ROCH - Der SPOILER-Thread

    • ROCH - Der SPOILER-Thread

      Gerade gehört.

      Ich stimme @Hardenberg voll zu: Das Hörspiel ist in jeder Beziehung großartig.
      Nur der Schluss lässt mich ein klein wenig unbefriedigt zurück, denn ...

      Spoiler anzeigen
      ... das Motiv für Marens Morde an den Rechtspopulisten finde ich ziemlich an den Haaren herbeigezogen. :schulter: :gruebel:
      Ihre Abrechnung mit ihrem Vater dagegen ist wiederum absolut interessant und faszinierend.


      Sehr interessant und witzig finde ich auch das Making of. :thumbsup:

      Gruß, Frank
      Wo Leidenschaft ist, da ist auch Hoffnung.
    • Aufgebaut wurde die Story ja in angenehmen Tempo, nur das Ende war ein wenig überhastet und hatte einige ungeklärte bzw. unlogische Punkte.
      Spoiler anzeigen

      1. Hat nun Staatsanwalt Jakuschek die Kieler Akten vernichtet oder war es Maren Bohm.
      Im Normalfall kommt eine Privatperson ja nicht in die Archive der Gerichte.

      2. Wie weit war Staatsanwalt Jakuschek in den Fall vor 10 Jahren involviert.

      3. Warum hat sich Maren vor 10 Jahren abgesetzt und ist nicht zu ihrem Vater gegangen.

      4. Der Grund für ihre die neuerlichen Morde ist irgendwie unsinnig.

      5. Die Schweriner Hütte ist ja wohl die Base von Maren und der einzige Tatort der ersten Mordserie, warum wird da dann nicht nach den entführten Politikern gesucht?

      6. Wenn Judith Frigge an Martin Bohm ein Wanze angebracht hat, warum hört sie ihn dann nicht ab? Wird dann wohl nur ein GPS-Sender gewesen sein, was einen Unterschied macht.

      7. Und da Maren ja weiß das ihr Vater für die Rechten arbeitet, warum hat sie ihn dann vor ihrem Selbstmord nicht auch getötet?


      "Great men are forged in fire. It is the privilege of lesser men to light the flame"
    • Ich beteilige mich auch gern an einer Diskussion zum Inhalt. Ich fürchte aber, ich muss das Teil vorher nochmal konzentriert hören.

      Ich hatte da ja, wie geschrieben, auch so manches Fragezeichen.

      Für mich ist inhaltliche Plausibilität bei Thrillern keineswegs Nebensache, sondern, im Gegenteil, das A und O. Daran mangelt es leider oft bei Hörspiel-Thrillern. Weswegen ich auch mit Mord in Serie und vor allem MindNapping so meine Probleme habe/hatte.
      Hardenbergs Hörspiel-Tipp:

    • @Ben Kenobi

      Zu Punkt 3: Dass hat sie ja am Schluss erklärt. Sie hat ihrem Vater die Schuld am Tod der Mutter und an ihrer Entführung gegeben.
      Sie war der Meinung, dass ihm der Fall wichtiger als seine Familie war. Außerdem war sie traumatisiert.

      Zu Punkt 5: Ich habe es so verstanden, dass dieses Wissen nur Martin Bohm aus seinen alten Akten zur Verfügung stand.

      Zu Punkt 1 und 2: Gute Fragen. :gruebel:

      Punkt 4 ist für mich nach wie vor die größte "Spaßbremse". Die Sache mit den Stiefeln ist einfach nur :mauer: :gruebel: :schulter:

      Gruß, Frank
      Wo Leidenschaft ist, da ist auch Hoffnung.
    • Frank schrieb:

      Zu Punkt 5: Ich habe es so verstanden, dass dieses Wissen nur Martin Bohm aus seinen alten Akten zur Verfügung stand.
      Die Akten waren aber doch erst einen Tag vor dem "Finale" verbrannt worden. Und es war minimum der zweite neuerliche Mord plus ein Entführungsversuch.
      Da hätte man sich doch eigentlich eh die Akten kommen lassen müssen.

      Und was mir noch aufgefallen ist, kann man ohne Pass großartig in andere Länder reisen?
      "Great men are forged in fire. It is the privilege of lesser men to light the flame"
    • Ben Kenobi schrieb:

      Frank schrieb:

      Zu Punkt 5: Ich habe es so verstanden, dass dieses Wissen nur Martin Bohm aus seinen alten Akten zur Verfügung stand.
      Die Akten waren aber doch erst einen Tag vor dem "Finale" verbrannt worden...
      Das warum muss man wohl als Ermittlungspanne verbuchen. :gruebel:


      Ben Kenobi schrieb:

      Und was mir noch aufgefallen ist, kann man ohne Pass großartig in andere Länder reisen?
      Ja, zum Beispiel innerhalb der EU. Schengener Abkommen.

      Gruß, Frank
      Wo Leidenschaft ist, da ist auch Hoffnung.
    • Ben Kenobi schrieb:

      Kann man sich in der EU zum Nahkämpfer ausbilden, als Privatperson?
      Ja, auch problemlos in Deutschland. Kann halt u.U. recht teuer werden. Je nachdem wo, was und wie, ist da schon ein Neuwagen drin.

      Frank schrieb:

      Ich möchte hier natürlich niemanden verteidigen, aber auch das ist wohl sicherlich möglich.
      Zumindest "inoffiziell".
      Nein, auch offiziell und legal. (Aber es gibt natürlich auch inoffizielle, die dann weniger legal sind, weil man eben auch "Grausames" lernt).

      Es gibt verschiedene Bezeichnungen für solche Einrichtungen. Schule, Camp, Akademie, ....

      Und wer es gerne sehr hart mag, der fährt in unsere Nachbarländer Niederlande, Belgien oder Frankreich auf der westlichen Seite oder auf der östlichen Seite nach Polen, Ungarn, Rumänien, Tschechien, oder auch ein Stückchen weiter nach Russland (eben der sog. Ostblock).

      Aber HSP-Nerds passen eher selten in so eine Einrichtung :D
      :albern:

      :st: :st3: :st2: Neu-Deutsch für Olympische Spiele: "Internationale Doping-Festspiele" :st2: :st3: :st:
    • Interessante Fragen! Ich würde diese einmal so beantworten:

      1. Hat nun Staatsanwalt Jakuschek die Kieler Akten vernichtet oder war es Maren Bohm.
      Im Normalfall kommt eine Privatperson ja nicht in die Archive der Gerichte.

      Ich denke es war Maren Bohm. Wie sie es gemacht hat, wird nicht erklärt, bis auf dass sie diese verbrannt hat.

      2. Wie weit war Staatsanwalt Jakuschek in den Fall vor 10 Jahren involviert.

      Wenn ich es richtig im Kopf habe, dann war dieser der Liebhaber des Killers. Das wird sicher der Wahrheit entsprechen. Der Hörer wurde aber fehlgeleitet, als die Kommissarin glaubte er wäre der neue Killer.

      3. Warum hat sich Maren vor 10 Jahren abgesetzt und ist nicht zu ihrem Vater gegangen.

      Das hat sie im Grunde erklärt. Ihre Mutter ist tot und von ihrem Vater fühlte sie sich im Stich gelassen bzw. gibt sie ihm die Schuld für den Tod ihrer Mutter und ihre Entführung.

      4. Der Grund für ihre die neuerlichen Morde ist irgendwie unsinnig.

      Finde ich gar nicht. Durch das Aufkommen der rechten Gesinnung werden ihre Erinnerungen an die Hütte wieder wach. Sie hat einen Zorn auf alles Rechte. Wer könnte es ihr nach dem Martyrium verdenken?

      5. Die Schweriner Hütte ist ja wohl die Base von Maren und der einzige Tatort der ersten Mordserie, warum wird da dann nicht nach den entführten Politikern gesucht?

      Gute Frage, überhaupt hat man die Hütte damals zu früh fallen gelassen und nicht mehr beobachtet. Andererseits auch Polizei kann Fehler machen.


      6. Wenn Judith Frigge an Martin Bohm ein Wanze angebracht hat, warum hört sie ihn dann nicht ab? Wird dann wohl nur ein GPS-Sender gewesen sein, was einen Unterschied macht.

      Sehe ich auch so.

      7. Und da Maren ja weiß das ihr Vater für die Rechten arbeitet, warum hat sie ihn dann vor ihrem Selbstmord nicht auch getötet?

      Weil sie vielleicht doch noch etwas für ihn empfindet? Einen Vater tötet man nicht so leicht wie einen Fremden.

      Was meint @Chrille dazu?
      Baba :winke4: