Wie ertragt ihr die Hitze?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen zum Thema Cookies finden Sie hier und in unserer Datenschutzerklärung

    • Ich denke einfach dran, wie lausekalt es mir oft im Winter ist, dann geht's schon um einiges besser. :hrhr2:
      Nur das viele abendliche Gießen nervt mich. ;)
      Und das Wetter hat ja auch durchaus seine Vorteile: die Obsternte war z.T. schon und wird noch bombig dieses Jahr.
      Okay, wenns nicht vertrocknet...


      Sommer ist die Zeit, in der es zu heiß ist, um das zu tun, wozu es im Winter zu kalt war. (Mark Twain)
    • Och, so ein Tag am Meer ist da höchst erquicklich. :zwinker:

      Aber bisher war's mir auch noch nicht zu viel mit der Hitze.

      Im Gegensatz zu meiner Zeit in Köln sind die höheren Temperaturen hier im Norden für mich sehr gut zu ertragen, weil es nicht so drückend und schwül wie dort ist. Das habe ich seinerzeit nämlich nur schwer ertragen können - ekelhaft.
      Hardenbergs Hörspiel-Tipp:

    • Tatsächlich kann ich von dem Wetter gar nicht genug bekommen; herrlich!
      Der direkte Sonne setze ich mich nicht unbedingt aus und wenn ich laufen gehe, trage ich ein Kopftuch. Das geht dann schon.
      Seit dem ich Leistungssport betreibe habe ich mit dem Schwitzen auch keine Probleme mehr. Unter Belastung dann natürlich umso mehr, aber dann ist mir das egal.

      Von mir aus kann das ewig so weiter gehen. Allerdings leide ich wirklich mit der Natur mit; mein Garten hat wirklich nichts zu lachen und auch wenn es im Haus mit durchschnittlichen 23-24 Grad recht angenehm ist, spüre ich das es meinem Sibirischem Streifenhörnchen nicht recht ist und so döst die meist den ganzen Tag auf ihrer Voliere oder rollt sich auf dem feuchten Handtuch hin und her.
    • Die direkte Sonne scheint mittlerweile sogar meiner Katze zu viel zu sein, obwohl die bis vor drei Monaten noch in Spanien gelebt hat.
      Sie liegt nachmittags entschieden lieber im recht angenehm temperierten 24 Grad-Haus als auf dem 35 Grad+ -Balkon. :aechz:


      Sommer ist die Zeit, in der es zu heiß ist, um das zu tun, wozu es im Winter zu kalt war. (Mark Twain)
    • Ich würde im Moment am liebsten 24 Stunden im Büro verbringen. Habe da seit gestern eine Klimaanlage. Oder im Auto.

      In meiner Wohnung ist es immernoch fast 31 Grad warm und es wird nicht kühler. Da hilft nur duschen und schwitzen. Und wieder von vorne. Draußen findet man mich im Hochsommer so gut wie nie.
    • Im Gegensatz zum vorletzten Sommer ist heuer keine Sahara-Hitze mit weit über 35 Grad. Da ich im Sommer viel Urlaub habe, nützen wir auch die heißen Temperaturen aus, fahren an einen See, surfen, schwimmen, sind viel im Wasser, gehen auf Berge wandern oder sind in kühlen Wäldern unterwegs. Es gibt schon einige Plätze an denen man auch höheren Temperaturen trotzen kann. Fürchterlich ist es nur wenn man die Hitze auch zuhause in der Wohnung hat und keinen anderen Zufluchtsort findet. Ansonsten kann es mir in der Regel im Sommer auch nicht heiß genug sein. Ich bin der Sommertyp :)
      Baba :winke4:
    • Ok. Bei all dem was ich jetzt schreibe sollte man berücksichtigen, dass wir hier in Texas klimatisierte Häuser, Büros und Autos haben. Das ist dann schon leichter zu ertragen, als wenn man sich selbst nachts im Bett noch nassschwitzt.

      Wir hatten heute wieder 41 Grad. Aber überraschenderweise macht mir das dieses Jahr kaum was aus. Ich habe heute Abend um 7Uhr für 90 Minuten Fußball gespielt und da war es auch noch 35 Grad. Aber das hat mir gar nicht viel ausgemacht. Ich kann mir das eigentlich nur dadurch erklären, dass ich einmal die Woche zum heißen Yoga gehe. Bei dem Hot Vinjasa wird das Yoga Studio auf 32-35 Grad aufgeheitzt und dann geht es 75 Minuten von Downward facing dog zu Warrior 3 und so weiter und so fort. Das ist aber eine trockene Hitze. Ich kann mir vorstellen, dass sich mein Kreislauf dadurch auf Hitze eingestellt hat und mir die Hitze deshalb nicht so viel ausmacht. Es hilft sicherlich auch, dass wir hier in Dallas wenig Luftfeuchtigkeit haben. Das macht 41 Grad auch leichter zu ertragen als wenn man 60% Luftfeuchtigkeit hat wie z.B. in Houston.

      Aber am Montag ist Abkühlung in Sicht. Da soll es mit 29 Grad den ersten Tag seit Mai geben, der unter 30 Grad ist.
    • Drops schrieb:

      Was mich aber nervt ist das ständige gejammere es sei zu heiss. Ständig und überall wird gejammert.

      =) Ja, das Gejammere... =) Mal ist's zu kalt, dann zu viel Regen - und sobald die Sonne scheint, ist es zu heiß. Nur eines bleibt gleich: Es ist nie recht. :zwinker:

      Und flankiert wird das alles meist noch von hysteriegeilen Medien, die bei jeder Schneeflocke Winterchaos ausrufen und bei jedem heißen Sommertag eine Dürrekatastrophe. =)
      Hardenbergs Hörspiel-Tipp:

    • Der direkte Sonne setze ich mich nicht unbedingt aus und wenn ich laufen gehe, trage ich ein Kopftuch.
      Poste davon mal bitte ein Bild, würde herzlich gern sehen, wie das aussieht. :thumbsup:
      Mir graut vor nächst Woche, da wirds nicht besser. :nein:
      Menschlichkeit ist nur noch eine dunkle Erinnerung...
    • So lange man jung und fit ist, schadet die Sonne ja nicht, so lange man genug trinkt und sie nicht über Gebühr konsumiert oder konsumieren muss. Anders sieht es natürlich bei kranken und/oder alten Menschen aus. Da bedeutet eine solche Hitze schon eine große Belastung für den Körper. Meine Mama kommt morgen nach 3 Wochen Krankenhaus nachhause, gerade rechtzeitig wenn bei uns die Hitze kommen soll. Da mache ich mir schon Sorgen und da darf auch ein wenig jammern erlaubt sein.
      Baba :winke4:
    • Drops schrieb:

      Ich mag die Hitze. Mir kann es nicht warm genug sein.
      Liegt daran dass Wärme meinem Körper gut tut. Bei Kälte schmerzen meine Knochen.
      Was mich aber nervt ist das ständige gejammere es sei zu heiss. Ständig und überall wird gejammert.
      Selten so gelacht…sprichst von „Gejammer“ weil mindestens 30 Millionen Menschen allein in Deutschland alters- bzw. krankheitsbedingt bei solchen Temperaturen unter erheblichen teils auch lebensbedrohlichen Ausmaßen leiden, jaulst aber gleich hinterher, dass dir bei Kälte die Knochen schmerzen.

      Im Winter bist du wahrscheinlich einer derjenigen der ständig am rumjaulen ist. Sorry, aber für solche hirnlosen Antworten ohne auch nur ein Hauch von Wissen (liegt wohl an der Hitze die dir anscheinend ja sogut tut) fehlt mir jegliches Verständnis! :schiri:
    • Na, zumindest eine gelbe Karte sollte es wohl langsam mal für Deine Ohrfeigen-Kommentare geben.

      Zumal es von Dir kaum etwas anderes (Konstruktives) zu lesen gibt.

      Die "hirnlosen Antworten" sind schlicht und einfach eine Beleidigung!

      Und in einem augenzwinkernden Thread wie diesem finde ich den Bezug auf Alte und Kranke auch völlig daneben - wenigstens auf diese Weise!!
      Hardenbergs Hörspiel-Tipp: