Info Hörspiele auf YouTube oder: die Gratismentalität

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen zum Thema Cookies finden Sie hier und in unserer Datenschutzerklärung

    • Hardenberg schrieb:

      hätte mir ja denken können, dass dieser Satz von Dir gleich dazu benutzt wird, ihn "misszuverstehen" und absichtsvoll umzudeuten.
      Dann solltest halt nicht schreiben

      Hardenberg schrieb:

      Ich bin übrigens durch die positiven Besprechungen in einem anderen Thread dazu verleitet worden, mir mal eine Folge der Reihe Danger anhören zu wollen: die Episode: "Gas". Und nach dem ganzen Weichspülen hier habe sogar ich einen kurzen Augenblick mit dem Gedanken gespielt, mal zu schauen, ob es das bei youtube gibt und ob ich es darüber höre
      Und was Du ablehnst, fatal findest, alles schön und gut, aber hilft nicht weiter bei der Suche nach des Pudels Kern. Warum ist Youtube so attraktiv, alleine die "Gratismentalität" kann es ja nicht sein.


      Bleiben wir bei Danger. Der illegale Upload von dem Spanier (nicht monetarisiert allerdings von ihm, vielleicht von Highscore auf dem von Deodato geschilderten Umweg?) hat auf Youtube gschmackige 22.529 Aufrufe. Auf Spoti hat Danger gerade mal 2.880 monatliche Hörer und nur 547 Follower, trotz regelmäßiger Neuerscheinungen. Warum? Ideen anyone?


      Und wenn wir schon mal einen User haben, der Insiderinfos hat, dann nehmen wir doch das Label Zauberstern als Fallbeispiel.

      Eine Spotify-Präsenz gibt es, die ist zwar ungepflegt, aber man findet über die Suche die Playlisten des berühmten Hörspiellistengotts daneel und dann auch einen Schritt weiter die Serien. Zirka 25 Folgen Larry Brent (2.566 monatl. Hörer, 3.861 Follower) und paarmal wahllos Faith (406 monatl. Hörer, 2.004 Follower), das ist natürlich viel zu wenig, um im Markt reüssieren zu können. Aber auch nicht nichts. Es gibt einen Youtube-Kanal, der hat aber in etlichen Jahren Existenz nur 197 Abonnenten geschafft und keine nennenswerten Abrufe. Andererseits schreibt Audioromane "FAITH VAN HELSING Episode 1 ist seit 12 Monaten auf Youtube in voller Länge zu hören. Mittlerweile wurde das Video 24000 mal angeschaut".

      Eine richtige Homepage hat das Label zwar nicht, aber einen Shop. Da findet man interessanterweise etliche bekannte Serien wie Dr. Morbius, Butler Parker oder PSI-Akten. Die hat man aber offensichtlich alle an Maritim verkauft. Ich kann überhaupt keine Strategie erkennen außer "Hoffentlich verkaufen wir noch paar Quartale länger ein paar CDs obwohl die Verkäufe [vermutlich] jedes Quartal weiter rückläufig sind". Ich hoffe, das klingt weder altklug noch besserwisserisch, aber wenn man nicht einmal versucht, aus einer dreistelligen Zahl teilweise recht beliebter Hörspiele das Maximum an Erträgen zu generieren, dann sind Beschwerden über die Schlechtigkeit der Welt schon fragwürdig.

      GrimReaper schrieb:

      Für solche Fälle greife ich zur Prepaid-Nummer der Urgroßmutter meiner Frau
      Das war übrigens natürlich Schwachsinn, es handelt sich um die Großmutter meiner Frau und die Urgroßmutter meiner Tochter, der Altersunterschied wäre sonst wohl doch ein wenig fragwürdig :D
      "Die Entscheidung ist gefallen, Herr Meier. Der Muslim bleibt!" - "Frau Riefenstahl meint damit, Herr Ringo Starr Hitler wird den Auftritt absolvieren"

      "Auf dem Weg nach Tuttifrutti traf ich eine ... " - Wer wissen will, wie es weitergeht, der muss "Die Ferienbande bricht in See" hören, denn Leute, die sich um die Kinder sorgen, haben sich über mich beschwert. ZURECHT!
    • GrimReaper schrieb:

      Warum ist Youtube so attraktiv, alleine die "Gratismentalität" kann es ja nicht sein.
      Das mag sein, vermutlich ist es eine Mischung aus den Punkten.
      Gratis, Verfügbarkeit, Auswahl und vor allem eben das einem vorgegaukelt wird, es wäre legal, weil eben an YT nichts illegal sein kann.

      Wie schon öfters erwähnt, würde man große Plattformen wie YT und auch eBay für die verbereiteten Beiträge haftbar machen, dann hätte sich das Thema sehr schnell erledigt. Traut aber wahrscheinlich keiner ran.
      "Great men are forged in fire. It is the privilege of lesser men to light the flame"
    • @GrimReaper Ich und sicherlich Zauberstern erst recht sind über Vorschläge, welche Strategie mehr Hörspielverkäufe generiert, sehr dankbar.

      Löst eine fehlende Homepage das Problem? Ist es schlecht, Serien an Mitbewerber, die diese womöglich fortsetzen zu Gunsten der Fans, zu veräußern?

      Und nur als Info: Simeon als Geschäftsführer und Produzent von Zauberstern und der R&B Company lebt von den Hörspieleinnahmen. Nenne mir Hörspielmacher, die A) keinen Hauptberuf haben, B) keine zweite Firma am laufen haben, C) nebenher kein Theater spielen, D) in keiner Band spielen, E) deren Serien von keinem finanzstarken Partner co-produziert werden.

      Ganz ehrlich, ich kenne da nur Heikedine Körting. Wobei ich mir nicht sicher bin, ob bei den Record Release Partys auf ihrem Anwesen nicht doch Geld durch Eintrittstickets hängen bleibt. Oder sie hin und wieder juristisch unterwegs ist. Aber auch sie bekommt Geld, da alles Auftragsarbeiten sind. Warum gibt es keine Gruselserie, bzw. neue Serien aus dem Hause Studio Körting in Selbstvermarktung? Nicht, weil es Sony verbietet, sondern weil das Eigenkapital für ein hochwertiges Produkt schlichtweg (auf Dauer) nicht da ist. Wenn Sony sagt, die Auftragsarbeiten werden nicht mehr fortgesetzt, dann ist es mit den Serien definitiv aus. Von alleine wird das Studio das nicht stemmen können. Da könnte dann nur Maritim oder Holysoft als Finanzierungspartner mit involviert werden.

      Ok, mag aus meiner Wortwahl herauszuhören sein, dass Simeon mein Freund und Kumpel ist, dem ich aus Dank für die tollen Hörspiele die teils unter den widrigsten Umständen entstanden sind, etwas durch ehrenamtliche Tätigkeiten zurück geben will. In der Hoffnung, dass weitere Hörspiele aus seinem Hause entstehen dürfen.

      Die Verkäufe im Labelshop haben die letzten Monate zugenommen. Das ist interessant. Zumal die Neukunden nicht auf Basis von YouTube hergefunden haben. Mag natürlich daran liegen, dass man mit dem Faith Fall-Saga Gesamtpaket einen heißen Preis fährt. Und zwei Neuheiten gleichzeitig am Start zu haben (Black Edition und White Edition) kommt auch super an.
      Die Neukunden kommen vorrangig aus finanzierten Beiträgen bei Facebook in den Shop, und auf Basis der kurzen Hörproben.

      YouTube generiert gar nichts. Da wird nur gehört, ohne nachträglich zu kaufen.

      Hoerspielecho.de - Reden wir darüber.
    • Audioromane schrieb:

      @GrimReaper Ich und sicherlich Zauberstern erst recht sind über Vorschläge, welche Strategie mehr Hörspielverkäufe generiert, sehr dankbar.
      Ich hab die natürlich auch nicht en masse, aber ein "gepflegteres Auftreten" auf Spotify ist keine Hexerei. Zudem scheint R&B da ohne Zwischenhändler vertreten zu sein und das ist wohl schon mal sehr gut. Und mit so vielen Hörspielen sollte es doch möglich sein, 1000 Abonnenten für den Youtube-Kanal zu holen um dann nicht mehr unter der Wahrnehmungsgrenze zu liegen.

      Für Werbung auf Spotify, idealerweise bei den neuen Drei-Fragezeichen-Folgen wird wohl kein Budget vorhanden sein, das sehe ich schon ein.

      Löst eine fehlende Homepage das Problem? -> Nein, aber ist natürlich heutzutage auch keine große Sache und sicherlich hilfreich auf dem Weg zu mehr hörern, die in die Serien einsteigen wollen.

      Ist es schlecht, Serien an Mitbewerber, die diese womöglich fortsetzen zu Gunsten der Fans, zu veräußern? -> Lassen wir mal das mit den Fans, das sind ja bei den genannten Dingern kaum unterm Mikroskop zu erkennen. Und natürlich ist das bei diesen Sachen sehr sinnvoll, die an Highscore/Maritim zu verkaufen, keine Frage.

      Und nur als Info: Simeon als Geschäftsführer und Produzent von Zauberstern und der R&B Company lebt von den Hörspieleinnahmen. Nenne mir Hörspielmacher, die A) keinen Hauptberuf haben, B) keine zweite Firma am laufen haben, C) nebenher kein Theater spielen, D) in keiner Band spielen, E) deren Serien von keinem finanzstarken Partner co-produziert werden.
      Mit Punkt E hast mich natürlich erwischt, da wird die Luft dann sehr dünn 8)

      Aber der Unterschied ist wohl schon, dass bei Zauberstern genug Masse da ist, um die digitalen Märkte ein wenig anzugreifen und nicht nur Opfer zu sein. Dass die Angst dabei ist, die CD-Sammler dadurch zu verlieren, schon klar. Aber dafür hat man ja kreative Ideen, siehe Black/White Edition.
      "Die Entscheidung ist gefallen, Herr Meier. Der Muslim bleibt!" - "Frau Riefenstahl meint damit, Herr Ringo Starr Hitler wird den Auftritt absolvieren"

      "Auf dem Weg nach Tuttifrutti traf ich eine ... " - Wer wissen will, wie es weitergeht, der muss "Die Ferienbande bricht in See" hören, denn Leute, die sich um die Kinder sorgen, haben sich über mich beschwert. ZURECHT!
    • GrimReaper schrieb:

      Hardenberg schrieb:

      hätte mir ja denken können, dass dieser Satz von Dir gleich dazu benutzt wird, ihn "misszuverstehen" und absichtsvoll umzudeuten.
      Dann solltest halt nicht schreiben

      Hardenberg schrieb:

      Ich bin übrigens durch die positiven Besprechungen in einem anderen Thread dazu verleitet worden, mir mal eine Folge der Reihe Danger anhören zu wollen: die Episode: "Gas". Und nach dem ganzen Weichspülen hier habe sogar ich einen kurzen Augenblick mit dem Gedanken gespielt, mal zu schauen, ob es das bei youtube gibt und ob ich es darüber höre
      Und was Du ablehnst, fatal findest, alles schön und gut, aber hilft nicht weiter bei der Suche nach des Pudels Kern. Warum ist Youtube so attraktiv, alleine die "Gratismentalität" kann es ja nicht sein.

      Bleiben wir bei Danger. Der illegale Upload von dem Spanier (nicht monetarisiert allerdings von ihm, vielleicht von Highscore auf dem von Deodato geschilderten Umweg?) hat auf Youtube gschmackige 22.529 Aufrufe. Auf Spoti hat Danger gerade mal 2.880 monatliche Hörer und nur 547 Follower, trotz regelmäßiger Neuerscheinungen. Warum? Ideen anyone?

      Wenn nicht der Wille besteht, den Sinn hinter den Worten des anderen zu erfassen, ist es völlig egal, was man schreibt. Es wird dann immer zum gleichen Ergebnis führen: dass aus dem jeweiligen Beitrag rausgepickt wird, was gerade gebraucht wird, ungeachtet des Gesamtkontextes. :)

      Und was die Gründe für den Vorzug von youtube angeht, da muss man das Ganze nicht mysteriöser darstellen , als es ist, finde ich.
      youtube hat einfach, aufgrund der vielgestaltigen und zumeist kostenlosen (bzw. werbefinanzierten) Inhalte eine größere Reichweite als die noch vergleichsweise jungen Streamingportale. Es ist eben eine bereits fest etablierte Plattform.

      Außerdem kann man konsumieren, ohne sich zu registrieren. Was das Ganze sicher auch nochmal interessanter macht.

      Und es gibt Programme, um die Inhalte zu downloaden.

      Da sind also einige Vorteile.

      Aber davon abgesehen: Was sagen die Klickzahlen denn überhaupt aus? Wer weiß denn, wie oft das jeweilige Hörspiel überhaupt tatsächlich gehört wurde? Und wie oft nur versehentlich angeklickt oder nach einer Minute wieder weggeklickt wurde? Von der Klickzahl eins zu eins auf potentielle Kunden zu schließen, halte ich für verwegen.
      Hardenbergs Hörspiel-Tipp:

    • Hardenberg schrieb:

      Da sind also einige Vorteile.
      Ja, da sind natürlich gute Punkte dabei, vor allem die fehlende Registrierungspflicht überzeugt mich. Wenngleich ja die zitierten "Kommentierer" sich ja eben doch registriert haben. Es gibt aber auch drastische Nachteile, die Tonqualität ist in der Regel viel schlechter, der Zwang, den Bildschirm anzulassen, Youtube ist einfach von der Konstruktion her keine Audioplattform.

      Hardenberg schrieb:

      Aber davon abgesehen: Was sagen die Klickzahlen denn überhaupt aus? Wer weiß denn, wie oft das jeweilige Hörspiel überhaupt tatsächlich gehört wurde? Und wie oft nur versehentlich angeklickt oder nach einer Minute wieder weggeklickt wurde? Von der Klickzahl eins zu eins auf potentielle Kunden zu schließen, halte ich für verwegen.
      Also grundsätzlich ist jeder, der geklickt hat, schon ein Kunde und nicht nur ein potenzieller. Die Uploader erhalten von Youtube detaillierte Informationen, wie lange die User zugeschaut haben, dazu können uns @Audioromane und @Horace Pinker vielleicht mehr sagen. Ich habe auch schon gehört, dass 90 Prozent der User nur eine Minute und kürzer dranbleiben.
      "Die Entscheidung ist gefallen, Herr Meier. Der Muslim bleibt!" - "Frau Riefenstahl meint damit, Herr Ringo Starr Hitler wird den Auftritt absolvieren"

      "Auf dem Weg nach Tuttifrutti traf ich eine ... " - Wer wissen will, wie es weitergeht, der muss "Die Ferienbande bricht in See" hören, denn Leute, die sich um die Kinder sorgen, haben sich über mich beschwert. ZURECHT!
    • Jetzt ist mir selber noch was eingefallen, bei Youtube können die Label selbst einstellen und müssen nicht mit einem Vertriebspartner teilen.
      "Die Entscheidung ist gefallen, Herr Meier. Der Muslim bleibt!" - "Frau Riefenstahl meint damit, Herr Ringo Starr Hitler wird den Auftritt absolvieren"

      "Auf dem Weg nach Tuttifrutti traf ich eine ... " - Wer wissen will, wie es weitergeht, der muss "Die Ferienbande bricht in See" hören, denn Leute, die sich um die Kinder sorgen, haben sich über mich beschwert. ZURECHT!
    • GrimReaper schrieb:

      ...bei Youtube können die Label selbst einstellen und müssen nicht mit einem Vertriebspartner teilen.
      ...was die R&B Company nun ohne Monetarisierungs-Gedöns, absolut werbe- und Einnahmen-frei für Interessierte gemacht hat. Und zwar kann man den LARRY BRENT "Erstlings-Zweiteiler" (geiles Wort) kennen lernen:





      Folge 2 ist auf CD leider out-of-print. Wer die CD hat: Behaltet sie am Besten! :]

      Hoerspielecho.de - Reden wir darüber.
    • Audioromane schrieb:

      ...was die R&B Company nun ohne Monetarisierungs-Gedöns, absolut werbe- und Einnahmen-frei für Interessierte gemacht hat. Und zwar kann man den LARRY BRENT "Erstlings-Zweiteiler" (geiles Wort) kennen lernen:
      Schön, schön, ich hoffe, ihr findet viele Hörer. Wenn man bei Youtube "Larry Brent" eingibt, dann bekommt man allerdings nicht Eure Sachen serviert, sondern zahllose Europa-Hörspiele und Hörbücher von WinterZeit. Ändert sich ja durch den Algorithmus jetzt vielleicht, wissen wir wohl alle nicht, wie das funktioniert.

      Aber das ist jetzt auch ein gutes Beispiel dafür, warum der Gesetzgeber niemals den User in die Pflicht nehmen kann und darf, was die Legalität des Inhalts betrifft. Der Uploader ist "Audioroman.de", das klingt ja massivst nach Warez ;) Dazu noch kein Firmenlogo, sondern eine Schallplatte, also ohne Vorkenntnisse aus diesem Thread hätte ich auf den ersten Blick gesagt, "garantiert eine Urheberrechtsverletzung".

      Liest man dann den ganzen Text, dann sieht das nach "Ein Hörspiel von Russel & Brandon Company. Dies ist der offizielle Upload zum kennen lernen. Hat Dir das Hörspiel gefallen? Dann hinterlasse einen Kommentar. Willst Du sogar weitere Hörspiele von LARRY BRENT hören? Dann freuen wir uns über eine Bestellung in unserem Webshop unter rb-company.de!" ein wenig anders aus. Übrigens kann man "kennenlernen" tatsächlich auseinanderschreiben laut Duden ;)
      "Die Entscheidung ist gefallen, Herr Meier. Der Muslim bleibt!" - "Frau Riefenstahl meint damit, Herr Ringo Starr Hitler wird den Auftritt absolvieren"

      "Auf dem Weg nach Tuttifrutti traf ich eine ... " - Wer wissen will, wie es weitergeht, der muss "Die Ferienbande bricht in See" hören, denn Leute, die sich um die Kinder sorgen, haben sich über mich beschwert. ZURECHT!
    • GrimReaper schrieb:

      Der Uploader ist "Audioroman.de", das klingt ja massivst nach Warez
      Darum sollte man ja auch eine einwandfreie Identifizierung bei Portalen wie YT einführen.
      Denn damit wäre gewährleistet das zumindest YT die Identität des Uploaders kennt.

      Wer jetzt sagt, "Geht nicht", der sollte sich mal bei eBay einen neuen Account anlegen.

      Und nach einer gewissen Karenzzeit dann einfach nur noch geprüfte Account für den Upload zulassen. Dann wäre das Problem sicher sehr bald eingedämmt. Uhd gerade eine Firma etc. sollte es ja eh gewohnt sein das die Daten überprüft werden.
      "Great men are forged in fire. It is the privilege of lesser men to light the flame"
    • Hardenberg schrieb:
      "Aber davon abgesehen: Was sagen die Klickzahlen denn überhaupt aus? Wer weiß denn, wie oft das jeweilige Hörspiel überhaupt tatsächlich gehört wurde? Und wie oft nur versehentlich angeklickt oder nach einer Minute wieder weggeklickt wurde?"

      Nur zum Verständnis:
      Versehentlich anklicken generiert keinen View. Auch ne Minute von einem Hörspiel anhören generiert keinen View!
      Ein View generiert sich erst indem das Hörspiel oder der Musiktitel länger gelaufen ist... also zB: 30 oder 40 % des Titels!

      Da wird ne Minute beim Hörspiel nicht reichen... Beim kurzen Musiktitel schon! ^^
    • Ben Kenobi schrieb:

      GrimReaper schrieb:

      Der Uploader ist "Audioroman.de", das klingt ja massivst nach Warez
      Darum sollte man ja auch eine einwandfreie Identifizierung bei Portalen wie YT einführen.Denn damit wäre gewährleistet das zumindest YT die Identität des Uploaders kennt.

      Wer jetzt sagt, "Geht nicht", der sollte sich mal bei eBay einen neuen Account anlegen.

      Und nach einer gewissen Karenzzeit dann einfach nur noch geprüfte Account für den Upload zulassen. Dann wäre das Problem sicher sehr bald eingedämmt. Uhd gerade eine Firma etc. sollte es ja eh gewohnt sein das die Daten überprüft werden.

      Seit dem 1. Juli 2017 kann man SIM Karten nur noch mit Perso erwerben bzw. wird der Benutzer so auch die Nummer dadurch eindeutig identifiziert!
      Da man sich mit der Handynummer bei Youtube anmelden muß (einen anderen Weg gibt es nicht)... Tja...

      Kann natürlich sein, das die Uploader alte Karten benutzen... Oder es denen einfach egal ist...

      Upload nur noch mit beglaubigter Identität, wäre natürlich ne Möglichkeit...
      Glaube aber nicht das Youtube da gefallen dran finden würde...

      Die machen ja schon alles Mögliche: Gema drücken sie ab... Filmwirtschaft kriegt ihren Teil, es wird Massenhaft gelöscht... ständig. Kanäle werden gelöscht... Monetarisierung wird weggenommen oder den Rechteinhabern zugesprochen...

      Teilweise auch zu Unrecht, weil Youtube in der letzten Zeit eher Übervorsichtig ist...
      Deutsche Hörspiele sind halt ne Nische bei den Milliarden von Videos... da müßen sich schon die Macher kümmern, sonst passiert da nix...
      Prost!
      :hutheb:
    • schelo schrieb:

      Sorry, aber da musste ich dann schon schmunzeln. :green: :green: :green:

      Hoergrusel_LarryBrent_CD.jpg
      Tja, das ist wie in der Werbung:

      20% Rabatt auf Alles*

      (* ausgenommen Tabakwaren, Zeitschriften, Produkte der Marken Bli, Bla, Blubb, usw.) :D

      Das Youtube-Bild ist halt ein Motiv mit Standard-Text. Es sind noch deutlich mehr Folgen out-of-print. Da man die nicht alle auf das Bildmotiv schreiben kann, belassen wir es beim Standard-Text.

      Hoerspielecho.de - Reden wir darüber.
    • Ben Kenobi schrieb:

      Darum sollte man ja auch eine einwandfreie Identifizierung bei Portalen wie YT einführen.
      Denn damit wäre gewährleistet das zumindest YT die Identität des Uploaders kennt.
      Als ob die Überwachung nicht ohnehin schon viel zu weit gehen würde. Das geht alles ohnehin längst viel zu weit, immer auf Kosten der Bürger und immer zugunsten der Medienkonzerne. Bin da komplett bei Deodato.
      "Die Entscheidung ist gefallen, Herr Meier. Der Muslim bleibt!" - "Frau Riefenstahl meint damit, Herr Ringo Starr Hitler wird den Auftritt absolvieren"

      "Auf dem Weg nach Tuttifrutti traf ich eine ... " - Wer wissen will, wie es weitergeht, der muss "Die Ferienbande bricht in See" hören, denn Leute, die sich um die Kinder sorgen, haben sich über mich beschwert. ZURECHT!
    • GrimReaper schrieb:

      Als ob die Überwachung nicht ohnehin schon viel zu weit gehen würde. Das geht alles ohnehin längst viel zu weit, immer auf Kosten der Bürger und immer zugunsten der Medienkonzerne.
      Ich bin sogar sehr froh das es im Bereich Internet endlich mehr "Überwachung" gibt.
      Im Bereich eBay und Co. alleine schon damit man nicht so einfach betrogen werden kann. Und selbst mit Identitätsfeststellung ist das leider noch viel zu oft möglich.

      Und auch im Falle von YT hat doch ein Mensch der sich legal verhält nichts zu befürchten, ebenso wie bei den o.G. Betrugsdelikten, geht es im Prinzip doch nur gegen Kriminelle.
      Und das ist man nun mal wenn man fremdes Eigentum in der einem nicht erlaubten Weise nutzt.

      Was glaubst du wohl warum immer mehr Fahrzeuge mit GPS-Überwachung ausgestattet werden, warum in vielen Läden schon Kleinartikel mit RFID Warensicherung versehen sind, etc. pp. ?

      Und wenn ich lese "immer auf Kosten der Bürger", dann überleg mal warum die "Kosten" auf ALLE verteilt werden. Weil man dem Einzelnen eben nicht habhaft wird, wenn es weiterhin möglich ist Anonym kriminelle Aktivitäten, u.A. im Internet, zu begehen.

      Und es ist auch gut das zu Gunsten der "ach so bösen" (Medien-) Konzerne agiert wird, denn der Kriminelle produziert weder neue Ware, noch sorgt er in irgendeiner Weise dafür das es einem Anderen als sich selbst besser geht. Und sei es nur um sein eigenes Ego zu pinseln. Denn was sonst sollte es für einen Grund geben Content, an dem man kein Recht zur Verbreitung hat, ins Internet zu stellen?

      Und die Gesetze zu diesen Themen gibt es ja schon lange, wird nur Zeit, das die endlich mal effektiv zur Anwendung kommen.
      "Great men are forged in fire. It is the privilege of lesser men to light the flame"
    • Ben Kenobi schrieb:

      hat doch ein Mensch der sich legal verhält nichts zu befürchten
      Nur einen Cent für jedes Mal, wenn dieser Spruch im Zusammenhang mit Überwachung irgendwo gebracht wird! =)

      Ich lege eben Wert auf meine Privatsphäre und habe etwas dagegen, daß Konzerne und Staat mehr über mich wissen, als nötig.
      Deshalb habe ich kein Smartphone, keinen Facebook-Account, benutze VPN und würde mir niemals ein ab Werk verwanztes Auto anschaffen.

      Aber das führt an dieser Stelle vielleicht etwas zu weit :D
    • Horace Pinker schrieb:

      Ich lege eben Wert auf meine Privatsphäre und habe etwas dagegen, daß Konzerne und Staat mehr über mich wissen, als nötig.
      Als nötig für wen? Für dich? Meinst du auch wenn du selbst auf das verbreiten deiner Daten verzichtest, es wird weniger über dich bekannt ? Im Gegenteil, je weniger um so genauer sind meist die Daten (siehe Link).

      Auf Sascha Lobo setze ich nicht einen müden Cent. Der ist ein reiner Showman für Eigenmarketing. Er lebt im, mit und vor allem vom Internet, aber beschwert sich ständig darüber :muhaha:

      Horace Pinker schrieb:

      Deshalb habe ich ....., keinen Facebook-Account,
      Den braucht man auch nicht. Sollte man aber nach dieser These eigentlich schon haben.


      Aber es geht hier um die Mentalität auf YT und die kann man im Bezug auf illegale Aktivitäten nur durch Transparenz umbiegen. Läuft man in größere Gefahr bei einer strafbewehrten Handlung zur Rechenschaft gezogen zu werden, dann werden es automatisch weniger welche diese Straftaten automatisch weniger.
      "Great men are forged in fire. It is the privilege of lesser men to light the flame"