Info JAN TENNER - Serienbesprechung

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen zum Thema Cookies finden Sie hier und in unserer Datenschutzerklärung

    • Ahtan schrieb:

      Habt ihr übrigebs gewusst das man Tanja rausgeschrieben hat, weil Christine Schnell-Neu die so nervig gespielt hat?
      :arg4: Das ist mir vollkommen neu! Bist Du da sicher? Also, hast Du dafür irgendeinen Beleg?

      Agatha schrieb:

      ...ich fand die aber auch nicht so nervig, sorry :schulter:
      Nervig fand ich die auch nicht. :nein: Die hatte allerdings eine etwas "härter" klingende Stimme als Laura, die sich wesentlich weicher anhört.
    • Ahtan schrieb:

      Achso P.S.:

      Heute kann ich natürlich drüber lachen und die Situation hat schon Kultstatus.

      Habt ihr übrigebs gewusst das man Tanja rausgeschrieben hat, weil Christine Schnell-Neu die so nervig gespielt hat?

      Dafür kam dann Marianne Groß die auch in Echt mit Lutz Riedel verheiratet ist, die Harmonie zwischen den beiden merkt man dann auch im Hörspiel.
      Ne, das wusste ich ueberhaupt nicht. Danke @Ahtan. Auch nicht, dass Marianne Groß mit Lutz Riedel verheiratet ist. Ich habe dieses Video gefunden:

    • Ich hatte vor über 10 Jahren mal in irgendeinem Jan-Tenner-Forum mal ein Interview mit Lutz Riedel gelesen, und da wurde u.a. angeführt das Tanja bei den Hörern nicht so gut ankam, was wohl auch mit dem Spiel von CSN (Christine Schnell-Neu) zusammenhing.

      Leider finde ich dieses Interview nicht mehr.
    • @Cherusker Dass die beiden verheiratet sind, ist aber eigentlich unter Hörspielfans recht bekannt.
      Weiß ich zumindest schon jahrelang. :)
      Sie haben ja auch zwei Kinder, die ebenfalls u.a. als Hörspielsprecher tätig sind, vor allem die Tochter, Sarah Riedel.
      Kennst Du vielleicht aus der "Ordensschwester Amélie"-Serie (Hörplanet), wo sie die Titelfigur spricht. Und das sehr passend, wie ich finde. :thumbup: Mit Mama Marianne als der Mutter Oberin. :biggrin:
      Aber sie hat auch noch so einiges mehr gemacht, nur ist sie mir in der Rolle am stärksten im Gedächtnis geblieben.


      Sommer ist die Zeit, in der es zu heiß ist, um das zu tun, wozu es im Winter zu kalt war. (Mark Twain)
    • Also Tanja war nicht schlecht, aber sobald Laura kommt, merkt man einfach das das besser passt.

      Was mich persönlich stört ist, das Tanja immer so übertreibt: "Jaaaan... Neeeiiin... *Kreisch*"

      Dazu hat CSN mit so einem leichten Dialekt gesprochen. Ich komme aus dem Hannover-Raum (hochdeutsch) und daher HASSE ich Dialekte in Filmen, Hörspielen, etc..

      Tut mir leid, ich finde einfach die meisten Dialekte klingen albern bis nervig. (Nicht schlagen :wech: )
    • Ahtan schrieb:

      Ich komme aus dem Hannover-Raum (hochdeutsch) und daher HASSE ich Dialekte in Filmen, Hörspielen, etc..
      Nun, Ihr sprecht halt in Hannover und Umgebung das reinste Hochdeutsch des Landes. :)
      Ich bewundere das zwar einerseits, aber mir tun andererseits die Leute auch irgendwie leid, die nicht "nebenher" noch einen Dialekt können. :biggrin:
      Man muss halt nur wissen, wann man wie sprechen sollte... :zwinker:
      Leichte dialektale Anklänge stören mich daher auch gar nicht, nur wenn es zu hefitg wird und für die Rolle eher unpassend ist.
      Aber das kommt ja in professionellen Prdouktionen auch eher selten mal vor.
      So, aber ich bin jetzt still, will nicht Cheruskers Thread zulabern.


      Sommer ist die Zeit, in der es zu heiß ist, um das zu tun, wozu es im Winter zu kalt war. (Mark Twain)
    • Drops schrieb:

      Agatha schrieb:

      Ich würde mich jetzt keinesfalls als ausgemachten Fan bezeichnen, habe aber die gesamte Serie auch schon gehört, weil MoAs sie komplett besitzt.
      (Was ja im Regal besonders schick aussieht, wegen des Bildes, das die Hüllen-Rücken nebeneinandergestellt ergeben. :thumbsup: )
      Was für ein Bild ergibt es denn? Meine Coverrücken der MCs sind nur gelb/rot
      Ich habe mal ein Bild gemacht. Sieht im Regal wirklich super aus.

      image1.jpeg
    • Cherusker schrieb:

      Drops schrieb:

      Agatha schrieb:

      Ich würde mich jetzt keinesfalls als ausgemachten Fan bezeichnen, habe aber die gesamte Serie auch schon gehört, weil MoAs sie komplett besitzt.
      (Was ja im Regal besonders schick aussieht, wegen des Bildes, das die Hüllen-Rücken nebeneinandergestellt ergeben. :thumbsup: )
      Was für ein Bild ergibt es denn? Meine Coverrücken der MCs sind nur gelb/rot
      Ich habe mal ein Bild gemacht. Sieht im Regal wirklich super aus.
      image1.jpeg
      WOW! Sehr cool. Eindeutig schöner als die MC Coverrücken.
      Danke Dir für den tollen Einblick. Und Dir auch MoAs! :)
    • Neu

      Jan Tanner - Folge 5 - Gefährliche Insel



      Ein Atom U-Boot von Westland ist spurlos verschwunden. Dann taucht mit einmal der Ring des Kapitäns auf und die Information gelangt zu General Forbett, der Professor Futura und Jan bittet ihm zu helfen. Professor Futura arbeitet gerade wieder an einem neuen Serum (ÜBERRASCHUNG! :lach2: ). Diesmal ein Serum, welches die Fähigkeit der Haut Sauerstoff aufzunehmen (und damit zu atmen) so verstärkt, dass man ohne weiter Hilfe unter Wasser atmen kann. Das Serum scheint auch sofort sinnvoll zu sein, da der Ring nahe einer Insel aufgetaucht ist, welche von einem Ex-General kontrolliert wird. Dieser General scheint ein wenig wild geworden zu sein und er duldet auch keinen neugierigen Besuch. Da könnte doch vielleicht das Serum vom Professor helfen. Jan und diesmal auch wieder Laura, machen sich auf und geraten in ein gefährliches Abenteuer.

      Ich hatte ja schon bei Folge 4 das Gefühl, dass Jan und Laura mich an James Bond und ein Bond Girl erinnert haben. Das wurde in Folge 5 noch verstärkt. Die Geschichte hat für mich starke Anleihen an James Bond Geschichten genommen, was ich positiv sehe. Die Geschichte mit einem U-Boot, einer geheimen Insel, einem verrückten General, und dann auch noch die Alien-Geschichte hineingewoben fand ich sehr stark. Die Geschichte kann ich gerne wieder hören. Das baut sich am Anfang für Jan Tenner Ansprüche relativ langsam auf und dann nimmt die Geschichte fahrt auf und endet dann wieder mit einer Achterbahnfahrt. Dass dieses doch eher in Richtung James Bond geht und eher sehr wenig SF fand ich überraschend. Da ist viel Militär-Techno-Thriller und Spionage Geschichte drin. Tom Clancy hätte die Folge auch gemocht, obwohl er vielleicht auf der Seite des Generals gewesen wäre ... :gruebel:

      Ich fand eine Stelle sehr interessant. Als der Kapitän des U-Boots sagt, dass der General die Bombe nicht braucht, da es keine Aliens gibt, …… hmm, nun ja. Spätestens seit Folge 3 und 4 wissen wir ja nun, dass das nicht wahr ist, und die Gefahr, die der General sieht, ist ja nicht ganz abwegig, wie wir seit Folge 4 wissen. Aber ob die Antwort des Generals die richtige ist, ist wohl fragwürdig. Dass dies in dieser Geschichte nicht ganz schwarz und weiß gemalt wurde, fand ich interessant. Der gute Kapitän ist mit seiner Einschätzung falsch, dass es keine Gefahr von Aliens gibt und der böse General ist richtig mit seiner Einschätzung, dass es eine Gefahr gibt. Nur seine Antwort darauf ist verrückt. Insgesamt fand ich das sehr gut gemacht.

      Im Bezug auf die Geschichte fand ich diese Folge noch einen Tuck besser als die ausgezeichnete Folge 4, auch wird die Geschichte aus Folge 4 leicht aufgegriffen. Es ist keine direkte Fortsetzung, aber die Geschehnisse in Folge 4 wirken sich auf die Geschichte in dieser Folge aus. Während die Geschichte noch besser war als Folge 4, fällt diese Folge im Bezug auf den Humor leider zurück. Bei den Folgen 1-3 war der Humor eher im Hintergrund und es gab nur am Ende eine lustige Szene. Bei Folge 4 gab es lustige Sprüche am laufenden Band. Hier in Folge 5 ist das leider wieder weniger und es gab eigentlich auch nur wieder eine lustige Szene am Ende. Zwischendurch waren die Sprüche eher rar. Schade.

      Die Sprecher waren wieder alle sehr gut. Ich möchte auch mal Ulli Herzog erwähnen. Ulli Herzog ist nicht nur Regisseur sondern spricht auch das Intro. Das macht er meiner Meinung nach sehr gut. Dynamisch, sachlich, mit Elan. Ich weiß nicht, ob es noch andere Hörspiele gibt, in denen der Regisseur auch der Erzähler ist. Vielleicht wäre das ja mal was für Marco Goellner, Oliver Doering und Co.

      Insgesamt wieder eine ausgezeichnete Folge, die diesmal weniger von den Sprüchen als von der geheimnisvollen Story und Insel-Mystery kombiniert mit Techno-Thriller Elementen lebt. Beste James Bond Unterhaltung.
      :st: :st: :st: :st: :st: :st: :st: :st: :st: :st3: