John Sinclair - 124 - Die Rache der Horror-Reiter

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen zum Thema Cookies finden Sie hier und in unserer Datenschutzerklärung

    • John Sinclair - 124 - Die Rache der Horror-Reiter




      VÖ: 31.08.2018

      Inhalt:
      Astaroth, Eurynome, Bael und Amducias – genannt AEBA! Wer erinnert sich nicht an diese Erzdämonen und ihre vier schrecklichen Diener, die Reiter der Apokalypse? Ich hatte sie einst besiegen und in eine andere Dimension schleudern können. Aber ihr Verbündeter, der wahnsinnige Abt Don Alvarez, hatte überlebt – und er gab den Horror-Reitern den Auftrag, Jane Collins zu jagen!

      Amazon
      und bei
      POP.de
    • Dieses Hörspiel basiert auf Taschenbuch #6

      Inhalt:

      AEBA - wer erinnert sich nicht an diesen Namen? Die Leibwächter von vier ranghohen Dämonen, die Reiter der Apokalypse. Zweimal hatte ich gegen sie gekämpft, aber ich hatte sie nicht entscheidend besiegen können. Sie waren nur in eine andere Dimension geschleudert worden. Dort erstarkten sie wieder. Und sie kannten nur ein einziges Ziel: Rache! Sie kehrten zurück, verbreiteten Angst und Schrecken. AEBA war wieder da. Und ich, John Sinclair, machte mich bereit, zum drittenmal gegen sie anzutreten ...

      Quelle: Gruselromane.de
    • Haggi schrieb:

      Und garantiert wird sich wieder nur in groben Zügen an die Vorlage gehalten oder vielleicht wird gar wieder uns eine völlig komplette andere Geschichte präsentiert, man darf gespannt sein...... X(
      So what...wenn dabei eine "runde" Geschichte herum kommt, ist es für mich okay. Ich möchte einfach nur gut unterhalten werden.
      Ich stelle es mir furchtbar vor, ständig einen Kopf machen zu müssen, bzw. aufregen zu wollen, dass schon wieder von der Vorlage abgewichen wurde.
      Dieses Luxusproblem habe ich Gott Lob nicht, denn ich habe in der Vergangenheit mal durch das eine oder andere Heft geblättert; das war es dann aber auch schon.
    • Securitate schrieb:

      Ich stelle es mir furchtbar vor, ständig einen Kopf machen zu müssen, bzw. aufregen zu wollen, dass schon wieder von der Vorlage abgewichen wurde.
      Dem kann man ja entgehen in dem man die Serie einfach nicht mehr unterstützt.
      Für mich hat das ganze nun mal leider was von Etikettenschwindel.
      "Great men are forged in fire. It is the privilege of lesser men to light the flame"
    • Ich kenne zum Glück die Romane nicht, sodass ich die Unterschiede eh nicht bemerke. Trotzdem finde ich es für die Kenner der Materie doof, dass sie nicht DIE Geschichte in Audioform bekommen, wie sie geschrieben steht.

      Wäre für mich genauso doof für die Fans, wenn eine andere Lizenz, sagen wir mal Herr der Ringe oder Harry Potter, mit einer zu 50% anderen Audiofassung aufwarten würden.
      Das würde denen auch nicht gefallen.

      Hoerspielecho.de - Reden wir darüber.
    • Das stimmt schon. Es ist halt das „alte Lied“: Steht das Hörspiel selbst oder die ursprüngliche Geschichte im Vordergrund. Ich habe manchesmal auch so meine Schwierigkeiten wenn eine mir lieb gewordene Geschichte plötzlich ganz anders ist, als in jener Fassung in der ich sie kenne. Andererseits gibt es auch manchmal Geschichten, die ich kenne, die durch neue Reize, diese erst wieder interessant machen.
      Baba :winke4:
    • Neu

      Meine Sinclairreise endet vorerst mit dieser Folge! Die Geschichte schließt nahtlos an die vorige(n) Folgen an. Das muss man Erhardt lassen, er macht eine für mich runde Sache und gibt Sinclair Dank der zusammenhängenden Ereignisse ein wenig „Soap-Charakter“. Nachteil man braucht Vorkenntnisse um alles verstehen zu können. Dies ist für Neueinsteiger oder für Hörer, die schon lange nicht zum hören der vorigen Folgen kommen, so seine Schwierigkeiten haben können. Ich selbst würde mir auch etwas schwerer tun, alle Zusammenhänge zu verstehen, hätte ich nicht alles zeitnah hinter einander zu hören. Die Geschichte ist gut, mehr Horror als in manch anderen Folgen, Dank Gewitter, Donnergrollen, Heulen, Sturm, alter Abtei, aber auch schönen Chorälen und anderen für Atmosphäre sorgenden akustischen Hilfsmittel. Ein wenig Pathos und dazu wieder einmal eine faustdicke Überraschung. Es war für mich vorerst ein gelungener Abschluss meines Sinclairmarathons. Einzig Franziska Pigullas Stimme kann einem schon Sorgen bereiten.
      Baba :winke4: