Larry Brent - Seriendiskussion

    • Audioromane schrieb:

      Ich denke, dass viele Hörer einen Aspekt vergessen:

      Zwar ist es so, dass ein Produzent / Hersteller / Vertrieb / Orchester / Restaurant / was auch immer das machen sollte, was den Kunden / Hörern / Käufern / Gästen gefällt.
      Aber die R&B Company macht die Hörspiele numal so, wie sie auch dem Team gefallen. Da kommt dann der interne Spaßfaktor den man haben will ins Spiel.

      Und das Merkmal von R&B waren schon immer mehr die Schockeffekte, der Ekel, die High Epic Atmo, anstelle dem ruhigen Grusel, der kammerspielartig Gänsehaut erzeugt. Letzteres schreibe ich z.B. den Titania Jungs zu. Das können sie. Aber sobald es bei deren Gruselhörspielen ZU RUHIG wird, gar schon romantisch zugeht mit viel Dialogen, wird auch wiederum mehr als gemeckert unter den Hörern.

      Ich denke jedes Label macht das, was denen Spaß macht. Wem es nicht gefällt, der braucht nicht mit erhobenem Zeigefinger ständig ermahnen, wie man es besser machen könnte, sondern kann ganz getrost den Kauf meiden und sich anderen Serien zuwenden.

      Trotz Dauerkritik wird niemand den Stil eines Labels verbiegen können.
      Damit hast du wohl Recht. Es gibt aber wohl noch eine Mischform zwischen den beiden von dir beschriebenen Extremen: (1) Laut/Aktion und (2) Ruhig/Romantisch, und diese Mischform ist was ich persoenlich bevorzuge.

      Sicherlich kann man mit dem was man macht, nicht allen gerecht werden. Leider hat man wohl viele potentielle Larry Brent Kaeufer durch den R&B Stil vor den Kopf gestossen. Aber anscheinend auch genug andere Fans gewonnen.

      Somit sollte jeder nun seine Wege gehen und nach seiner Facon gluecklich werden. :drueck: :sonnenbad1:
    • Ich muß zu meinem Senf nochmal was schreiben:
      Nachdem ich mir das nochmal durchgelesen habe, was ich da "verbrochen" habe... muß ich sagen:
      Ja, diese Verallgemeinerungen sind natürlich Quatsch! Vollkommen richtig, das tut mir im nachhinein auch leid.
      Nicht Böse sein! :schulter:
      Kanns jetzt auch nicht mehr editieren, dann fehlt ja im weiteren Verlauf der Diskussion der Zusammenhang.
      Komischer Weise werde ich bei Larry Brent immer sehr emotional, weil diese Serie mich als heranwachsender stark geprägt hat, was den Geschmack an Literatur, Hörspiel und Film angeht. Da gehts dann manchmal mit mir durch! :rolleyes:
      Für mich ist die Original-Serie das Nonplusultra!
      PS: Die Heftromane habe ich natürlich bis sie eingestellt wurden auch gelesen. Da ich beides kenne, finde ich das Europa da einen wirklich guten Job gemacht hat. 1:1 Vertonungen fände/finde ich dann doch teilweise sehr dröge... soviel Suspense war dann doch nicht in den Romanen gegeben. Da hat Europa die richtigen Stellen rausgepickt. Naja... Meine Sicht!

      Viele Grüße
      :salut:
    • Eine kurze Benotung der neuen "Staffel" meinerseits:

      #27 "Das Grauen schleicht durch Bonnards Haus"
      Für mich eine Schulnote Eins minus. Alle coolen Szenen aus dem Roman sind vorhanden, es kommt Gruselatmosphäre auf, das neue, zusätzliche Ende ist gut gemacht.

      #28 "Amöba saugt die Menschen aus"
      Eine solide drei. Sehr nahe am Roman und vor allem am Anfang stimmungsvoll.
      Leider will gegen Ende kein Grusel aufkommen, da Amöba keine rechte Bedrohung darstellt und der Hörer (ebenfalls wie der Leser im Roman), zu früh erfährt was Sache ist.
      Das Ende ist ebenfalls verändert.

      #29 "Schrei, wenn dich der Hexentöter würgt"
      Schulnote zwei aufgrund einiger (notwendigen) Kürzungen und Jaron Löwenbergs unnötiger Rückkehr zu seiner Pseudo-Coolness.
      Es kommt Grusel-Feeling auf und auch das Ende ist wie im Roman. Der Hörer kann hier miträtseln, was ich wichtig finde.

      Dies ist natürlich nur meine Meinung und das darf jeder anders sehen.
      Ich finde aber, dass die Serie auf gutem Weg ist und freue mich auf die nächsten beiden Folgen im Mai.
    • Die nächsten beiden Folgen:
      Larry Brent 35 - Die Schneehexe

      Inhalt:
      In einem österreichischen Urlaubsgebiet ereignen sich paranormale Dinge: Ein wandelnder Toter, Menschen aus Eis, lebende Skelette... Larry Brent und Iwan Kunaritschew machen gerade Urlaub dort. Der Geist einer uralten Hexe bemächtigt sich dem Körper einer jungen Frau und erwacht zum unheiligen Leben! X-RAY-3 und X-RAY-7 nehmen den Kampf gegen die Schneehexe und ihre Skelettdiener auf… In den Alpen kommt es zu einem mörderischen Finale!

      Die Rollen und Sprecher:
      Erzähler: Jo Jung
      Chronist: Michael Harck
      Larry Brent: Jaron Löwenberg
      Iwan Kunaritschew: David Nathan
      David Gallun / X-RAY-1: Jo Jung
      Christel: Alice Bauer
      Horst: Marios Gavrilis
      Flarnarda: Alice Bauer
      Angelika: Maximiliane Häcke
      Nyreen: Olivia Büschken
      Dona: Victoria Sturm
      Fahrer: Johannes Walenta
      Matthias: Oliver Siebeck
      Anna: Johanna Dost
      Produktions-Team:
      Buch: Jürgen Grasmück
      Dialogbuch: Burhan Arslan
      Regie: Simeon Hrissomallis
      Regiesupervisor: Wolfgang Strauss
      Skriptsupervisor & Redaktion: Markus Auge
      Sprachschnitt: Thomas Mrochen
      Soundmixing & Mastering: Wolfgang Strauss
      Musikscore: R&B Company, Michael Donner
      Illustration & Design: Timo Wuerz
      Layout: Wolfgang Strauss
      Sprachaufnahmen: 2day production Berlin, Audioengineering W.S.

      Basiert auf dem Roman "Schreckensgondel der Schneehexe" von Dan Shocker, erschienen als Larry Brent Roman 68.

      Larry Brent 36 - Das Schloss der teuflischen Deborah

      Inhalt:
      David T. Wimburn ein exzentrischer Millionär hat ein Faible für alte europäische Spukschlösser. Er lässt ein altes sagenumwobenes Schloss aus Schottland Stein für Stein abbauen und in Florida wieder aufbauen. Doch im Schloss erwacht wieder der Fluch der teuflischen Deborah! Deborah mordet wieder! Susan Hoogan eine Freundin von Miriam Brent, steht im Zusammenhang mit diesem Fluch und sie ist in Lebensgefahr! Welches Geheimnis hütet Susan Hoogan? Kann Larry Brent alias X-RAY-3 die teuflische Deborah aufhalten und das Rätsel lösen?
      Die Rollen und Sprecher:
      Erzähler: Jo Jung
      Chronist: Michael Harck
      Larry Brent: Jaron Löwenberg
      Iwan Kunaritschew: David Nathan
      Morna Ulbrandson: Karen Schulz-Vobach
      David Gallun: Jo Jung
      Miriam Brent: Victoria Sturm
      Polizist: Samuel Zekarias
      Dr. Hellow: Johannes Berenz
      Susan Anne Hoogan: Maximiliane Häcke
      Sir Howard Manor: Florian Clyde
      Clermont: Peter Sura
      Deborah (Hexe): Olivia Büschken
      Poul: David Riedel
      Liz: Johanna Dost
      Bill: Johannes Walenta
      Butler: Dieter B. Gerlach
      David T. Wimburn: Detlef Bierstedt

      Produktions-Team:
      Buch: Jürgen Grasmück
      Dialogbuch: Markus Auge
      Regie: Simeon Hrissomallis
      Regiesupervisor: Wolfgang Strauss
      Skriptsupervisor & Redaktion: Markus Auge
      Sprachschnitt: Thomas Mrochen
      Soundmixing & Mastering: Wolfgang Strauss
      Musikscore: R&B Company, Michael Donner
      Illustration & Design: Timo Wuerz
      Layout: Wolfgang Strauss
      Sprachaufnahmen: 2day production Berlin, Audioengineering W.S.

      Basiert auf dem Roman "Das Schloß der teuflischen Deborah" von Dan Shocker, erschienen als Larry Brent Roman 91.
    • Es sieht nicht so aus, als würde im Dezember noch irgend etwas passieren, nicht mal ein aktualisiertes Abo der Folgen ab #35 wird momentan angeboten, schade.

      Sollte dies dann bis zum 10.01.2020 (momentaner Erscheinungstermin der nächsten Folge) nicht möglich sein, werde ich mir wohl die Einzelfolgen holen müssen.
    • Deodato schrieb:

      finde ich das Europa da einen wirklich guten Job gemacht hat. 1:1 Vertonungen fände/finde ich dann doch teilweise sehr dröge... soviel Suspense war dann doch nicht in den Romanen gegeben. Da hat Europa die richtigen Stellen rausgepickt. Naja... Meine Sicht!
      ... sehe ich genauso !

      Deodato schrieb:

      Für mich ist die Original-Serie das Nonplusultra!

      An der EUROPA-Version muß sich jede weitere Larry Brent Hörspiel-Produktion messen !!!
      "Die Gegenwart gehört dem, der bereit ist zu handeln."
    • Neu

      Die "Schneehexe" und die "teuflische Deborah" sehen für mich total :thumbdown: aus auf den Covern der beiden nächsten Folgen! Au Backe! :wirr2:
      Hat die Schneehexe 'nen Schneeball auf ihr linkes Auge gekriegt, oder was is da los?
      Und "Deborah" verbirgt ihre "Teuflischkeit" erst mal hinter einem eher dümmlichen Blick und einer riesigen Hängebrust? :pinch:
      Und was hält die in der Hand? Eine Patrone?

      Okay, die beiden Romanheft-Cover sind auch nicht wirklich schöner... :pfeifen:

      Schneehexe
      Deborah
    • Neu

      Agatha schrieb:

      Und was hält die in der Hand? Eine Patrone?
      @Agatha ich dachte zuerst, es handelt sich hierbei um einen Lippenstift.
      Doch wenn Du Dein Augenmerk :lupe: auf das Dingens zwischen Ihrer Hand und dem Ohr des
      "Was guckst Du-Mannes" richtest, dann kommt was glänzendes zum vorschein, ein "Obstmesser"!?
      Dann kann das, was sie sich da unter den Arm geklemmt hat nur eine Melone sein. :sherlock:


      Agatha schrieb:

      Hat die Schneehexe 'nen Schneeball auf ihr linkes Auge gekriegt,
      ... gut erkannt, daher auch der Name Schneehexe und ein Stückchen weiter
      unten sind ja noch mehr Schneebälle ...


      Ich muß bei dem Titel immer an die Werbung "Schneeeekoppe" denken ...

      ... Schneeeehexe !!!
      "Die Gegenwart gehört dem, der bereit ist zu handeln."