[SCI-FI] Die Vergessenen - Manhattan 2058, 3

    • [SCI-FI] Die Vergessenen - Manhattan 2058, 3

      Autor: Dan Adams
      Sprecher: Tobias Kluckert
      Serie: Manhattan 2058, Titel 3
      Spieldauer: 3 Std. und 29 Min.
      Ungekürztes Hörbuch
      Erscheinungsdatum: 10.07.2018
      Sprache: Deutsch
      Anbieter: Lübbe Audio



      In einer finsteren Zukunft sucht ein Cop nach Vergeltung... doch wer ist der wahre Feind? New York, 2058: Hochwasser, Umweltverschmutzung, Überbevölkerung und Kriminalität bedrohen die Metropole. Ein Bürgerkrieg schwelt in den Vereinigten Staaten, und die Politik ist von mächtigen Konzernen korrumpiert. Polizist Mike Quillan macht die Terrororganisation Phoenix Rising für den Tod seiner Verlobten verantwortlich. Doch dann kommt er dem Geheimdienst Black Guard in die Quere - und entdeckt eine Verschwörung, die ihm sämtliche Gewissheiten nimmt...

      Die Vergessenen
      Mike geht den Spuren des ermordeten Privatdetektivs nach. Währenddessen überlässt Tyra die Gangster Plata und Kizuato sich selbst, um ihre Kontaktperson in Hell's Kitchen zu erreichen. Die Zeit drängt - es ist nur eine Frage der Zeit, bis die Black Guard Rynns Geheimnisse entschlüsselt. Doch Dominic Francis, Leiter des Geheimdienstes, hat noch ganz andere Probleme - und zwar mit den Ghulen...
      ©2018 Lübbe Audio (P)2018 Lübbe Audio

      Hörprobe & bestellen bei Audible
    • Da ich die letzten 2 Wochenenden kaum was vorhatte und mich damit ganz und gar des Durchglühens unter roter Sonne widmen konnte, habe ich mir neuen e-book-Lesestoff – und damit einhergehend Hörbuch-Stoff – besorgt. Auf der Suche danach bin ich auf MANHATTAN 2058 gestoßen. Als Fan von Dystopien hörte sich die Prämisse erst einmal gut an. Dass Tobias Kluckert der Sprecher ist, war ein weiterer Pluspunkt. Und der Selling-Point (im wahrsten Sinne des Wortes) war der unschlagbare Preis von EUR 1,82 pro Teil.

      Oder andersherum gesagt: Für einen Einsatz von noch nicht einmal 6 EUR bekomme ich gute 10 Stunden Hörbuch – denn bisher sind 3 von 6 Teilen dieser Mini-Serie erhältlich.
      Wobei mich der niedrige Preis hätte stutzig machen sollen:

      Denn so wie es sich darstellt scheint es sich bei Dan Adams um ein Verlagspseudonym zu handeln, unter welchem die gleichen Nasen schreiben, die mir vor gut 30 Jahren den Groschenroman verleidet haben.

      Denn bereits vor 30 Jahren wurde bei Sinclair & Co. die Kritik laut, dass es schon arg kurios anmutet, dass Sinclair immer 64 Seiten braucht, um einen Fall zu lösen. Vollkommen egal, ob es sich um einen stinknormalen Vampir handelt oder einen Oberdämon, der per se mit einem Fingerstreich ganze Städte vernichten könnte.

      Und die 2 von mir bisher gehörten Folgen von M2058 fühlen sich genauso an, als wenn man einem auf 64 Seiten konditionierten Autor die Aufgabe gegeben hat, eine Geschichte, die auch bestenfalls für 64 Seiten reicht auf über 200 Seiten bzw. das Audioequivalent also 3 ½ Stunden zu strecken. Vulgär ausgedrückt fehlt nur noch, dass Farbe und Konsistenz von Körperausscheidungen der Protagonisten seitenlang besprochen werden. Wobei: Eine übergelaufene Toilette erhält tatsächlich auch sehr viel Raum.

      Wer in den letzten 2 Jahren auch nur ansatzweise SciFi-Produktionen im Kino und insbesondere im TV (THE EXPANSE und ALTERED CARBONE seien hier hervorgehoben) gesehen hat, bemerkt sofort, dass Lübbe hier versucht einen Abklatsch der relativ bekannten „Des einen Terrorist ist des anderen Freiheitskämpfer“ Geschichte zu erzeugen.

      Wo sich aber grandiose Autoren wie z.B. Ivar Leon Menger hinsetzen und sich die Zeit nehmen, das von ihnen erschaffene „Universum“ auch in die Tiefe auszuarbeiten, so dass die stattfindenden Aktionen in sich stimmig sind, habe ich bei M2058 ständig das Gefühl, innerhalb eines Hologramms eines tollen, luxuriösen Palastes zu stehen, bei dem man aber bemerkt, dass man nur auf einer Planke über den Kellergewölben eines Rohbaus balanciert, sobald das Hologramm abgeschaltet wird.

      Das literarische Äquivalent zu Fast Food, ohne dem Wort „fast“ auch nur ansatzweise gerecht zu werden. Was sich alleine daran zeigt, dass der in der Inhaltsangabe zur ERSTEN Folge angedeutete Twist erst im letzten Absatz der 2. Folge (also nach fast 7 Stunden) überhaupt angesprochen wird. Vage, wohlgemerkt.

      Fazit: Aufgrund des unglaublich günstigen Preise (zumindest bei meinem Kaufzeitpunkt) und der sehr guten Sprecherleistung von Tobias Kluckert, kann ich MANHATTAN 2058 zumindest als seichte Sommer-Hörkost empfehlen. Mit Betonung auf Hörkost, denn als reines Buch verliert das Produkt dann wohl noch jeden verbliebenen Reiz.

      ACHTUNG: Die restlichen 3 Teile erscheinen wohl von August 2018 bis Ende des Jahres. Sollte der Preis ähnlich attraktiv sein, werde ich mir diese Folgen auch zulegen. Falls Lübbe bzw. Audible aber auf den Standardpreis von solch einem Hörbuchumfang (10 EUR und mehr) erhöhen, verzichtete ich auf den weiteren Kauf. Denn dazu ist der Ausgang der Geschichte zu sehr ersichtlich.
    • Benutzer online 1

      1 Besucher