Jules Verne - Die neuen Abenteuer des Phileas Fogg - 14 - Der Goldvulkan

    • Jules Verne - Die neuen Abenteuer des Phileas Fogg - 14 - Der Goldvulkan


      (Bild:Amazon)

      Das Hörspiel erscheint voraussichtlich am 23.03. .

      Inhalt:
      ( übernommen von facebook, siehe hier )
      Es ist eine sonderbare Nachricht, die Phileas Fogg eines Tages per Post erreicht: sein entfernter Cousin Summy Skim teilt ihm mit, dass sie einen Claim im kanadischen Klondike geerbt haben Um das Grundstück zu inspizieren und seinen Wert schätzen zu lassen, reisen Phileas Fogg und seine Freunde nach Dawson City, um von dort in die unbarmherzige Wildnis aufzubrechen. Dabei geraten sie in einen gefährlichen Strudel aus Habgier, Verrat und Sabotage. Es kommt zu erbitterten Auseinandersetzungen unter den Goldsuchern. Doch auch die Wildnis selbst hält allerhand Gefahren für die Abenteurer bereit. Eines Tages erfahren Phileas Fogg und seine Freunde von einem verborgenen Vulkan, der ein gut behütetes Geheimnis birgt: Sein Inneres besteht aus purem Gold. Von da an kennt die Gier keine Grenzen mehr.

      bereits vorbestellbar z.B. hier: Amazon
      oder auch hier: pop


      Sommer ist die Zeit, in der es zu heiß ist, um das zu tun, wozu es im Winter zu kalt war. (Mark Twain)
    • Ich habe die ersten beiden Folgen gehört, aber gepackt hat mich die Serie nicht. Keine Ahnung warum. Der "Reiz" oder "Nervenkitzel" den eine neue Serie bei mir immer auslöste ist vorbei.

      Mann, was fieberte ich einst jeder neuen Serie entgegen, als Maritim durch C. Herrmann neu auferstanden ist. Da kam mir ein A4-Flyer in die Hände "Maritim - The New Generation", den ich sofort einrahmte und als Bild an die Wand hing. Den MAGIER konnte ich kaum abwarten zu hören, bis ich die ersten beiden Folgen endlich hatte.

      Keine Ahnung, aber der "Kitzel" ist bei mir verpufft. Aber auch bei meinen anderen Hobbys Filmmusik und TV-Serien: Neues gefällt mir so gut wie nichts mehr. Ich kaufe mir lieber eine erweiterte Re-Issue eines 80er Soundtracks, den ich schon 30x hörte. Oder habe ausgeprägtes Gefallen an einer remasterten TV-Serie der 70er/80er/90er, die ich nur in schlechterer Qualität hatte.
      Neuheiten reizen mich kaum noch, was ich sehr bedauere. Liegt es an den Dialogbüchern? Liegt es an den immer gleichen Berliner und Hamburger Sprechern? Liegt es an der immer ähnlichen Abmischung? Liegt es an der immer gleichklingenden synthetischen Musiclibrary? Ich kann es nicht erklären. So auch bei dieser Serie, obwohl die Cover klasse sind und viel versprechen.

      Hoerspielecho.de - Reden wir darüber.
    • Audioromane schrieb:

      Ich habe die ersten beiden Folgen gehört, aber gepackt hat mich die Serie nicht. Keine Ahnung warum.
      Ja, ging mir genauso, ich bin mit den Geschichten auch nicht wirklich warm geworden, sie haben mich einfach nicht genügend interessiert, um dranzubleiben und weiter zu kaufen.
      Kam vielleicht mit daher, dass ich Sascha Dräger nicht sonderlich gern höre und er hier eben die Hauptrolle hat. :schulter:
      Und ich sammele schon lange nur noch die Serien, die mir wirklich gefallen.
      Ist ja auch für viele schlichtweg eine Geldfrage, so man nicht spotify-t. ;)
      Weiß dadurch, dass ich nur wenig von den "Neuen Abnteuern" kenne, auch nicht, ob es eine fortlaufende (zumindest Rahmen-) Handlung gibt, bei der man den Überblick verliert, wenn man nicht permanent dranbleibt, gehe aber fast davon aus.


      Sommer ist die Zeit, in der es zu heiß ist, um das zu tun, wozu es im Winter zu kalt war. (Mark Twain)