Info Hörkules & Hörkulino 2018 - Publikumspreis des Buchhandels

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen zum Thema Cookies finden Sie hier und in unserer Datenschutzerklärung

    • Es ist ja wohl nicht das einzige Hörspiel in der Auswahl (Sartana ist wohl auch ein Hörspiel, oder irre ich mich). Ich denke einfach, dass die Macher davon ausgehen, dass (diese) Hörspiele eine Untermenge von Hörbüchern sind, da diese gelisteten Hörspiele auch auf Romanvorlagen basieren (und dieses Argument sollte wohl ausschlaggebend sein). Andere Hörspiele, die keinen Roman zur Vorlage haben, sehe ich gerade nicht....
    • Belphanior schrieb:

      Es ist ja wohl nicht das einzige Hörspiel in der Auswahl (Sartana ist wohl auch ein Hörspiel, oder irre ich mich). Ich denke einfach, dass die Macher davon ausgehen, dass (diese) Hörspiele eine Untermenge von Hörbüchern sind, da diese gelisteten Hörspiele auch auf Romanvorlagen basieren (und dieses Argument sollte wohl ausschlaggebend sein).
      Öh, naja, für mich ein nicht ganz nachvollziehbares Kriterium, auch wenn von den Veranstaltern wohl tatsächlich so gemeint.
      Es erscheinen jährlich so immens viel Hörbücher, warum da dann noch auf Büchern basierende Hörspiele dazupacken? ?(
      Entweder oder, finde ich. ;)
      "Krieg der Welten" von Titania gehört einfach nicht unter die dortige Überschrift:
      Welches ist IHR Lieblingshörbuch 2018 ,sorry, denn davon gibt es ja nun mal bereits tatsächlich mindestens ein Hörbuch, wenn auch nicht aus 2017. ;)


      @marc50 Hm, Deinen Post verstehe ich leider nicht. :gruebel:
    • Ich gehe davon aus, dass wahrscheinlich „Hörbuch“ der Oberbegriff ist und Hörspiel und eventuell Lesung die Unterbegriffe. Demnach wäre das Hörspiel ein Hörbuch. Vielleicht ist es aber tatsächlich so, dass ein akustisch aufbereitetes Buch, egal ob mit Geräuschen, Musik und vielen Sprechern oder mit einer vorlesenden Person ein Hörbuch ist. Demnach wären wohl alle Hörspiele von Titania ein Hörbuch.

      In letzter Konsequenz entspricht es zwar nicht unserer Definition. Aber im Grunde ist diese ja auch nicht in Stein gemeißelt. Es ist auf jeden Fall schön, dass es Titania in die Auswahl geschafft hat. :glueckwunsch: und viel Erfolg bei der Abstimmung!
    • Agatha schrieb:

      @marc50 Hm, Deinen Post verstehe ich leider nicht. :gruebel:

      Markus G. schrieb:

      Ich gehe davon aus, dass wahrscheinlich „Hörbuch“ der Oberbegriff ist und Hörspiel und eventuell Lesung die Unterbegriffe. Demnach wäre das Hörspiel ein Hörbuch. Vielleicht ist es aber tatsächlich so, dass ein akustisch aufbereitetes Buch, egal ob mit Geräuschen, Musik und vielen Sprechern oder mit einer vorlesenden Person ein Hörbuch ist. Demnach wären wohl alle Hörspiele von Titania ein Hörbuch.
      Die "offizielle" Definition ist, dass ein Hörwerk -egal ob Hörspeil, Lesung, Feature, Dokumentation etc, welches auf Tonträger veröffentlicht wird, ein Hörbuch ist.
      Diese Defintition bezieht sich also auf das Medium, nicht auf das Genre o.ä.

      "Offiziell" meint hier, dass diese Definition von den meisten Institutionen wie Bibliotheken, Verlagen, dem Rundfunk, dem akademischen Betrieb etc. verwendet wird.
      Ein Vogel sitzt auf meinem Bein, dem schlag ich gleich die Fresse ein.
      Knarf Rellöm
    • Ahso, ich wusste micht, dass es da eine so wenig differenzierende offizielle Definition gibt, finde das auch schade, denn für mich ist es eben nur dann ein HörBUCH, wenn mir die Story tatsächlich vorgelesen wird und nicht ein Produzent das Ganze inhaltlich interpretiert und ein HörSPIEL daraus gemacht, also zudem noch ungleich mehr Arbeit hineingesteckt hat.
      Mich nervt es schon genug, dass ich bereits mehrfach Leuten, die keine blasse Ahnung/ kein Interesse von/an diesen Medien haben und für die vorneweg ALLES immer Hörbuch ist :augenroll: , den Unterschied erklären musste. Schätzungsweise ging das aber bei denen ohnehin zum einen Ohr rein, zum anderen wieder raus. :pfeifen:
      Aber wenn sogar diejenigen, die es eigentlich besser wissen müssten, da nicht stärker unterscheiden... :thumbdown: :schulter:
    • Agatha schrieb:

      Ahso, ich wusste micht, dass es da eine so wenig differenzierende offizielle Definition gibt, finde das auch schade, denn für mich ist es eben nur dann ein HörBUCH, wenn mir die Story tatsächlich vorgelesen wird und nicht ein Produzent das Ganze inhaltlich interpretiert und ein HörSPIEL daraus gemacht, also zudem noch ungleich mehr Arbeit hineingesteckt hat.
      Mich nervt es schon genug, dass ich bereits mehrfach Leuten, die keine blasse Ahnung/ kein Interesse von/an diesen Medien haben und für die vorneweg ALLES immer Hörbuch ist :augenroll: , den Unterschied erklären musste. Schätzungsweise ging das aber bei denen ohnehin zum einen Ohr rein, zum anderen wieder raus. :pfeifen:
      Aber wenn sogar diejenigen, die es eigentlich besser wissen müssten, da nicht stärker unterscheiden... :thumbdown: :schulter:
      Ich finde die Definition eigentlich völlig schlüssig.
      Wie man diese dann anwedet ist dann eher das Problem.
      Ein Vogel sitzt auf meinem Bein, dem schlag ich gleich die Fresse ein.
      Knarf Rellöm