu reaktivieren ist. Selbst wenn es ein Umdenken gäbe - wovon ja überhaupt nicht auszugehen ist zum gegenwärtigen Zeitpunkt.
      >> Kritik ist Liebe. <<
    • Camelion schrieb:

      Das war bestimmt nicht so geplant so ist halt die Geschäftswelt muss man sich dafür entschuldigen ?
      Entschuldigen?
      Na, davon sind wir ja im Falle von Herrn Sassenberg weit entfernt.
      "Muss" man sich aber eh nicht, wenn man die Fans nicht mit falschen Ankündigungen erst wieder sozusagen "drauf bringt" und dann erneut in der Luft hängen lässt, sondern in Interviews einfach ganz klar sagt: "Liebe Leute, mein Leben dreht sich derzeit nach wie vor um andere Dinge als Hörspiele, is nun mal so und ausschließlich meine Entscheidung! Deshalb mache ich Euch keine Versprechungen von wegen "nach den Sommerferien" kommt was oder ähnliches, sondern halte mich bezüglich Terminen weiterhin bedeckt."
      DAS wäre der richtige Weg gewesen, nichts anderes.
      Außerdem vielleicht hin und wieder ein bisschen Kommunikation, wenn auch nur zwei Sätze, dass es halt immer noch nicht weitergeht.
      Frustend für den Fan, aber man fühlt sich dann nicht völlig übergangen und vom Macher doch noch irgendwie wertgeschätzt.
    • Ben Kenobi schrieb:

      Wo siehst du denn da einen gleichen Sachverhalt?
      Wer soll das alles kaufen , Buchhandel, Sammelbände funktioniert auch für Hörspiele.


      Ben Kenobi schrieb:

      Und von der "Remastered Edition" gab es da eigentlich 2014/2015 alle Folgen?

      Netter versuch , so Fragt man kleine Mädchen aus.
      Meinst du was erschienen ist oder ... :schweig:


      Ben Kenobi schrieb:

      Auch das ist Falsch, denn Phase Fleisch ist ja bisher imho nicht mal im Ansatz abgeschlosssen. Die Boxen waren nur ein Versuch Leute neu hinzu zu bekommen. Und selbst da hat dann ja die Zählweise nicht Funktioniert, denn eigentlich sollte es nur III Boxen geben und dann kam Phase Fleisch-Teil III.1/III
      Die Phase Fleisch Boxen waren ein Teilergebnisse und wer hat gesagt es das abgeschlossen sein muss ?
    • Camelion schrieb:

      Netter versuch , so Fragt man kleine Mädchen aus.
      Meinst du was erschienen ist oder die fehlenden Folgen inklusive Epilog & Prolog Folge.
      Ich vermute eher du weisst gar nicht worum es geht.
      2014 wurden GB neu "Remastered" angeblich erst mal nur die ersten 10 Folgen.

      Dann wurde irgendwann angeblich die Folgen 1 - 35 als Neuauflage in den Handel gebracht.



      Camelion schrieb:

      Die Phase Fleisch Boxen waren ein Teilergebnisse und wer hat gesagt es das abgeschlossen sein muss ?
      Angeblich sollte Phase Fleisch ja abgeschlossen sein. Hat aber wohl nicht geklappt. Und natürlich sollten Teilergebnisse abgeschlossen sein. Sonst wäre es ja kein Ergebnis, sondern etwas unvollendetes.
      "Great men are forged in fire. It is the privilege of lesser men to light the flame"
    • Das ist meine Sicht als Fan und Meinung und hat nichts mit Herr Sassenberg zu tun.

      Und wieder beginnt die Geschichte von vorne an.
      Er hat , er hat …

      Da tust du dich Wundern warum die Leute wegbleiben.

      JA , Ernsthaft warum enttäuscht.

      Was du als Niedergang der Serie siehst habe ich gar nicht so empfunden Grade der Bündel an offenen Fragen macht es so Spannend wo die Reise hin geht.Dir wurde schon in der ersten Folge gesagt und DAS sehr genau.


      Und wie haben sich die Herren von experiment-stille.de gegenüber den Fans verhalten.
      Sorry ein absolute no go.
      Die Seite umbauen und experiment-stille.de in ein unter Forum verlagern dann wäre alles gut gewesen.
      Seltsam mit den Leute die ich noch Kontakt habe waren nur noch genervt wegen den Schuldzuweisungen und deswegen sind sie weggeblieben.
      Na ja die Wahrheit hat ja zwei Seiten.

      Und wo kommt denn das negatives Image her und von welchen Leuten wird er gemacht er hat , er hat …

      Unzuverlässigkeit beginnt wenn man nicht bezahlt wir Arroganz wenn man es hinterfragt und sich dagegen wehrt.
      Schöne Grüße an die Kennern der Szene.

      Und was bleibt ist die Flucht nach vorne.
      Es gibt nur zwei Möglichkeiten man lässt sich mitreißen oder man greift zu einer anderen Alternative.

      Falllen
      Der Fluch
      Die Weisse Lilie