Info Der Blick in die Glaskugel: Das Hörspiel der Zukunft

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen zum Thema Cookies finden Sie hier und in unserer Datenschutzerklärung

    • Das sollte auch kein reiner Vorwurf a la "zu grob gedacht" sein, sondern eher, dass ich finde das eher die Art und Story des Hörspiels die "Streamtauglichkeit" macht statt der Art der Nutzung (Streaming, CD, DL). Damit meine ich die hier schon angesprochenen Serien, die aber abgeschlossene Einzelfolgen haben (zB Gruselkabinett, Sherlock Holmes) oder Serienformate. Schwieriger haben es aus meiner Sicht Serien, die aufeinanderaufbauende Folgen haben und nicht in "Staffelformat" oder zumindest nicht kurz nacheinander erscheinen. Ich merke bei mir selber, dass ich eher etwas höre, was ich nicht immer wieder vorhören muss, um die Story zu verstehen. Ich nenne hier mal Gabriel Burns, was für mich lange meine Lieblingsserie war.

      Erstaunlich finde ich allerdings, dass es (zumindest meines Wissens) bei gerade solchen Serien noch keine Kurzzusammenfassungen am Anfang der Folge gibt. Dieses Mittels bedienen sich ja auch sämtliche Serien bei amazon, netflix etc.
    • Stimmt. An die weiße Lilie hätte ich selber denken können. Allerdings ist dort mein Wunsch nach Hören auch etwas verkümmert mit den immer längeren VÖs und diesem GB-Gefühl oder Abseits der Wege-Gefühl oder EAP-Gefühl, dass sich einstellt und einem sagt "vergeuden deine Zeit nicht mit tollen Geschichten, die aber die abgeschlossen sind".
    • Ja, das habe ich insbesondere bei Gabriel Burns auch nie verstanden, zumal ja die Handlung öfters mal springt und Bezüge hergestellt werden zu Folgen, die schon länger zurückliegen. Da hätte so eine Kurzzusammenfassung den Hörkomfort auch für solche Leute stark gesteigert, die eben nicht Hardcore-Fans sind - und das dürften ja die meisten gewesen sein. Ein guter Punkt also. Vermutlich auch ein Grund, warum dieser Serie der langfristige Erfolge versagt geblieben ist.

      Und was die Frage der Formate und der Hörer des Streamings angeht, so ist es eben die Frage, ob nicht die Konsumform Streaming mit ihrer Allverfügbarkeit und dem übergroßen Angebot geradezu dazu verführt, eher die "kompakteren" Stoffe anzuwählen, weil sie eben alle jederzeit präsent und eben verfügbar sind. Es braucht kein nochmaliges Hören; es gibt ja genug Alternativen. Natürlich wird sich dort dann im Alltag sehr oft die Wahl gegen schwerer zu durchdringende Stoffe wenden. Für mich klingt das beinahe logisch, zumal wenn man eben nicht, und das ist der entscheidende Punkt!, in Foren o.ä. unterwegs ist, wo vielleicht erst nachhaltiges Interesse für einen solchen Stoff geweckt wird.

      Ich denke nach wie vor, dass es bei vielen (aber natürlich nicht allen) psychologisch einen Unterschied macht, ob ich etwas bewusst kaufe oder für einen Monatsbeitrag einen All you can eat-Freischein erhalte. Für mich wenigstens ist es so. Produktionen, die ich kaufe, wähle ich viel sorgfältiger aus. Und bin dann auch gewillt, mich ihnen konzentrierter zuzuwenden. Während ich im Stream anfangs auch öfters mal in Sachen reingehört habe, die ich mir nie im Leben gekauft hätte - und ich wusste hinterher dann eigentlich auch immer, wieso... :zwinker: Da war die Bereitschafz viel größer, glwich zim nächsten zu zappen, wenn es mich nicht sofort gepackt hat. So etwas wie Heliosphere 2265, DWL oder Die juten Sitten hätte mich zu Streamingbedingungen wohl nie erreicht, weil der Sog bei mir da erst später einsetzte, bei Helio sogar erst mit dem letzten Drittel von Folge 4.

      Edit:
      Bei der weißen Lilie ist das Ende aber beschlossene Sache, vertraglich beschlossen. Mit der übernächsten Staffel wird die Serie zu einem runden Ende geführt - mit Potential für eine Fortführung. Und die Produktion erfolgt staffelweise. Also beides kein Vergleich zu Burns.
      Die großen VÖ-Abstäbde sind und bleiben aber natürlich sehr bedauerlich und tragen sicher ihren Teil dazu bei, dass die Serie sicherlich kein Straßenfeger ist.
      Ich fürchte, so kann man eine solche Serie heute nicht mehr aufziehen. Das hat noch nie wirklich funktioniert, aber heute geht das gleich gar nicht.
    • Benutzer online 1

      1 Besucher

    • Tags