Die drei ??? - Reif für die Rente oder für einen Reboot?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen zum Thema Cookies finden Sie hier und in unserer Datenschutzerklärung

    • Die drei ??? - Reif für die Rente oder für einen Reboot?

      Wie sollte es mit den drei ??? weitergehen? 21

      Das Ergebnis ist nur für Teilnehmer sichtbar.

      Und mal wieder eine DDF-Frage, da ja gerade die andere Große Alte - John Sinclair - einen Reboot vorbereitet.

      Wie steht Ihr zu so etwas bei den drei ??? ? Könnte das (hörspieltechnisch) funktionieren? Ist das erwünscht? Oder bloß nicht?

      Wäre das vielleicht eh nur in einer gemeinsamen Aktion mit dem KOSMOS-Verlag möglich?

      Und wie sieht es aus, wenn eines Tages Frau Körting und die drei Hauptsprecher das Handtuch werfen: Sollte die Serie dann besser eingestellt werden oder hofft Ihr auf einen Neustart, der sich vielleicht sogar wieder den Wurzeln der Serie - nämlich den Klassikern - anzunähern versucht?

      Wer könnte Frau Körting beerben - André Minninger, STIL oder jemand ganz anderes?

      Wie wird es weitergehen mit den drei ??? ?

      Und wie sähe Euer persönlicher Wunsch für die Zukunft dieser Hörspielserie aus?
      Hardenbergs Hörspiel-Tipp:
      Oliver Dörings Phantastische Geschichten
    • Hardenberg schrieb:

      Und mal wieder eine DDF-Frage, da ja gerade die andere Große Alte - John Sinclair - einen Reboot vorbereitet.
      Bei John Sinclair ist es aber quasi schon der dritte bzw. vierte Reboot der da 2018 kommen soll.
      Leider hat man keine Zahlen wie viel Käufer nach jedem Reboot abgesprungen bzw. hinzugekommen sind.
      "Great men are forged in fire. It is the privilege of lesser men to light the flame"
    • Das haben die drei ??? als Buchreihe im Grunde auch schon hinter sich: Crimebusters, dann die erste deutsche Phase mit BJHW und dann (noch aktuell) die sehr... ähm, heterogene zweite Phase mit André Marx und den übrigen, immer mal wieder wechselnden Autoren.

      Aber hier soll das Hauptaugenmerk auf der Hörspielserie liegen.
      Hardenbergs Hörspiel-Tipp:
      Oliver Dörings Phantastische Geschichten
    • Wie ich bereits schrieb,man muß seine Phantasie Mittlerweile sehr anstrengen, um unter den drei Hauptsprechern sich noch Jugendliche vorstellen zu können

      Daher bin für ein tolles Ende und einen Reboot mit jüngeren Sprechern

      Abgesehen davon haben ich und meine bessere Hälfte uns entschlossen mit Folge 200 komplett das Sammeln aufzuhören. Wir haben keine Lust womöglich noch auf Rentner die Jugendliche imitieren zuzuhören
    • @Hardenberg

      Ich meine auch die Hörspiele.

      In den 80ern TSB, dann JS 2000 von Döring, dann der Wechsel mit Erhardt, der Reboot der TSB auf CD und dann der geplante Reboot Sinclair : Deadzone.

      Wenn man noch die englische Vertonung von Douglas Welbat und die Classic Hörspiele hinzurechnet sind es noch mehr.
      "Great men are forged in fire. It is the privilege of lesser men to light the flame"
    • Die Jungs sind Kult! Die haben eine Verantwortung zu tragen!
      Die dürfen nicht aufhören! Das geht nicht!
      Sie sind ein Beispiel für die Jugend... SIe vereinen alte Säcke und die junge Generation mit ihren Geschichten!
      Ein Phänomen!
      Nein, sie haben eine Lebensaufgabe, der sie sich nicht entziehen können!
      Immer weiter und weiter und weiter... und wenn sie alle tot sind... gibts bestimmt ne Möglichkeit sie virtuell wiederauferstehen zu lassen!

      Also, WENN man an eventuelle Nachfolger denken WÜRDE... bitte nicht die Sprecher von den ??? Kids...
      Die sind schrecklich... die Stories sind teilweise echt gut gelungen, aber... das Charisma fehlt komplett!

      Sie sind es einfach nicht... und andere Stimmen will ich da nicht hören.
      Also dann lieber einen kompletten Cut und gut ist...
      ABER soweit wird es nicht kommen... Mit viel Vitaminen und Frischluft... gehts bestimmt noch 10 - 20 Jahre so weiter!
      :thumbsup:
    • Ich persönlich kann mir DDF nicht mit anderen Sprechern vorstellen, es waren immer diese, sie sind über die Jahrzehnte praktisch eins mit den Figuren geworden (mal überspitzt gesagt), wenn die drei eines Tages keine Lust mehr haben, wäre ich dafür die Hörspielserie einzumotten.
      Der Hype wäre dann sicherlich endgültig vorüber.
      Also sollte man aufhören und die Serie zu Grabe tragenm sie hat uns lange unterhalten, wir sind (fast) alle mit ihr aufgewachsen, aber alles geht mal zu Ende.
      Und besser dann einen Schlussstrich ziehen, als "verjüngen" und weiter am Leben halten.
      Meine Meinung. :)
      Es gäbe ja außerdem immer noch die bereits gut eingeführten DDF-Kids, vielleicht würden die dann auch etwas in Richtung "Fälle für größere Jungs" konzipiert werden, wer weiß.
      Die DDF-Geschichten sind schon länger nicht mehr das Gelbe vom Ei, ich höre sie nur noch, weil ich mir fast alle ausleihen und erst danach entscheiden kann, welche ich für meine Sammlung kaufe.
      Das ist nur noch etwa ein Drittel.
      Von daher...
      Aber woher sollten denn bei einem [...]" Neustart, der sich vielleicht sogar wieder den Wurzeln der Serie - nämlich den Klassikern - anzunähern versucht?"[...] die tollen, neuen, so viel Klassiker-mäßigeren Vorlagen kommen? ;)
      DDF beruhen auf den KOSMOS-Büchern, der Verlag hat die kostbaren Namensrechte. ^^
      Und dort stellt man die Produktion der Bücher sicher nicht mit einem Schlag ein, wenn Europa eines Tages womöglich keine Hörspiele mehr daraus macht.
      Die würden wohl auch ohne akustischen Part rentabel genug laufen, schätze ich. (Aber selbst falls nicht, man probiert es erst mal aus.)
      Da müsste man dann bei einem "Reboot", der sich von den Büchern unterschiede, weil er anders und "back to the Roots" sein sollte, wohl wieder mit etwas wie den Dr3i loslegen, die gab es während des Rechtstsreites ja nicht aus Jux und Dollerei. :pfeifen:
      Und da hätte ich nun echt keine Lust drauf. :thumbdown:
      Sollte Frau Körting in Rente gehen, denke ich auch, dass in allererster Linie André Minninger ihr Erbe antreten wird, er macht ja auch jetzt schon einen großen Teil, warum das ändern, wenn er dazu bereit wäre?
      Produktionsassistenten gibt es sicher auch, also... :schulter:
    • Agatha schrieb:

      Sollte Frau Körting in Rente gehen, denke ich auch, dass in allererster Linie André Minninger ihr Erbe antreten wird, er macht ja auch jetzt schon einen großen Teil, warum das ändern, wenn er dazu bereit wäre?

      Weil er in den Augen Ohren vieler nicht gut genug ist und diese die EUROPA-Produktionen ohne den Nostalgie- und Körting-Bonus nicht kaufen würden?
      Hardenbergs Hörspiel-Tipp:
      Oliver Dörings Phantastische Geschichten
    • Hardenberg schrieb:

      Agatha schrieb:

      Sollte Frau Körting in Rente gehen, denke ich auch, dass in allererster Linie André Minninger ihr Erbe antreten wird, er macht ja auch jetzt schon einen großen Teil, warum das ändern, wenn er dazu bereit wäre?
      Weil er in den Augen Ohren vieler nicht gut genug ist und diese die EUROPA-Produktionen ohne den Nostalgie- und Körting-Bonus nicht kaufen würden?
      Das Argument "Nostalgie-Bonus" gibt es doch quasi schon nicht mehr seit Carsten Bohn nicht mehr die Musik macht.
      Trotzdem ist es weiter gegangen, dann kam der Rechtsstreit bzgl. der Vorlagen, auch da ging es weiter.
      Es wird auch weiter gehen wenn Körting nicht mehr an Board ist.

      Nur wenn die 60er bis 80er Jahrgänge der Käufer langsam "aussterben" dann wird die Luft dünn.
      "Great men are forged in fire. It is the privilege of lesser men to light the flame"
    • Ich denke, Frau Körting wird, solange sie einigermaßen fit bleibt (und das wünsche ich ihr noch für viele Jahre!), sowieso nicht einfach abtreten und das Steuer komplett aus der Hand geben.
      Für mein Empfinden ist sie nicht der Typ dazu.
      Ihr Name wird weiter hinter Europa stehen, auch wenn sie tatsächlich immer mehr Verantwortung abgeben sollte.
      Wer von uns blickt da hinter die Kulissen? :pfeifen:
      Entsprechend wenig "besorgt" mich das alles. ;)
    • Ben Kenobi schrieb:

      Das Argument "Nostalgie-Bonus" gibt es doch quasi schon nicht mehr seit Carsten Bohn nicht mehr die Musik macht.Trotzdem ist es weiter gegangen, dann kam der Rechtsstreit bzgl. der Vorlagen, auch da ging es weiter.
      Es wird auch weiter gehen wenn Körting nicht mehr an Board ist.
      Verstehe ich nicht so recht. Dass es trotz all dieser Querelen stets weiterging mit dem Hörinteresse der ehemaligen Kassettenkinder ist für mich ja gerade Ausweis des Phänomens "Nostalgie-Bonus".
      Da kann halt kommen was will - Austausch genialer Musikstücke gegen 08/15-Murks, jahrelanger Rechtsstreit, sogar grottige Geschichten -, all das kann den nostalgieversessenen Alt-Hörer nicht davon abbringen, mit dieser Serie zu brechen, solange nur gilt: Justus, Peter & Bob = Rohrbeck, Wawrczeck & Fröhlich.

      Langfristig könnte die Buchreihe sich eh als langlebiger erweisen, denn wenn die Hörspielkuh endgültig ausgemolken ist, kann man sich als Buchkäufer die Stimmen der drei Sprecher noch beim Lesen denken (sogar die wesentlich authentischeren von 1980) und so seiner Nostalgie weit über den Einsatz der Sprecher hinaus frönen. Wenn einem denn danach verlangt.
      Hardenbergs Hörspiel-Tipp:
      Oliver Dörings Phantastische Geschichten
    • Kleine Ergänzung:
      Wenn man jemanden wie Andreas Fröhlich mal in einem Video zu sehen bekommt, dann ist natürlich schon allein die Frage, ob die drei ??? in Rente gehen sollten, im Grunde eine Frechheit.

      Der wirkt ja nun wirklich kein bisschen in die Jahre gekommen und könnte die Rolle so, wie er sie seit zwanzig Jahren spricht, sicher auch noch eine ganze Weile weitersprechen.

      Unglaublich! Den nehme ich mir jetzt zum Vorbild. So frisch möchte ich auch noch wirken mit knapp 52. =)
      Hardenbergs Hörspiel-Tipp:
      Oliver Dörings Phantastische Geschichten
    • Die Bücher werden wohl weiterhin geschrieben.
      Frau Körting und die aktuellen Sprecher werden nicht ewig leben.
      Wenn einer der drei Jungs ausfällt, werden die anderen zwei auch aufhören.
      Dann wird sich ein neues Team finden.
      Viele Hörer werden den Wechsel nicht gut finden.
      Viele Hörer werden weiterhin die Hörspiele kaufen.
      Ob ich dann noch leben werde, weiß ich nicht ;).
    • Belphanior schrieb:

      Ob ich dann noch leben werde, weiß ich nicht ;).

      Wow, Du traust der Hörspiel-Serie aber noch einiges zu. =) Du bist doch ein Jungspund im Vergleich zu Frau Körting und den Sprechern. :zwinker:

      +++

      Vielsagend finde ich übrigens, dass bisher noch niemand für die Variante gestimmt hat, die besagt, die jetzigen Sprecher sollten beizeiten den Stab an jüngere abgeben, ansonsten aber alles wie gehabt bleiben. Das ist für mich ein Indiz, dass es tatsächlich die drei Hauptsprecher sind, die die Serie tragen - und eben nicht die liebgewonnene Machart.

      (Wobei ich ja glaube, dass auch der Ausstieg von Karin Lieneweg noch einmal ein viel heftigerer Schnitt wäre als das Ausscheiden von Herrn Beurmann und Herrn von der Meden (obwohl auch die natürlich ein heftiger Verlust sind).
      Hardenbergs Hörspiel-Tipp:
      Oliver Dörings Phantastische Geschichten
    • Ich sehe blühende Landschaften (oder wie heitßt das Ding mit den vielen Sandkörnern)?
      Eine andere Frage wäre. Würde das Aus der ??? einen Einbruch im gesamten Hörspielsektor nach sich ziehen oder würden - wie Evil andeutet - andere Serien diesen Platz einnehmen?
    • DDF leben seit eh und je von den Stimmen der Hauptakteure und schon längst nicht mehr von den teils schon sehr lauen Geschichten. Ich denke mit der Jubiläumsfolge 200 und einer Abschiedstournee würde man das Kapitel DDF würdig beenden.

      Von einem Reboot halte ich als Kassettenkind rein gar nichts und ich denke ein Großteil meiner Altersgenossen wird es ähnlich sehen bzw. sieht es schon so. Schon seit Jahren sammeln viele nur noch ohne zu hören.

      Selbstverständlich wird der Hörspielmarkt nicht zusammenbrechen…ich weiß gar nicht wie man darauf kommen kann? Klar ist aber auch, dass die Abverkaufszahlen insgesamt natürlich zugehen werden und ich denke auch nicht, dass andere Serien dadurch deutlichen Zuwachs bekommen.
    • Also ich habe auch für Option a) gestimmt. :zustimm: Die sollen das so lange machen wie sie wollen oder können und dann war es das eben. Einen Reboot in irgendeiner Form brauche ich nicht, da gibts ja schon die "Kids". Sollte die Buchreihe aber danach noch weiter laufen, werde ich mir wohl den ein oder anderen Band kaufen und dann, wie Hardenberg schon schrieb, mit den alten Stimmen im Kopf die Geschichten lesen.


      Ich denke ununterbrochen daran.
    • Die Frage, inwieweit die drei ??? einen bestimmten Hörerkreis an das Medium Hörspiel binden, finde ich gar nicht mal so unberechtigt und sogar ziemlich interessant.

      Mag sein, dass es einige gibt, deren Hauptinteresse den drei ??? gilt und die "nebenbei" noch auf andere Produktionen stoßen, die sie hören, wenn gerade keine neue ???-Folge ansteht.

      Wie es mit ihrem Engagement aussähe, wenn die drei ??? endgültig in Rente gingen, ist die Frage?

      Entfernen sie sich dann völlig vom Medium Hörspiel?
      Oder schwenken sie um auf eine andere Serie?

      :gruebel:
      Hardenbergs Hörspiel-Tipp:
      Oliver Dörings Phantastische Geschichten