Die drei ??? - 200 - Feuriges Auge (von André Marx)

    • Ich hatte meinem Sohn die Bücher zu Weihnachten geschenkt, ganz uneigennützig =) =)
      Er hat sie mit großer Begeisterung gelesen und diesem Beispiel bin ich dann gefolgt.
      Absolut spitze geschrieben, gerade die verschiedenen Handlungsstränge sind faszinierend.
      Marx ist von den neueren Autoren auch mein Favorit und zwar mit Abstand.
      Dieser Jubiläumsband ist wärmstens zu empfehlen, bedauerlich wer versäumt dieses Leseerlebnis wahr zu nehmen.
    • So, ich habe die drei Bände ja nun auch mit meinem Sohn gelesen, und ich muss gestehen, dass ich doch etwas enttäuscht war.

      Das eine vorweg: Wenn man sich kritisch zu einem Marx-Buch äußert, dann ist das, verglichen mit dem, was es in dieser Reihe sonst so gibt, immer Jammern auf sehr hohem Niveau, aber für einen Jubiläumsband des Meisters fand ich das Ganze doch eher Mau.

      Der erste Band fing ja noch recht spannend an.
      Der zweite hatte nach meinem Empfinden viele Längen.
      Und der dritte war mir dann zu abgehoben und letztlich unbefriedigend

      Spoiler anzeigen

      Vor allem hat mir ein gewisses Unbehagen bereitet, wie Marx die Originalgeschichte quasi gegen den Strich gebürstet hat. Von so etwas bin ich kein großer Freund.
      Hätte er die Geschichte als Grundlage genommen und sie weitergesponnen - okay.
      Aber so, wie Marx es macht, verändert er die Grundstory und die Charaktere. Und wie er das macht, das gefällt mir nicht.

      Auch das Ende, mit dem Trip nach Indien und den Erwachsenen, die erst jede weitere Detektivtätigkeit verhindern wollen, der Reise dann aber doch plötzlich zustimmen - das war mir alles zu abgedreht.

      Wie Rhandur in die Geschichte eingewoben ist und wie er dargestellt wurde, auch das empfand ich als halbgar.

      Irgendwie kam es mir so vor, als hätte Marx nicht genügend Zeit gehabt, die Geschichte rund zu machen. Denn gute Ansätze sind wirklich vorhanden. Aber von Feuermond ist er hier nach meinem Empfinden meilenweit entfernt.



      Mal sehen, ob wir das Hörspiel hören werden...
      Hardenbergs Hörspiel-Tipp:
      Oliver Dörings Phantastische Geschichten
    • Ich werde mir dieses Hörspiel auf jeden Fall selbst kaufen, nicht nur leihen.

      Für mich waren auch die...
      Spoiler anzeigen
      "Änderungen" der Charaktere bzw. die Tasache, dass der Stein nie nach Indien gelangte, absolut okay.
      Es ist ja bisher nur ein einziges Mal in einem Hörspiel von dieser ganzen Rubin-Geschichte die Rede gewesen, und nichts, was hier nun geschieht, wird von Marx so "verdreht", dass man es nicht mehr nachvollziehen könnte bzw. es sich mit dem Vorgänger "beißen" würde. Hätte er das getan, wäre mein Aufschrei sicher extrem laut gewesen, denn der "Rubin" ist nach wie vor mein Lieblingsbuch.
      Aber die Fortführung der Figuren ist für mich plausibel, ich muss sogar sagen, dass ich die Ideen, die Marx einbringt, teilweise richtig gut fand.
      Die Handlung so weiterzuspinnen, das muss einem erst mal einfallen!


      Klar, das sieht jeder anders, und ich bin weit davon entfernt, mir die DDF-Stories noch "schönzureden" , denn das sind leider mittlerweile die wenigsten.
      Aber den "Rubin" fand ich wirklich gut weitergeführt. Auf diesen Dreiteiler freue ich mich!

      Dass der zweite Teil Längen habe, lese ich nicht zum ersten Mal, obwohl ich persönlich gar nicht den Eindruck hatte.
      Spoiler anzeigen
      Besonders die Gefangenschafts-Szenen von Just fand ich wirklich spannend!


      Einziges "Manko" für mich bei dieser Geschichte:
      Spoiler anzeigen
      Das "Überwacht-Werden" von Bob und Peter durch ihre Väter fand ich absolut unpassend und unwitzig.
      Bisher ist so eine "Aufpasser"-Aktion noch nie der Fall gewesen, egal, was die Jungs weltweit! erlebt und angestellt haben, wieso in Folge 200?
      Und dann verbocken die beiden auch noch alles! :augenroll: