Larry Brent - Seriendiskussion

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen zum Thema Cookies finden Sie hier und in unserer Datenschutzerklärung

    • Ich nicht.
      Bin auch Larry Brent Fan, der die noch in der Schule unter der Bank gelesen hat und obwohl ich alle Europa Hörspiele dutzende Male gehört habe, gibt es für mich da auch bessere und schlechtere drunter, genau so wie von R&B.
      Ja, an die allergeilsten Folgen kommt R&B nicht ran, aber es gibt einige, die genau so gut sind wie die mittelmäßigen.

      Winterzeit hat die Europa Hörspiele für mich sogar noch bei weitem getoppt, da der Originalsprecher dort die Fälle geschildert hat, wie die im Roman waren und nicht so, wie Charlie Graul sie in den 80ern auf lustig (aber genial) adaptiert hat.
    • Grundsätzlich ist es ja schön wenn eine Serie polarisiert. Ich finde auch nicht dass hier ein Bashing stattfindet. Mich hat nur gestört wen Einzelmeinungen als Meinungen aller dargestellt werden. Ich bin auch noch nicht 100% vom R&B Larry Brent überzeugt. Aber dass ist meine Meinung. Wenn ich mir die Folgenanzahl ansehe, wenn ich sehe wie viele in den Streamingportalen folgen, dann hat die Serie ihre Fans und dann hat Simeon hier sehr vieles richtig gemacht. Das freut mich für ihn.
    • Unfug, Bashing...
      ich will nichts "bashen"... Sowieso ein dämlicher Ausdruck... Quatsch!
      Wozu?
      ZB. mein Cousin findet die total GEIL!
      Da kann man auch nichts schlecht reden...
      Will ich auch gar nicht. Mach ich auch nicht!
      Das sind einfach nur Erfahrungswerte,
      eigener Geschmack... der aber anscheinend von vielen geteilt wird.

      Will ja kein Produkt schlechter machen als es ist!
      :wirr2:

      Es ist ja immer so, sobald es Kritik gibt.... schreien einige... Du machst alles schlecht...
      Du verallgemeinerst alles... Blah.
      Unsinn!
      Ich verallgemeiner überhaupt nix.

      Ich könnte ja auch lügen und behaupten das mir die ein oder andere Folge im Ansatz gefallen hat, haben sie aber nicht!
      Ich kenne meine Generation, ich kenne meine Pappenheimer... Hab viel Kontakt zu Leuten die mit dem Mist aufgewachsen sind.
      Deßhalb habe ich etwas Kentniss was das ganze Thema angeht.
      Sobald man aber die Wahrheit sagt... wird man beschuldigt zu "bashen"...
      Unfug!
      :green:
    • Ganz an Anfang , muss ich zugeben, war ich auch von den R&B Larry Brents enttäuscht. Aber nach nochmaligen, einigen Hör-Versuchen ließ es mich dann nur noch kalt. Stehe zu der R&B LBs irgendwie völlig ohne Emotion. Wenn Sie mir mal zb. beim durchstöbern bei Amazon begegnen schaue ich mal kurz die Cover an - das wars dann. Eine Minute später habe ich es vergessen - irgendwie bedeutungslos. Da macht es mir mehr Spass die 80er Europas zu hören und zu sinnieren und analysieren was genau hier gut gemacht wurde und was mir hier so in der Umsetzung gefällt. Aber auch nicht mehr allzu oft. In den Winterzeit Versionen, bei der die Original besetzung nochmals dabei ist (wenn es leider aber zum größten Teil als Hörbuch ausgelegt ist) höre ich auch manchmal noch rein; schade das es hier nicht in Original besetzung zum 100% Hörspiel gekommen ist, hätte mitunter Potential gehabt... 8)
    • Ein bisschen differenziertere Aussagen waeren vielleicht hilfreicher. Ob man dieses Thema nun wieder durchdiskutieren soll, was dann wieder binaer ploarisiert in die Lager "Ich verteidige blind alles von R&B mit Herzblut egal was die machen" und in der anderen Ecke sind dann "Alles was R&B machen ist total schlecht". So schwarz und weiss ist die Welt aber nun leider nicht (oder gluecklickerweise) und ich vermisse die Differenzierung. Auf der einen Seite kann es ja sein, dass viele die Serie nicht moegen. Auf der anderen ist die Serie schon recht weit und anscheinend gefaellt sie genuegend Kaeufern, dass sie die Serie am Leben halten. Also, das die Serie keinem gefaellt, kann ja wohl nicht sein. Sie hat wohl aber ein ganz anderes Publikum, als das Europa-Larry-Brent Publikum angesprochen.

      Ich habe die Serie nicht gemocht und nach ca. 10 Folgen aufgehoert zu kaufen. Mit hat vieles gefallen (z.B. die Sprecher, die Cover, die Musik, auch dass man das alles ein bisschen moderner gemacht hat fand ich gut). Aber die Hauptpunkte waren einfach nichts fuer mich. Ich finde die Serie viel zu sehr auf hau-ruck und Aktion gemacht und gar keine Gruselstimmung fuer mich (und kommt mir nicht mit - Grusel funktioniert heute nicht mehr - das funktioniert bei mir immer noch recht gut, wenn man es versucht und gut umsetzt. Ich habe mich bei der erste van Dusen Folge mit dem Spukhaus weit mehr gegruselt als bei der R&B Larry Brent und das sieht mir nach einer Kapitulation aus, dass man erst gar nicht versucht). Auch denke ich, dass man hier handwerklich es verpasst, gezielt Pausen einzubauen. Hier geht mir das alles viel zu schnell, ohne dass sich Emotionen bilden koennen.

      Dann vor ein paar Monaten habe ich mich ueberreden lassen und habe der Serie eine zweite Chance gegeben und ein paar der Top-Favoriten der Serie gehoert und das hat sich leider nicht verbessert. Die Meinungen, dass die Serie besser wurde, kann ich nicht bestaetigen. Mich laesst die Serie auch komplett emotionslos. Der Charakter der Europa-Serie wurde komplett begraben und der stand auch beim zweiten hoeren nicht wieder auf (habe gehofft). Der ist wohl endgueltig Tod. Stattdessen haben wir nun ein Aktion-Hoerspiel-Serien-Zombie der wieder auferstande ist, der aber keine Seele mehr hat, der auch mit Grusel nichts mehr am Hut hat. Bis auf den Namen, hat die Serie vom Charakter der Europa-Serie kaum noch was. Das waere aber auch fuer mich nicht schlimm, wenn sie mit etwas anderem erzetzt worden waere, das mich anderweitig begeistern koennte. Kann es aber nicht. Fuer mich ist die Serie leider, leider nichts. Ich habe es mehrfach versucht aber da hilft bei mir nix mehr. :aufgabe:
    • Also ich sehe mich bei Larry Brent weder in der Ecke von „Alles was R&B macht ist schlecht“ noch in der Ecke „ich verteidige alles von R&B“. Das Label hat im Laufe seiner Geschichte für mich geniale Hörspiele wie die PSI-Akten, die für mich am nächsten der H.G. Francis Serie kommen gemacht, aber mit Jac Longdong eine Serie produziert, die so wirklich gar nichts für mich ist. Bei Larry Brent scheiden sich die Geister. Viele wollen eine Europa-Kopie. Das ist die Serie aber definitiv nicht. Einerseits schade, ich selbst hätte große Freude daran gehabt, andererseits haben bereits die später veröffentlichten Europa-Brents gezeigt, dass man die Zeit nicht so leicht zurück drehen kann. Für mich haben auch die WinterZeit Brents nicht funktioniert. Kein „Charly Graul“ in Sicht, leider. Simeon hat sich für eine moderne, eigene Version, die nicht einem Europa-Vorbild sondern dem ursprünglichen Roman nacheifert, entschieden. Wie schon bei den früher viel intensiver geführten Diskussionen um TSB und EDI Sinclairs polarisieren gerade 2 so unterschiedlich produzierten Serien von 2 verschiedenen Labels, die aber ein und die selbe Romanserie als Vorlage haben. Gerade bei Sinclair hat man gesehen, dass trotzdem beide Serien nebeneinander wunderbar existieren können. Bei einer Diskussion muss man dann nur ein wenig mehr Fingerspitzengefühl anwenden, denn bei einem so kleinen „Pulverfass“ kann eine Aussage sehr leicht provozierend für den Fan der jeweils anderen Serie wirken. Von daher sind „Verallgemeinerungen“, oder Aussagen von zu wenig „Seele“ oder zu wenig „Herzblut“ nicht ratsam, weil Fans der jeweiligen anderen Partei am ehesten auf den Plan gerufen werden vehement zu widersprechen und wir haben ein ewiges Diskussions-Ping-Pong, das sich aufschaukelt, aber nur mehr wenige tatsächliche Erklärungen liefert.
      Der Larry Brent von R&B hatte bei mir einen schlechten Start, weil ich große Schwierigkeiten mit Jaron Löwenberg hatte und auch noch habe und weil mir die Serie zu Beginn viel zu sehr auf Action und Coolnesa getrimmt war. Dies hat sich aber in den letzten 5 oder mehr Folgen deutlich verbessert. Der Actiongehalt ist runtergefahren, die Atmosphäre für mich unheimlicher und die Gags, mit denen ich wenig anfangen konnte, sind auch weniger geworden. Der Larry Brent von R&B kommt für mich erwachsener daher. ABER dass kommt bei @Prince004 und wahrscheinlich bei dem einen oder anderen Fan der Serie nicht so gut an. Hier sieht man schon das Dilemma, das ein Label hat, egal was es macht, manche Menschen werden mehr angesprochen und manche werden weniger angesprochen. Man kann es nie jedem recht machen. Und wenn man zu sehr versucht es allen recht zu machen, wird es schief gehen (müssen). Ich für mich sah aber die Aktionen wie die Wendecover mit den ursprünglichen Lonati-Cover, den Einsatz von Michael Harck oder auch die Besetzung von Larry Brents Vater mit Rainer Schmidt als schöne Erinnerung an Roman- und Europaserie und dem Versuch die unzufriedenen Europafans ein kleines Zuckerl zu geben ohne jedoch den eigenen Stil zu verändern.

      In letzter Konsequenz gibt es Hörer/innen, denen dieser Larry Brent gefällt, die regelmäßig hören und kaufen. Und dass ist eine wunderschöne Sache für diejenigen, aber auch für die Figur des Larry Brent und für die Romanserie, die nun auch 2018 und folgende „weiter leben“ kann. Ich denke dies darf man auch akzeptieren und sich für deren Fans freuen. Ebenso muss man akzeptieren, dass es Hörspielfans gibt, die mit Larry Brent 2018 nix anfangen können und für die Larry Brent in erster Linie mit Charly Graul und seiner Version der Larry Brentfigur verbunden ist. Für diese Gruppe gibt es 15 wunderschöne Hörspielfolgen als MCs und etwas weniger wunderschöne Hörspielfolgen auf CD, Download und Stream weil geschnitten und teilweise andere Musik zu hören.

      Es ist doch schön, dass man die Wahl hat zwischen 2 unterschiedlichen Serien. Besser als es gäbe nur eine einzige Version davon. Auf Grund der Fans haben beide Serien ihre Daseinsberechtigung. Und dass ist auch gut so. :thumbup:
    • Ich persönlich finde weder „überzogene Lobhuldigungen“ noch „nicht nachvollziehbare Negativkritik “ produktiv. Wer meint, dass einem eine Serie nicht gefällt, der darf und soll das selbstverständlich sagen, jedoch wäre es hilfreich, wenn man es an Beispielen festmachen würde, damit man darauf auch Bezug nehmen kann.

      Für mich ist der „Nostalgie-Bonus“ sowas von „abgenutzt und ausgereizt“ dient nur noch dem „Selbstschutz“. Ich weiß wovon ich rede, denn ich bin ein Kassettenkind und bin mit DDF, H.G., Larry Brent, Marcabros etc. aufgewachsen. Ich habe zudem auch Zamorra und Sinclair gelesen…zugegeben…das hatte was! Aber gut 30 Jahre später…ändert sich die Sichtweise. Was ich damals als „Kult“ ansah, veranlasst heute bei mir teilweise nur noch Kopfschütteln. Bezogen, gerade auf Larry Brent, kann ich mittlerweile klar differenzieren, wie ich die Romane mit 16 und mit 50 sehe. Und genau da liegt der Unterschied! Ich bin gereift, die Zeit ist eine völlig andere. Wenn du also „das Medium Hörspiel“ zukunftstauglich machen willst, dann musst du Wege gehen, die nicht jedem „Kassettenkind“ gefallen…das ist die Realität! Aber abgesehen davon…die Skripte von LB sind sehr eng an die Vorlagen von Jürgen angelehnt, aber Anpassungen müssen einfach sein!
      Autor, Script Supervisor, Digital Artist
    • @Markus G. - Dem kann ich im Groben so zustimmen. Aber ich habe auch noch zwei Anmerkungen zu deinem Geschriebenen.

      (1) Ich denke nicht, dass man die Fans einteilen kann, in die Modernen und Alten (denen man es sowieso nicht Recht machen kann, es sei denn man würde H.G.Francis wiederbeleben). Das sehe ich nicht so. Ich muss nicht eine Wiederauflage der alten Version haben. Ich würde mich sehr über eine neue (und andere Version freuen) wenn sie mich ansprechen würde. Dazu muss sie keine Kopie der alten Serie sein. Ich denke es gibt sicherlich solche, die nie zufrieden sind, solange man keine Kopie der Europa Serie macht. Aber das ist glaube ich eine ganz kleine Minderheit. Die Mehrheit der Enttäuschten mögen einfach die Machart nicht, egal ob da Larry Brent oder etwas anderes drauf steht. Ich z.B. fand die Winterzeit Macabros und Larry Brent gut. Da habe ich mich von einer ganz anderen Machart mitziehen lassen und das hat mir gefallen. Ich würde auch eine noch weitere Modernisierung oder völlige Versetzung der PSA in unser Jahrzent mit Internet sehr gut finden da ja wie@'markus' geschrieben hat, die Geschichten doch Recht angestaubt sind. Eine moderne gruselige Variante in unsere Zeit versetzt (so ähnlich wie Sherlock) wäre toll gewesen. Also bitte nicht diejenigen, denen die Serie nicht gefällt als ewig gestrige darstellen, die nur eine Kopie der Europa Serie wollen. Das ist nicht der Fall. Wir sind nur mit der Umsetzung wie sie gemacht wurde nicht warm geworden.

      (2) Und zweitens kann man sicherlich sagen, dass es schön ist, dass man zwei Serien hat. Aber auf der anderen Seite ist eine der Serien abgeschlossen und die R&B Serie blockiert mit ihren Lizenzen andere, die etwas anderes aus der Serie hätten machen können. Somit ist das kein Win-Win sondern es war ein Kampf um die Lizenzen und R&B und deren Fans haben gewonnen während die anderen Labels und vielleicht die Hörer, denen deren Machart besser gefällt, verloren haben. Man sollte sich mal überlegen, was vielleicht manch andere wie Göllner oder Döring aus dieser Serie hätten machen können. Ich weiß auch noch von anderen, die sich vergeblich um die Lizenz bemüht haben. Das Resultat hätte ganz anders ausfallen können. Somit wird jetzt Larry Brent als Durchschnittsware als Jac Langdon Clone im Larry Brent Kostüm produziert (die beiden sind für mich sehr ähnlich in der Machart und im Stil) die für mich nicht gut genug ist um mein Geld dafür auszugeben.

      Faith auf der anderen Seite hat mit sehr gut gefallen. Die Serie bringt viel mehr Emotion in die Handlug hinein. Das macht mir viel mehr Spaß.
    • Cherusker schrieb:

      Faith auf der anderen Seite hat mit sehr gut gefallen. Die Serie bringt viel mehr Emotion in die Handlug hinein. Das macht mir viel mehr Spaß.
      Genau.

      R&B sollten sich lieber auf das konzentrieren, was sie wirklich
      können, nämlich weibliche Helden kolportieren wie Faith und Elea.

      Alles andere ist verlorende Liebesmüh, egal auf welchem U-Boot auch immer. :D :green:

      ..
      Interplanar: Du hörst nicht zu, Du bist dabei! :applaus:
    • @Cherusker: Hörspielfans ticken alle ein wenig anders und es wäre in der Tat fahrlässig alle in zwei oder drei Schubladen zu stecken. Daher ist es auch sooooo schwierig wirklich den Nerv aller zu treffen. Trotzdem gibt es nun mal immer wieder Aussagen wie von Dir


      Cherusker schrieb:

      Der Charakter der Europa-Serie wurde komplett begraben und der stand auch beim zweiten hoeren nicht wieder auf (habe gehofft). Der ist wohl endgueltig Tod.
      oder von @Deodato


      Deodato schrieb:

      Oldshooler hat man damit vergrault, das ist FAKT!
      Ich kenne niemanden aus dem Hörspielbereich (olle Menschen), die auch nur eine einzige Folge der Neuinterpretation gut finden.


      ...


      Für Fans der ersten Stunde ist jede Minute der "Neuauflage" eine Beleidigung für die Ohren!
      Das lässt doch den Schluss zu, dass einige ältere Hörspielfans eine stark an der Europa-Serie angelegte Larry Brent Serie lieber hätten. Daher auch mein Einwurf.

      Letztendlich stellt halt jeder andere Vorraussetzungen an ein Hörspiel, mehr oldschool, weniger oldschool, mehr Grusel, weniger Grusel, mehr Action, weniger Action, mehr Romantreue, weniger Romantreue, mehr Humor, weniger Humor, mehr Ernsthaftigkeit, weniger Ernsthaftigkeit, mehr Erzähler, gar kein Erzähler und noch vieles mehr. Da ist es wirklich nicht einfach alle Hörspielfans glücklich zu machen. Da muss man wohl zwangsläufig manche Hörspielfans unglücklich zurück lassen. Leider. Ich glaube niemanden tut dies mehr weh als Simeon. Aber er geht SEINEN Weg und dass zieht er durch. Solange es Fans und Käufer gibt. Und nachdem die Nachfrage da ist, kann er es gar nicht so übel machen. Und dass wir hier über Larry Brent diskutieren, austauschen und Erklärungen für oder gegen die Serie suchen, zeigt ja auch dass Interesse an der Serie und der Marke da ist. Es gibt viele andere Serien, die (ebenfalls) gut oder für mich subjektiv viel besser sind, aber diese werden nicht oder viel weniger gekauft und auch viel weniger bis gar nicht diskutiert.

      Zum Thema Lizenz finde ich, dass jedes Label die Möglichkeit hatte sich mit den Erben von Jürgen zusammen zu setzen um sich die Rechte zu sichern. Simeon hatte sich hier nun mal am meisten darum bemüht und dann sogar von sich aus die Rechte für die Hörbücher, die er meines Wissens auch besaß, freiwillig abgetreten, damit andere Hörbücher machen können. Er hätte sich diese auch behalten können. Darum tut es mir weh, wenn steht R&B blockiert. Blockiert hätte man wenn man keine der Rechte abgegeben hätte und auch auf eine Veröffentlichung der Larry Brent Hörspielserie verzichten würde. Davon war und ist man aber weit entfernt. Natürlich gibt es Macher wie erwähnte Döring oder Göllner, die möglicher Weise einen mir noch „besseren“ Larry Brent gemacht hätten. Aber sie waren anscheinend an Larry Brent gar nicht oder zu wenig interessiert. Simeon hingegen war sehr interessiert. Und nachdem ich mir gerade Sinclair von Döring anhöre, so steht außer Frage, dass Döring hier Großartiges geleistet hat, aber auch er neigt zu Action-Orgien und weniger Grusel im Vergleich zum Vorgänger Sinclair von TSB, bei denen ich persönlich deutlich mehr Gruselklassiker entdecke als bei Oli. Es wäre also auch bei einem Brent unter Döring sicherlich diskutiert worden. Das liegt einfach in der Natur der Sache weil wir anders erleben und hören und deshalb auch andere Kriterien an ein Hörspiel legen. Nicht immer, aber doch ab und an.
    • Ich finde Aussagen, welche sich selbst herausnehmen für alle zu sprechen sehr nervig.
      Das geht vor allem an @Deodato.

      Nichts gegen dich persönlich, aber Fakt ist das nicht, was du schreibst. :schock:
      Ich mag die alten Europa Hörspiele auch lieber, aber die weichen teilweise auch stark von den Romanen ab, welche ich noch lieber mag.

      Als ich die ersten R&B Hörspiele - Die Rückkehr/Zombies im Orient Express, Die Wahnsinnsbrut des Dr. Satanas & Party im Blutschloss zum ersten Mal gehört habe, hat mir die übertriebene Action-Inszenierung überhaupt nicht zugesagt, mittlerweile finde ich die Folgen aber in Ordnung.
      Die Folge 5 "Küss niemals Choppers Geisterbraut" war für mich dann schon fast auf einem Level mit der Europa Folge "Chopper - Geisterstimme aus dem Jenseits".
      Die Folgen 7 "Der Werwolf im Blutrausch" & 9 "Der Gehenkte von Dartmoor" sind für mich, vom Stil her, ebenfalls den Europa Hörspielen recht ähnlich, auch wenn es einige Inszenierungstechnische Schwächen ("Im Beutel sind... Im Beutel sind... Zähne.") gibt.

      Es gibt allerdings so einige R&B Folgen, welche entweder zu lang geraten sind (#8 Todesschreie aus dem Blutmoor oder #11 Die Vampirklinik des Dr. Satanas) oder Probleme mit der Pointe haben (#6 Der Sarg des Vampirs).
      Auch sind später häufig sämtliche ekligen Szenen gestrichen worden (ganz krass bei #15, #21 & #26) und eine gruselige Stimmung kommt so gut wie nie auf (nur kurz oder stellenweise bei #7, #8, #14, #16-#19 & #24 & #25).

      Ich war auch früher ein großer Kritiker von Jaron Löwenberg, da er aber mittlerweile sein unerträgliches Overacting stark zurückgefahren hat, ist er jetzt für mich in Ordnung.
      Iwan, Morna, Dr. Satanas u. a. sind jedoch deutlich besser.

      Ich habe ein Abonnement für die Folgen #27-#34 abgeschlossen und bin sehr gespannt, inwieweit sich die Drehbücher von @Audioromane von denen von Simeon unterscheiden und erst mal vor allem auf die Adaption von Larry Brent #1 "Das Grauen schleicht durch Bonnards Haus" als Folge #27 in 3 Monaten.
      Auch empfinde ich es als sehr wichtig, dass die für 2019 vorgesehene recht straffe Veröffentlichungspolitik eingehalten wird.
    • Marco schrieb:

      Ich habe ein Abonnement für die Folgen #27-#34 abgeschlossen und bin sehr gespannt, inwieweit sich die Drehbücher von @Audioromane von denen von Simeon unterscheiden und erst mal vor allem auf die Adaption von Larry Brent #1 "Das Grauen schleicht durch Bonnards Haus" als Folge #27 in 3 Monaten.
      Auch empfinde ich es als sehr wichtig, dass die für 2019 vorgesehene recht straffe Veröffentlichungspolitik eingehalten wird.
      Vielen Dank für das Abonnement. Die R&B Company freut sich über jeden Abonnenten, da man als Label doch mehr Planungssicherheit hat.

      Beim Lesen der Larry Brent Romane und der Bearbeitung in ein Dialogbuch ist mir aufgefallen, dass ein Dan Shocker viel detaillierter umschreibt als ein Jason Dark.
      Heißt: Es fällt bei der Bearbeitung unheimlich schwer, den Erzähler an den richtigen Stellen zu kürzen. Denn: Nahezu alles was erwähnt wird ist wichtig.
      Gerade so detaillierte Dinge, die das Kino im Kopf aktivieren, müssen leider weichen, da die Spielzeitbedingungen einer CD dem Grenzen setzen.
      Ich hoffe trotzdem, dass der Ekelfaktor und die Gänsehaut mit Unterstützung der Geräusche in der Kürze der Zeit der entsprechenden Szene gut rüber kommen.

      "Das Grauen schleicht durch Bonnards Haus" wird extrem polarisieren. Dem Einen wird das Hörspiel wegen neuer Elemente gefallen, dem anderen werden eben diese Änderungen sauer aufstoßen.
      Ich darf noch nichts verraten, sage nur soviel: Es ist quasi ein neues Abenteuer.

      Ich bin auf Folge 28 "Amöba saugt die Menschen aus" gespannt, denn die durfte ich bearbeiten.
      Also, wer Schwächen und Stärken des Dialogbuchs erkennt, darf auf mich einprügeln / lobend zusprechen. ;-)

      Ich hoffe, dass 27 und 28 zeitgleich im Januar erscheinen, da ich die CDs an ein paar Leute als spätes Weihnachtsgeschenk verschenken möchte.

      Hoerspielecho.de - Reden wir darüber.
    • Das "Problem" hier scheint doch eigentlich nur zu sein, dass einige (in der Hauptsache aber wohl Deo) zu sehr pauschalisieren und ihr eigenes Empfinden zu dem aller machen möchten, damit es noch aussagekräftiger wirkt.
      Es würde wahrscheinlich helfen, hin und wieder mal im Schreibfluss innezuhalten und ein "meiner Meinung nach" o.ä. zu verwenden, damit andere sich nicht da mit einbezogen fühlen müssen, wo sie es nun mal nicht sein wollen. :winke3:
      Aber jeder drückt sich nun mal anders aus :) , und Deo meinte das bestimmt nicht irgendwie böse, das war eher bisschen sehr überschwenglich.

      Bin auch schon laaaaaaange "Europa-Larry"-Fan, aber würde keinesfalls davon sprechen, dass die R&B-Serie für mich einen "Schlag ins Gesicht" bedeutet!
      Das ist ihr gegenüber einfach ungerecht!
    • @Audioromane
      Meines Wissens ist die #27 für den 25. Januar 2019 & die #28 für den 22. Februar angekündigt, wobei ich natürlich auch nichts gegen ein Vorziehen von Amöba hätte. :green:
      Um die Serie wieder am Markt zu etablieren, wäre die regelmäßige, geplante (fast monatliche) Veröffentlichung der Folgen #27-35 in 2019 jedoch sehr wünschenswert, wobei auch ein Hörspiel alle 2 Monate noch eine gute Geschwindigkeit wäre, weniger wäre jedoch nicht so gut.
    • Vermutlich wird es dieses Jahr keine weitere Aktion geben. Das einzigste was ansteht, wird die Vorbestellmöglichkeit für die kommenden Folgen sein. Vielleicht zum Sonderpreis. Mal schauen.

      Und es ist noch nicht sicher, ob die Vinyl-Edition zu "Bonnards Haus" im Handel erscheint, oder nur ein reines Onlineshop-Special zur Shop-Neueröffnung wird.

      Näheres gibt es sobald spruchreif.

      Hoerspielecho.de - Reden wir darüber.