„Ed Gate - Die Mutter aller Hörspiele“

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen zum Thema Cookies finden Sie hier und in unserer Datenschutzerklärung

    • Sehr bedauerlich, aber natürlich auch nicht überraschend. Vielleicht gibt das aber auch einen Lerneffekt bei anderen jungen und ambitionierten Hörspielmachern. Schaut, dass ihr wenigstens sechs Folgen Eurer geplanten Serie ordentlich vorbereitet, versucht, einen entsprechenden Vertrag zu bekommen und macht dann Nägel mit Köpfen, sprich, alles auf einmal aufnehmen usw.
      Ich will niemand leiden lassen - Und schrein vor Schmerz und Pein - Lieber wollen wir tanzen gehn - Für immer Freunde sein.
    • Du lieber Himmel, da lagen ja dann Höhenflug und Absturz offensichtlich dicht beieinander. Und das schreibe ich DEFINITIV völlig ohne Häme!!

      Dann scheinen sich bereits die ersten Folgen nicht so wirklich gut verkauft zu haben bzw. war bei vielen die Luft nach den ersten beiden Folgen wohl wieder raus, so dass dann die Verkaufs- oder Hörerzahlen weit unter den Erwartungrn blieben.

      Wenn man die Funkstille und das alles mal betrachtet, war das ja durchaus zu befürchten. Stille ist nie ein gutes Zeichen. Das mussten wir ja zuletzt bei der Weißen Lilie wieder feststellen.

      Aber wenn man ehrlich ist: Dass es so laufen würde, war zu befürchten. Diese Art von Brachialhumor ist nun mal nicht jedermanns Sache - und das dann noch in einem Nischenmedium?

      Auf jeden Fall war es eine Farbe, auch wenn es nicht meinen Geschmack traf, und ich hätte dieser Serie schon allein deshalb mehr Erfolg gegönnt.

      Vielleicht findet man ja andere Wege, diese Serie fortzusetzen, vielleicht unter einem anderen Dach? Oder nun doch als CF?

      Ein Statement der Verantwortlichen um @Dennis Kassel, die ja sehr offensiv für ihre Serie, unter anderem auch hier, warben, wäre natürlich mal interessant.

      Auf jeden Fall tut es mir sehr leid für sie. Sie wirkten so leidenschaftluch und so euphorisch - da ist diese Entwicklung sicher ein schwerer Schlag.
      Hardenbergs Hörspiel-Tipp:
      > Die Weisse Lilie <,
      I, II + III
    • Das ist wirklich keine schöne Nachricht. Ich fand die ersten beiden Folgen zwar auch gewöhnungsbedürftig, aber dafür den 3. Teil einfach genial. Wenn es so weitergegangen wäre, hätte das eine meiner Lieblingsserien werden können. Mir hat der Humor nämlich sehr gefallen. Wirklich absolut schade! :(
    • Oh, das tut mir leid! :sad:

      Mich hat der Inhalt nicht angesprochen und ich habe außer Hörproben auch nichts gehört, aber gerade Dennis war hier so sympathisch aktiv, ich hätte es ihm sehr gegönnt!

      Mit Lübbe hat er einen Großen der Branche an seiner Seite gehabt, aber so ein Partner mit großem Produktpalette zieht vielleicht auch schneller einfach mal den Stecker!?
      Ich habe die Serie wahrgenommen durch gute Sprecher und genialen Covern. Leider lässt meine Zeitknappheit nicht viele Experimente zu und da mich das Thema, wie gesagt nicht angesprochen hat, habe ich es nicht gekauft.

      Ich drücke Dennis die Daumen für einen Fortgang der Serie mit einem neuen Partner! :]
      Besser Illusionen die uns entzuecken als zehntausend Wahrheiten
    • Das ist schade. Aber war eigentlich absehbar, da es den meisten Usern nicht gefallen hat.

      Wer weiß, wieviele Folgen vorproduziert waren. Gegebenenfalls wäre dann die Begründung mit der Krankheit gar keine, da vorproduzierte Folgen veröffentlicht werden hätten können. Aber wenn es sich wirtschaftlich nicht rechnet, kommt halt nichts mehr nach.

      Vielleicht gibt es einen neuen Versuch mit Crouwdfunding?
    • Ja, das war leider irgendwie zu erwarten. Und auch wenn das jetzt irgendwie hämisch klingt, ist das überhaupt nicht so gemeint. Ich finde es auch sehr schade, dass es nicht gereicht hat. Ich hatte ebengalls reingehört, aber dann recht schnell festgestellt, dass es nichts für mich ist.

      Nichtsdestotrotz hätte ich Dennis Kassel den Erfolg wirklich gegönnt, denn man hat einfach gemerkt, wie viel Herzblut er in das Projekt gesteckt hat.
      Aber das Genre Comedy im Bereich Hörspiel ist halt wirklich alles andere als einfach. Und dass Lübbe im Nicht-Erfolgsfall Sachen schnell mal absägt (leider, wenn auch wirtschaftlich verständlich), ist nun auch kein großes Geheimnis - so dass ich genau das schon befürchtet hatte - auch wenn ich mich gefreut hätte, wäre es anders gekommen...
    • Hardenberg schrieb:

      Aber wenn vorproduziert worden wäre, hätte man ja wenigstens via Stream und DL noch veröffentlichen können, oder?
      Das ist ja nicht aus der Welt, vielleicht packt Dennis Kassel ja noch einmal der Ehrgeiz, wenn er sich irgendwann vom Aus erholt hat.
      Ich will niemand leiden lassen - Und schrein vor Schmerz und Pein - Lieber wollen wir tanzen gehn - Für immer Freunde sein.
    • hsp3 schrieb:

      Nichtsdestotrotz hätte ich Dennis Kassel den Erfolg wirklich gegönnt, denn man hat einfach gemerkt, wie viel Herzblut er in das Projekt gesteckt hat.

      Ja, das kam alles so euphorisch und leidenschaftlich rüber, das war direkt ansteckend. Das ließ einen nicht kalt.

      Und das ging alles so schnell bergauf, dass ich auch dachte, das wird laufen, auch wenn die Art Humor nicht meins war. Ich hätte auch erwartet, dass so etwas vielleicht besonders im Stream "flutscht". (Waren denn die Zahlen da so mies?)

      Jedenfalls tut mir das unendlich leid.

      Irgendwie bleibt da der Eindruck, dass man die Situation bzw. die Risiken nicht richtig eingeschätzt hat, denn unterm Strich war ja recht zügig Funkstille. Die Probleme scheinen also doch recht schnell deutlich geworden zu sein...
      Hardenbergs Hörspiel-Tipp:
      > Die Weisse Lilie <,
      I, II + III
    • Hardenberg schrieb:


      Und das ging alles so schnell bergauf, dass ich auch dachte, das wird laufen, auch wenn die Art Humor nicht meins war. Ich hätte auch erwartet, dass so etwas vielleicht besonders im Stream "flutscht". (Waren denn die Zahlen da so mies?)

      Habe jetzt nur mal schnell bei Spotify geschaut. Das sieht in der Tat (leider) nicht berrauschend aus: 293 monatliche Hörer und die Tracks mit den meisten Streams um die 5000.
      Sehr schade...
    • Das ist aber sehr sehr sehr ärgerlich.
      Wirtschaftlich: ja, immer verständlich aber eigentlich auch nicht, denn: Woher sollen potentielle Hörer diese Serie auch kennen?
      Jetzt mal ehrlich. Woher?

      So etwas Neues muss sich entwickeln, insbesondere, wenn keine Werbung betrieben wird.

      Was seltsam ist: Es wurde doch vollmundig von Dennis verkündet, dass weitere Folgen GARANTIERT veröffentlich werden...

      Hoffentlich aber dann im Selbstverlag oder bei einem Verlag der dann auch Werbung schaltet oder einen längeren Atem für eine Produkt- und Kundenentwicklung hat.