5 von Terra

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen zum Thema Cookies finden Sie hier und in unserer Datenschutzerklärung

    • Haha, hab heute beide gehört und hatte (mit kleinen Abstrichen) Spaß daran. Die erste Geschichte mit den Robotern fand ich super. Schöne altbackene (im besten Sinne) Geschichte. Die mochte ich sehr. Bei der Piratengeschichte gefiel mir die Arena-Szene nicht ganz so, da die Figuren den anderen mitteilten, was sie gerade sehen. Die waren ja nun auch nicht blind. Hätte ich etwas anders gelöst. Aber ansonsten sehr schön und falls es tatsächlich eine Serie wird, bleibe ich dabei. Wieviele Comics gab es eigentlich davon?
    • Frank schrieb:

      Ich habe mir gestern übrigens noch einen alten Comic mit der dritten Story gekauft. :augenroll: :D Scheinbar ändert sich mit diesem dann ein wenig.
      Werde demnächst mal einen Thread dazu im Comic-Bereich starten.
      Ich habe es nicht vergessen, aber bisher ist das gekaufte Heft leider noch nicht angekommen. :sad:
      Und das würde ich schon gerne in den Händen halten bevor ich etwas dazu schreibe.

      Gruß, Frank.
      Wo Leidenschaft ist, da ist auch Hoffnung.
    • Ich habe heute erst die erste Geschichte gehört. Die fand ich gut. Man hat eine sehr charmante Geschichte in Retro-Akustikgewand gezaubert. Die Vorgeschichte wie die verschiedenen Charaktere entdeckt und ins Raumschiff geholt wurde, fand ich super, hat mich ein ganz klein wenig an die EUROPA-Rhodans erinnert. Der erste Fall war dann recht einfach gestrickt, aber unterhaltsam. Die Musik ist schön retro und passend zu den 70igern. Die Sprecher sind gewohnt toll. Unseren @Dirk Hardegen hätte ich mir noch lieber mit leichtem französischem Akzent gewünscht. Als Iwan hat er den Russen wirklich toll in der Larry Brent Serie hinbekommen.
      Mal sehen wie die zweite Geschichte wird.
      Die Covergestaltung muss man auch sehr loben. So etwas bekommt man nicht alle Tage zu sehen und ist ein Eye-Catcher fürs Regal!
      Baba :winke4:
    • Die zweite Geschichte war etwas schwächeres Popcorn-Kino für die Ohren. Erinnerte mich ein wenig an Flash Gordon. Dirk hat es wunderbar geschafft Hörspiele zu machen, die wie SF-Hörspiele aus den 70igern und 80iger klingen. Also ich wäre bei einer Fortsetzung mit dabei!

      Sehr schön war wieder einmal das Making of am Ende der CD 2, das nur den CD-Käufern vorenthalten ist. Da greife ich dann natürlich noch lieber zur CD. Das Making of erinnerte mich mit den liebevollen Einblendungen diverser Szenen aus dem Hörspiel an Theo Lingens Einführung zu den Stan Laurel & Oliver Hardy Filmen. So ein schönes Extra ist für mich ein weiterer Grund zur CD und nicht zum Download oder zum Stream zu greifen. Es wäre toll wenn weiterer Labels sich dies zum Vorbild nehmen und den Hörspielfans mit solchen Extras einen Mehrwert gegenüber Download und Stream bieten würden!
      Baba :winke4:
    • Mir hat "5 von Terra" auch ganz gut gefallen.
      Inhaltlich begeistert davon bin ich allerdings nicht gerade, vielleicht, weil die Thematik eher wenig mein Ding ist.
      Die Figuren sind totale Klischees ihrer Berufe: Der toughe Stuntman mit seinem niedlichen "Ich bleibe bei Harlan"-Girly, die Anthropologin mit dem sechsten Sinn :pinch: , der allzeit schlagkräftige Bodyguard und der Professor, der seine Studenten mit Vorträgen über die Existenz von Aliens so verschreckt hat, dass ihn die Uni ohne Umschweife hinauskomplimentiert :hrhr: - alle zusammen in den Diensten des Unendlichen und die Retter der Erde.
      Okay, das kann man mit größter Berechtigung als Retro-SciFi bezeichnen, vor allem, da "Terra" unserer Erde sehr ähnlich zu sein scheint, wie ja auch in der zweiten Geschichte, der Piratenplanet mit seiner Arena und den Pferden, nicht gerade exotisch anzumuten scheint.
      Was mich vom Aufbau her stellenweise störte, war, dass die Figuren immer wieder entweder selbst berichteten, was sie gerade taten oder das ein anderer übernahm.
      Wenn die Reihe an Katharina von Daake kam, nervte es mich sogar manchmal regelrecht, wie ich mit ihrer Figur der mehr oder weniger nur als "Beifang" an Bord geratenen, vorwitzigen Julie Shaw, im ersten Teil am wenigsten anfangen konnte.
      In zweiten war ihre Rolle dann ja eher nebensächlich.
      Die Produktion ist wirklich professionell, alles so, wie man es von einem guten Ohrenkneifer erwartet. :thumbsup:


      Sommer ist die Zeit, in der es zu heiß ist, um das zu tun, wozu es im Winter zu kalt war. (Mark Twain)
    • Gerade über den Talk :winke3: darauf aufmerksam geworden, dass bei den "Ohrenkneifern"ein kleiner Gruß des "5 von Terra"-Zeichners Esteban Maroto eingetroffen ist.
      Seit heute kann man auf deren Seite ein paar klassische Comictitelblätter seiner Kult-SciFi-Fantasy-Serie finden, von denen einige noch nie in Deutschland zu sehen waren!
      Sehr geil, die Cover, sind auf jeden Fall einen Blick wert! :thumbsup:

      siehe Ohrenkneifer