[WDR] Nachtmahl

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen zum Thema Cookies finden Sie hier und in unserer Datenschutzerklärung

    • [WDR] Nachtmahl

      Inhalt:
      Sommerschwüle über Niederösterreich. Suchanek urlaubt - nicht ganz freiwillig - in einem traurigen Dorf namens Feuchtkirchen. So viele Gelsen (hochdeutsch: Stechmücken) wie hier und heuer gab es noch nie!
      Beim Kennenlernabend auf dem "Erlebnisbauernhof" erklärt Suchanek den anderen Gästen deshalb die "Ceaușescu-Methode": Der Diktator habe Gefangene im Donaudelta durch Millionen von Gelsen zu Tode kommen lassen. Darüber amüsiert man sich prächtig am Grillfeuer. Aber nur bis zum nächsten Morgen, als eine gefesselte Leiche gefunden wird. Sie ist von Stichen übersät. Allerdings auch nicht unerheblich von Wildsauen angefressen. Hat Suchanek etwa einen Psychopathen inspiriert? Vielleicht den Krisenspinner mit dem Bunker unterm Haus? Oder den seltsamen Grafen in seinem Herrenhaus? Und das Morden geht weiter.

      Sprecher:
      Erzähler - Peter Simonischek
      Suchanek - Christopher Schärf
      Susi - Katrin Hauptmann
      Kommissar Wimmer - Wolf Bachofner
      Grasel - Simon Schwarz
      Chronist - Jeff Zach
      Zechner - August Schmölzer
      Ranger - Gerhard Roiß
      Bagacz - Christian Ingomar
      Graf - Fritz Hammel
      Schwingshandl - Steffen Reuber
      Abentheuer - Bernhard Bauer
      Frau Abentheuer - Verena Plangger
      Altbauer - Karl Friedrich
      Magister Kerschbaum - Wolfram Berger
      Chantal -Isabella Archan
      Lillinger - Susanne Marie Kubelka
      Manschein - Branko Samarovski
      Pepsch - Ernst Konarek
      Alter - Manfred Böll

      Produktion:
      Von Rainer Nikowitz
      Redaktion: Christina Hänsel
      Komposition: Bernd Keul
      Technische Realisation: Dirk Hülsenbusch und Steffen Jahn
      Bearbeitung und Regie: Jörg Schlüter
      WDR 2016

      Der WDR hat das vierteilige Hörspiel in der Mediathek zum
      :download: Teil 1
      :download: Teil 2
      :download: Teil 3
      :download: Teil 4
      bereit gestellt.
    • Das war sicherlich ein Top 5 Hörspiel 2016. Da hab ich richtig Bock auf eine große Suchanek -Sause, noch ein, zwei Jahre reifen lassen, dann ist Zeit für Relistening.

      @pops, weißt Du, ob sich der WDR auch die Rechte am neuen Nikowitz "Altenteil" gesichert hat? Das ist ja wirklich zwingend, dass der WDR da auch nachlegt.

      Falls es Leute gibt, die in 2016 im Koma lagen und weder "Nachtmahl" noch "Volksfest" gehört haben, nutzt die zweite Chance im Leben, das sind Top-Highlights der Zehnerjahre.
      "Die Entscheidung ist gefallen, Herr Meier. Der Muslim bleibt!" - "Frau Riefenstahl meint damit, Herr Ringo Starr Hitler wird den Auftritt absolvieren"

      "Auf dem Weg nach Tuttifrutti traf ich eine ... " - Wer wissen will, wie es weitergeht, der muss "Die Ferienbande bricht in See" hören, denn Leute, die sich um die Kinder sorgen, haben sich über mich beschwert. ZURECHT!
    • GrimReaper schrieb:

      Falls es Leute gibt, die in 2016 im Koma lagen und weder "Nachtmahl" noch "Volksfest" gehört haben, nutzt die zweite Chance im Leben, das sind Top-Highlights der Zehnerjahre.
      Das unterschreibe ich aus vollstem Herzen!

      pops schrieb:

      Anfrage ist raus! :)
      Geil danke pops!

      Markus G. schrieb:

      Teil 1 gehört! Klasse Hörspiel, weil mit viel niederlsterreichischem Flair! Das tut gut, weil es kein 0815 Hörspiel ist. Für deutsche Hörspielfans aber wahrscheinlich nicht so toll...
      Doch, das ist auch nördlich der Alpen gut verständlich. Die Inszenierung macht ja zum Glück nicht den selben Fehler wie bei den "Brenner"-Hörspielen nach Wolf Haas und setzt auf ein stark dialektal eingefärbtes Umgangsdeutsch. Und das höre zumindest ich sehr gerne!
      Ein Vogel sitzt auf meinem Bein, dem schlag ich gleich die Fresse ein.
      Knarf Rellöm
    • pops schrieb:

      Anfrage ist raus!
      Danke!

      Markus G. schrieb:

      Für deutsche Hörspielfans aber wahrscheinlich nicht so toll...
      Da unterschätzt Du aber die Deutschen gewaltig. Mal davon abgesehen, dass es eine deutsche Produktion für westdeutsches Publikum ist :)

      Und die Nikowitz-Romane werden ja durch die Bank und ohne Ende abgefeiert. Hör Dir an, was die größtmöglichen Saupreißn* (Bremen) dazu sagen ;)
      radiobremen.de/bremenzwei/rubr…i-altenteil100-popup.html

      *kein Schimpfwort
      "Die Entscheidung ist gefallen, Herr Meier. Der Muslim bleibt!" - "Frau Riefenstahl meint damit, Herr Ringo Starr Hitler wird den Auftritt absolvieren"

      "Auf dem Weg nach Tuttifrutti traf ich eine ... " - Wer wissen will, wie es weitergeht, der muss "Die Ferienbande bricht in See" hören, denn Leute, die sich um die Kinder sorgen, haben sich über mich beschwert. ZURECHT!
    • pops schrieb:

      Ja, kommt, ebenfalls geplant als Zweiteiler, Sendetermin evtl. Ende 2018
      I wea narrisch, abbusseln möcht i den WDR. Meine Damen und Herren, wir fallen uns um den Hals, der Kollege @marc50 , der Diplom-Ingenieur @pops - wir busseln uns ab :aufgeregt: :panic: :aufgeregt:
      "Die Entscheidung ist gefallen, Herr Meier. Der Muslim bleibt!" - "Frau Riefenstahl meint damit, Herr Ringo Starr Hitler wird den Auftritt absolvieren"

      "Auf dem Weg nach Tuttifrutti traf ich eine ... " - Wer wissen will, wie es weitergeht, der muss "Die Ferienbande bricht in See" hören, denn Leute, die sich um die Kinder sorgen, haben sich über mich beschwert. ZURECHT!
    • Oh, klingt nach Kuschel-Grusel, legt los! :hrhr2:

      Das Hörspiel scheint mir extrem passend für den Sommer 2018!
      So viele Mückenstiche, wie dieses Jahr, hatte ich schon ewig nicht mehr! :schetter: ;)
      Und ich bin nicht die Einzige...

      War zwar 2016 nicht im Koma, hatte aber damals noch eher wenig mit Radiohörspielen am Hut. Soll es ja tatsächlich auch geben. :biggrin:
      Wird dann eben jetzt nachgeholt.


      Sommer ist die Zeit, in der es zu heiß ist, um das zu tun, wozu es im Winter zu kalt war. (Mark Twain)
    • GrimReaper schrieb:

      [...] Falls es Leute gibt, die in 2016 im Koma lagen und weder "Nachtmahl" noch "Volksfest" gehört haben, nutzt die zweite Chance im Leben, das sind Top-Highlights der Zehnerjahre.
      Radio-Hörspiele sind im Allgemeinen ja nicht so mein Ding. Die "Tatorte" zum Bespiel sprechen mich gar nicht an, aber wenn es das eine oder andere Perlchen zu entdecken gibt, bin ich mit von der Partie. Und so ist das, was ich hier bisher gehört habe wirklich überschaubar: Geronimo, Kilroy, Drei Sonnen, Infektion, Cruise und der Geheimagent sind allesamt großartige Produktionen.

      Bei Nachtmahl habe ich schon mal ´reingehört...Das kann ja was werden...Das hört sich in jeden Fall lecker an...diese Musik!!!

      Aber der begleitende Text zum 1. Teil (Volksfest) hat mich jetzt richtig neugierig gemacht:
      "Während die Eltern übers Wochenende eine Busreise machen, soll Suchanek – kiffender Anti-Held par excellence – nicht nur auf das Haus Acht geben, sondern auch auf den Hund. Das ist schon anstrengend genug für den 33-Jährigen, der kein Problem mit dem Nichtstun hat. Da hätte es die Aufregung um den lichterloh brennenden Heustadl des Großbauern von nebenan nicht gebraucht. Und die Leiche, die, nachdem der Brand endlich gelöscht ist, gefunden wird, soll nicht die einzige bleiben in Wulzendorf an diesem Wochenende."

      Quelle: www1.wdr.de/radio/wdr3/program…/krimi-volksfest-104.html

      Ich glaube, dass könnte heute ein wirklich spaßiger Nachmittag werden. Danke nochmal für den Hinweis. :huhu1:
    • Securitate schrieb:

      Aber der begleitende Text zum 1. Teil (Volksfest) hat mich jetzt richtig neugierig gemacht:
      Ja, klingt :thumbsup: , habe ich auch gerade bei dem Teil gedacht.
      Aber wir haben dazu auch einen eigenen Thread, mit diesem Text und allem, was sonst noch dazugehört.
      siehe hier

      Steht schon ganz oben auf meiner Liste zum Hören mit dem MP3-Player!
      (Denn ich bin ja noch so altmodisch und nehme nicht das Smartphone. :biggrin: )


      Sommer ist die Zeit, in der es zu heiß ist, um das zu tun, wozu es im Winter zu kalt war. (Mark Twain)
    • Securitate schrieb:

      Beim Laufen zum Bespiel schleppe ich doch kein SP mit.
      Eben, und ich nutze meinen Player auch vor allem für Draußen-/ Gartenarbeiten u.ä., passt zu jeder Jahreszeit ideal in die Hosen- oder Jackentasche. :thumbup:
      Kabel für die In-Ears verheddert sich zwar manchmal bisschen und ich zuppe mir einen raus, aber was soll's, gehört dazu.


      Sommer ist die Zeit, in der es zu heiß ist, um das zu tun, wozu es im Winter zu kalt war. (Mark Twain)
    • Nachdem ich "Nachtmahl" ja mittlerweile auch gehört habe, muss ich sagen, der erste Teil, "Volksfest", hat mir doch um einiges besser gefallen.
      Hier habe ich eigentlich nur nicht abgeschaltet, weil Suchanek und Grasel, gerade im Zusammenspiel miteinander, ja doch einen gewissen Unterhaltungswert bieten. :biggrin:
      Den Fall an sich fand ich extrem an den Haaren herbeigezogen, die Morden übertrieben grausam und auch viel zu aufwendig.
      Wo sind die guten :zwinker: , alten Zeiten, als man, um sich zu rächen (wenn es denn schon in einer so finalen Form sein muss :pfeifen: ) einfach mit irgendeinem schweren Gegenstand zuschlug oder das Gewehr benutzte?
      Nicht mehr "originell" genug für diese Art neuer Krimis? :rolleyes:
      Sieht wohl so aus...
      Die Charaktere waren mir mal abgesehen von den beiden Protagonisten und meinetwegen auch noch Susi, durchweg unsympathisch, da war es um keine/n schade, aber es hat mich eben auch keiner irgendwie mitgezogen.


      Sommer ist die Zeit, in der es zu heiß ist, um das zu tun, wozu es im Winter zu kalt war. (Mark Twain)
    • Auch hier muss ich ein großes Dank sagen. Dieses Hörspiel hat mich trotz miesem Sommer für mich richtig gut unterhalten. Hier schafft man es wunderbar die mir durchaus bekannte Atmosphäre der vielen kleinen niederösterreichischen Gemeinden aus dem Weinviertel, die Region in der ich ebenfalls wohne und lebe, akustisch umzusetzen. Die Menschen hier, also wir, sprechen teilweise hier genau so, verwenden teilweise auch den verwendeten Sprachrythmus, Ausdrücke und Phrasen. Und auch solche Typen, die fast ein wenig nach dem einen oder anderen Kabarettisten nachempfunden zu sein scheint, Stichwort Hader, Dörfer, Düringer usw., findet man hier. So wirkt das Hörspiel trotz bizarren Mordfällen sehr authentisch fü mich. Genau so etwas würde ich mir bei Eifel-Krimis, Inselkrimis usw. wünschen, nämlich mehr Flair von der Landschaft und den dort lebenden Menschen um den Krimi und die Geschichten doch einzigartiger und typischer zu machen.

      Großes Danke für den Tipp!!!
      Baba :winke4:
    • pops schrieb:

      GrimReaper schrieb:

      @pops, weißt Du, ob sich der WDR auch die Rechte am neuen Nikowitz "Altenteil" gesichert hat?
      Jetzt weiß ich es.
      Ja, kommt, ebenfalls geplant als Zweiteiler, Sendetermin evtl. Ende 2018

      Und jetzt mit Daten:

      WDR 3, Freitag, 30. November 2018, 19.04 - 20.00 Uhr/Teil 1/ ca. 53‘
      WDR 5, Samstag, 1. Dezember 2018, 17.05 - 18.00 Uhr/Teil 1/ ca. 53‘
      WDR 3, Freitag, 7. Dezember 2018, 19.04 - 20.00 Uhr/Teil 2/ ca. 53‘
      WDR 5, Samstag, 8. Dezember 2018, 17.05 - 18.00 Uhr/Teil 2/ ca. 53‘

      WDR 3 Hörspiel
      WDR 5 Krimi am Samstag

      Altenteil

      Satirisch-morbider Krimi mit dem Antihelden Suchanek

      Ein endlos grauer Wiener Winter. Den zu ertragen wäre an sich schon schlimm
      genug. Aber Rainer Nikowitz mutet seinem kiffenden, wider Willen ermittelnden
      Grantler Suchanek Schlimmeres zu: Sozialstunden im Seniorenheim „Sonne“.
      Seine Vorliebe für Marihuana wurde ihm zum Verhängnis und der Richter hatte kein
      Mittleid. Suchanek muss sich fügen und gerät in einen Totentanz im Altersheim. Hier
      wird gestorben was das Zeug hält. Aber jemandem scheint der natürliche Prozess
      des Sterbens nicht schnell genug zu gehen. Suchanek gerät – selbstredend
      widerstrebend – auf die Fährte eines Mörders. Mit einem seiner Schutzbefohlenen
      verbindet den Suchanek bald so etwas wie eine Freundschaft. Der Mann bekommt
      nie Besuch, hasst alte Menschen und wird zur treibenden Kraft hinter Suchaneks
      Ermittlertätigkeit.

      Nach „Volksfest“ und „Nachtmahl“ der dritte Kult-Krimi aus Österreich von Rainer
      Nikowitz.


      von Rainer Nikowitz
      Bearbeitung und Regie: Martin Zylka
      Produktion: WDR 2018/ca. 53'
      Redaktion: Christina Hänsel

      Das Hörspiel steht nach der Sendung zum kostenlosen Download zur Verfügung im
      WDR Hörspielspeicher: hoerspiel.wdr.de.
      Quelle: WDR Hörspielvorschau November