Info Dan Shockers LARRY BRENT: VÖ-Liste 2018 / 2019 / 2020

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen zum Thema Cookies finden Sie hier und in unserer Datenschutzerklärung

    • @Audioromane

      Danke dir!
      Dass im Januar direkt 2 Hörspiele erscheinen finde ich super!
      Weißt du schon Näheres über die LP Version von #27?
      Welche Hörspiele wurden bereits aufgenommen?

      2 Fehler sind mir aufgefallen:

      Bei #31 muss es am 24.5.19 heißen, außerdas Hörspiel erschein Samstags statt Freitags.

      Der Fluch der blutenden Augen wird doppelt gelistet, soeohl als Folge 32, als auch weiter unten als Folge XX.
    • Marco schrieb:

      @Audioromane

      Danke dir!
      Dass im Januar direkt 2 Hörspiele erscheinen finde ich super!
      Weißt du schon Näheres über die LP Version von #27?
      Welche Hörspiele wurden bereits aufgenommen?

      2 Fehler sind mir aufgefallen:

      Bei #31 muss es am 24.5.19 heißen, außerdas Hörspiel erschein Samstags statt Freitags.

      Der Fluch der blutenden Augen wird doppelt gelistet, soeohl als Folge 32, als auch weiter unten als Folge XX.
      Danke für die Hinweise.

      Ja, die LP soll kommen, nur ist noch nicht sicher wann, da der Vertrieb die 27 uns 28 zeitgleich bringen will. Und das Geld für 3 Tonträger in einem Monat muss das Label erst mal haben.
      Kann sein, dass die LP einen Tick später kommt als die CD.

      Es wurden meines Wissens 7 Hörspielfolgen aufgenommen.

      Und beim Datum ist bestimmt was falsch, ja.

      Hoerspielecho.de - Reden wir darüber.
    • Ich dachte mir, ich tease schon mal die alten Cover der weiteren, für 2019 angedachten Hörspiele an:

      Am 1.3.19 erscheint voraussichtlich:
      gruselromane.de/larry_brent/romane/lb/lb053.jpg

      Inhalt:
      Als sie aus dem Auto stieg, war sie quietschvergnügt und lebendig. Zehn Minuten später fiel sie einem geheimnisvollen Verbrechen zum Opfer, daß die Bewohner des kleinen Ortes noch lange beschäftigte. Petra Zeller löste ihre Arme, die sie um den Hals von Michael geschlungen hatte. "Ich muß jetzt gehen"; sagte sie leise. Ihre dunklen, großen Augen blickten den jungen, sympathischen Mann zärtlich an.
    • Am 12.4.19 erscheint voraussichtlich:

      gruselromane.de/larry_brent/romane/lb/lb037.jpg

      Inhalt:
      Yvette Revlon erschrak. Ihr Gesicht war starr wie eine Maske. Die junge Französin spürte die feucht Wärme, die sich vor ihr aufbaute wie eine Wand. Treibhausluft. Der Strahl der Taschenlampe stach in das absolute Dunkel. Yvette Revlon sah die Umrisse üppig wachsender Pflanzen. Ein Treibhaus mit einer ungewöhnlichen Vegetation. Ohne Licht, ohne Sonne, nirgends ein Fenster? Plötzlich zuckte Yvette Revlon wie unter einem Peitschenhieb zusammen. Die Tür fiel hinter ihr zu. Wie von einer Tarantel gestochen, wirbelte sie herum. Ein Luftzug streifte ihr Gesicht. Im gleichen Augenblick bemerkte sie die Bewegung links neben sich. In dem Dickicht der großen Pflanzen raschelte es. Zwei grüne Augen leuchteten auf. Yvette Revlons gellender Aufschrei hallte einsam durch die Stille. Sie sah, wie ein dunkler, langgestreckter Körper auf sie zuschnellte. Instinktiv warf sie sich zur Seite.
    • Am 24.5.19 erscheint voraussichtlich:

      gruselromane.de/larry_brent/romane/lb/lb127.jpg

      Inhalt:
      "Eines Tages wird noch etwas passieren. Das spür´ ich!" Der Mann, der dies sagte, griff nach seiner speckigen Mütze und erhob sich. Der kräftige Mann hinter dem Schreibtisch grinste. "Passieren?" Er breitete die Arme aus, als wolle er die ganze Welt umfassen. "Was soll schon passieren, Göck? Bisher ging alles gut, also wird's auch weiterhin gutgehen. Keine Gedanken darüber machen, das ist alles." "Und eben das ist es." Göck verzog das Gesicht, als hätte er in eine saure Zitrone gebissen. "Mir ist diese Lebensregel zu einfach, Herr Wolfhard." "Nanu? Mit einem Mal Gewissensbisse?" "Irgendwann mußte es so kommen. Man liest soviel darüber. Sie sind eben ganz scharf hinter denen her, die die Umwelt verpesten. Eines Tages kriegen die uns." Wolfhard erhob sich. Er war einen ganzen Kopf kleiner als der Fahrer. Der Unternehmer lachte leise. Die ulkigen Ausdrücke Göcks amüsierten ihn immer. "Wo kein Kläger ist, ist kein Richter, Göck", meinte der Unternehmer, der gerade fünfunddreißig geworden war. "Und das mit der Verantwortung - das ist meine Sache! Darüber brauchen Sie sich keine grauen Haare wachsen zu lassen."
    • Am 5.7.19 erscheint voraussichtlich:

      [url]http://www.gruselromane.d…brent/romane/lb/lb006.jpg[/img]

      Inhalt:
      Das Skelett glühte giftgrün, so plötzlich, so nahe, daß Larry Brent und die junge Inderin, die den Platz mit ihm teilte, das Gefühl hatten, der Wagen der Geisterbahn müsse in den Knochenmann hineinfahren. Die langen Skeletthände stießen ruckartig auf die Gesichter der beiden Menschen zu. Da wich der Wagen plötzlich nach links aus und fuhr unter einem dunkelrot glühenden Tunneleingang hindurch. Eine riesige Spinne, deren große Augen jetzt unheilvoll glühten, war direkt über ihnen. Die Inderin schrie leise auf, als sie den klebrigen Fäden in ihrem Gesicht spürte. Larry lachte. "Wenn man für den Schrecken noch bezahlen muß, dann ist das eine recht bittere Sache, nicht wahr?" Er gab keinen Zentimeter nach, als sie sich etwas mehr an ihn lehnte. Er fühlte den warmen, geschmeidigen Körper durch den seidigen Stoff des Sari. Die Gestalt des Schnitters war plötzlich vor ihnen. Larry erkannte, daß es eine raffinierte Projektion war. Die schlanke, hagere Gestalt reckte sich, hielt eine lange, rasiermesserscharfe Sense in der Hand, die im Schein eines unwillkürlichen Lichtes blinkte.
    • Am 16.8.19 erscheint voraussichtlich:

      gruselromane.de/larry_brent/romane/lb/lb047.jpg

      Inhalt:
      Sie schlug die Augen auf. Ganz stark war mit einem mal das Gefühl vorhanden, Daß sich jemand im Schlafzimmer aufhielt. "Lee - bist du es?" Peggys Linke tastete hinüber in das Bett, das neben ihr stand. Sie dreht den Kopf, aber das Bett war leer und Lee noch nicht zurück. Peggy Lunch merkte, wie der kalte Schweiß auf ihre Stirn trat. Angst erfüllte die junge Frau, als sie plötzlich den hellen, verwaschenen Fleck vor sich in der Dämmerung wahrnahm. Wie ein Spuk näherte er sich nebelhaft verschwommen und nahm Form und Gestalt an. Die Umrisse eines Menschen. "Was - was - wollen - Sie? Wer - sind - Sie?" stammelte Peggy kreideweiß. Das Phantom antwortete nicht. Peggy richtete sich vollends auf und wich an das Kopfteil ihres Bettes zurück. Die hellen, nebelhaften Arme rissen ihr ruckartig die Decke weg, ohne daß die junge Frau die verhindern konnte. In der Dämmerung blitzte ein Messer! Gellend hallte Peggys Schrei durch das Haus. Und dann spürte sie auch schon das Messer an ihrer Kehle, die ihr der Unheimliche blitzschnell durchschnitt.
    • Am 4.10.19 erscheint voraussichtlich:

      gruselromane.de/larry_brent/romane/lb/lb101.jpg

      Inhalt:
      "Sie wird sterben", flüsterte man sich im Palast zu. Nafri, die schöne Tochter des Pharaos, lag seit Tagen im Fieber. Die Ärzte konnten ihr nicht helfen, die Gebete der Priester blieben unerhört. Nafri war dreiundzwanzig Jahre alt. Jeder am Nil kannte sie. Sie war zart und schön wie eine Blume. Man sagte, daß sie einer Göttin glich. Nafri war schon immer von zarter Gesundheit gewesen. Nun lag sie im Sterben. Das Zimmer mit dem kostbaren Bett war abgedunkelt, schwere Vorhänge wiesen Licht und Sonne zurück. Der Atem des Todes schwebte durch die Hallen und Gänge des Palastes. Man unterhielt sich nur flüsternd oder schwieg und warf sich nur vielsagende Blicke zu. Wie war es zu der Krankheit gekommen? Niemand wußte eine Erklärung dafür. Das Fieber hatte plötzlich und stark eingesetzt. Eine gewöhnliche Infektion schlossen die Ärzte aus. Hatte Nafri sich den Unmut der Götter zugezogen? Dann kam plötzlich das Gerücht auf. Es verbreitete sich in Windeseile. Jedermann im Palast hatte es geahnt, doch niemand hatte zunächst gewagt. die Dinge beim Namen zu nennen.
    • Am 15.11.19 erscheint voraussichtlich:

      gruselromane.de/larry_brent/romane/lb/lb068.jpg

      Inhalt:
      Das letzte Scheit im Kamin verglühte. In dem kleinen Gasthof "Alpblick" hielt sich nur eine junge Angestellte auf, die die Tische abwischte, die Decken zurechtlegte und die Stühle richtig hinstellte. Es war wenige Minuten vor Mitternacht. Außer dem leisen Knistern des erlöschenden Feuers und dem monotonen Ticken einer alten, handgeschnitzten Uhr an der Holzwand des gemütlichen Lokals war es totenstill. Christel Burger beeilte sich, um mit der Arbeit fertig zu werden. Der letzte Gast war vor einer Viertelstunde gegangen. Fast zu spät, denn es hatte zu schneien begonnen, und der Schnee fiel inzwischen so dicht, daß man die drei hohen Tannen, die nur zwanzig Meter von dem Berggasthaus entfernt standen, nicht mehr sehen konnte. Mit Einbruch der Dunkelheit stellten die Kabinenbahnen ihre Zubringerdienste ein, damit alle Skiläufer noch ihre Abfahrt hinter sich brachten, ehe es ganz finster wurde. Das Gasthaus stand in rund tausendfünfhundert Metern Höhe.
    • Nochmals der Hinweis an Dich @Marco Das Posten von Bildern, an denen Du kein Copyright hast ist bei uns verboten! Also unterlasse es bitte zukünftg, die Romacover zu posten. Das hat nichts mit den Hörspielen zu tun!. Davon abgesehen, ist es nach wie vor nicht erwünscht hier auf Hörspiele hinzuweisen, die (möglicherwiese oder eben auch nicht) irgendwann nächstes Jahr erscheinen werden.
      Wir haben Dir schon mehrfach mitgeteilt, daß es maximal (!) drei Monate sein sollen! Das ist jetzt der letzte Hinweis meinerseits!!! Wenn Du jetzt immer noch nicht darauf reagierst und weiterhin die Boardregeln ignorierst, wird das Konsequenzen nach sich ziehen. Davon abgesehen, sind wir es auch leid, immer wieder Deine Posts korrigieren zu müssen. Wenn Du es nicht besser hinbekommst, dann unterlasse bitte diese Handyposts und mach weiter, wenn wenn Du wieder an einem richtigen PC sitzt. :hutheb:


      OTR-Fan
    • @Marco Wenn Deine Infos gegen Boardregeln verstoßen, dann sollte Du dies respektieren, auch wenn ich persönlich Deine Postings sehr mag. Vielleicht kannst Du Dich ja mit @Audioromane absprechen ob Du diese Infos nicht auf seinem Board hoerspielecho.de/ posten kannst. Dann könntest Du ja hier kurz darauf hinweisen aber den Moderatoren hier Arbeit und Ärger ersparen aber all jenen die Deine Infos gerne lesen trotzdem eine Freude bereiten. Wäre dies nicht ein guter Kompromiss?
    • @MonsterAsyl

      Zunächst einmal habe ich ja an gar keinen Bildern Copyright, auch nicht an Hörspielcovern.
      Wo ist denn da der Unterschied zu Romancovern?

      Auch sagtest du nur, ich soll keine Hörspiele in Einzelposts vorstellen, die mehr als 3 Monate in der Zukunft liegen, woran ich mich seitdem gehalten habe.

      In allgemeinen Diskussionsforen zu einer Serie posten aber auch andere Leute Cover und Beschreibung von in Zukunft erscheinenden Hörspielen, zB John Sinclair oder Gruselkabinett.
      Und dieser hier ist ja ein 2019 Preview Thread, der sogar bis Januar 2020 reicht.

      Was meinst du genau mit Posts korrigieren?
      Ich poste doch nur noch Einzelhörspielvorstellungen, wenn Cover, Beschreibung und Bestellinks vorhanden sind...

      Ich weiß gerade nicht, warum du so sauer bist, die letzte Beschwerde deinerseits ist doch schon fast 1 Jahr her.

      Eine andere Möglichkeit als vom Handy zu posten habe ich leider momentan nicht.
    • Marco schrieb:

      Heute ist ja der veraltete Veröffentlichungstermin für Larry Brent #32.

      @Audioromane
      Gibt es einen aktualisierten Veröffentlichungstermin für die Nummer 32 & die folgenden, bereits aufgenommenen Hörspiele?
      Danke schon mal. :-)
      Ich weiß ganz aktuell, dass die VÖ auf den 26. Juli 2019 gerutscht ist, oder erst am 9. August kommen könnte. Der Aufwand um JAN TENNER kam da etwas in die Quere.
      Die Termine für 33+ sind noch nicht bekannt, ich tippe aber auf (leider) Oktober.

      Hoerspielecho.de - Reden wir darüber.