[MDR] Juli Zeh: Leere Herzen

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen zum Thema Cookies finden Sie hier und in unserer Datenschutzerklärung

    • [MDR] Juli Zeh: Leere Herzen

      Ich hoffe, @Stollentroll sieht es mir nach, wenn ich mich durch seine Hörempfehlung im Hörspieltalk, die ich gerade durch Zufall entdeckt habe, anregen lasse, auf dieses Hörspiel auch an dieser Stelle hinzuweisen, handelt es sich dabei doch um die Vertonung des neusten Buchs einer der in meinen Augen mit Abstand interessantesten SchriftstellerInnen, die dieses Land derzeit zu bieten hat: nämlich einer, die sich nicht in eskapistische Gedankenwelten flüchtet oder reine Germanistenprosa für die Feuilletons am Reißbett kreiert, sondern im besten Sinne zeitgenössisch ist und sich ebenso klug wie originell mit den Zuständen der Gegenwart auseinandersetzt:


      Leere Herzen

      von

      Juli Zeh


      Deutschland anno 2025: Der Wahlerfolg der "Besorgte-Bürger-Bewegung" hat die Ära Merkel beendet; mit ihren "Effizienzpaketen" - Nummer fünf ist auf dem Weg - entfernen sie demokratische Umständlichkeiten und machen das Land "schlank und fit für die Zukunft", während das "bedingungslose Grundeinkommen" allen Arten von politikverdrossenen Aussteigern den Unterhalt sichert. - Für Britta, ihren IT-Partner Babak und die "Heilpraxis für Self-Managing und Ego-Polishing" läuft es bestens - bis zum Terroranschlag auf den Leipziger Flughafen. Wer steckt dahinter? Ausgerechnet in Leipzig, wo Britta studiert hat, bis sie Babak kennenlernte und sie ihr Unternehmen gründeten, das nicht zufällig "Die Brücke" heißt! - Plötzlich machen ihnen irgendwelche "Empty Hearts" Konkurrenz. Dabei ist die Rekrutierung von Selbstmordattentätern ihre Domäne. Denn das ist es, was Britta und Babak hinter der Fassade der "Heilpraxis" treiben: Sie versuchen, Selbstmordkandidaten von ihrem Vorhaben abzubringen. Meistens gelingt es. Einige wenige allerdings bleiben auch nach absolviertem 12-Punkte-Programm bei ihrem Entschluss. Und für die findet sich immer ein lohnendes Ziel. - Und jetzt also die "Empty Hearts"? Was sie eigentlich wollen, stellt sich erst heraus, als sie längst eine existentielle Bedrohung geworden sind. Eine, für die die so pragmatische Britta erst eine Lösung findet, als in ihrem Leben nichts mehr ist wie zuvor.

      Juli Zeh, geboren 1974 in Bonn, promovierte Juristin, zählt als vielfach ausgezeichnete Erzählerin wie streitbare Intellektuelle zu den tonangebenden Stimmen ihrer Generation. Seit ihrem Debüt "Adler und Engel" (2001, Hörspielbearbeitung: Stefan Kanis, MDR 2006) ist sie mit Romanen wie "Spieltrieb" (2004, Lesung m. Sascha Icks, MDR 2005), "Schilf" (Lesung m. Tatja Seibt, MDR 2007), "Corpus Delicti" (2009), und "Nullzeit" (2012) populär geworden, ihr Roman "Unterleuten" (2016) stand monatelang auf der Spiegel-Bestsellerliste. "Leere Herzen" erscheint am 13. November 2017 im Luchterhand Verlag.

      Produktion: MDR 2017

      (28 Min.)

      Mitwirkende
      Regie: Thomas Wolfertz
      Bearbeitung: Ulrich Lampen


      Das Hörspiel wird in fünf Teilen zu je ca. 25 Minuten ausgestrahlt. Jeder Teil steht nach der Sendung zum Download bereit.


      Teil 1 - :download:
      Teil 2 - :download:
      Teil 3 - :download:
      Teil 4 - :download:
      Teil 5 - :download:


      Quelle: mdr
      >> Kritik ist Liebe. <<

      Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von Hardenberg ()

    • Klingt ja nach einer satirischen Dystopie wie Jakob Arjounis "Chez Max" oder Karen Duves "Macht".
      Da bin ich gespannt, denn Frau Zeh war mir bislang weniger wegen ihres Humors bekannt. :zwinker:
      Ein Vogel sitzt auf meinem Bein, dem schlag ich gleich die Fresse ein.
      Knarf Rellöm
    • Vielen Dank! :smile:

      Ein paar Hintergrundinformationen zum Roman/Hörspiel findet man ebenfalls beim MDR:
      Juli Zeh erfindet Deutschland im Jahr 2025 (6 Min.)
      Autorin Juli Zeh im MDR KULTUR-Café (36 Min.)
      Alle Rechtschreib- und Grammatikfehler sind Absicht und haben einen pädagogischen Wert. Sie wurden von einem achtköpfigen Expertenteam speziell für diesen Beitrag zusammengestellt.
      Gilt auch einzelne fehlende Worte. In Schule man das Lückentext.