Ich stelle mich vor

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen zum Thema Cookies finden Sie hier und in unserer Datenschutzerklärung

    • Ich stelle mich vor

      Hallo!

      Ich möchte mich hier kurz vorstellen. Mein Name ist Marcus Meisenberg und ich bin der Autor der neuen Reihe Utopia bei Pandoras Play. Der erste Teil mit dem Titel „Utopia 1 – Der Rachefeldzug“ wird am 16.4.2018 veröffentlicht.

      Zur Zeit ist der erste Teil bei pop.de und im Pandoras Play Hörspielshop vorbestellbar. Spätestens ab dem 16.4. dann auch u.a. über Amazon erhältlich.

      Gerne beantworte ich eure Fragen zur neuen Reihe.
      -- Wer nett fragt, bekommt Antwort. Trolle ignoriere ich. --
    • Hallo Marcus,

      die Projektbeschreibung klingt schonmal interessant- zwei Fragen habe ich:

      1. Wird es noch eine Hörprobe geben?
      2. Sind die Utopia-Folgen in sich abgeschlossene Geschichten?
      "Das Sonnenlicht, es schwindet bei Nacht, erst am Tag ist wieder sein Feuer entfacht. Von Sonne zu Mond und zu Sonne erneut,
      ewige Ruhe die lebenden Toten erfreut. Ruhelose Seelen wandern ohne Wonne, gib ihnen Frieden mit der Hymne der Sonne."
    • Hallo Leopold,

      zu Frage 1: Dazu kann ich leider nichts sagen. Da müsste Du Dich an das Label bzw. an Klaus Brandhorst wenden. Ich kenne ihre Planungen diesbezüglich nicht.

      zu Frage 2: Ja, jede einzelne Folge erzählt eine in sich abgeschlossene Geschichte. Dennoch bauen alle Folgen letztendlich auch aufeinander auf und bilden ein gemeinsames Ganzes. Dies wird u.a. dadurch deutlich, dass mehrfach die gleichen Charaktere eine Rolle spielen werden. Bei den letzten drei Folgen (11, 12, 13) ist das ein wenig anders. Sie bilden in Summe eine große Geschichte, die mit Folge 13 ihren Abschluss findet.
      -- Wer nett fragt, bekommt Antwort. Trolle ignoriere ich. --
    • Cherusker schrieb:

      Herzlich Willkommen @Marcus Meisenberg. Was ist denn deine Verbindung zu dieser Hoerspielserie? Hast du die Geschichten geschrieben oder was ist dein Anteil daran? Schoen, dass du hier bist.
      Meine Verbindung zu dieser Hörspielreihe ist, dass ich der Autor bin. Somit hast Du mit Deiner Vermutung völlig Recht, ich habe die Geschichten geschrieben, die nun, nach und nach, als Hörspiel bei Pandoras Play erscheinen werden.
      -- Wer nett fragt, bekommt Antwort. Trolle ignoriere ich. --
    • Danke @Marcus Meisenberg - für die Antwort, fuer den Link zu deiner Webseite und für das Nachpieken :piks: bei Klaus nach einer Hoerprobe. Da freue ich mich schon drauf.

      Ich finde es sehr eindrucksvoll, dass der Handlungsbogen bis zur abschließenden Folge 13 schon ausgelegt ist und dass die Serie dann auch abgeschlossen wird. Das erzeugt bei mir mehr vertrauen als "Starten wir mal, dann sehen wir schon und wenn es läuft, ziehen wir das Teil endlos in die Länge". Das scheint hier ja nicht der Fall zu sein. Dass macht das Ganze fuer mich viel interessanter.

      Und WOW: Auf deiner Webseite ist ja schon der Inhalt aller 13 Folgen zu lesen. RESPEKT!!! Die Art der Geschichte geht genau in meine Richtung.
    • @Cherusker

      Die Inhalte aller 13 Folgen sind deswegen schon zu lesen, da auch alle Hörspielskripte bereits festgestellt sind. Das heißt, der Verlag, Muss sie "nur" noch alle nach und nach produzieren. ;-)

      Das Verrückte war, dass ich lange davon ausging, dass diese Vorarbeit völlig normal sei. Erst nach Skript zu Teil 8 oder 9 erfuhr ich, dass ich damit eher die Ausnahme bin. Allerdings, so viel sei verraten, hat mir das exzessive Schreiben auch über ein paar familiäre Verluste hinweggeholfen (siehe Widmung im Booklet von Teil 1). Ich war letztendlich selbst ein wenig verwundert, als die Reihe plötzlich schon fertig war. ;-)
      -- Wer nett fragt, bekommt Antwort. Trolle ignoriere ich. --
    • Lieber @Marcus Meisenberg!

      Herzlich willkommen in unserem Forum!!! Schön, dass Du Dich zu uns gesellst und dass Du uns auch über Deine Projekte auf dem Laufenden hältst. Ich höre seit langer Zeit sehr gerne Pandoras Play Hörspiele.

      Wie bist Du dazu gekommen für Pandoras Play Hörspielskripte zu schreiben?

      Woher holtst Du Dir Deine Ideen?

      Hast Du bereits für andere Projekte geschrieben?

      Danke im voraus für die Antworten und für den netten Austausch :winke:
      Baba :winke4:
    • @Marcus Meisenberg - Erst mal sende ich dir mein Beileid für die familiären Verluste. Ich kann sehr gut verstehen, dass es in einer solchen Situation ein wenig hilft sich in Arbeit hineinzusteigern. Vielleicht ist das auch ein wenig in die Skripte eingeflossen?


      Von deiner Webseite schrieb:

      wird Phil Mertens mit dem viel zu frühen Tod seines Vaters konfrontiert.

      Danke für die Information. Die Reihe geht ja in einige interessante Richtungen. Ich bin sehr gespannt.
    • Markus G. schrieb:

      Lieber @Marcus Meisenberg!

      Herzlich willkommen in unserem Forum!!! Schön, dass Du Dich zu uns gesellst und dass Du uns auch über Deine Projekte auf dem Laufenden hältst. Ich höre seit langer Zeit sehr gerne Pandoras Play Hörspiele.

      Wie bist Du dazu gekommen für Pandoras Play Hörspielskripte zu schreiben?

      Woher holtst Du Dir Deine Ideen?

      Hast Du bereits für andere Projekte geschrieben?

      Danke im voraus für die Antworten und für den netten Austausch :winke:

      Gut, das alles zu beantworten dauert ein wenig länger. Dann fange ich mal an:


      Frage: "Wie bist Du dazu gekommen für Pandoras Play Hörspielskripte zu schreiben?"

      Antwort: Ich habe auf meiner Webseite schon ein wenig dazu geschrieben. Aber ich will das gerne hier noch einmal mit anderen Worten versuchen. Hauptberuflich arbeite ich in der IT. Das mache ich auch gern, stelle aber immer wieder fest, dass meine Arbeit eher abstrakter Natur. Dort fehlt es manchmal nach greifbaren und konkreten Ergebnissen. Also fing ich an, nach einem „kompensierenden“ Hobbie zu suchen. Da ich schon immer sprachaffine war, habe ich „Creative Writing“ Kurse besucht. Parallel mauserte sich ein guter Freund von mir und Patenonkel meiner großen Tochter zum Hörspielautoren – Andreas Masuth. Das hat mich interessiert und ich beschloss das auch mal zu versuchen. Allerdings war es mein Wunsch, Hörspiele für Kinder und Jugendliche zu schreiben. Ich ersann eine Reihe um einen adeligen Jungen, der bisher rein privat unterrichtet wurde, nun aber auf ein öffentliches Internat kam. Mit seiner verschrobenen Art zu sprechen, unterschied er sich stark von seinesgleichen. Zusammen mit zwei schnell gefundenen Freunden, erlebt er absonderliche Abenteuer. Mit diesen Hörspielen ging ich auf Verlagssuche (klassisch mit Exposé, Leseprobe, Anschreiben und wie man das halt so macht). Das Feedback war durchweg positiv, aber umsetzen wollte es trotzdem niemand. Zitat: „Der Hörspielmarkt für Kinder sei tot, da zu viel raubkopiert wird.“ Stattdessen ruhte man sich lieber auf etablierten Reihen (???, TKKG, Bibi Blocksberg und Benjamin Blümchen) aus und machte ab und an höchstens noch eine Filmadaption. Es sah also nicht gut aus. Bei Pandoras Play erkannte man jedoch das erzählerische Potential. Dennoch einigten wir uns darauf, erst eine Erwachsenenserie vorzuziehen – nämlich Utopia.


      Frage: Woher holtst Du Dir Deine Ideen?

      Antwort: Das ist ganz unterschiedlich. Für Utopia Teil 1 war es die Tagesschau und eine ordentliche Portion Wut. Generell vermische ich gern Reales mit meiner Phantasie und stelle mir die Frage "Was wäre wenn ...". Natürlich gibt es auch konkrete Inspirationen. U.a. X-Men, Perry Rhodan. Ich hoffe ich trete jetzt niemanden zu nahe, doch gerade bei Perry Rhodan habe ich oft gedacht: "Mensch, so würde doch in dem Moment kein normaler Mensch reagieren - das ist doch nicht plausibel. Das hätte ich anders gemacht." Ob mir das mit Utopia gelungen ist, mögen andere beurteilen, aber zumindest war das mein Anspruch.


      Frage: Hast Du bereits für andere Projekte geschrieben?

      Antwort: Ja. Ich bin in dem Band Krefeld Kanon vertreten. Auch ist Utopia schon meine zweite Serie, wenngleich sie auch als erstes erscheinen wird. Im Moment arbeite ich an einem Roman.
      -- Wer nett fragt, bekommt Antwort. Trolle ignoriere ich. --
    • Cherusker schrieb:

      @Marcus Meisenberg - Erst mal sende ich dir mein Beileid für die familiären Verluste. Ich kann sehr gut verstehen, dass es in einer solchen Situation ein wenig hilft sich in Arbeit hineinzusteigern. Vielleicht ist das auch ein wenig in die Skripte eingeflossen?


      Von deiner Webseite schrieb:

      wird Phil Mertens mit dem viel zu frühen Tod seines Vaters konfrontiert.

      Danke! Und ja, damit liegst Du gar nicht so falsch.
      -- Wer nett fragt, bekommt Antwort. Trolle ignoriere ich. --
    • Eine Sache noch, denn das habe ich noch gar nicht erwähnt. In der Reihe Utopia wird vollständig auf einen Erzähler verzichtet. Da ich nicht alle Hörspiele auf dem Markt kenne, weiß ich natürlich auch nicht, ob das etwas „Besonderes“ ist. Mir war es jedoch wichtig, ohne „Allwisser“ auszukommen, da ich persönlich das immer als einen Bruch im Erzählfluss empfunden habe. Ist natürlich, wie alles, Geschmackssache.

      Die Schwierigkeit ist dann natürlich, auf so unglaublich erhellende Sätze wie „Oh, jetzt gehe ich die Treppe rauf.“ zu verzichten. Denn so etwas sagt/macht kein Mensch im wahren Leben. D.h. die Handlung sollte sich tunlichst durch Geräusche, Dialoge und auch Musik von alleine erschließen.
      -- Wer nett fragt, bekommt Antwort. Trolle ignoriere ich. --
    • Lieber Marcus!

      Zunächst auch mein aufrichtiges Beileid zu Deinem Verlust!

      Vielen Dank für die ausführliche Beantwortung und die Zeit, die Du Dir dafür genommen hast. Deine Kinderserie liest sich interessant und würde mich sofort zum hören reizen. Ich hoffe, dass Du sie doch noch einmal vertonen kannst - Toitoitoi!

      Eine große Bitte, lasse Deinen Onkel recht nett von uns Hörspielfans grüßen. Leider schreibt er nicht mehr in Foren und die Zahl seiner veröffentlichten Hörspiele sind auch gesunken. Ich finde dies sehr schade und würde mich sehr freuen von ihm wieder etwas lesen (vornehmlich hier) und hören, vornehmlich im phantastischen Bereich, zu dürfen!!!

      Bis bald,

      Markus
      Baba :winke4:
    • Markus G. schrieb:

      Lieber Marcus!

      Zunächst auch mein aufrichtiges Beileid zu Deinem Verlust!

      Vielen Dank für die ausführliche Beantwortung und die Zeit, die Du Dir dafür genommen hast. Deine Kinderserie liest sich interessant und würde mich sofort zum hören reizen. Ich hoffe, dass Du sie doch noch einmal vertonen kannst - Toitoitoi!

      Eine große Bitte, lasse Deinen Onkel recht nett von uns Hörspielfans grüßen. Leider schreibt er nicht mehr in Foren und die Zahl seiner veröffentlichten Hörspiele sind auch gesunken. Ich finde dies sehr schade und würde mich sehr freuen von ihm wieder etwas lesen (vornehmlich hier) und hören, vornehmlich im phantastischen Bereich, zu dürfen!!!

      Bis bald,

      Markus
      Danke! Bzgl. Andreas Masuth - ist dir ein kleiner Irrtum unterlaufen. Er ist nicht mein Onkel (wäre ja auch witzig, wir sind fast gleich alt), sondern ein guter Freund und der Patenonkel meiner Tochter. ;-)

      Ich werde ihm deine Bitte aber gerne ausrichten!

      "Andi" war ursprünglich bei Maritim. Dort waren war sein Repertoire an Hörspielen sehr umfangreich. Doch bei Maritim ist seit damals nur der Name gleichgeblieben. Nach längerer Sendepause, geht es dort mittlerweile unter völlig neue Ägide weiter. Während der Zwangspause ist Andreas Masuth zum Label allscore Media gewechselt. Mit allen Konsequenzen in Bezug auf die Rechte seiner bis dahin etablierten Maritim-Hörspielreihen. :-( Bei allscore Media war dann lange Zeit Sherlock Holmes und Lestrade angesagt. Mittlerweile aber auch wieder Horror-Geschichten - nämlich Geister-Schocker. (Soweit ich korrekt informiert bin)
      -- Wer nett fragt, bekommt Antwort. Trolle ignoriere ich. --
    • Zur Info. Auf meiner Seite www.lauschohr.de findet Ihr ab sofort weitere Details über den Musiker, Bearbeiter und Cover-Designer der Utopia Reihe. Auch gibt es bereits das Cover für Utopia 2 zu sehen, wenngleich sich der zweite Teil noch in Produktion befindet und noch kein VÖ-Datum bekannt ist.

      Heute Abend, spätestens aber morgen (Donnerstag, der 12.4.2018), wird es auch eine Hörprobe zu "Utopia 1 - Der Rachefeldzug" geben. Die Links dazu werden, sobald verfügbar, noch kommuniziert.
      -- Wer nett fragt, bekommt Antwort. Trolle ignoriere ich. --