Marctropolis' "Schrei der Angst"

    • Marctropolis' "Schrei der Angst"

      Erstaunlicherweise habe ich hier gar keinen Thread über die 'Schrei der Angst' - Serie von Marctropolis gefunden - oder ich bin zu doof, die Forensuche zu verwenden, aber da tauchen Erwähnungen auch nur in einzelnen Beiträgen auf
      - Also scheinen immerhin noch einige andere diese Serie zu kennen. Wenn's hier falsch ist, bitte einmal verschieben :)
      Wer nicht googlen möchte, bekommt nachfolgend eine Zusammenfassung der Serie:

      Die ersten sechs Teile von Schrei der Angst decken eine zusammenhängende Handlung ("Feeder") ab:

      Marctropolis schrieb:

      Feeder ist ein genialer Mix aus Das Schweigen der Lämmer, Sieben sowie Akte X und der längst fällige Beweis dafür, dass das gepflegte Gruseln sehr gut ohne Kinobilder auskommt. Vielleicht zu gut. Schon von der ersten Hörminute an taucht das Publikum ab in einen anderen, ihm unbekannten Kosmos. Der eigene Alltag, die Welt jenseits der Hörspiel-Lautsprecher scheint vergessen.
      Man wähnt sich leibhaftig in New York, wird Teil des Geschehens. Üble Gerüche, feuchte Dämpfe und der Schauer der Angst werden real. Fast möchte man flüchten, doch der Kitzel der Spannung lässt einen nicht los. Bis zum Schluss.
      Mit eigenen Worten: Die Feeder-Serie handelt von einer akustischen Reise in die Abründe der menschlichen Perversion - Fetisch, Folter, Mord, Organhandel, Kannibalismus...


      Inhaltsangabe von "Feeder":

      Marctropolis schrieb:

      Der Auftakt zur Hörspielserie Schrei der Angst entführt in die Abgründe menschlicher Perversion. Wer bislang nicht wusste, was ein Feeder ist, bekommt nun reichlich Gelegenheit dazu, diese Wissenslücke zu füllen. In Feeder treibt Phillip Schwarz sein perverses Unwesen. Er mästet Frauen mit seinen Fütterungsmaschinen qualvoll zu Tode. Und nicht nur das: Genüsslich stellt er dem FBI seine Opfer zur Schau. Warum tut er das? Und wer ist das nächste Opfer? Die Agenten nehmen die Verfolgung auf und stoßen dabei des Öfteren an ihre physischen und psychischen Grenzen. Und es ist nicht auszuschließen, dass es dem Hörer ähnlich ergeht …

      Feeder ist ein genialer Mix aus Das Schweigen der Lämmer, Sieben sowie Akte X und der längst fällige Beweis dafür, dass das gepflegte Gruseln sehr gut ohne Kinobilder auskommt. Vielleicht zu gut. Schon von der ersten Hörminute an taucht das Publikum ab in einen anderen, ihm unbekannten Kosmos. Der eigene Alltag, die Welt jenseits der Hörspiel-Lautsprecher scheint vergessen. Man wähnt sich leibhaftig in New York, wird Teil des Geschehens. Üble Gerüche, feuchte Dämpfe und der Schauer der Angst werden real. Fast möchte man flüchten, doch der Kitzel der Spannung lässt einen nicht los. Bis zum Schluss.


      Inhaltsangabe von "Feeder 2 - Spuren aus Blut":

      Marctropolis schrieb:

      Was im Hörspiel-Auftakt Schrei der Angst so anziehend abstoßend begann, findet nun in Spuren aus Blut seine grausame Fortsetzung. Neue gemästete und entstellte Opfer, neue rätselhafte Details und ein kauziger FBI-Agent del Canto, der mit Hilfe der Spezialeinheit OMOH im winterlichen Sankt-Petersburg die Russen-Mafia jagt. Welche Rolle spielt der geheimnisumwobene Clan der Nenzen?

      Bringt das brutale Vorgehen der OMOH del Canto ans Ziel? Und Doris Debrochet das Lieblingsmastobjekt des Feeders? Wird sie sich aus den Fängen ihres Peinigers befreien? Und für wie lange? Viele Fragen und ein Plot, der nur ein Ziel kennt: dem ergriffenen Publikum mit morbidem Thrill die Kehle zuzuschnüren. Suspense, der süchtig macht. Eine Mischung aus Ekel und Neugierde befällt den Zuhörer und seine innere Stimme fleht: Gib mir mehr davon, immer mehr...

      Inhaltsangabe von "Organisation N":

      Marctropolis schrieb:

      Bist Du zu schwach - lass die Ohren davon! Feeder ist der geniale Mix aus "Das Schweigen der Lämmer", "Sieben" und "Millennium" - ein düsteres, verstörendes Thrillerhörspiel - frei ab 18... Sing, Vögelchen, sing... Weist die verhaftete Prostituierte Maria FBI-Agent del Canto endlich den Weg zur geheimnis-umwitterten Organisation N? Wer hält hier eigentlich die Fäden in der Hand und warum? Hat Doris Debrochet dem Feeder endgültig das Handwerk gelegt und findet sie den Weg zurück in die Zivilisation oder den Tod? Wer nach Schrei der Angst 1 und 2 bereits glaubte, Spannung, Ekel und Brutalität seien kaum noch steigerbar, wird mit Organisation N eines Besseren belehrt. Schrei der Angst 3 aktiviert einmal mehr sämtliche Würgereflexe des gethrillten Publikums. Weghören? Unmöglich!

      Wer nach Schrei der Angst 1 und 2 bereits glaubte, Spannung, Ekel und Brutalität seien kaum noch steigerbar, wird mit den Folgen 3 und 4 eines Besseren belehrt. Organisation N und Metro aktivieren einmal mehr sämtliche Würgereflexe des gethrillten Publikums. Weghören unmöglich. Wo waren wir doch gleich? St. Petersburg, Sibirien, Baton Rouge das perverse Verbrechen umspannt den Globus. Schlammig-tauende Tuntra, brutale Verhöre in modrigen Gewölben, Hochzeitsbankette mit Fleischspezialitäten der besonderen Art, menschliche Phosphor- Fackeln in einem Irrgarten des Todes, 40 stinkende, wie Sandsäcke an der Decke baumelnde Leichen in einer dunklen, stillgelegten Metro- Station, durchschossene Türspione, geheimnisvolle Tätowierungen und 4 blonde Models, unterirdische Todeskämpfe zur Belustigung einer auf-gepeitschten Masse...

      Inhaltsangabe von Feeder 4 - Metro:

      Marctropolis schrieb:

      Bist Du zu schwach - lass die Ohren davon! Feeder ist der geniale Mix aus "Das Schweigen der Lämmer", "Sieben" und "Millennium" - ein düsteres, verstörendes Thrillerhörspiel - frei ab 18... Welche Grausamkeiten offenbart das morbide Kellergewölbe des St. Petersburger Bridge-Hotels? Und was hat das geheimnisvolle Tattoo an Doris Debrochets Oberarm zu bedeuten? Welche Rolle spielen die alte Nenze und ihr graues Pulver? Warum verfolgt Sophia FBI-Leute auf der Route 74 und wen trifft ihr hinterhältiger Schuss? Wer nach Schrei der Angst 1 bis 3 bereits glaubte, Spannung, Ekel und Brutalität seien kaum noch steigerbar, wird mit Metro eines Besseren belehrt. Der Zuhörer kaut nervös an den Fingernägeln, das Herz rast. Wie wird es weitergehen... Wird es weitergehen?

      Wer nach Schrei der Angst 1 und 2 bereits glaubte, Spannung, Ekel und Brutalität seien kaum noch steigerbar, wird mit den Folgen 3 und 4 eines Besseren belehrt. Organisation N und Metro aktivieren einmal mehr sämtliche Würgereflexe des gethrillten Publikums. Weghören unmöglich. Wo waren wir doch gleich? St. Petersburg, Sibirien, Baton Rouge das perverse Verbrechen umspannt den Globus. Schlammig-tauende Tuntra, brutale Verhöre in modrigen Gewölben, Hochzeitsbankette mit Fleischspezialitäten der besonderen Art, menschliche Phosphor-Fackeln in einem Irrgarten des Todes, 40 stinkende, wie Sandsäcke an der Decke baumelnde Leichen in einer dunklen, stillgelegten Metro- Station, durchschossene Türspione, geheimnisvolle Tätowierungen und 4 blonde Models, unterirdische Todeskämpfe zur Belustigung einer aufgepeitschten Masse...

      Inhaltsangabe von "Feeder 5a - Tod auf Eis":

      Marctropolis schrieb:

      Wer nach Schrei der Angst 1 und 2 bereits glaubte, Spannung, Ekel und Brutalität seien kaum noch steigerbar, wurde mit den Folgen 3 und 4 eines Besseren belehrt. Doch mit Feeder 5 und 6 wird der Kopfhörer zum Elektroschocker! Weghören unmöglich!

      Del Canto wird bei den Kämpfen in der Metro schwer verletzt und nur durch die Hilfe seines russischen Partners, überlebt er das Grauen unter Tage. Bei der Untersuchung der U-Bahnschächte, entdecken die Agenten, dass ein Bereich zur Organtransplantation genutzt wurde. In den sichergestellten Computern finden sie endlich wichtige Hinweise. Die Spur führt die Ermittler an die Polarmeergrenze. Hier hat die Organisation ein Paradies für perverse Spielereien geschaffen. Als Tarnung dient ein Öltanker. Nur gemeinsam können die Amerikaner und Russen gegen den perfiden Feind bestehen. Wer wird die Schlacht gewinnen? Wird die Organisation zerstört werden? Das tödliches Finale des Feederzyklus wird eingeläutet...

      Inhaltsangabe von "Feeder 5b - Todeszone"

      Marctropolis schrieb:

      Nach einem Jahr Training in den schottischen Highlands, hat es Oberst Soboljew geschafft, aus einem bunt zusammengewürfelten Haufen Söldnern und Spionage-Spezialisten, eine Kampftruppen zu formen. Durch die finanzielle und technische Unterstützung des, nach seinem Sohn suchenden, Ölmagnaten Terence O Brain, kann der entscheidende Angriff gegen die 'Organisation N' durchgeführt werden. Doch der Feind stellt sich dem Angreifer zur Wehr. Wird es der Truppe gelingen, das Martyrium der auf dem Tanker gefangen gehaltenden Menschen, zu beenden? Blut wird den Schiffsboden rot färben... Der Hörer ertappt sich beim nervösen Fingernägel-kauen, leichtes Zittern setzt ein, das Herz rast.


      ********************************************
      Darüber hinaus gibt es weitere Episoden der 'Schrei der Angst'-Serie, die jeweils eine Angeschlossene Handlung erzählen. Die Episoden #9-#11 scheinen ein Dreiteiler zu sein ("Skinwalker"),
      stehen aber seit einer gefühlten Ewigkeit auf "demnächst erhältlich":


      Inhaltsangabe von "Manaltak":

      Marctropolis schrieb:

      Eine Gruppe junger Medienstudenten wollen dem Geheimnis der sagenumwobenen Lichter des Briselanger Waldes auf den Grund gehen. Doch aus dem schaurig schönen Ausflug wird ein Drogentrip ohne Wiederkehr, denn die vier haben die Wirkung von Magic Mushrooms unterschätzt. Als Jana nackt und entstellt auf der Landstraße aufgelesen wird, ist sie dem Wahnsinn verfallen. Nur durch ihre Tonbandaufnahmen wird das grauenvolle Erlebnis rekonstruierbar.



      Inhaltsangabe von "Der Tag, an dem man die Sonne stahl":

      Marctropolis schrieb:

      Die unerträgliche Hitze, die stickige Luft der letzten Tage hat die Menschen streitsüchtig gemacht, jeder hofft auf die ersehnte Abkühlung. Unvermittelt fällt das Thermometer. Schwarze Wolken schieben sich über den Himmel. Ein Gewitter entlädt sich und der Tag weicht flüchtig einer Nacht. Während dieses tosenden Unwetters wird ein junges Mädchen vor den Schloss Arkaden in Braunschweig grausam ermordet. Niemand hatte etwas gesehen. Die Menschen waren nur damit befasst, sich vor dem niedergehenden Hagel und der drohenden Gewitterwand in Sicherheit zu bringen.

      Der ermittelnde Hauptkommissar, Michael Wendhaus, weiß sofort was hier passiert ist. Es muss der Mörder sein, den er sein ganzes Berufsleben lang so verzweifelt jagt. Eine Spur aus Blut zieht sich entlang der A2, doch seine Ermittlungen führen ihn immer wieder ins Leere. Mehr aus Verzweiflung und unter dem Druck seiner Vorgesetzten, bittet er seinen alten Freund und Zimmergenossen aus Studienzeiten nach Braunschweig.
      Alexander Helwig, ein angesehener Blut -und DNA Analyst mit eigenem Labor in Berlin sieht sofort, worauf der Hauptkommissar hinaus will. Vor 25 Jahren ermittelten beide Hand in Hand an einem vergleichbaren Fall. Doch der Analyst sieht keinen Zusammenhang. Es kommt zum Streit in dessen Verlauf Michael eine Akte mit der Aufschrift >Frank< an Axel übergibt. Zurück in Berlin, nimmt Axel sich die Akte seines Freundes wieder zu Hand. Es ist eine exakt geführte Datei über Vermisste Personen, sortiert nach bestimmten Merkmalen und fünf Opfern, die nach dem gleichen Muster getötet worden sind. Alexander Helwig ist erneut bereit, seinem Freund zu helfen. Die Ermittlungen laufen schleppend und jeder Schritt nach vorn endet in der Vergangenheit. Wo sind die Verbindungen? Wer ist dieser Frank, dessen Name eines der Opfer in seinen Termin-kalender geschrieben hat. Ist das Wetter der Schlüssel? Und der Killer ändert seine Taktik, spürt, dass man ihm auf den Fersen ist. Können die beiden Ermittler sein jüngstes Opfer vor dem sicheren Tod bewahren?
      Quellenangaben:

      Jetzt seid Ihr dran:
      Kennt Ihr die Serie, habt ihr sie gehört oder wolltet sie euch mal anhören? Oder sagt ihr 'Nö, das ist mir ne Stufe zu heftig/Grenze überschritten'?
      "Das Sonnenlicht, es schwindet bei Nacht, erst am Tag ist wieder sein Feuer entfacht. Von Sonne zu Mond und zu Sonne erneut,
      ewige Ruhe die lebenden Toten erfreut. Ruhelose Seelen wandern ohne Wonne, gib ihnen Frieden mit der Hymne der Sonne."
    • @Sylphida Dankeschön- Gut, Forensuche übe ich nochmal. Und Marctropolis habe ich bei den Inaktiven Labeln blöderweise überlesen. Beim nächsten mal hilft [Strg]+[F] :D.
      Super, jetzt tauchen auch Threads über die Serie auf. Naja, vielleicht will sich ja noch jemand zu den Folgen Äußern die keine eigenen Threads abbekommen haben :P.
      "Das Sonnenlicht, es schwindet bei Nacht, erst am Tag ist wieder sein Feuer entfacht. Von Sonne zu Mond und zu Sonne erneut,
      ewige Ruhe die lebenden Toten erfreut. Ruhelose Seelen wandern ohne Wonne, gib ihnen Frieden mit der Hymne der Sonne."
    • Captain Harlock schrieb:

      Warum hört man eigentlich nix mehr Neues davon ?
      Das letzte Projekt, an das ich mich von Marctropolis erinnern kann, war doch dieses seltsame "Skysharks"-Filmprojekt mit den Haien und Nazi-Zombies, whatever :wirr2: , in einem Flugzeug. Wurde der Quark denn jemals fertig? :biggrin:

      Was die Hörspiele angeht: ich denke nicht, dass da nochmal eins erscheinen wird, vielleicht war da auch nie mehr als das geplant, was raus ist.
      Wurde auch, meines Wissens nach, nicht mehr groß was kommuniziert, und das Label schweigt eh, also hat das auch keine News zu bieten. :schulter:
    • Hab irgendwo mal gelesen, dass der Verlag die Originalfassung zu erzählerlastig fand. Darum wurde zusätzlich der kürzere Action-Cut geschnitten. Wenn Du Wert darauf legst alle blutigen Details zu hören, dann solltest Du zur Originalfassung (100 Min.) greifen. :eis:

      Edit:
      Hier wird grob beschrieben was im Action Cut entfernt wurde.
      Alle Rechtschreib- und Grammatikfehler sind Absicht und haben einen pädagogischen Wert. Sie wurden von einem achtköpfigen Expertenteam speziell für diesen Beitrag zusammengestellt.
      Gilt auch einzelne fehlende Worte. In Schule man das Lückentext.