Die Gruselseiten sind Geschichte

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen zum Thema Cookies finden Sie hier und in unserer Datenschutzerklärung

    • Oje, warum? Ich habe dort auch sehr gerne vorbei gesehen und auch einige Beiträge hinterlassen. Das war auch eine meiner ersten Seiten, die ich im Netz aufgesucht/gefunden hatte. Schade um die vielen Berichte, Infos und Beiträge. Was da alles an Wissen verloren geht :(
      Baba :winke4:
    • Markus G. schrieb:

      Schade um die vielen Berichte, Infos und Beiträge.
      Du sagst es!
      Immer traurig, wenn solche besonderen Infoseiten nach Jahrzehnten plötzlich vom Netz genommen werden. :thumbdown:
      Ich bin auch immer wieder mal dort gewesen, um habe was nachzulesen.
      Vielleicht hätten sich die Verantwortlichen mehr Feedback gewünscht, wirkte es auf sie, als habe keiner mehr wirkliches Interesse an ihrer Arbeit.
      Da kann man nur spekulieren, welche Gründe vorlagen.
    • clandestine schrieb:

      was das verlorene wissen angeht: vielleicht hat sich ja einer die mühe gemacht, die seite zu spiegeln (httrack). mir fällt das programm immer dann ein, wenn es schon zu spät ist.
      HTTrack nutze ich auch, um mir Kopien von Webseiten anzufertigen, die ich auch offline nutzen möchte.
      Nur passiert es halt nicht immer, dass man mit einem 'Wir schließen zum ...' auf das Ende hingewiesen wird.
      "Das Sonnenlicht, es schwindet bei Nacht, erst am Tag ist wieder sein Feuer entfacht. Von Sonne zu Mond und zu Sonne erneut,
      ewige Ruhe die lebenden Toten erfreut. Ruhelose Seelen wandern ohne Wonne, gib ihnen Frieden mit der Hymne der Sonne."
    • Leopold schrieb:

      Nur passiert es halt nicht immer, dass man mit einem 'Wir schließen zum ...' auf das Ende hingewiesen wird.
      da hast du recht. zwar gibt es noch archive.org, aber das ist nicht wirklich dasselbe...

      Agatha schrieb:

      Vielleicht hätten sich die Verantwortlichen mehr Feedback gewünscht, wirkte es auf sie, als habe keiner mehr wirkliches Interesse an ihrer Arbeit.
      Da kann man nur spekulieren, welche Gründe vorlagen.
      man hätte die 'situation' ja mal kundtun können (auf der seite oder in foren) - eine lösung (für was auch immer) hätte sich bestimmt gefunden. seltsam, aber so steht es geschrieben ;)
    • hystereo schrieb:

      Eventuell hat die Schließung der Seite etwas mit der neuen EU-Datenschutzgrundverordnung zu tun?
      Hm, könnte natürlich auch sein. :gruebel:
      Dort waren ja viele Bilder, und wenn man dafür möglicherweise nicht die Rechte hatte..?
      Aber andererseits gab es die Seite schon lange, da hätte man sich um solche Sachen eigentlich besser längst gekümmert haben müssen/ sollen.
      Tja, keine Ahnung. :schulter:
    • hystereo schrieb:

      Eventuell hat die Schließung der Seite etwas mit der neuen EU-Datenschutzgrundverordnung zu tun?
      Das ist auch meine Vermutung, denn die Seite hatte ja Blog-Charakter und das sind einige Auflage die zu erfüllen wären.
      Angefangen mit SSL Verschlüsselung über die Problematik mit Urheberrechten von fremden Bildern und Inhalten, bis zur Löschpflicht.
      "Great men are forged in fire. It is the privilege of lesser men to light the flame"
    • Agatha schrieb:

      Hm, könnte natürlich auch sein.
      Dort waren ja viele Bilder, und wenn man dafür möglicherweise nicht die Rechte hatte..?
      Die DSGVO hat nichts mit dem Urheberrecht zutun. Es geht übergeordnet rein um den Schutz „personenbezogener Daten“. Und noch dazu:

      • Ich empfehle ein Sicherheitszertifikat welches alles einschließt (SSL etc. - grünes Schloss vor dem Link)
      • Im Impressum darf beim Verantwortlichen der Name weder abgekürzt geschweige denn einer Pseudonymisierung unterliegen. Das ist ein Rechtsverstoß der abmahnfähig ist.
      • Gleiches gilt für die Datenschutzerklärung. Zudem sollte bzw. müssen in der Erklärung die Kontaktdaten des Datenschutzbeauftragten hinterlegt sein.
    • pmartin schrieb:

      Gleiches gilt für die Datenschutzerklärung. Zudem sollte bzw. müssen in der Erklärung die Kontaktdaten des Datenschutzbeauftragten hinterlegt sein.
      Ein Datenschutzbeauftragter muss erst ab 10 Personen, die auch mit der Verarbeitung von personenbezogenen Daten beschäftigt sind, berufen werden.


      pmartin schrieb:

      Die DSGVO hat nichts mit dem Urheberrecht zutun. Es geht übergeordnet rein um den Schutz „personenbezogener Daten“.
      Da würde ich ein klares Jein zu äussern wollen. Denn ob die DSGVO das alte Kunsturhebergesetz aushebelt, ist noch nicht eindeutig geklärt. Was dann ja z.B. Streetart etc. betrifft. Die Urheberrechte von z.B. CD-Covern etc. waren eigentlich eh immer eindeutig.

      Und ein weiteres Problem kommt hinzu, denn nach DSGVO ist es neuerdings so, Zitat: " Auch Fotos, Videoaufnahmen, Röntgenbilder oder Tonbandaufnahmen können personenbezogene Daten enthalten." Was es für Webseitenbetreiber natürlich wesentlich erschwert, zu erkennen, welches Material nun DSGVO-Konform ist.

      Auf jeden Fall ist es für Laien deutlich schwerer geworden eine Webseite zu betreiben.
      "Great men are forged in fire. It is the privilege of lesser men to light the flame"
    • Ben Kenobi schrieb:

      Ein Datenschutzbeauftragter muss erst ab 10 Personen, die auch mit der Verarbeitung von personenbezogenen Daten beschäftigt sind, berufen werden.
      Sobald „sensible Daten“ verarbeitet werden (ist hier nicht der Fall) muss unabhängig von der Größe generell ein bDSB bestellt werden.

      Ben Kenobi schrieb:

      Und ein weiteres Problem kommt hinzu, denn nach DSGVO ist es neuerdings so, Zitat: " Auch Fotos, Videoaufnahmen, Röntgenbilder oder Tonbandaufnahmen können personenbezogene Daten enthalten.
      Definitiv! Generell dürfen Bilder von Personen ohne Einwilligung nicht veröffentlicht werden, wenn es berechtigte Interessen des Beteiligten verletzt. Doch auch hier gibt es wenige Ausnahmen…die Presse beispielsweise.

      Ben Kenobi schrieb:

      Auf jeden Fall ist es für Laien deutlich schwerer geworden eine Webseite zu betreiben.
      Generell sollte man zukünftig auf Materialien verzichten, wo keine eindeutige Freigabe vorliegt bzw. keine Lizenz erteilt wurde.

      Aber wir schweifen ab... :rolleyes: