[Deutschlandfunk Kultur] Lord Peter Wimsey - Der Mann ohne Gesicht

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen zum Thema Cookies finden Sie hier und in unserer Datenschutzerklärung

    • [Deutschlandfunk Kultur] Lord Peter Wimsey - Der Mann ohne Gesicht

      Der Mann ohne Gesicht
      (von Dorothy Leigh Sayers)

      Am einsamen Strand von East Felpham liegt die Leiche eines Mannes. Er wurde erwürgt, sein Gesicht ist entstellt, und vom Mörder gibt es keine Spuren.
      Inspektor Parker von Scotland Yard ermittelt die Identität des Opfers, ein gewisser Mister Plant.
      Während er glaubt, der Tote habe seinem Mörder, einem Italiener, die Frau ausgespannt, entwickelt Privatdetektiv Lord Peter Wimsey eine viel interessantere Version des Tathergangs.

      Bearbeitung: Ulrich Griebel
      Regie: Klaus Zippel
      Mit: Dagmar von Thomas, Peter Fricke, Siegfried Voß, Klaus Manchen, Ellen Hellwig,Günter Schoßböck, Daniela Voß, Peter Groeger, Hilmar Eichhorn, Matthias
      Hummitzsch, Susanne Böwe, Thomas Just
      Musik: Michael Hinze
      Ton: Dietmar Hagen
      Produktion: MDR/SWR/SFB-ORB 2002
      Länge: 49'03

      Wer das Wimsey-Hörspiel noch nicht kennt, der kann das am Montag, dem 11.06.2018 um 21:30 Uhr nachholen.

      Das Hörspiel wird nach der Sendung aller Wahrscheinlichkeit nach nicht zum DL oder im Stream bereitgestellt.

      Alle Infos und Link zum Deutschlandfunk siehe hier
      .

      Ich werde vermutlich mit dabei sein, da ich gerade diese Geschichte nicht, wie so viele andere "Wimseys", bereits als Hörspiel besitze.


      Sommer ist die Zeit, in der es zu heiß ist, um das zu tun, wozu es im Winter zu kalt war. (Mark Twain)
    • Dass beim Deutschlandfunk keine Downloads angeboten werden, ist wirklich ärgerlich. Und, wie ich finde, unzeitgemäß.

      Dieses Hörspiel hätte mich wirklich interessiert, nicht zuletzt wegen des wunderbaren Peter Fricke, dessen Stimme ich liebe!, aber mit dem blöden Recorder hantiere ich nicht gern. Mal abgesehen davon, dass ich schon mehrmals fehlerhafte Aufnahmen hatte - oder eben gar nichts aufgenommen wurde.
      Hardenbergs Hörspiel-Tipp:

    • Ist halt das alte Rechteproblem. Heute klärt man die Download-Rechte bereits im Vorfeld. Bei DLF Kultur sind fast alle neuen Produktionen zum Download verfügbar.

      Bei den älteren Sachen, müsste man da ggf. nochmal nachverhandeln. Da steht vermutlich nicht immer der Aufwand im Verhältnis zum Nutzen. Wenn dann, wie hier, das Ding auch noch im Handel veröffentlicht wurde, macht es das ja zusätzlich schwer.
    • Hardenberg schrieb:

      Dieses Hörspiel hätte mich wirklich interessiert, nicht zuletzt wegen des wunderbaren Peter Fricke, dessen Stimme ich liebe
      Diese Wimsey -Radiohörspiele gibt es aber, in 3er-Boxen, immer mal wieder im Handel, zumindest gebraucht.
      Ich habe leider nur eine vollständig, in der anderen fehlt mir gerade dieses Hörspiel, weil ich die Folgen eben auch second hand gekauft hatte damals.
      Die andere Box war von Jokers oder Weltbild, weiß es nicht mehr genau.
      Das Label war Audiobuch.
      Sind alle schön umgesetzt und für einen Fricke-Fan (bin ich auch) wirklich empfehlenswert, zumal, wenn man D. Leigh Sayers mag.


      Sommer ist die Zeit, in der es zu heiß ist, um das zu tun, wozu es im Winter zu kalt war. (Mark Twain)