Hörspielerfahrungen Teil 15: Besitz & Sammlung eine Belastung?

    • Markus G. schrieb:

      Kleine Zwischenmeldung, weil es gerade aktuell ist und weil mich @Cherusker mit seinem ehrlichen Posting in seinem Thread zum Thema Besitz an diesen hier erinnert hat. Ich konnte gestern nach relativ kurzer Zeit mein Haus verkaufen. Nun werde ich all die Dinge, die ich zwecks Anschaulichkeit noch im Haus hatte entfernen und versuchen für jedes Teil einen guten oder profitablen neuen Platz zu finden. Meine mittlerweile in Kartons verpackten Hörspiele wandern zu mir in die Wohnung bzw. ins Kellerabteil. Dort werde ich versuchen ein schönes kleines aber herzeigbares Hörspielabteil zu schaffen. Meine vielen doppelten Hörspiele werde ich abgeben. Dazu werde ich hier sicher mal eine Liste posten, aber es sind so viele dass dies auch noch etwas Zeit braucht. Bei vielen anderen Dingen werde ich es sehr schwer haben es los zu werden, viele alte LPs meines Vaters oder Bücher, aber auch CDs und Kassetten. Alles liebevoll gesammelt, aber für mich leider zu viel, weil kein Platz und auch keine Bedeutung. Wie schon einmal geschrieben, dass ist dann für mich sehr hart dies abgeben zu müssen und ich möchte später einmal meiner Tochter diese Arbeit und diesen emotionalen Stress, nämlich dass sie sich darum kümmern muss meine Sammlung zu entsorgen, ersparen. Also abgesehen von meinen Hörspielen werde ich mich von vielen trennen (müssen) auch wenn dies mit der einen oder anderen Träne verbunden sein wird. Aber es hat auch etwas ungemein befreiendes sich von Altem zu trennen. Denn nur wo Platz ist kann was Neues hin.
      @Markus G. - Das kann ich voll nachvollziehen. Das wird eine emotionale Erfahrung werden. Ich wuensche Dir viel Kraft und auch Spass dabei. Traenen koennen auch eine wunderbare emotionale Erfahrung sein. Ich mag auch, wie positiv du nach vorne schaust.
    • Benutzer online 1

      1 Besucher