Info HOWARD PHILLIPS LOVECRAFT – Chroniken des Grauens

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen zum Thema Cookies finden Sie hier und in unserer Datenschutzerklärung

    • Neu

      @Hardenberg Bloß mit der Ruhe, für diese Hörspiele sollte man sich Zeit nehmen und gaaanz entspannt rangehen!

      Ich hoffe, Du kannst wirklich was damit anfangen, ansonsten muss ich mir ja fast überlegen, wie ich Dir das Geld zurückgeben kann :| . Mussten es denn gleich alle 3 auf Mal sein? Natürlich kann ich das einerseits "uneingeschränkt empfehlen", aber am Ende ist ja doch alles Geschmackssache :wech: .

      Naja, ich glaube die Chancen stehen so 9 zu 1, dass es Dir eher gefällt als nicht, ich mach mir also erstmal noch keine Sorgen :salut: .
      Allerbesten Gewissens empfehle ich:
      DAGON von M. Winter
      Luxus-Ausstattung sowohl CD als auch LP
    • Neu

      Mit Werbung funktioniert die erste Folge auch nicht soo gut, die hat für mich ja einen Rhythmus, der nicht ständig unterbrochen gehört!

      Danke @Hardenberg, ich bleibe also ganz entspannt...

      Insgesamt gab es ja auch mehr Begeisterung als Ablehnung, wie hier ganz schön zusammengefasst ist: deutschelovecraftgesellschaft.…s/?postID=44444#post44444

      Ich kann mich also im Zweifel auch noch darauf berufen, dass Dir auch noch andere die Sinne vernebelt haben, das auf einen Schlag zu kaufen! ^^ Nur für den Fall, das mein schlechtes Gewissen dann doch zu groß wird =) .

      .
      Allerbesten Gewissens empfehle ich:
      DAGON von M. Winter
      Luxus-Ausstattung sowohl CD als auch LP
    • Neu

      So, ich konnte gestern schon mal in Folge 1 reinhören, und ich habe zumindest nichts gefunden, was mich in irgendeiner Art befremdet hätte. Im Gegenteil, ich fand es wirklich sehr unterhaltsam. Heutzutage fällt mir besonders positiv auf, wenn die Hörspielhandlung nicht endlos zerredet wird. Das ist auf jeden Fall sehr gut gelungen. Die Handlung ist abwechslungsreich, viele Szenenwechsel, spannende Situationen, pointierte Dialoge. Insofern soweit schon mal alles richtig gemacht.

      Dass die Handlung nun nicht die Neuerfindung des Rades sein mag, sondern sich letztlich Versatzstücke aus genretypischen Vertretern des Mediums finden, empfinde ich nicht als Malus. Das findet sich in so gut wie jeder Liebesgeschichte seit tausend Jahren. :zwinker: Die Frage ist ja, wie diese bekannten Elemente neu komponiert, mit neuen Motiven unterlegt, individuell neu gedacht werden. Und da kann ich nach Folge 1 keinerlei Kritik üben.

      Mir gefielen vor allem auch die Sprecher sehr, allen voran Tommy Morgenstern. Ich weiß gar nicht, ob ich den jemals in einem Hörspiel gehört habe. Ist er nicht auch der Daryl in The Walking Dead? Jedenfalls macht er seinen Job ordentlich.

      Ein paar Verweise auf ältere Hörspiele wie etwa den "Fletchy" aus Europas Larry Brent oder einen zweiten, der mir jetzt gerade entfallen ist, bräuchte ich zwar nicht unbedingt, aber sie stören auch nicht wirklich und sind vermutlich eine Art Fan-Service, der anderen Hörern viel Freude bereitet.

      Ich würde jetzt zwar nicht sagen, dass ich hellauf begeistert und total angefixt bin, aber ich fühlte mich durchaus sehr gut unterhalten - was bei mir, wer mich kennt, nicht selbstverständlich ist :D -, und ich werde sicher auch in Folge 2 hören. Für mich unterm Strich eine wirklich durch und durch ordentliche erste Folge einer neuen Serie. :]

      Für Fans von Serien wie Edgar Allan Poe oder Gabriel Burns sicherlich einen Versuch wert. Für mich nach Folge 1 auf einem ähnlichen Niveau. Und natürlich für Freunde von Lovecraft, die nicht zu puristisch sind. Nach meinem Geschmack kann Lovecraft bei einer beherzten dramatischen Bearbeitung eh fast nur gewinnen, denn sein Schreibstil ist für mein Empfinden - sorry an alle Fans! - schauderhaft!

      Du brauchst also keinerlei schlechtes Gewissen zu haben. @Rudolf Platte Im Gegenteil: Danke für den Tipp. :)
    • Neu

      Ach so, schau an, das wusste ich gar nicht. Sonst ist das bei Hörspielen, die dort von Machern eingestellt werden, aber doch nicht zwingend so, oder?
      Ich weiß nur, dass das bei der Hörspielkammer früher mal so war; dadurch wurden die Teile allerdings beinahe unhörbar, weil nach jedem Track Werbung kam - woraufhin ich dann auf die Sendungen erst mal dankend verzichtet habe. :zwinker:

      Zahlt den youtube besser als Spotify?
      Denn da sind sie ja nicht verfügbar. Was schade ist, weil ich sie der Einfachheit halber nun nach dem Kauf lieber darüber hören würde als via CD.
    • Neu

      Hardenberg schrieb:

      @Rudolf Platte Im Gegenteil: Danke für den Tipp. :)
      Der Tipp war natürlich geschehen , und ich Danke Dir für das schnelle Reinhören und noch schnellere Tippen Deiner ersten Eindrücke... da fällt mir ein Stein vom Herzen :smile: .

      Hardenberg schrieb:

      Ach so, schau an, das wusste ich gar nicht. Sonst ist das bei Hörspielen, die dort von Machern eingestellt werden, aber doch nicht zwingend so, oder?
      Ich weiß nur, dass das bei der Hörspielkammer früher mal so war; dadurch wurden die Teile allerdings beinahe unhörbar, weil nach jedem Track Werbung kam - woraufhin ich dann auf die Sendungen erst mal dankend verzichtet habe. :zwinker:

      Zahlt den youtube besser als Spotify?
      Denn da sind sie ja nicht verfügbar. Was schade ist, weil ich sie der Einfachheit halber nun nach dem Kauf lieber darüber hören würde als via CD.

      Aus der Erinnerung meine ich zu dem Thema zu wissen, dass Markus Winter auf Facebook schon mit den Kosten für eine Produktion argumentiert hat, weshalb man das bei einem so aktuellen Hörspiel nicht werbefrei auf YouTube zur Verfügung stellt. Da er dann aber sinngemäß gleich hinterher noch meinte, dass Vinyl, CD und Downloads tatsächlich werbefrei seien , vermute ich, dass der Grund eigentlich weniger das Geld ist, dass man von YouTube bekommt, als die Hoffnung, dass der Youtube-Nutzer nach dem Reinhören dort aufgrund der Werbeunterbrechungen eher eine Kaufentscheidung trifft, wenn's ihm denn gefällt... aber das denke ich mir nur so... wäre ja auch legitim!

      Ich glaube auch, mal von Plänen von WinterZeit gehört zu haben sehr, sehr, sehr verzögert zu den physischen Tonträger-VÖs, Hörspiele irgendwann auch streamen zu wollen... das weiß ich aber nicht mehr so ganz genau... Vielleicht, wenn man in Rente geht? Gibt's denn überhaupt schon was von WinterZeit bei Spotify?

      Zur Vergütung "freies YouTube + Werbung" gegenüber Spotify kann ich mir gar nicht vorstellen, was denn nun pro Aufruf einträglicher wäre - das würde mich auch mal interessieren :gruebel: .
      Allerbesten Gewissens empfehle ich:
      DAGON von M. Winter
      Luxus-Ausstattung sowohl CD als auch LP
    • Neu

      Hardenberg schrieb:

      Ach so, schau an, das wusste ich gar nicht. Sonst ist das bei Hörspielen, die dort von Machern eingestellt werden, aber doch nicht zwingend so, oder?
      Der "Macher" entscheidet über die Intensität des Werbebombardements zwischen 1 und 100. Als ich das letzte Mal was von WinterZeit auf Youtube gehört hab, war das auf 110 gestellt, da musste ich entnervt abbrechen, aber klar, die müssen ja auch Geld verdienen, das passt schon. Und wer es bequem und werbefrei haben will, der muss halt zahlen, das ist überall gleich.
      Junge, du sitzt immer nur zu Hause am PC
      Gut so, weitermachen!
    • Neu

      Rudolf Platte schrieb:

      Zur Vergütung "freies YouTube + Werbung" gegenüber Spotify kann ich mir gar nicht vorstellen, was denn nun pro Aufruf einträglicher wäre - das würde mich auch mal interessieren .
      Spotify ist viel, viel erträglicher, Faktor 10 oder so.

      ABER: Youtube hat natürlich ganz andere Reichweiten und das Label muss keinen Vertrieb dazwischenschalten, Youtube verursacht gar keine Kosten. Und kann durchaus Leute zu Spotify oder zum Download locken.

      Rudolf Platte schrieb:

      Vielleicht, wenn man in Rente geht? Gibt's denn überhaupt schon was von WinterZeit bei Spotify?
      So ziemlich alles, aber teilweise zeitverzögert bis zu 12 (!) Monate nach der CD-Veröffentlichung. Andere Sachen aber auch sofort, Markus Winter geht hier seinen eigenen Weg.
      Junge, du sitzt immer nur zu Hause am PC
      Gut so, weitermachen!