Markus Heitz - Die Meisterin

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen zum Thema Cookies finden Sie hier und in unserer Datenschutzerklärung

    • Danke @TheBite. Ich konnte bei Amazon.de kein Buch dazu finden und habe herausgefunden, dass dieses eine Original Hoerspielproduktion ist, die von Markus Heitz extra fuers Hoerspiel fuer Audible geschrieben wurde. Wow.

      "Seit Jahrhunderten bewahrt sich die Heilerin Geneve Cornelius ihre Neutralität. Doch dann wird ihr Bruder im Hinterhof eines Londoner Pubs von einem Unbekannten enthauptet. Ein Racheakt, der eine uralte Fehde zwischen den Scharfrichter-Dynastien Bugatti und Cornelius wieder aufleben lassen soll, so scheint es. Auch in ihrer Heimatstadt Leipzig geschehen seltsame Dinge und Unheil bahnt sich an. Geneve muss sich entscheiden: Behält sie ihre Neutralität bei oder nimmt sie den Kampf gegen die Bedrohung auf?

      "Die Meisterin" ist ein Audible-Original, geschrieben von Bestseller-Autor Markus Heitz. Die packende und ungewöhnliche Story der Henkerstochter Geneve ist als Hörspiel nur bei Audible erhältlich."

      Leider muss ich sagen, dass Audible fuer mich den "Unfehlbar" Status verloren hat. "Die Zwerge" waren leider ueberhaupt nicht gut. Fuer mich waere das wichtigste Kriterium, welches Studio das Hoerspiel fuer Audible produziert hat. Aber das wird ja leider nicht so gerne genannt. Wenn das die Macher von DIe Zwerge produziert haben, dann Gute Nacht. Wenn das von STIL waere, dann waere es sofort gekauft.



      amazon.de/Die-Meisterin/dp/B07…arkus+heitz+die+meisterin
    • Danke für den Hinweis @TheBite :kumpel:
      Um die Zwerge habe ich einen Bogen gemacht, weil mich die Thematik nicht gereizt hat. Von daher hat Audible immer noch ein gut bis sehr gutes Händchen bis jetzt mit ihren Produktionen gehabt. Auch wenn dies auf den ersten Blick auch nicht mein bevorzugtes Thema ist, so werde ich mir dieses Hörspiel holen. Schön, dass es auch 2018 mit Audible Hörspielen weitergeht.
    • Seit Donnerstag ist die Folge in meinem Besitz. Ich habe bereits die erste Stunde hinter mich gebracht. Erinnert mich ein wenig an einer Mischung aus Alchimistin und etlichen Kai Mayer Hörspielen. Aus meiner Sicht ist das Hörspiel sehr gut gemacht, wenngleich auch sehr erzähllastig, welches aber sehr lebendig daher kommen. Der Anfang ist sehr mysteriös und fesselnd für mich gewesen. Man möchte wissen wie es weitergeht und was dahintersteckt. Mal sehen wie die weiteren Stunden werden...
    • @Cherusker Ich war auch neugierig und habe mich im Netz mal ein wenig umgesehen.

      Im Audible Magazin gibt es ein paar Infos und Stimmen zum Hörspiel.
      Und laut Autor Markus Heitz hat die Bumm Film GmbH seine Geschichte vertont.


      @Markus G. Das klingt schon wesentlich interessanter als der nichtssagende "Klappentext" von Audible.

      Vielleicht wage ich mich jetzt doch noch an Die Meisterin heran.





      Gruß, Frank
      Wo Leidenschaft ist, da ist auch Hoffnung.
    • Ich höre es gerade. Bin gerade im 4. von 37 Kapitel (die alle zwischen 10 und 17 Minuten lang zu sein scheinen). Das gefällt mir bisher alles sehr gut. Ich finde es auch sehr gut, dass die Geschichte heutzutage spielt. Ich finde die mehrschichtige Erzaehlweise sehr interessant. Am Anfang faengt eine aeltere Sprecherin an, und sie erzaehlt einem dann die Geschichte ihrer Kinder von der Perspektive der Mutter. Die Haupthandlungen sind dann aber aus der Sicht der Tochter und des Sohnes. Und dann auch noch Rueckblicke in die Vergangenheit (300 Jahre zurueck). Also bisher (Kapitel 4) gibt es schon 3 verschiedene Erzaehlebenen, die aber alle leicht zu verstehen sind. Die Erzaehlung der Mutter gibt der gesamten Geschichte einen wunderbaren Rahmen und die Handlung scheint immer mal wieder zurueck zu ihr zu gehen. Sie macht Andeutungen, die einen sehr neugierig machen. Wie @Markus G. schon sagte, hat das Hoerspiele Elemente von Die Alchimistin. Es gibt Geheimdienste, gemischt mit Magie, Legenden, ein magisches Schwert (keine Ahnung bisher was es mit dem Schwert auf sich hat), und eine der Hauptpersonen ist eine Alchemistin, es gibt moderne Pharamunternehmen, die deren Geheimnisse kommerziell ausnutzen wollen. Es gibt Vampire, Werwoelfe und das alles im modernen Leipzig und London von heute, vermischt mit einer spannenden Geschichte. Die vielen Andeutungen auf die alten Legenden, macht es unheimlich fesselnd, herauszufinden, um was es geht. Es gibt auch brutale Szenen, heftige Sprache, Andeutung auf sexuelle Aktionen. Also insgesamt eher auf ein älteres Publikum ausgerichtet. Kein Kinderhörspiel. Ich finde es toll, dass dies Hörspiel in Deutschland spielt. Es gibt sicherlich Teile, in denen der Erzaehleranteil hoch ist, dann gibt es aber auch lange Szenen, die reine Hoerspiele sind, ohne Erzaehler. Und es scheint auch so zu sein, dass zumindest ein Teil des Hoerspiels mit mehreren Sprechern gemeinsam aufgenommen wurden.

      Und das Hoerspiel ist ca. 10 Stunden lang. Also wenn man das auf eine CD Serie uebertraegt, waeren das eine Staffel von ca. 10 CDs. Und das fuer $18. Wenn die bisherige Qualitaet gehalten wird, und die Geschichte nicht abflacht, dann ist das eine gute Investition in 10 Stunden gute Unterhaltung. Vielleicht hoere ich auch auf, und bewahre mir das Hoerspiel lieber fuer meinen Flug nach Deutschland, da ich ja Ende Juni zum Urlaub nach Deutschland komme. Perfekt als Flugunterhaltung.

      Es scheint ja so zu sein, dass Markus Heitz bei Erfolg eventuell eine Fortsetzung schreiben wuerde.

      Also nach 4 Kapiteln bin ich froh, dass ich mir das Hörspiel gekauft habe. Sehr erfrischende, fesselnde Geschichte, die man so noch nicht gehört hat. Fuer mich bisher eines der Highlights des Jahres. 33 Kapitel to go ....
    • Schöne erste Zusammenfassung! Ich habe mir den Anfang der Geschichte noch einmal mit meiner Frau angehört. Sie mag diese Art von Geschichten besonders gern. Ich finde auch, dass es bisher eine positive Überraschung 2018 ist. Es ist genau diese Art von Geschichten und Überraschungen, die ich an Audible so schätze. Dass Markus Heitz sie extra für Audible geschrieben hat, macht es zudem zu etwas Besonderes. Mal schauen wann ich zum weiterhören komme. Man sollte es wohl zügig fertig hören :)
    • Durch die Feiertage bin ich leider nur schleppend zum hören gekommen (keine Arbeitswege, die ich mir durch das Hörspiel hören versüßen konnte), aber bis zum Kapitel 16 bin ich nun gekommen. Der Reiz der Geschichte bleibt bestehen und ich zumindest habe einen großen Drang weiter zu hören. Die Geschichte ist weiterhin in der Gegenwart mit Häppchen weisen Rückblenden angesiedelt. Dieses Stück weise erfahren wie die Zusammenhänge sowohl in der Vergangenheit als auch in der Zukunft sind, ist sehr motivierend für mich zum hören. Ich finde es auch interessant wie „nüchtern im positivsten Sinne“ gewisse phantastische Elemente aus Grusel- und Fantasygenre mit realen Gegebenheiten verknüpft werden. So bekommt die Geschichte trotz des sehr phantastischen „Anstrichs“ eine sehr reale Atmosphäre für mich. Ich freue mich schon auf das Weiterhören und bin nach wie vor sehr begeistert.

      @Cherusker: Wie weit bist Du und wie gefällt es Dir jetzt?
    • Ich habe die ersten paar Kapitel mehrfach gehoert und bin total begeistert. Wenn die Erzaehlerin im ersten Kapitel anfaengt zu erzaehlen und dann direkt mit uns spricht (z.B. "wenn ihr die Geschichte hoert, koennt ihr euch vielleicht schon denken, wer ich bin") welches dann mit wunderbarer Musik untermalt ist, dann ist das absolut fantastisch. Ich habe nur im Moment nicht genug Zeit fuer 10 Stunden am Stueck und hoere mich gerade noch durch Heliosphere durch. Ich bewahre mir den Hauptteil des Hoerspiels fuer meinen 10 Stuendigen Flug nach Deutschland in Juni.

      Ich finde auch wie @Markus G., dass dieses einzigartige Mischung aus Moderne und des Fantastischen hier absolut perfekt funktioniert. DIe Zeitspruenge in die Vergangenheit sind super. Es gibt Geheimdienste, Krebs als Krankheit und keiner ist 100% gut oder 100% boese. Ich hoffe, dass dieses wunderbare Hoerspiele diesen hohen Standard fuer die gesamten 10 Stunden halten kann. Fuer mich bisher das beste Hoerspiel des Jahres (ich habe aber ROCH noch nicht gehoert). Wer die Alchimistin mochte, wird dieses Hoerspiel auch lieben.

      Der einzige Disclaimer: es gibt ein paar Stellen mit einem etwas hoeheren Erzaehlereinsatz. Wem das generall nicht gefaellt (wie Martin vom Ohrcast), der macht vielleicht ein paar Abstriche. Mir gefaellt das. Das hilft die Geschichte besser zu verstehen und insgesamt ist der Erzaehlereinsatz nicht sehr hoch. Audible hat mit diesem Hoerspiel einen absoluten Knaller herausgebracht. Markus Heitz erster exklusive Auftrag fuers Hoerspiel ist ein absolute Volltreffer.
    • Wir hätten das Ding fast links liegen gelassen, weil die letzten Produktionen von Krappweis nicht das Gelbe vom Dach waren. Das lag hauptsächlich an der Bearbeitung bzw. eher Nichtbearbeitung der Vorlage und den zum Teil sehr schlecht abgestimmten Dialogen. Dann tauchte plötzlich der Name Steenbergen in der Bearbeitung auf und schon mischen wir die Karten mal neu. Eure Eindrücke kommen jetzt noch oben drauf - das Ding wird jetzt gehört!
    • Heute habe ich die Meisterin fertig gehört. Der sehr gute Eindruck ist bis zum Ende geblieben. Ich fand es sehr erfrischend auf welche Art und Weise man sich den Themen genähert hat. Die Handlung kommt teilweise sehr authentisch und historisch herüber
      Spoiler anzeigen
      alleine das viele Hintergrund Wissen über Henker und Scharfrichter, wobei ich noch nicht ergoogelt habe, ob dies tatsächlich so war, oder nur dem Gehirn von Markus Heitz entsprungen ist.
      und dadurch wirkt alles viel realer. Auch wenn die eigentliche Handlung im Grunde sehr trivial und durchaus vergleichbar mit manchem Groschengruselromanen ist, so schafft es die ganze Produktion das Hörspiel „gehoben“ und „anspruchsvoll“ auf mich wirken zu lassen.
      Spoiler anzeigen
      Heitz zeigt, dass man „Sinclair- und andere Geisterjägerthemen auch ganz anders, aber nicht weniger spannend aufbereiten kann!
      Das Ende hatte für mich „Gänsehautcharakter“. Man lässt es sich offen ob es eine Fortsetzung gibt oder nicht. So kann man die Geschichte als abgeschlossen ansehen. Trotzdem ergeben sich dadurch viele weitere Möglichkeiten diese fortzusetzen und zwar sowohl den Handlungsstrang in der Vergangenheit als auch in der Zukunft. Die Sprecher sind hervorragend ausgewählt und tragen zu dem sehr guten und auch anspruchsvollen Eindruck bei. Die Geräuschkulisse ist wie die Musik sehr dezent gewählt und spielt sich niemals in den Vordergrund. Beides wird nur dort eingesetzt, wo es wirklich notwendig ist. Wer also eine opulente Geräuschkulisse und Musikbeschallung erwartet, der wird vielleicht enttäuscht sein. Die Produktion kommt deutlich „leiser“ und „feinsinniger“, aber deshalb nicht weniger großartig daher. Das Cover und besonders die „stechenden“ Augen der beiden „Helden“ gefällt mir ebenfalls sehr gut.

      Nach Roch die zweite sehr gute Produktion 2018, die sicherlich zu meinen persönlichen Favoriten dieses Jahres gehören wird. Solche positiven Überraschungen sind für mich „das Salz in der Hörspielsuppe“, sie sind plötzlich da, sie treffen einem unvorbereitet und sind damit noch einen Tick schöner als jene Hörspiele bei denen man bereits lange vor dem Hören weiß, dass es ein Hörspielknaller sein könnte. Audible hat wieder einmal großes Hörspielkino für sehr kleines Geld auf die Beine gestellt und ich hoffe dass wir nächstes Jahr eine Fortsetzung erleben dürfen. Bei Monster 1983 habe ich dies erleben können, beim nicht weniger genialen Six Degrees warte ich leider immer noch vergebens.

      Ich bin gespannt auf weitere Meinungen. Für mich ein Muss für jeden Audible-Abonnenten, ein Muss für jeden Fantasy- und Gruselfan und wahrscheinlich auch ein Muss für jeden Markus Heitz Fan, den ich bis dato nur vom Namen kannte und den ich nun in Zukunft mehr Beachtung schenken werde.
    • Ich wollte mir das Hoerspiel eigentlich fuer meinen Deutschland Flug lassen, konnte es aber nicht abwarten und habe weiter gehört. :D Fuer mich wird das Hoerspiel noch besser. Chapter 14 und 15 sind bisher meine Favoriten.

      In Chapter 14 ...
      Spoiler anzeigen
      ...wird zurueckgeblickt auf das erste Zusammentreffen mit den Bugattis vor ein paar hundert Jahren. Wie Geneve eine emotionale Verbindung mit der Schattenhexe aufbaut, und ihr trotzdem nicht helfen kann ist schon sehr stark.


      In Chapter 15 ...
      Spoiler anzeigen
      ... wird dann das Geheimfach geoeffnet und mit bekommt Einblicke worum es hier eigentlich geht.


      Die Erzaehlweise ist einfach genial und so habe ich das noch in keinem Hörspiel gehört. Die Erzählerin tritt in zwei Ebenen auf. Einmal ist sie mitten in der Handlung (zwar nicht als Hauptfigur aber als Nebencharakter - Mutter der Hauptfigur). Und dann erzählt sie wunderbar als übergeordnete (aber subjektive) Erzählerin und bezieht uns als Hörer genial in das Hörspiel hinein. Während manche Erzähler den Hörer aus der Handlung herausziehen, zieht sie in diesem Hörspiel den Hörer noch tiefer hinein. Einfach genial gemacht und so habe ich das noch nie im Hörspiel gehört. Und wenn ...

      Spoiler anzeigen
      ... sie dann in der Handlung ermordet wird, ist man als Hoerer erst mal vor den Kopf geschlagen. Kommt sie jetzt nicht mehr vor? Aber dann kommt sie zurueck und sagt : "Erinnern sie sich, wie ich ihnen sagte, dass Tote keine Geschichten erzaehlen. Sie erkennen nun das Missverstaendniss. Ich freue mich, dass sie mir zuhoeren und meiner Geschichte folgen ...."

      und dann spaeter sagt sie: " ... zwar konnte meine Tochter meinen Tod nicht verhindern, aber zumindest liess sie es nicht kalt."

      Einfach genial innovativ.

      Ich finde es auch erfrischend, wenn zwischen verschiedenen Jahrhunderten hin- und her gewechselt wird.

      Bisher : Einfach klasse. Fuer mich vielleicht das beste Hoerspiel seit Audible's MacBeth, denn seitdem hat mich kein Hoerspiel so in den Bann gezogen wie Die Meisterin. Mal sehen, wie das weitergeht. Noch habe ich einige Stunden vor mir.

      Frage: Wer ist eigentlich die Sprecherin der Mutter? Leider gab es hier keine PDF Datei mit den Sprechern.

      Ich habe uebrigens gerade gelesen, dass Markus Heitz die Buchrechte verkauft hat. Mal was neues. Erst als Hoerspiel, dann als Buch. Warum nicht? Es scheint ja erfolgreich zu sein. Im Moment ist es bei Amazon #1 im Bereich Hoerbuch Download.

      mahet.de/deutsch/aktuelles/new…21f8386e29ac515f1ddc37bb/
    • Cherusker schrieb:

      Frage: Wer ist eigentlich die Sprecherin der Mutter? Leider gab es hier keine PDF Datei mit den Sprechern.
      Könnte das Angelika Bender sein?
      Ich "Audible" ja nicht, von daher habe ich nur gegoogelt, und sie wird halt in der extrem spärlichen Cast genannt.
      Finde ich übrigens schwach, dass da keine PDF-Datei bei ist und man auch in der Werbung bzw. den Berichten zu "Die Meisterin" ständig nur die Namen "Stephan Luca" und "Bettina Zimmermann" liest.
      Schön und gut, es sind die Hauptcharaktere, aber da waren ja noch etlich mehr aktiv. :pfeifen:
      Mir geraten die Sprecherlisten durch das ganze Gestreame ohnehin bisschen viel in den Hintergrund.
      Wird wieder vermehrt zum Ratespiel, so wie bei Filmsynchronisationen.
      Ich wusste immer schon sehr gern, wer bei einem Hörspiel nun welche Rolle hatte, das ist bis heute so geblieben.
      Wohl mit ein Grund, dass ich lieber zur CD mit Hülle und Inlay greife.
      Aber das ist Geschmackssache und sicher nicht jedem wichtig. :)
    • Die Kritik ist absolut berechtigt. Die Sprecherangaben sind am Ende des Hörspiels zu finden. Aber den Mehrwert eines Booklets hat man bei den Audible-Hörspielen zumeist nicht bzw. ich nütze sie nicht. Andererseits sind die Hörspiele, die ich bei Audible kaufe in der Regel absolut genial und dies lässt mich auf die Sprecherangaben gerne verzichten. Dazu kann ich sie überall hören ohne Balast mitschleppen zu müssen. Vom 10€ Preis für manchmal 10 Stunden oder mehr beste Hörspielunterhaltung ganz zu schweigen. Für eine entsprechende CD Ausgabe müsste man wohl das 10-fache zahlen. Wobei ich auch schreiben muss, dass fast alle Audible Hörspielproduktionen es mir wert wären sie mir als CD zu kaufen. Denn sie sind für mich oftmals eine Zierde meiner Sammlung, wie auch dieses hier! Ich kann es jedem nur wärmstens ans Herz legen über seinen Schatten zu springen und zu testen.