Gespenster-Krimi - 14 - Schattenschrei

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen zum Thema Cookies finden Sie hier und in unserer Datenschutzerklärung





    • Gespenster-Krimi 14: Schattenschrei (VÖ: 8. September 2017)

      Klappentext:
      Kurz nach einer vergeblichen Not-Operation wird die Ärztin Jade Glover von einer unheimlichen Präsenz verfolgt, die nicht fassbar und dennoch überall zu sein scheint.
      m dem schleichenden Grauen zu entgehen, nimmt Jade die Einladung ihrer Mutter an und fährt zu dem einsam gelegenen Haus am See.
      Dies ist jedoch erst der Auftakt zu einem Schrecken, der Jade mit ihren verdrängten Ängsten konfrontiert und vor nichts und niemandem Halt macht…

      Spieldauer: ca. 60 Min.
      ISBN 978-3-945757-89-5
      VÖ: 8. September 2017

      Mit den Stimmen von:
      Ulrike Stürzbecher, Sascha Rotermund, Otto Strecker, Karin Lieneweg, Luise Lunow, Claudia Lössl und Gabriele Libbach

      Buch: Markus Duschek
      Idee, Konzept & Regie: Christoph Piasecki, Patrick Holtheuer
      Schnitt: Patrick Holtheuer
      Sounddesign: Erik Albrodt
      Musik: Konrad Dornfels
      Layout & Design: Kito Sandberg
      Produktion: (c) Contendo Media GmbH

      Die Hörspiele der Reihe GESPENSTER-KRIMI - ZUR SPANNUNG NOCH DIE GÄNSEHAUT erscheinen mit freundlicher Genehmigung der Bastei Lübbe AG, Köln
    • Woooow :thumbsup: Dass war wirklich eine großartige Folge. Spannung und viel viel Gänsehaut, statt nackter Haut, wie das Cover vermuten würde. Markus Duschek mag oft negative Kritik einstecken müssen, aber hier hat er eine tolle Geschichte geschrieben, die Wirklich für Gänsehaut sorgen kann. Meine Frau sagte nach dem hören ganz spontan: Das war aber gruselig - ein Ritterschlag, denn meine Frau hat es im Normalfall nicht so mit Gruselgeschichten, aber diese Geschichte hat ihr der gut gefallen, wie mir persönlich auch. Im ersten Moment würde ich fast meinen die beste Folge der Reihe bisher. Diese Folge wird noch öfters in den Player landen. Richtige Gruselperleb findet man ja eher selten, hier habe ich eine gefunden.

      Diese Folge sei allen Gruselfans als Herz gelegt und unbedingt bis zum Ende hören ;) :winke:
      Baba :winke4:
    • Wer "Titten" will, der sollte sich vielleicht auch eher "Sex in Serie" holen. :pfeifen:
      Außerdem sieht mir die Nackte auf dem Cover viel zu wächsern aus, da kämen mir eher Assoziationen mit "schon länger tot" als was anderes. :kicher: Aber bin ja auch ne Frau. ;)
      Danke für die Einschätzung, Markus.
      Ist dann - wohlgemerkt für mich - ein typischer Vertreter für "eher bescheidene Verpackung, aber guter Inhalt".
    • Markus G. schrieb:

      Woooow :thumbsup: Dass war wirklich eine großartige Folge. Spannung und viel viel Gänsehaut, statt nackter Haut, wie das Cover vermuten würde. Markus Duschek mag oft negative Kritik einstecken müssen, aber hier hat er eine tolle Geschichte geschrieben, die Wirklich für Gänsehaut sorgen kann. Meine Frau sagte nach dem hören ganz spontan: Das war aber gruselig - ein Ritterschlag, denn meine Frau hat es im Normalfall nicht so mit Gruselgeschichten, aber diese Geschichte hat ihr der gut gefallen, wie mir persönlich auch. Im ersten Moment würde ich fast meinen die beste Folge der Reihe bisher. Diese Folge wird noch öfters in den Player landen. Richtige Gruselperleb findet man ja eher selten, hier habe ich eine gefunden.

      Diese Folge sei allen Gruselfans als Herz gelegt und unbedingt bis zum Ende hören ;) :winke:
      Das freut mich und wird ans Team weitergegeben. Ich würde mich freuen, wenn du dir kurz Zeit nehmen und eine entsprechende Bewertung auf Amazon abgeben könntest. :)
    • SPOILER:

      Wie zuvor, mal andersrum, bei der Folge 15 geschrieben, passt die Folge auch gut in die Danger-Reihe. Beides durch und durch sehr sehr sehr gute Folgen.
      Abgesehen davon blieb mir auch hier kein Ausweichen zur Danger Folge "Unterm Laken". Auch hier im Positiven.

      Hier bekommt man einen schönen Thriller-Mix geliefert.

      Aber es bleiben mir noch Fragen offen:

      - Das Ende. Jades Schattenschwester will ihren Körper haben und ist kurz davor das auch zu schaffen, da "schließt" Jade das "Tor" mit einer großen schweren Vase. Ihre Schattenschwester vergeht und schreit.
      WIE kommt es nun, dass zum Schluss nun doch ein "Austausch" stattgefunden hat ?? Jades Schatten im Haus gefangen und ihr Zwilling in Jades Körper ??? Fehlt da ein Track oder wie erklärt sich das.......
      :albern:

      :st: :st3: :st2: Neu-Deutsch für Olympische Spiele: "Internationale Doping-Festspiele" :st2: :st3: :st:
    • AmZ schrieb:

      SPOILER:

      Wie zuvor, mal andersrum, bei der Folge 15 geschrieben, passt die Folge auch gut in die Danger-Reihe. Beides durch und durch sehr sehr sehr gute Folgen.
      Abgesehen davon blieb mir auch hier kein Ausweichen zur Danger Folge "Unterm Laken". Auch hier im Positiven.

      Hier bekommt man einen schönen Thriller-Mix geliefert.

      Aber es bleiben mir noch Fragen offen:

      - Das Ende. Jades Schattenschwester will ihren Körper haben und ist kurz davor das auch zu schaffen, da "schließt" Jade das "Tor" mit einer großen schweren Vase. Ihre Schattenschwester vergeht und schreit.
      WIE kommt es nun, dass zum Schluss nun doch ein "Austausch" stattgefunden hat ?? Jades Schatten im Haus gefangen und ihr Zwilling in Jades Körper ??? Fehlt da ein Track oder wie erklärt sich das.......
      Zu "Unterm Laken" kann ich nichts sagen, da ich Danger nicht höre. Zum Zeitpunkt der Aufnahmen (Frühjahr/Frühsommer 2016) hätte ich das auch schlecht hören können. :)

      Zu deiner offenen Frage:
      Spoiler anzeigen
      Jade war, wie du richtig erkannt hast, niemals manifestiert, sondern dabei, ihren (Junes) Geist zu übernehmen. Um das zu verhindern und das Leben ihres Mannes zu retten, hat sie sich SELBST die Vase über den Kopf gezogen. Nach dem Motto "wenn ich ohnmächtig bin, besteht ja keine Verbindung mehr". Im Prinzip eine naheliegende Logik, sie hatte keine Zeit und Gelegenheit, im örtlichen Sumpf die dort ansässige Voodoo-Hexe nach Rat und dem Verbleib des Schatzes von Big Whoop zu fragen. Ne, falsche Geschichte. Jedenfalls hat ihr Plan wohl nicht ganz geklappt und Jade konnte Junes Geist übernehmen. Ob sie ihr Bewusstsein während der Bewusstlosigkeit (haha, Wortspiel) übernommen hat oder direkt nach dem Aufwachen (Geister können ja geduldig warten), das wurde leider nicht überliefert. Und ist für die Geschichte selbst ja auch nebensächlich.
    • Danke, mit der Erklärung kann ich was anfangen :)

      Das dies für die Geschichte eher nebensächlich ist, kann ich nicht bestätigen, denn das hat ja immerhin Folgen. Das eine oder das andere hätte ggf. nicht funktioniert. Aber ok, ist alles nachvollziehbar, war halt nur beim Hören irgendwie irritierend.
      :albern:

      :st: :st3: :st2: Neu-Deutsch für Olympische Spiele: "Internationale Doping-Festspiele" :st2: :st3: :st: