Magellan - Zum ersten Mal um den Erdball

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen zum Thema Cookies finden Sie hier und in unserer Datenschutzerklärung

    • Magellan - Zum ersten Mal um den Erdball

      Magellan - Zum ersten Mal um den Erdball

      Ein Hörspiel in vier Teilen (a ca. 45 Minuten) von Herbert Ruland.

      Mit: Sigmar Schneider (Erzähler), Rolf Becker (Fernando Magellan), in weiteren Rollen: Horst Beilke, Werner Handrick, Sibylle Nicolai, Alfred Querbach, Robert Rathke
      Musik: Peter Richter, Regie: Lothar Schluck, Co-Produktion: SWF / SRDRS 1982

      Magellan.jpg


      Folge 1: Ein geheimer Plan

      Im September 1519 stach die Flotte von Fernando Magellan in See. Sie umfasste fünf Schiffe und 265 Mann. Drei Jahre später – nach unbeschreiblichen Mühsalen, Triumphen und Niederlagen – kehrte einzig die «Victoria» mit achtzehn Überlebenden zurück. Mit seiner abenteuerlichen Umfahrung des Südzipfels von Südamerika und der Heimkehr über das Kap der guten Hoffnung bewies Fernando Magellan endgültig, dass die Erde eine Kugel ist. Heute finden wir diese Seestraße in jedem Atlas, sie führt durch das Inselgewirr am südlichsten Ende des südamerikanischen Kontinents, und sie trägt den Namen ihres Entdeckers: Magellan-Straße.


      Folge 2: Meuterei und Überwinterung

      Im Auftrag des spanischen Königs will Fernando Magellan auf einem neuen Seeweg westwärts in den Fernen Osten segeln.
      Damit will Magellan für Spanien den begehrten Gewürze-Markt erschließen und außerdem beweisen, dass die Erde eine Kugel ist. Im südlichsten Zipfel des südamerikanischen Kontinents hofft er, eine Wasserstraße in den Stillen Ozean zu finden. Bisher erfolglos und auch das Wetter wird immer schlechter. Die Mannschaft ist des langen Suchens müde, die gereizten spanischen Offiziere wollen ihren Generalkapitän Magellan zur Rückkehr nach Spanien zwingen.


      Folge 3: Übers Feuerland in den Stillen Ozean

      Der Seefahrer Fernando Magellan hat auf seiner Reise um die Südspitze des amerikanischen Doppelkontinents bereits eines seiner fünf Schiffe verloren.
      Überdies lassen bei einer Meuterei zwei spanische Kapitäne ihr Leben, ein dritter Offizier wird eingekerkert. Und noch immer ist keine Meerenge in Sicht, die den Atlantik mit dem Pazifik verbindet. Dafür entdecken Magellan und seine Männer an den Ufern ungewöhnlich grosse Menschen, denen sie den Namen «Grossfüssler» geben - Patagonier. - Trotz aller Strapazen denkt Magellan nicht daran aufzugeben.


      Folge 4: Die Letzten der 'Victoria'

      Im November 1520 entdeckt Fernando Magellan am südlichsten Zipfel von Südamerika eine Wasserstraße, die den Atlantischen Ozean mit dem Pazifik verbindet.
      Die Seestraße, die seither den Namen ihres Entdeckers trägt, führt durch das Inselgewirr von Feuerland. Gegen den Willen seiner spanischen Offiziere setzt Magellan die Fahrt Richtung Westen, Richtung Gewürzinseln fort, über den friedlichen, stillen Ozean, wie er das unvertraute Südmeer tauft, weil es sich zu jenem Zeitpunkt gerade glatt und windstill präsentiert. Doch die mehrmonatige Fahrt über den Pazifik wird zu einer furchtbaren Prüfung für die Seeleute. Die Vorräte gehen zur Neige oder vergammeln, von Maden durchsetzter Zwieback wird zur alltäglichen Nahrung, das Trinkwasser verkommt zur schlammigen Dreckbrühe. Vitaminmangel und Skorbut führen bei vielen Männern zum Tod. Doch Fernando Magellan, der portugiesische Seefahrer in spanischen Diensten, gibt nicht auf.


      ---


      Ein wie ich finde ganz tolles Hörspiel.
      Unterhaltsam und spannend, aber auch sehr interessant und lehrreich.
      Magellan einerseits der Entdecker, andererseits aber auch knallharter Befehlshaber und Eroberer.
      Und natürlich geht es letztendlich auch nur um wirtschaftliche und politische Interessen.
      Und um persönliche Eitelkeiten ...
      Wie heißt es ganz am Schluss so schön treffend: "Wir haben seine (Magellans) Geschichte erzählt, nicht seine Taten beurteilt."

      Sehr interessant auch der Bezug zum Heute, wenn der Sprecher beispielsweise erzählt wie die damals besuchten Orte und Gegenden heute heißen.

      Die Inszenierung empfinde ich auch als sehr gelungen.
      Eher "sparsam" in Bezug auf Geräusche und Musik, aber absolut stimmig.
      Auch die Sprecher machen ihre Sache sehr gut, insbesondere Rolf Becker als Magellan und Sigmar Schneider als Erzähler.


      Das Hörspiel ist noch (oder wieder) im Hörspielarchiv des SRF nachzuhören:

      Teil 1
      Teil 2
      Teil 3
      Teil 4

      Und auch auf Gratishörspiele kann man das Hörspiel sowohl hören als auch herunterladen.


      Gruß, Frank
      Wo Leidenschaft ist, da ist auch Hoffnung.