Hörspiele auf YouTube oder: die Gratismentalität

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen zum Thema Cookies finden Sie hier und in unserer Datenschutzerklärung

    • Herr lass Hirn regnen, oder: Aufklärung, ja bitte!

      Schaut Euch mal unter dem Youtube-Link die Kommentare an.

      User "James Brown" kommentiert:

      James Brown schrieb:

      kann man auch legal bei highscore music oder spotify da unter dem richtigen namen der serie : "D.A.N.G.E.R-Das Ding aus dr Tiefe finden"-
      Heißt: Der User macht einen Hinweis, dass es sich bei dem Video-Upload des Hörspiels um einen nicht legalen Upload handelt. Zu Recht, wie ich finde.

      Jetzt kommt die Hammer-Antwort von Userin "Mortysha Addamz":

      Mortysha Addamz schrieb:

      also wenn ich deinen hinweis gelesen habe heist es ja das ich es hier gefunden habe...legal...sollte ich nun spotify und hsm aufsuchen um es 2 weitere male legal zu finden? ... was solls ich muss ja nicht alles verstehen....
      Ah, ok. Alle Uploads von kommerziellen Hörspielen die es auf Youtube gibt und in dutzenden Kanälen unterschiedlicher Namen hochgeladen wurden, sind für die Userin legale Videos. Klar. Youtube ist legal. Dann ist alles darin auch legal hochgeladen. Ah, ok, verstehe. Sie ist ja auf Youtube zu Besuch. Und nicht im Darknet.
      Sie versteht den Kommentar von James Brown nicht. O.k.. Ich glaube, DIE GLAUBT das tatsächlich was sie sagt. Unfassbar! :hirni:

      Hoerspielecho.de - Reden wir darüber.
    • Mal abgesehen davon, dass ich persönlich diese Einstellung auch zum Kotzen finde, ist das Thema aber doch wohl komplitzierter, oder?

      Hieß es nicht, dass, vom rechtlichen Standpunkt aus betrachtet, der youtube-User davon ausgehen dürfen muss, dass die eingestellten Videos legal sind? Mit anderen Worten: die Verantwortung trägt nicht der User, sondern youtube. Was ja grundsätzlich auch irgendwie Sinn macht.

      Trotzdem sollte man nicht seine Verantwortung mit dem Eingeben der Adresse abgeben. Aber viele verstecken sich eben gern hinter dieser vermeintlichen Ahnungslosigkeit.

      Direkt den Machern einen Hinweis geben, damit die es löschen lassen. Das dürfte der einzig richtige Weg sein.
      >> Kritik ist Liebe. <<
    • Hardenberg schrieb:

      Hieß es nicht, dass, vom rechtlichen Standpunkt aus betrachtet, der youtube-User davon ausgehen dürfen muss, dass die eingestellten Videos legal sind? Mit anderen Worten: die Verantwortung trägt nicht der User, sondern youtube. Was ja grundsätzlich auch irgendwie Sinn macht.


      Trotzdem sollte man nicht seine Verantwortung mit dem Eingeben der Adresse abgeben...
      Das ist wie bei den Navigeräten im Auto:

      - Navistimme: "Bitte JETZT (!) links abbiegen"

      - Text auf Strassenschild: Fähre außer Betrieb. 30 Meter bis Wasserweg. Weiterfahrt verboten.

      - Geräusch: Wuuuuusch! Gluck, gluck, gluck.

      Man sollte nicht seine Verantwortung mit dem Vertrauen zum Navi abgeben....

      Hoerspielecho.de - Reden wir darüber.
    • Nimm vielleicht mal die Szenebrille ab und guck nochmal hin 8)

      Aus reiner Usersicht kann ich das absolut nachvollziehen.
      Oder checkst du bei jedem Musikvideo ab, ob es legal auf dem offiziellen Kanal hochgeladen wurde?
      Für den User macht es tatsächlich keinen Unterschied, ob er sich das Hörspiel nun auf Spotify oder YT anhört-
      beides ist schließlich gleichermaßen legal (im Gegensatz zum Upload afaik).
      Natürlich ist das für die Label ärgerlich, aber einige scheinen das ja verstanden zu haben und handeln entsprechend.
    • Hörspiele auf YouTube oder: die Gratismentalität

      Hörspiele auf [] YouTube:

      Hallihallo,
      Eigentlich wollte ich das ganze ja anders anfangen – nur mal eben fragen, ob ihr hin und wieder auf Youtube ein Hörspiel hört und was ihr davon haltet –
      aber hin und wieder bringt so ein kurzer Gedanke meine Matschbirne in Fahrt.

      Wer auf YouTube nach ‚Hörspiel‘ sucht, wird reichlich fündig – nicht nur mit offiziellen Hörprobenschnipseln bekannter Hörspielschmieden sondern auch mit ganzen Kanälen,
      die Kiloweise Hörspiele hochladen – mit geänderten Titeln, ohne Serien- oder Labelangabe, wahrscheinlich ohne Wissen, geschweige denn Einverständnis der Rechteinhaber.
      Wenn man dann die Kommentare liest, findet man natürlich oft ein Danke – und den Wunsch nach Hörspiel XY.

      Nirgends ist der Hörspielmarkt so stark wie in Deutschland (Quelle:grin.com/document/272147).

      Ich frage mich dann immer, ob denn niemand daran denkt, dass Hörspiele die Produzenten Geld kosten – bei allem anderen ist das ja in der Regel auch so.
      Hörspiele kosten Geld. Hört man also Hörspiele eines Produzenten, ohne dafür zu bezahlen, entgeht dem Produzenten damit natürlich Umsatz und Gewinn.
      Nimmt der Produzent weniger Geld ein als erforderlich, heißt das im schlimmsten Fall: Klappe zu, Geschichte zu Ende, Fortsetzung folgt nicht.
      -----

      Freemium als Kampf gegen Gratismentalität?

      Wikipedia schrieb:

      Freemium ist ein Geschäftsmodell, bei dem das Basisprodukt gratis angeboten wird, während das Vollprodukt und Erweiterungen kostenpflichtig sind.[...]
      Quelle: de.wikipedia.org/wiki/Freemium

      Eine sehr interessante Herangehensweise an 'Hörproben' (Kann man meiner Meinung nach bei diesem Umfang nicht mehr als solche bezeichnen) hat @David Holy
      auf seinem YouTube-Kanal - ein Großteil seiner Produktionen werden hier gratis und ganz ohne Haken angeboten. Allein 'Die letzten Helden' kommen auf eine
      Hörprobendauer von über 24(!) Stunden. Und trotzdem findet man immer wieder Kommentare wie 'Kapitel XY fehlt.'. Kein Danke, keine Kritik, egal ob nun gut oder nicht.
      Mit so viel Gratismaterial, das den durchschnittlichen Hörer wahrscheinlich weit über eine Woche beschäftigt, sollte man doch entscheiden können, ob einem das Produkt
      gefällt und ob man es folglich kaufen möchte - auch wenn es 'nur' die Folgen sind, die es nicht gratis gibt.
      Dass man ein Produkt nicht kost- und zeitspielig produziert um es anschließend zu verschenken, sollte doch eigentlich klar sein.
      -----

      Aber bevor ich hier abschweife: Hört Ihr Hörspiele auf YouTube und wenn ja, wie oft hört ihr auf YouTube?
      Habt ihr vielleicht durch YouTube auch neue Serien für euch entdeckt? Was haltet ihr davon?

      Haut in die Tasten :)
      "Das Sonnenlicht, es schwindet bei Nacht, erst am Tag ist wieder sein Feuer entfacht. Von Sonne zu Mond und zu Sonne erneut,
      ewige Ruhe die lebenden Toten erfreut. Ruhelose Seelen wandern ohne Wonne, gib ihnen Frieden mit der Hymne der Sonne."
    • Leopold schrieb:

      Hört Ihr Hörspiele auf YouTube und wenn ja, wie oft hört ihr auf YouTube?
      Ich höre weder auf YT noch auf anderen Streamingportalen Hörspiele.

      Einzig einige Podcasts oder Radiosendungen höre ich überhaupt als rein "Digital-Version". Ansonsten kaufe und habe ich ich nur haptische Medien.




      Leopold schrieb:

      ohne Serien- oder Labelangabe, wahrscheinlich ohne Wissen, geschweige denn Einverständnis der Rechteinhaber.
      Was nach dem EU-Gh-Urteil vom letzen Jahr bereits beim hören/streamen illegal ist. Ich vermute da wird noch einige passieren in dem Bereich.
      "Great men are forged in fire. It is the privilege of lesser men to light the flame"
    • Hardenberg schrieb:

      Direkt den Machern einen Hinweis geben, damit die es löschen lassen. Das dürfte der einzig richtige Weg sein.
      Ja. Und Hörspiele gehören eigentlich nicht auf Youtube. Wobei ich Youtube aber auch nicht verteufeln will, viele alte Hörspielgurken von annodazumal würde man nirgendwo sonst legal hören können.

      Ben Kenobi schrieb:

      Nope, das ist seit letztem Jahr nicht mehr legal.
      Hast Du das verlinkte Video überhaupt geschaut? Solmecke sagt exakt das Gegenteil.
      "Die Entscheidung ist gefallen, Herr Meier. Der Muslim bleibt!" - "Frau Riefenstahl meint damit, Herr Ringo Starr Hitler wird den Auftritt absolvieren"

      "Auf dem Weg nach Tuttifrutti traf ich eine ... " - Wer wissen will, wie es weitergeht, der muss "Die Ferienbande bricht in See" hören, denn Leute, die sich um die Kinder sorgen, haben sich über mich beschwert. ZURECHT!
    • GrimReaper schrieb:

      Hast Du das verlinkte Video überhaupt geschaut? Solmecke sagt exakt das Gegenteil.
      Ja, habe ich. Solmecke sagt er glaube YT wäre da aussen vor. Es gibt aber bereits Urteile gegen YT und führen YT als ebenfalls illegale Quelle. Einzig das Urteil das YT die Nutzerdaten nicht rausgeben muss schützt in Deutschland noch vor Verfolgung.



      Internet-Law schrieb:

      Die Entscheidung ist aber vor allem auch deshalb interessant, weil sie sich zudem mit der Frage befasst, wie das Streaming durch den Nutzer zu bewerten ist. Insoweit kommt der EuGH zu dem Ergebnis, dass der Nutzer, der urheberrechtswidrige Inhalte streamt sich nicht darauf berufen kann, dass er damit eine vom Gesetz (Art. 5 der Infosoc-Richtlinie, in Deutschland umgesetzt in § 44a UrhG) privilegierte Zwischenspeicherung vornimmt. Der Nutzer, der urheberrechtswidrige Inhalte streamt, verletzt also selbst das Urheberrecht, jedenfalls dann, wenn er sich freiwillig und in Kenntnis der Sachlage Zugang zu einem kostenlosen und nicht zugelassenen Angebot geschützter Werke verschafft.
      Das ist eindeutig nicht ganz die Definition die Solmecke da bringt.

      Es kommt nämlich auf die Illegalität des Inhaltes an, nicht auf das Portal. Einzig das es eben auf YT sowohl legale als auch illegale Anbieter gibt, erschwert es zwar, aber gerade im Bereich der Hörspiele ist es eigentlich offensichtlich ob es sich um ein offizielles Label handelt oder ob eine Privatperson den Upload getätigt hat.
      "Great men are forged in fire. It is the privilege of lesser men to light the flame"
    • Das überschneidet sich ja schon fast mit meinem Thema, hab ich ganz überlesen.
      Ich frage mich wann mal leute abgemahnt werden, weil sie urheberrechtlich geschützte Werke auf YT gestreamt haben.

      Horace Pinker schrieb:

      Oder checkst du bei jedem Musikvideo ab, ob es legal auf dem offiziellen Kanal hochgeladen wurde?
      Wenn ich ehrlich bin: Nö- zumal es auch bei Vielen Interpreten keinen Offiziellen Kanal gibt.
      "Das Sonnenlicht, es schwindet bei Nacht, erst am Tag ist wieder sein Feuer entfacht. Von Sonne zu Mond und zu Sonne erneut,
      ewige Ruhe die lebenden Toten erfreut. Ruhelose Seelen wandern ohne Wonne, gib ihnen Frieden mit der Hymne der Sonne."
    • Ben Kenobi schrieb:

      Einzig das Urteil das YT die Nutzerdaten nicht rausgeben muss schützt in Deutschland noch vor Verfolgung.
      Das und die Tatsache, daß ansonsten mindestens 80% der Gesamtbevölkerung verklagt werden müssten =)

      Ben Kenobi schrieb:

      Es gibt aber bereits Urteile gegen YT und führen YT als ebenfalls illegale Quelle.
      Das glaub ich nicht, jedenfalls nicht in diesem Sinne.
      Vor allem nicht, daß YT-Nutzern da irgendwas droht. Höchstens den Uploadern, aber nicht dem Publikum.
    • Horace Pinker schrieb:

      Das und die Tatsache, daß ansonsten mindestens 80% der Gesamtbevölkerung verklagt werden müssten
      Naja, es wäre eigentlich recht einfach.
      YT dazu zwingen das man sich a. nur im Post-Ident-Verfahren anmelden kann und b. YT in Haftung nehmen für Urheberrechtsverletzungen.
      Dann hätte sich das Thema ruckzuck erledigt.

      Horace Pinker schrieb:

      Höchstens den Uploadern, aber nicht dem Publikum.
      Und genau das hat das EUGh ja anders geurteilt, auch das Publikum kann für Urheberrechtsverletzungen belangt werden.
      Leider ist aber unserer Politik die Lobby von Google und auch der Werbetreibenden anscheinend wichtiger als die der Urheber.

      Ich lasse mir z.B. bevor ich Videos mit urheberrechtlichen Inhalten hochlade, dieses vom Rechteinhaber genehmigen. So bekomme ich keine Probleme und der Rechteinhaber bekommt sogar die Werbeeinnahmen. Sieht dann so aus wie im Bild.
      Dateien
      • YT-Video.jpg

        (38,28 kB, 4 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      "Great men are forged in fire. It is the privilege of lesser men to light the flame"
    • Wenn man sich (vorher) das okay vom Rechteinhaber holt, ist ja alles gut.
      Kanäle mit Urheberrechtsverletzungen werden in der Regel so lange gestriked, bis sie nach drei Treffern gesperrt werden.
      Oft tauchen die aber nach ein paar Tagen bis Wochen wieder auf.

      Ben Kenobi schrieb:

      YT dazu zwingen das man sich a. nur im Post-Ident-Verfahren anmelden kann und b. YT in Haftung nehmen für Urheberrechtsverletzungen
      Ich glaube nicht, dass das passieren wird.
      "Das Sonnenlicht, es schwindet bei Nacht, erst am Tag ist wieder sein Feuer entfacht. Von Sonne zu Mond und zu Sonne erneut,
      ewige Ruhe die lebenden Toten erfreut. Ruhelose Seelen wandern ohne Wonne, gib ihnen Frieden mit der Hymne der Sonne."
    • Von mir aus, warum nicht. Im Kern geht es dabei ja um das gleiche :)
      "Das Sonnenlicht, es schwindet bei Nacht, erst am Tag ist wieder sein Feuer entfacht. Von Sonne zu Mond und zu Sonne erneut,
      ewige Ruhe die lebenden Toten erfreut. Ruhelose Seelen wandern ohne Wonne, gib ihnen Frieden mit der Hymne der Sonne."
    • Leopold schrieb:

      Ich glaube nicht, dass das passieren wird.
      Hat man damals bei eBay auch nicht geglaubt, wurde dann aber trotzdem eingeführt als der Druck zu groß wurde.
      Selbst bei Facebook musste eine Zeit lang, man um Videos zu streamen, seine Identität prüfen lassen.
      Dateien
      • ident.jpg

        (17,71 kB, 75 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      "Great men are forged in fire. It is the privilege of lesser men to light the flame"