Info JAN TENNER - Serienbesprechung

    • Neu

      Nee, der Schatten haengt mit der Entfernung zur Erde ab. Und je weiter das Objekt von der Erde weg ist, desto kleiner wird der Schatten, da die Sonne einfach um das Objekt herumstrahlt (die orangenen Strahlen). Um einen 30000km grossen Schatten zu werfen, muss das Objekt schon einige Millione Kilometer im Durchmesser sein (wenn es ungefaehr in der Mitte zwischen Erde und Sonne ist). Ausserdem muss das Objekt schon sehr gross sein, um die gesamte Erde abzudecken.
    • Neu

      @Cherusker

      Ich hab das Hörspiel lange nicht mehr gehört, aber ich erinnere mich daran, dass Jan und Laura ein Picknick machen und dabei ziemlich viel "Blödsinn" quatschen (Im Dunkeln ist gut Munkeln usw. was entweder unter Humor fällt oder man findet es albern).
      Das mit den Seren wird später erklärt:
      1. Zwei Seren die kombiniert werden müssen extra aufeinander abgestimmt werden.
      2.Man kann nicht beliebig viele Dosen spritzen, das verträgt der Organismus nicht.
      3. Das "Sprachenversteh-serum" verleiht eine niedrige Form von Telepathie, so dass man die Sprachinformationen aus dem Verstand des Gegenüber unterbewusst aufnimmt.

      Was die (extrem riesigen) Sonnensegel der Raumschiffflotte angeht, magst du Recht haben, dass diese zu klein sind, um die Sonnenstrahlung auf die gesamte Erde zu blockieren.
      Vielleicht ist ja nur Westland betroffen?
      Das weiß ich nicht mehr so genau. ;-)

      Ich erinnere mich noch daran, dass sich die Folge etwas zog, aber 5/10 finde ich schon etwas niedrig,
      7/10 wären meiner Meinung nach angemessen.
      Aber ist ja eine individuelle Sache und jeder empfindet das anders.

      Jedenfalls werden die Ereignisse dieser Folge später noch eine Rolle spielen, nicht nur wegen der Info über die Leonen...
    • Neu

      Jan Tanner – Folge 8 – Red-Rock in Flammen


      Ein Vulkan ist ausgebrochen, zwei Jungen und ein Hund werden von dem Ausbruch überrascht und die Lava fließt Richtung Stadt und bedroht die Bevölkerung. Es ist klar, dass General Forbett den guten Professor Futura um Hilfe bittet. Außerdem kämpft General Forbett gegen einen unbekannten Mitarbeiter, der wohl geheime Informationen an die Presse gibt und es gibt Gerüchte über Außerirdische. Auch der General wundert sich, warum der Vulkan gerade jetzt ausbricht, nachdem er über 100 Jahre ruhig war und vermutet eine Aktion der Leonen, vor denen uns ja die freundlichen Außerirdischen in Folge 7 gewarnt haben. Aber erst mal muss die Lava aufgehalten werden. Das passiert auch relativ schnell, indem Bomber einen Damm bombardieren und den Fluss zurück ins alte Bett umleiten und der Fluss lässt die Lava abkühlen und dadurch bildet sich eine schützende Mauer. Jan und Laura haben damit kaum etwas zu tun, und ihre Rolle beschränkt sich darauf, dem Hörer zu beschreiben was passiert, ähnlich wie die Radio-Konferenzschaltung zur Bundesliga. Dieses Hörspiel hat wieder zwei Höhepunkte. Der erste ist mit der Lava und danach geht es zurück zu Professor Futura. Der ist nach mehr Informationen nun auch besorgt, dass vielleicht mehr dahinter stecken könnte als ein natürlicher Vulkanausbruch. Und dann gibt es Informationen von dem einen Jungen, dass sein Freund nahe dem Vulkan von Steinen verschüttet ist. Laura und Jan benutzen ein Serum (UEBERRASCHUNG!). Was diesmal aber neu ist, dass es dieses mal kein neues Serum ist, sondern ein Serum, dass wir schon aus einer anderen Folge kennen (Die Adlerfolge, die Jan und Laura fliegen lässt). Der Professor besteht darauf, dass Jan sein Anhänger trägt, den er in der letzten Folge bekommen hat. Dieser Anhänger funktioniert ungefähr so wie das Schwert Stich (Sting) von Bilbo/Frodo, dass aufleuchtet, wenn Orks in der Nähe sind. Genauso leuchtet dieser Anhänger, wenn Leonen in der Naehe sind. Aber das Problem ist, dass man den Anhänger nur eine Stunde lang tragen kann und danach erstarrt man zu Stein. Außerdem hat das Serum ein Zeitlimit. Wir haben also 2 Timer, die zusätzlich zu den Bedrohnungsszenario von Vulkan, Lava und möglichen Leonen Spannung erzeugen. Werden Jan und Laura den Jungen retten können? Und was sonst werden sie noch finden? War der Vulkan vielleicht gar nicht die größte Gefahr?

      Diese Geschichte ist interessant aufgebaut. Erstmal gibt es mehrere Höhepunkte. Erst die Lava, dann die Rettung des Jungen und dann was danach noch kommt. Das geht schön auf und ab und das ist auch alles schön flott inszeniert. Insgesamt gab es diesmal auch keine groben Logikfehler wie in der letzten Folge. Ich finde es auch super, dass man hier vielfach auf vorherige Folgen verweist. Erst die Leonen (über die wir in Folge 7 erfahren haben, das Amulett, dass Jan in Folge 7 bekommen hat und dann das Flugserum, dass wir schon aus Folge 6 kennen). Das macht Spaß und motiviert, aufzupassen und jedes Detail zu hören, da wir das vielleicht in einer weiteren Folge wieder brauchen werden.

      Ich finde es auch super, dass man in dieser Folge eine gute Portion Selbstironie zeigt. Ich möchte da vor allem zwei Szenen aufzeigen. Die erste ist, als Professor Futura dem General einen Einsatz von Atomwaffen als Lösung vorschlägt. Der General ist davon so überrascht, dass er fast sprachlos ist. Das war lustig. Normalerweise ist der Professor eher zurückhaltend im Bezug auf Anwendung von Gewalt. Und dann am Ende, als Jan und Laure ihren obligatorischen Streich mit dem General spielen, kontert der General, und fragt sie direkt, ob das wieder einer ihrer Streiche ist. Das wurde auch Zeit und das kam sehr gut. Diese Art, sich selber nicht zu ernst zu nehmen und wie das Hörspiel sich selber auf die Schippe nimmt, gefällt mir sehr gut. Ich finde auch, dass der General in diesem Hoerspiel eine sehr interessante Rolle hat.

      Ich finde es auch sehr gut, dass die Rahmenhandlung hier flott nach vorne getrieben wird. Ich habe das Gefühl, dass wir hier viele wichtige Informationen lernen und das macht einfach Spaß. Worum geht es den Leonen? Und wir reagiert man darauf? Da gibt es einige sehr schöne Dialoge.

      Ich habe übrigens ein anderes Cover als oben gezeigt. Auf meinem Cover ist ein Vulkan und Jan und Laura fliegen davor.

      Ich finde es interessant, dass das Serum immer mehr Abnehmer findet. Erst war es nur Jan. Dann hat es auch Laura genommen. Und hier nehmen es General Forbett und ein paar seiner Soldaten (was ihnen nicht so gut bekommt).

      Es gibt auch einige gruselige Szenen. Wenn Jan den Roboter sieht, da gibt es eine wunderbar schaurige Sounduntermalung, dass hier sogar Gruselstimmung aufkommt. Das ist super gemacht. Mit einfachsten Mitteln. Warum können das die heutigen Hörspielmacher nicht mehr?

      Ich finde es auch sehr gut, dass am Anfang Ulli Herzog einen sinnvollen Prolog gibt, in dem eine Zusammenfassung der Hauptaspekte der Geschichte gegeben wird. Und am Ende gibt es einen Epilog, mit einem kleinen Ausblick wie es weitergeht. Das macht Spaß auf die nächste Folge. Diese Folge konnte mich wieder überzeugen. An die besten Folgen dieser Serie kommt diese Folge nicht ganz heran, aber dieses ist eine sehr gute Folge, die für die weitergehende Handlung wichtig zu sein scheint.
      :st: :st: :st: :st: :st: :st: :st: :st: :st3: :st2:
    • Neu

      Marco schrieb:

      @Cherusker

      Ich hab das Hörspiel lange nicht mehr gehört, aber ich erinnere mich daran, dass Jan und Laura ein Picknick machen und dabei ziemlich viel "Blödsinn" quatschen (Im Dunkeln ist gut Munkeln usw. was entweder unter Humor fällt oder man findet es albern).
      Das mit den Seren wird später erklärt:
      1. Zwei Seren die kombiniert werden müssen extra aufeinander abgestimmt werden.
      2.Man kann nicht beliebig viele Dosen spritzen, das verträgt der Organismus nicht.
      3. Das "Sprachenversteh-serum" verleiht eine niedrige Form von Telepathie, so dass man die Sprachinformationen aus dem Verstand des Gegenüber unterbewusst aufnimmt.

      Was die (extrem riesigen) Sonnensegel der Raumschiffflotte angeht, magst du Recht haben, dass diese zu klein sind, um die Sonnenstrahlung auf die gesamte Erde zu blockieren.
      Vielleicht ist ja nur Westland betroffen?
      Das weiß ich nicht mehr so genau. ;-)

      Ich erinnere mich noch daran, dass sich die Folge etwas zog, aber 5/10 finde ich schon etwas niedrig,
      7/10 wären meiner Meinung nach angemessen.
      Aber ist ja eine individuelle Sache und jeder empfindet das anders.

      Jedenfalls werden die Ereignisse dieser Folge später noch eine Rolle spielen, nicht nur wegen der Info über die Leonen...
      Interessant. Vielleicht habe ich da was verpasst. Im Bezug auf Telepathie-Serum. Ich hoere gerade Folge 9 und da wird gesagt, dass das Telepathie Serum noch nicht getestet wurde.
    • Neu

      Ahtan schrieb:

      Jetzt bin ich aber baff !
      Ja, aber ihre Hörspiele bei YT hochladen, machen doch mittlerweile so einige Labels, nicht nur Kiddinx.
      Wieso sollte es dann nicht legal sein, sie anzuhören, sie werden doch zu Werbezwecken oder wie man es nun nennen will, dort eingestellt.


      Sommer ist die Zeit, in der es zu heiß ist, um das zu tun, wozu es im Winter zu kalt war. (Mark Twain)
    • Neu

      Jan Tenner - 8 - Red-Rock in Flammen
      Joah, die hat mir auch gut gefallen. :] Warum das Cover ausgetauscht wurde, erschliesst sich mir allerdings nicht. Das alte MC Cover finde ich viel ansprechender und geheimnisvoller als das eher seltsam wirkende CD Cover:

      Cherusker hat ja schon, wie immer, alles gut zusammen gefasst. Den Bombendialog finde ich auch lustig, aber am meisten habe ich über den hyperventilierenden Köter gelacht. :lach2: Da hat der Geräuschemacher doch den kleinen Kläffer bis aufs Blut gereizt. :totlach2:
    • Neu

      @Cherusker

      Tut mir leid, dass ich mich bisher nicht hab blicken lassen in deinem Thread.
      In meinem Urlaub bin ich einfach kaum an den Rechner gegangen, aber jetzt bin ich wieder da und werde dabei sein. :hut:

      Folge 8 finde ich auch wirklich gut und früher fand ich das Ende gruselig, wo der kurz Leone gesichtet wird.
      Das ist für mich ein großes Stimmungsplus dieser Serie, der Gegner wird langsam aufgebaut und sich viel Zeit genommen dafür.
      Besser Illusionen die uns entzuecken als zehntausend Wahrheiten
    • Benutzer online 2

      2 Besucher