Welches ist die beste SHERLOCK HOLMES Serie für Euch?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen zum Thema Cookies finden Sie hier und in unserer Datenschutzerklärung

    • Welches ist die beste SHERLOCK HOLMES Serie für Euch?

      Hallo,
      ich weiß nicht, ob die Frage schon mal gestellt wurde. Es gibt ja einige Sherlock Holmes Serien auf dem Hörspielmarkt (Stand 2017). Ob es die Neuen Fälle sind von Allscore, oder die Chronicles von WinterZeit, oder Sherlock Holmes & Co von Romantruhe, oder die alten Fälle Reloaded von Maritim, oder Holmes von Titania Medien.

      Vier Fragen:

      1. Welches ist dein persönlicher Serien-Favorit?

      2. Welche Serie hast du auf persönlichem Platz 2?

      3. Was genau gefällt dir am Erst- und Zweitplatzierten besonders?

      4. Welche Serie kaufst du nicht?

      5. Zu 4: Warum kaufst du diese Serie nicht?

      Würde mich mal interessieren, was an Sherlock Holmes Serien so konsumiert / gekauft wird. Halten sich die Interessen die Waage, oder gibt es einen "Ausreißer" im positiven Sinne, der gerne, immer wieder und nachwievor gehört wird?

      Hoerspielecho.de - Reden wir darüber.
    • Ja, es wurde schon mal ein ähnlicher Thread eröffnet, siehe hier
      Da ging es aber nicht explizit um den Stand 2017, sondern generell um die Lieblings-Sprecher in den Rollen von Holmes und Watson, auch bezogen auf Filmdarsteller.

      Ich mag von den Serien 2017 am liebsten "Sherlock Holmes - Die neuen Fälle", weil ich nach wie vor Christian Rode und Peter Groeger in den Hauptrollen sehr gern höre, sie harmonisieren perfekt miteinander!
      Die Fälle an sich fand ich auch immer ganz gut, lediglich in letzter Zeit gab es mehrfach welche, die mich nicht mehr wirklich überzeugt haben.

      Die Hörspiele von Titania sind sehr schön umgesetzt, aber es handelt sich ja derzeit überwiegend um Originalgeschichten, und die kenne ich praktisch alle schon in und auswendig.
      Mal sehen, wie es wird, wenn man hier demnächst wieder neue Fälle herausbringt. :zustimm:

      "Sherlock Holmes & Co" gefielen mir nur zu Anfang, das liegt aber rein an den Fällen, Rettinghaus und Halm sind zwar vielleicht micht meine erste Wahl als Sprecherduo, aber sie wären keinesfalls der Grund für mich gewesen, die Serie aufzugeben.
      In dieser Reihe bevorzuge ich eher die Stories um van Dusen.

      Von den Chronicles kenne ich nur einige wenige Fälle, aber man kann halt nicht alle Holmes-Serien sammeln, zumal sich gerade die Originalfälle ja immer wieder überschneiden.
      Da bleibe ich einfach zwei oder drei davon treu, aber keinesfalls allen, allein schon aus finanziellen Gründen.
      Außerdem erreicht man irgendwann auch mal einen Meisterdetektiv-"Sättigungspunkt". ;)

      Die neue SH-Serie von Hermann Audiobooks gefällt mir ebenfalls noch recht gut, aber da geht es ja derzeit nicht weiter, deshalb lasse ich sie mal außen vor.
      "Sorge dafür, dass jeder Tag mit einem Abschlusslacher endet" (A.Fröhlich)
    • Schöner Thread:

      Vier Fragen:

      1. Welches ist dein persönlicher Serien-Favorit?

      Ganz ehrlich ist für mich Kassettenkind die alte EUROPA-Holmes Serie mit Passetti die Folge 1. Dessen Hund von Baskerville ist für mich unerreicht.

      2. Welche Serie hast du auf persönlichem Platz 2?

      Maritims Rode und Gröger haben für mich viel Charme und es ist toll dass alle Romane vertont wurden.

      3. Was genau gefällt dir am Erst- und Zweitplatzierten besonders?

      Bei 1) ist es einfach die Kürze, die Sprecher aus der Kassettenkinderzeit und Peter Passetti im Speziellen. Bei 2) ist es das Zusammenspiel von Holmes und Watson und dass alle Romane vertont wurden.

      4. Welche Serie kaufst du nicht?
      Meine letzten Folgen waren von Carsten Hermann. Aktuell kaufe ich keine mehr. Hie und da höre ich bei Spotify in die neuen Fälle mit Rode und Gröger rein.

      5. Zu 4: Warum kaufst du diese Serie nicht?
      Ich habe mich an Holmes satt gehört. Es braucht neue Reize für mich um Holmes und Watson attraktiv zu machen.
    • Mein Favorit ist die Maritim-Reihe, ich liebe Rode und Groeger. :)
      Und - oh Wunder - meine zweitliebste Serie sind Die neuen Fälle. ;)
      Da kann die Story schon mal etwas hinken, die Sprecher reißen es fast immer für mich raus.
      Zur Titania-Reihe habe ich keinen Zugang gefunden, obwohl sie gut ist und wie ich finde die schönsten Holmes-Cover hat. Auch diverse Holmes-Hörbücher lasse ich trotz Hörbuchaffinität aus, da ist der Sättigungsgrad wohl einfach zu hoch.
    • Hallo in die Runde,

      ich mag Sherlock Holmes überhaupt nicht. Ich hatte nie das Verlangen die Bücher zu lesen, kenne alte Filme und nur wenige Geschichten. Ich war nie sehr am Krimi Genre interessiert (bis auf wenige Ausnahmen) und für mich funktioniert ein Charakter wie Mr. Holmes nicht. Über seine Empathielosigkeit stolpert er ja auch in ein paar Fällen. Damit wäre schon alles geschrieben, wenn da nicht Titania Medien wären. Ich mag das Duo Tennstedt, Bierstedt in den Rollen Holmes und Watson. Ich mag die Musik, die Atmosphäre und auch die Krimigeschichten. Es ist das Klirren des Porzellans, das prasselnde Kaminfeuer, das Ticken der Wanduhr, das Heulen des Windes, die Geigenmusik und Mrs. Hudson .... und hatte ich schon Mrs. Hudson erwähnt? Oh, es ist Zeit für meinen Tee...

      Andere Holmes Hörspiele kenne ich nicht oder konnten mich nicht fesseln.
    • Agatha schrieb:

      Ja, es wurde schon mal ein ähnlicher Thread eröffnet, siehe hier

      Das habe ich gerade nochmal gelesen und bin ehrlich überrascht; meine Aussage 2011 war:


      Platz 1: Cristian Rode und Peter Groeger (MARITIM) (wobei mir Herr Rode eigentlich schon etwas zu alt klingt)

      Platz 2: Peter Pasetti und Joachim Wichman (EUROPA)

      Das hat sich seitdem drastisch geändert, ich mag Christian Rode überhaupt nicht mehr gerne zuhören, fragt mich nicht, wieso, ich mag seine Stimme einfach nicht mehr. Ich habe auch vor längerer Zeit die Rode/Kröger-Sammlung eingestellt.




      Bei den neuen Titania-Holmesen gefällt mir Joachim Tennstedt als Holmes sehr gut und passend, mit Detlef Bierstedt allerdings habe ich größere Probleme - ich habe nichts gegen ihn, im Gegenteil finde ich ihn recht sympathisch (Drei ??? Live!), aber seine Stimme ist speziell und will mir in vielen Rollen einfach nicht gefallen

      Das hat sich nicht geändert, dementsprechend habe ich auch diese Serie nicht weiterverfolgt, trotz J. Tennstedt.


      Ich bin jetzt eh nicht so der Holmes-Megafan... ich liebe eben die alte Serie mit Basil Rathbone sowie den Hund der Baskervilles von Hammer, die 4 Europa-Hörspiele gefallen mir nach wie vor gut, ansonsten gefällt mir dieser Tage am Ehesten das Winterzeit-Duo Till Hagen & Tom Jacobs (sowie Herr Hackenberg als junger Holmes gelegentlich). Hier habe ich aber auch nicht alle Folgen, sondern nur jene, die mir inhaltlich interessant erschienen. Richtig gut finde ich die Phantastics, die ja leider nach nur 3 Folgen vorläufig eingestellt wurden; ich hoffe sehr, dass die beiden angesprochenen Folgen wirklich noch kommen, denn so gefällt mir Holmes am Besten: klassische Detektivstory, durchsetzt mit phantastischen Themen und vielen Bezügen zu H.P. Lovecraft.

      Till Hagen ist derzeit stimmlich mein perfekter Holmes.
      :hammer: ... mit so *nem kleinen Richterhämmerchen allen auf die Birne kloppen und dabei jedes Mal "ABGELEHNT!" schreien - das wär's :hammer:
    • Ich habe die letzten Tage zum einschlafen in diverse Sherlock Holmes Serien nach zeitlicher Distanz reingehört.

      Worum es mir gerade NICHT geht, was mir aber auffiel, als ich den Beitrag von @*dot* weiter vorne gelesen habe: Christian Rode gefällt mir auch nicht mehr so sehr. In den Hörspielen der Allscore-Serie ist er mir zu "overacting"-mäßig, ja fast schon kindisch unterwegs.

      Nein, mir geht es gerade darum, welche Serie mir als "Holmes-Nichtkenner" vom handwerklichen Aspekt und der produktionstechnischen Qualität beim Hören am gefälligsten ist. Unabhängig von allem anderen.

      Und da muss ich sagen, hat für mich ganz klar der Titania-Holmes gewonnen.

      Man hört aus den Produktionen sehr gut heraus, dass die Titania-Jungs eine sehr gute Regie ausüben und sicherlich den ein oder anderen Satz der bei den Aufnahmen nicht gefällt, ein zweites und drittes Mal einsprechen lassen. Heißt: Die Dialoge sitzen und das Spiel der Schauspieler ist dadurch sehr hochwertig.

      Auch die verwendete Orchestermusik ist echt und nicht von einem Synthesizer am Musikcomputer durch ein virtuelles Orchestra übertragen. Letzteres finde ich grundsätzlich furchtbar, da viel zu synthetisch. Für futuristische Hörspiele ok, aber für klassische Stoffe ein no-go. Das erzeugt bei mir auch einen Negativeindruck nach dem Motto "Wir hätten gerne eine echte Orchestermusik, begnügen uns aber der finanziellen Einfachheit mit unserer Orchestersoundware aus dem Jahre 200X".

      Auch ist mir aufgefallen, dass Titania sehr hochwertige Geräusche verwendet. Ich glaube in Folge 32 war es, dass Holmes und Watson auf der Straße durch London laufen. Das ist eine sehr lange Szene. Und da hören sich die knirschenden Schritte auf Dauer immer anders an.

      In allen anderen Serien hört man, dass die Geräuschedatei der Schrittgeräusche und Atmosphäre insgesamt alle 30 Sekunden wiederholt wird. Oder auch 5-minütige Kutschfahrten klingen bei Titania über die kompletten 300 Sekunden gefühlt nie identisch.
      Womöglich handelt es sich um gar keine Loops, sondern um sehr lange Geräuschdateien und dadurch um eine meiner Meinung nach aufwändigere Soundlibrary die verwendet wird.

      Von den Covern will ich gar nicht reden. Da kommt definitiv keine andere Holme-Serie an Titania ran. Die extra erstellten Illustrationen sind spitze, hochwertig und visuell passend.

      Meine Meinung ist: Der Titania-Holmes ist der Beste.

      Hoerspielecho.de - Reden wir darüber.