Sherlock Holmes Chronicles - 53 - Spuk im Strandhaus

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen zum Thema Cookies finden Sie hier und in unserer Datenschutzerklärung

    • Sherlock Holmes Chronicles - 53 - Spuk im Strandhaus

      Am 08.06.2018 erscheint:



      Inhalt:
      Spukt es tatsächlich im Strandhaus der Schauspielerin Catherine Sherwood? Sherlock Holmes glaubt das nicht. Und so weist er die Bitte seines Freundes Dr. Watson, sich des Falles anzunehmen, zunächst zurück. Schließlich aber gibt er nach und beginnt mit den Ermittlungen. Wird das Haus auf den Klippen auch ihm zum Verhängnis werden?

      Vorbestellbar bei:
      Amazon
      und bei
      POP.de


      Ich denke ununterbrochen daran.
    • So, nachdem es die Folge ja schon seit einiger Zeit zum Gratishören bei YT gibt, war sie auch mal an der Reihe.
      siehe dazu auch unsere diesbezügliche Liste: Hörspiele@Youtube

      Marco schrieb:

      Für mich eine der nervigsten SHC Folgen, da die weibliche Hauptfigur die ganze Zeit mit hoher Stimme herumschreit.
      Ich fand sie eigentlich nur zu Anfang ein bisschen übertrieben, danach ging es bzw. passte es zur Rolle und dem, was sie erlebte.
      Mich hat mehr genervt, wie überkandidelt die Figur gegenüber ihrer Haushälterin dargestellt wurde: zunächst verlangt sie, alles zu erfahren, was passiert ist, sie sei ja nicht "aus Zucker", dann, als Martha zu erzählen/ zu mutmaßen beginnt, beschwert sie sich, was für ein grobschlächtiges Frauenzimmer diese doch sei, so zu reden. Au weia! :wirr2:

      Watson erscheint erst nach knapp 25min das erste Mal auf der Bildfläche, Holmes nochmals gut 5min später.
      Die Beweggründe, warum Ersterer die Schauspielerin bis zu ihrem Rückzugsort "verfolgt", sind extrem lahm, denn er hätte sich das gewünschte Autgramm ja genauso gut schon längst bei einem ihrer früheren Treffen erbitten können.
      Aber nun, irgendwie musste man wohl rechtfertigen, wieso er in dem Strandhaus auftauchte.
      Der Fall an sich ist wenig spektakulär, viel mehr irgendwie unappetitlich. ;)
      Insgesamt dürfte es wohl eines der "anrüchigsten" Hörspiele gewesen sein, die ich kenne, da gleich mehrfach tote, zum Teil auch schon halb verweste Tiere auftauchen... :pinch:
      Gut gefiel mir, dass es gleich mehrere Verdächtige bzw. Motive gab, wobei aber der eigentliche Täter für meinen Geschmack
      Spoiler anzeigen
      von Anfang an zu negativ geschildert wurde, so dass er, allein schon aufgrund seiner geringen Sympathiepunkte :zwinker: , dringend als "derjenige, welcher" infrage kam...



      Ganz unterhaltsam, aber für mich kein Highlight der Serie.
      Da gab es schon viel, viel bessere Folgen.