TKKG

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen zum Thema Cookies finden Sie hier und in unserer Datenschutzerklärung

    • Hm, gerade die Folge 70 haben wir auch vor noch gar nicht langer Zeit gehört, und ich kenne sonst noch so einige im Unter-100-Bereich, aber in welcher davon Karl das mit dem Freund sagt, weiß ich leider nicht. :(
      Dafür bin ich zu wenig TKKG-Nerd, wäre es eine spezielle Frage zu DDF, könnte ich viel besser helfen.
    • QBert schrieb:


      In Folge 70 ("Wer hat Tims Mutter entführt?") wird Karl überschwenglich für seine Erfindung "BaNoZiFa" (Banknotenzinkerfarbe) gefeiert. Dabei ist die Idee gar nicht neu: Ich erinnere mich genau, dass Banknotenmarkierung mit einer chemischen Flüssigkeit schon in einer der ca. 20 Folgen davor Thema war. Damals erzählte Karl einer seiner Bekannten könne theoretisch eine solche Flüssigkeit mischen, sei aber derzeit nicht verfügbar. Kann sich jemand erinnern um welche Folge es sich dabei handelte?

      Hier handelt es sich um zwei unterschiedliche Markierungen. In der Folge "61 Im Schatten des Dämons" ist es eine Farbe, die bei Berührung permanent haftet (da gibt es noch andere Folgen, spätere, auch mit Farbmarkierungsbomben bei Geldtaschen oder Koffern). Bei der 70 ist es aber, wie der Name schon sagt, eine Zinkerfarbe. Sie hinterlässt keine Farbe bei Berührung, sondern ist nur mit getönten Gläsern sichtbar. So wie man es z. B. bei gezinkten (Poker)Karten her kennt. Ergo, die Idee mag kriminalistisch gesehen nicht neu gewesen sein, aber bei TKKG schon.
      :albern:

      :st: :st3: :st2: Neu-Deutsch für Olympische Spiele: "Internationale Doping-Festspiele" :st2: :st3: :st:
    • Vielen Dank für die Erklärung, AmZ! Du hast natürlich vollkommen Recht damit, dass es zwei verschiedene Techniken sind. Vielen Dank auch für die Nennung der anderen Folge (61). :smile:
      Alle Rechtschreib- und Grammatikfehler sind Absicht und haben einen pädagogischen Wert. Sie wurden von einem achtköpfigen Expertenteam speziell für diesen Beitrag zusammengestellt.
      Gilt auch einzelne fehlende Worte. In Schule man das Lückentext.
    • Mal was anderes:

      Cool, dass Reiner Stolte (Illustrator von TKKG und LOCKE) auf seiner Homepage eine Preisliste veröffentlicht. Viele Grafiker machen da ein Geheimnis daraus, reden um den Brei herum, sagen dass das alles individuell verhandelt werden muss und man zuerst mal analysieren muss, was der Auftraggeber will, um daraus dann einen Preis zu basteln.

      Reiner Stolte haut halt mal Anhaltspunkte raus, ohne viel Tam-Tam. Das gefällt mir.

      reiner-stolte-grafik-design.de/bilder/l_1513429505.jpg

      Hoerspielecho.de - Reden wir darüber.
    • Eine Frage zu TKKG (Hörspiel-)Folge 77: Warum hat die Folge den Titel "Der erpresste Erpresser"?
      Vermutlich bin ich nur wieder zu blöd drauf zu kommen, aber der Entführer wurde doch gar nicht erpresst! Gibt es im Buch vielleicht einen zusätzlichen Handlungsstrang, der im Hörspiel gestrichen wurde?
      Vielleicht kann @AmZ oder jemand anders mir diese quälende Frage beantworten.... :smile:
      Alle Rechtschreib- und Grammatikfehler sind Absicht und haben einen pädagogischen Wert. Sie wurden von einem achtköpfigen Expertenteam speziell für diesen Beitrag zusammengestellt.
      Gilt auch einzelne fehlende Worte. In Schule man das Lückentext.
    • QBert schrieb:

      Eine Frage zu TKKG (Hörspiel-)Folge 77: Warum hat die Folge den Titel "Der erpresste Erpresser"?
      Vermutlich bin ich nur wieder zu blöd drauf zu kommen, aber der Entführer wurde doch gar nicht erpresst!
      Hm, gerade die Folge haben wir vor 6-8 Wochen mal gehört. (Das Overacting von Veronika Neugebauer ist da sowas von krass! :wirr2: Was auch immer das sollte! )
      Ich weiß die Handlung leider nur noch ungefähr, aber war nicht auch Markus' Stiefvater seinerseits ein Erpresser - und der wird jetzt mit der Entführung seines Stiefsohns erpresst?
      Will aber nix Falsches behaupten, bin nämlich alles andere als TKKG-Fachfrau. ;)
    • Soweit ich es verstanden habe, haben der Stiefvater und Corneli die Entführung gemeinschaftlich geplant und wollten die Beute am Ende teilen. Der Stiefvater hat Markus in das Parkhaus geschickt, damit Corneli ihm dort auflauern konnte. Aber weder der eine noch der andere wurde im Hörspiel erpresst; zumindest habe ich davon nichts mitbekommen.
      Alle Rechtschreib- und Grammatikfehler sind Absicht und haben einen pädagogischen Wert. Sie wurden von einem achtköpfigen Expertenteam speziell für diesen Beitrag zusammengestellt.
      Gilt auch einzelne fehlende Worte. In Schule man das Lückentext.
    • @QBert So, ich habe mir das Hörspiel jetzt eben extra nochmal eingelegt und durchgehört (is ja nicht so lang ;) ).
      Stimmt, was Du schreibst über Brochmann und Corneli, ich hatte da schon vieles von nicht mehr im Gedächtnis.
      Die einzige "Erpressung" des Erpressers Corneli ist ganz am Schluss, als Markus ihn in seinem Haus aufsucht und die Hälfte der Million verlangt, weil er ja von seinem Stiefvater nichts zu erwarten habe. Ansonsten werde er allen erzählen, was ihm Corneli angetan hat.
      Inwieweit er das nun ernst meint, ist fraglich, wahrscheinlich will er ihn nur bedrohen, aber immerhin behält er eine Kugel in seiner Waffe.
      Näher darauf eingegangen seitens Tim wird ja auch nicht mehr, man plant nur noch, bei der Polizei anzurufen, dann ist Finito.
      Schon bisschen dämlich, ein Hörspiel nach einer winzigen Szene in den letzten 5min zu benennen, aber ansonsten gibt es da tatsächlich nichts, was mit der "Erpressung eines Erpressers" zu tun hat.
    • Danke, Agatha! Dass Markus am Ende Corneli "erpresst" ist mir tatsächlich nicht richtig aufgefallen. Wobei es eigentlich keine echte Erpressung ist, weil Markus ja weiß, dass im Hintergrund Tim lauert. Insofern ist der Titel dieser Folge schon ein bisschen unpassend, finde ich (es sei denn im Buch wäre die Geschichte anders).

      Weil erst in den Folgen 70 und 75 jemand entführt wurde und nach der 77 in 78 mal wieder Gaby gekidnappt wird, kam mir noch die Frage:
      Gibt es eigentlich irgendwo eine Statistik, wie oft Gaby in den über 200 Folgen entführt wurde?
      Alle Rechtschreib- und Grammatikfehler sind Absicht und haben einen pädagogischen Wert. Sie wurden von einem achtköpfigen Expertenteam speziell für diesen Beitrag zusammengestellt.
      Gilt auch einzelne fehlende Worte. In Schule man das Lückentext.
    • Hm :zustimm: , ich sage ja auch, es is keine richtige Erpressung, weil Tim alles mitbekommt und sowieso verhindern würde, dass Markus das Geld für sich nimmt, aber es is die einzige Szene, die da überhaupt einigermaßen für den doofen! Titel passt.

      QBert schrieb:

      Gibt es eigentlich irgendwo eine Statistik, wie oft Gaby in den über 200 Folgen entführt wurde?
      Och, auf irgendeiner TKKG-Hardcorefan-Seite bestimmt!
      Es gab doch z.B. auch mal irgendwo eine Aufstellung dazu, wie oft DDF bzw. jeder von ihnen bei Einsätzen vom Gegner ausgeknockt worden sind :sterne: und wer da an der Spitze der "Geschädigten" steht.
      Oder auch dazu, wie oft die drei Jungs bisher Ferien hatten. ;)

      In (wenigstens) einer Folge wird doch aber auch Klößchen sozusagen mit entführt, als er schlafend hinten im Auto liegt und jemand das klaut, oder hab ich die Geschichte falsch in Erinnerung?
    • Agatha schrieb:

      In (wenigstens) einer Folge wird doch aber auch Klößchen sozusagen mit entführt, als er schlafend hinten im Auto liegt und jemand das klaut, oder hab ich die Geschichte falsch in Erinnerung?
      Stimmt, an die Folge kann ich mich auch erinnern! :smile: Das war, glaube ich, Todesfracht im Jaguar.
      Also falls jemand eine Seite zu TKKG oder Die drei ??? kennt, auf der solche Statistiken zu finden sind, würde ich mich sehr über den Link freuen.
      Alle Rechtschreib- und Grammatikfehler sind Absicht und haben einen pädagogischen Wert. Sie wurden von einem achtköpfigen Expertenteam speziell für diesen Beitrag zusammengestellt.
      Gilt auch einzelne fehlende Worte. In Schule man das Lückentext.
    • Ist das immer ein Heckmeck mit den TKKG-Klassikern, dass unsere heutigen Kinder da schockiert wären beim Hören.

      Ich will nicht wissen, mit was sich heutige Kinder und Jugendliche (nicht alle, möchte ich betonen) befassen und welchen Wortschatz die in ihrem Mund haben. Bzw. ich weiß es leider, da ich es jeden Tag im Beruf erfahre. Auch bekomme ich es mit, wie meine Frau als Lehrerin behandelt wird. Unter anderem dürften sich / handeln sich deren Themen um Pornografie, Antisemitismus, Misogynie, Mobbing, Sexismus und Rassismus (handeln).

      Da sind die ersten 100 TKKG Hörspiel-Dialogbücher und diverse Handlungen & Meinungen von Tarzan noch harmlos gegen das, was heutige Ideologie(n) und Unaufgeklärtheit sind. Aufklärung in allen Bereichen ist absolut notwendig, denn viele Jugendliche glauben an die - wie heißt es mittlerweile - "alternativen Fakten".

      Hoerspielecho.de - Reden wir darüber.
    • Ich kenne TKKG nur dem Namen nach, spielt aber auch keine Rolle.
      Der entscheidene Satz fällt ziemlich zum Schluss: Man muss das immer im Kontext der jeweiligen Zeit betrachten. ;)

      Solche Beiträge sind immer mal für einen kleinen Aufreger oder auch Schmunzler gut; mehr aber auch nicht.

      Gruß, Frank
      Wo Leidenschaft ist, da ist auch Hoffnung.
    • Frank schrieb:

      Man muss das immer im Kontext der jeweiligen Zeit betrachten. ;)
      Das stimmt. Wenn man das mal betrachtet: Viele unserer Generation, die als Kind TKKG hörten, bekamen auch diverse Sachen dieser Welt mit. Da war kalter Krieg, Aufrüstung, Terrorismus, ältere Geschwister tobten sich aus in Rockmusik. Generell sind die nach 1970 Geborenen die Kriegsenkel-Generation, die diverse Probleme hatten. Da kann ich folgendes Buch empfehlen:

      smile.amazon.de/Kriegsenkel-Di…=8-1&keywords=Kriegsenkel

      Das fließt alles da mit ein in die damalige Zeit. Aber auch wie sich ein erwachsener Autor die Kinder damals vorstellte. Manch falsches Erkennen des Autors könnte man künstlerisch als "Fiktion" definieren.

      Hoerspielecho.de - Reden wir darüber.