Info Die Medienhuren im Vampirhotel

    • Die Medienhuren im Vampirhotel

      Wolfy-Office hat die Lizenzrechte für die Independent-Hörspiel-Produktion „Die Medienhuren im Vampirhotel“ für den Vertrieb im physischen Home Entertainment sowie im digitalen Verkauf im deutschsprachigen Europa erworben.


      Das Hörspiel erscheint am 13. Juli 2018 im Vertrieb der NovaMD GmhH, die in den vergangenen Jahren bereits sehr erfolgreich die Hörspiele und Hörspielfilme von Wolfy-Office vertrieben haben.


      Zum Inhalt:
      Chrischi und Victor, die beiden Medienhuren, können ihr Glück kaum fassen. Siehaben ein altes Hotel am Kap Sao Vincente geerbt. Nachdem die ersten Hürden genommen sind begegnen sie ihrem stinkfaulen Pagen Ali, der auf Gäste so gar keine Lust hat. Ein Zufall will es, dass eine Gruppe von Doktoren – im Schlepptau den “Vamp” Betty Van Pier – im Hotel strandet. Und da gehen die Probleme los. Der Kühlschrank ist leer, die Gäste zanken und… irgendetwas stimmt hier nicht. Welche teuflischen Mächte sind hier am Werke?


      Eine Hommage an die Hörspiele der 80er Jahre, insbesondere an die kultige “Gruselserie” aus dem Hause Europa.


      Über die Medienhuren:
      Die Meidenhuren, das sind Victor Grytzka und Christian Jürs, bieten seit Jahren ihren Website Besuchern qualitativ hochwertige Besprechungen über Film, Videospiele, Musik und natürlich Hörspiele. Daneben betreiben sie einen Podcast.


      Mehr Infos zum Hörspiel: wolfy-office.de/hoerspiele/10-die-medienhuren-im-vampirhotel
      Jetzt bei Amazon vorbestellen oder warten bis ihr es euch digital bei itunes, Audible und co. ziehen könnt :)

    • Weiß nicht, mich hat der Ausschnitt mehr an diese "Blockbuster für die Ohren"- "Kohltour der reitenden Leichen"-Hörspiele erinnert als an die Europa Gruselserie.
      Nicht so meins, sorry, auch die Sprecher wirken, genau wie Markus schon schreibt, eher laienhaft.


      Sommer ist die Zeit, in der es zu heiß ist, um das zu tun, wozu es im Winter zu kalt war. (Mark Twain)
    • Der Titel klingt erstmal interessant. Die Geschichte scheint auch laut Zusammenfassung durchaus hörenswert zu sein.

      Die Sprecher in der Hörsprobe klingen aber leider überwiegend laienhaft oder semi-professionell. Und was mich persönlich immer sehr stört, wenn die Sprecher nicht Hochdeutsch, sondern in ihrer Mundart sprechen. :nein: Das hat für mich in einer kommerziellen Produktion nichts zu suchen. Und damit meine ich jetzt nicht den Sprecher, der den rumänischen(?) Dialekt versucht.
    • Es war ein spontaner Lizenzeinkauf. Wer mich kennt weiß das ich auf Trashige Indie Produktionen stehe, da diese immer einen gewissen charme haben.

      Mir gefällt das Hörspiel sehr, es sing tolle anspielungen auf bekannte Hörspiele drin. Die Sprecher finde ich als Laien bzw. Semi Prof. sehr gut, besonders der erzähler und mein neuer Liebling der Ali machen einen tollen Job.

      Evtl. will ja doch jemand mal reinhören sobald man es auch auf Spotify hören kann. Bin zwar selber kein Fan von Streaming (sind wohl die wenigsten Labelinhaber) aber um sich ein richtiges Bild machen zu können, gerade bei so einer Produktion, ist es top.

    • Wolfy-Office schrieb:

      Mir gefällt das Hörspiel sehr, es sind tolle Anspielungen auf bekannte Hörspiele drin.
      Vielleicht war die Hörprobe auch nur ein bisschen schlecht ausgesucht. :zustimm:
      Würde ich streamen, würde ich sicher reinhören, so warte ich hier erst mal die Beurteilungen der anderen ab, die das tun.
      Um einfach so vorzubestellen, hat mich der Ausschnitt nämlich nicht genügend überzeugt.


      Sommer ist die Zeit, in der es zu heiß ist, um das zu tun, wozu es im Winter zu kalt war. (Mark Twain)
    • Für mich ist das ja schon vom Genre her nichts, aber wenn ich da mal so reinhöre, dann frage ich mich, wie man darauf kommt, ausgerechnet so einen Ausschnitt zu präsentieren?!

      Der ist ja nun wirklich völlig nichtssagend. Es passiert nichts, es wird nicht mal ein Hauch von Handlung angedeutet, und Pointen kriegt man auch nicht geboten. Das einzige, was transportiert wird, ist die Nähe zur Grusel-Serie von H. G. Francis, an der man sich wohl mehr oder weniger oberflächlich orientiert hat. Aber ob das reicht, um Interesse zu wecken?

      Sich an solchen Klassikern abzuarbeiten, ist ein zweischneidiges Schwert. Das muss schon sehr gut sein, um nicht einfach bloß als Trittbrettfahrerei oder reines Verwursten rüberzukommen. Es gehört einiges Geschick dazu, so etwas so zu gestalten, dass klar wird: Hier zieht jemand etwas durch den Kakao und ehrt es gleichzeitig damit.

      Wie es sich hier verhält, mag ich aufgrund der Kürze des Ausschnitts nicht beurteilen, aber überzeugen konnte er auch mich nicht.

      (Was übrigens die Mundart angeht, so ist auch das immer heikel; fatal wird's aber dann, wenn noch dazu kommt, dass betreffende Person Silben verschluckt und die Regie das nicht korrigiert. Dann klingt's leider nicht sehr souverän.)

      Trotzdem viel Erfolg!
      Ed Gate scheint ja bewiesen zu haben, dass es grundsätzlich Abnehmer für solche Art von Comedy-Hörspielen gibt.
      Viel Glück also. :)
      Hardenbergs Hörspiel-Tipp:

    • Danke @Wolfy-Office für die zweite Hörprobe.

      Um einen kurzen Überblick über die Sprecher zu bekommen, ist die erste Hörprobe durchaus sinnvoll. Wenn man etwas mehr über den Inhalt eines Hörspiels erfahren möchte, ist eine zusammenhängende Hörprobe besser. Beides zusammen ergibt ein gutes Bild.

      Ich werde es mir auf jeden Fall mal anhören. Trash Hörspiele sind zwischendurch mal ganz angenehm. Aber die müssen dann wirklich schon so schlecht sein, dass sie schon wieder gut sind. :wirr2:

      Comedy höre ich da aus den Hörproben jetzt nicht unbedingt heraus, aber ich lasse mich mal überraschen.
    • Hardenberg schrieb:

      Ed Gate scheint ja bewiesen zu haben, dass es grundsätzlich Abnehmer für solche Art von Comedy-Hörspielen gibt.
      Hehe, stimmt, bin schon heiß drauf. Aber Hörproben lass ich im Regal stehen, interessiert mich nicht, 13. Juli ist aber notiert.
      "Die Entscheidung ist gefallen, Herr Meier. Der Muslim bleibt!" - "Frau Riefenstahl meint damit, Herr Ringo Starr Hitler wird den Auftritt absolvieren"

      "Auf dem Weg nach Tuttifrutti traf ich eine ... " - Wer wissen will, wie es weitergeht, der muss "Die Ferienbande bricht in See" hören, denn Leute, die sich um die Kinder sorgen, haben sich über mich beschwert. ZURECHT!
    • Hallo liebe Gruselhörer,

      nun melde ich mich mal zu Wort. Ich bin der Victor, einer der "kreativen Köpfe" hinter diesem Hörspiel.

      Ich möchte einfach mal etwas zur Entstehungsgeschichte erzählen. Die Idee zu dieser Produktion kam uns im Spätsommer / Herbst des letzten Jahres. Mein Kollege Christian und ich hatten einfach die Idee ein kleines Hörspiel zu produzieren. Da wir große Fans der Hörspiele der 80er sind fiel uns die Entscheidung nicht schwer. Ein Gruselhörspiel sollte es sein. Nach ein paar Monaten hin und her, schreiben, aufnehmen und editieren, ist dabei "Die Medienhuren im Vampirhotel" herausgekommen.

      Wolfy erschien erst auf der Bildfläche, als wir bereits eine kleine Auflage (50 CDs) in "Eigenregie" haben anfertigen lassen, und das Endprodukt in kleiner Auflage an interessierte Hörer bringen wollten. Dass daraus eine kommerzielle Sache wurde, tja, das konnten wir nicht ahnen, da dies nie unsere Absicht war. Natürlich freuen wir uns, sind uns der Schwächen dieser Produktion aber durchaus bewusst. Kritik nehmen wir sehr gerne entgegen, und nehmen es auch niemandem "krumm", sollte er das Hörspiel weniger ansprechend finden.

      Kritik ist immer dazu da, sich beim nächsten mal steigern zu können, und so die "Stolpersteine" aus dem Weg zu räumen. In diesem Sinne - frohes hören :)
    • So bekommt das Ganze ein „Gesicht“. Ich beglückwünsche euch zu diesem Schritt. Bei einem Erstling, der noch dazu ursprünglich nicht als kommerzielles Werk gedacht war, nehme ich als Hörer gerne Abstriche in Kauf. Wir haben auch schon einmal ein Hörspiel aufgenommen und ich kann deshalb erahnen was da alles für einen Neuling alles dahinter steckt. Ich bin gespannt euer Werk zu hören und auch wenn mir die Hörprobe nicht zugesagt hat, werde ich gerne hören und auch gerne Feedback geben.
      Baba :winke4:
    • Ach, ich fand die Hörprobe sehr viel besser, als zunächst wegen des Trailers erwartet.
      Mein Interesse ist geweckt!
      Allerdings warte ich erst mal ein paar Beurteilungen von Leuten ab, die via Spotify reinhören werden, bevor ich gleich kaufe.


      Sommer ist die Zeit, in der es zu heiß ist, um das zu tun, wozu es im Winter zu kalt war. (Mark Twain)
    • Danke @Die Medienhuren für deine Erklärungen und Ausführungen. Das ergibt gleich ein ganz anderes Bild. Es ist also aus einer Hobbyproduktion überaschenderweise eine kommerzielle Produktion geworden. Das wirft zumindest auf die Hörproben schon ein etwas anderes Licht.

      Ich werde bei Gelegenheit reinhören und mich dazu gerne hier äußern.