Sherlock Holmes - Die neuen Fälle - 38 - Die rote Spinne

    • Sherlock Holmes - Die neuen Fälle - 38 - Die rote Spinne

      Am 14.09.2018 erscheint:




      Inhalt:
      Holmes und Watson kommen bei einem Theaterbesuch einem lange zurück liegenden Verbrechen auf die Spur. Während der Vorstellung glaubt die Hauptdarstellerin Lady Gigi den Mörder ihrer Mutter im Publikum zu sehen. Doch ihre Mutter ist eines natürlichen Todes gestorben, als die junge Darstellerin noch ein Kind war. Holmes ist überzeugt davon, dass Lady Gigi im zarten Kindesalter wahrhaftig einen Mord mitangesehen haben muss. Die Lösung des Rätsels, so glaubt er, liegt in ihrem Unterbewusstsein...

      Sprecher:
      Christian Rode, Peter Groeger, Wolfgang Rumpf, Nicole Hannak, Lutz Harder, Uwe Jellinek, Hartmut Neugebauer, Anke Reitzenstein, Georg Tryphon, Lothar Blumhagen

      Vorbestellbar bei:
      Amazon
      und bei
      Pop.de
    • Ausnahmsweise höre ich mir einen Holmes an. Ich habe mich von den vielen Fällen satt gehört, aber ein mal noch Rode und Gröger in einer Geschichte von Bodo Traber, da werde ich doch schwach. Ansonsten werde ich demnächst wohl nur die Holmes-DVD und meine Lieblingsgeschichte „Der Hund von Baskerville“ hören. Darauf freue ich mich aber ebenso!
      Baba :winke4:
    • Ich habe hierzu noch nicht meine Meinung geschrieben. Ich fand die Geschichte bis ca. zur Hälfte des Hörspiels schleppend. Die vielen Theaterszenen hätte man durchaus kürzen können. Dann wird die Geschichte durchaus interessant, sogar etwas unheimlich und am Ende gibt es eine Überraschung. Vielleicht nicht besonders originell, aber doch interessant und spannend. Das Zusammenspiel von Rode und Groeger ist wieder fein. Diesmal versucht sich Watson beim Automobil fahren.

      Für ein Traber-Hörspiel empfand ich es fast ein wenig enttäuschend, weil ich mir mehr erwartet hätte. Wenn man über den Anfang kommt ohne einzuschlafen, dann wird einem aber doch eine unterhaltsame Folge geboten. Ganz gut, aber mMn leider weit weg von sehr gut.
      Baba :winke4:
    • Markus G. schrieb:

      Für ein Traber-Hörspiel empfand ich es fast ein wenig enttäuschend
      Nachdem mir längst nicht alles gefällt, was B.T. so schreibt, bin ich nie gespannter auf seine Folgen, als auf die anderer.
      "Der geniale Magier" war gut, ja, aber für mich ist er kein ausgewiesener Holmes-Geschichten-Schreiber, ich denke, er hat andere Genres z.T. auch einfach besser drauf, deswegen kann es bei ihm genauso mal lahm werden.
      Lese ich jetzt natürlich trotzdem nicht gern, wie immer bei dieser Serie, weil mir gute Folge halt auch lieber sind, wenn ich sie schon kaufe. ;)
      Vielen Dank für Deine Einschätzung, Markus! :)
    • Noch fehlt mir wie gesagt der Schluss, aber bisher fand ich es keineswegs lahm. Passend zum Titel hat Traber etliche Fäden gesponnen, die er jetzt sinnvoll zusammenführen muss. Bin schon sehr gespannt.
      "Die Entscheidung ist gefallen, Herr Meier. Der Muslim bleibt!" - "Frau Riefenstahl meint damit, Herr Ringo Starr Hitler wird den Auftritt absolvieren"

      "Auf dem Weg nach Tuttifrutti traf ich eine ... " - Wer wissen will, wie es weitergeht, der muss "Die Ferienbande bricht in See" hören, denn Leute, die sich um die Kinder sorgen, haben sich über mich beschwert. ZURECHT!
    • So, ich habe das Hörspiel nun auch zweimal durch, mir hat es gefallen.
      Unterhaltsamer, wenn auch nicht überragender Plot (ich erwarte allerdings von B. Traber nicht mehr als von anderen Autoren, zumindest nicht, was Holmes-Geschichten angeht :zwinker: ) mit einigen storytechnischen "(Spinnen)Fäden" - wie Grünspatz schon so treffend schreibt - die alle bestens gelöst wurden.
      "Dr. Mabuse" für den Arzt, der hier auftaucht, fand ich ganz witzig, auch wenn man als Hörer, beim Gedanken an seinen bekannteren Namensvetter, zu schnell in eine bestimmte charakterliche Richtung gelenkt wird.
      Rode und Groeger spielen sich auch hier wieder sehr schön die Bälle zu, und wie immer, wenn man die beiden nochmal posthum zusammen hören darf, war das Ganze ein besonderer Genuss!

      Allerdings gab es hier, für den Holmes-Fan, doch ein paar Recherche-Lücken des Verfassers, denn dass Watson mit dem Begriff "Voodoo" nichts anfangen kann, ist schlichtweg Blödsinn! Selbst wenn er tatsächlich nie davon gehört hätte in seinem bewegten Leben :zwinker: , spätestens seit dem Fall "Wisteria Lodge" wäre er ihm absolut bekannt. :pfeifen:
      Autofahren lernt er auch erst diverse Jahre später als hier der Fall, und zwar in der Folge "Seine Abschiedsvorstellung", als er, quasi am Vorabend des ersten Weltkriegs, für Holmes in die Rolle eines Chauffeurs schlüpfen muss und vorher alles Nötige im Crashkurs beigebracht bekommt. ^^
    • Agatha schrieb:

      Allerdings gab es hier, für den Holmes-Fan, doch ein paar Recherche-Lücken des Verfassers, denn dass Watson mit dem Begriff "Voodoo" nichts anfangen kann, ist schlichtweg Blödsinn! Selbst wenn er tatsächlich nie davon gehört hätte in seinem bewegten Leben :zwinker: , spätestens seit dem Fall "Wisteria Lodge" wäre er ihm absolut bekannt. :pfeifen:
      Da liegst Du knapp daneben, meine liebe Watson: Dieser Fall hier (Die rote Spinne) spielt 1904 - Wisteria Lodge einige Jahre später. :zwinker:
      ' EINS UND EINS IST ZWEI - VON LONDON BIS SHANGHAI ! '
      ------------


      www.hoerspatz.de -- Hörspiel- und Hörbuch-Rezensionen
    • Agatha schrieb:

      gruenspatz schrieb:

      Da liegst Du knapp daneben, meine liebe Watson: Dieser Fall hier (Die rote Spinne) spielt 1904 - Wisteria Lodge einige Jahre später.
      Ich hatte da schon selbst recherchiert, bevor ich eine solche Behauptung aufstelle und den guten Herrn Traber womöglich zu harsch kritisiere. :biggrin: Es ist so, wie MoAs schreibt.
      =) Dann nehme ich alles zurück!! :aufgabe: Well done, Watson! :thumbsup:
      ' EINS UND EINS IST ZWEI - VON LONDON BIS SHANGHAI ! '
      ------------


      www.hoerspatz.de -- Hörspiel- und Hörbuch-Rezensionen