Zeit aus den Fugen

    • Zeit aus den Fugen

      Oldtown, Mitte der 50er: Ragle Gumm ist ein Kriegsveteran, den seine Militärzeit aus der Bahn geworfen hat. Daher findet er nur schwer Anschluß in der zivilen Welt. Er ist unverheiratet, ohne Arbeit und lebt bei seiner Schwester Morna, ihrem Mann Vic und seinem Neffen Sammy. Ragle verdient sich lediglich damit etwas Geld, dass er bei einem Fernsehquiz (im Buch ist es ein Zeitungsquiz) immer wieder die richtige Lösung einsendet. Doch dann geschehen merkwürdige Dinge in seiner Umgebung: überall wohin er geht, benehmen sich die Menschen eigenartig, manche von ihnen scheinen jeden seiner Schritte genau zu kennen. Am Telefon und im Radio hört er, wie über ihn als "Projekt Gumm" gesprochen wird. Als es ihm eines Tages gelingt, aus der Stadt zu fliehen, muß er eine schreckliche Wahrheit erkennen: die Welt, die er bisher kannte, ist nur eine Scheinwelt, extra für ihn geschaffen. In Wahrheit ist bereits das 21.Jahrhundert angebrochen. Die Erdregierung steht seit langem im Krieg mit den Mondkolonisten. Um die Bombenangriffe der sogenannten Mondkälber abwehren zu können, engagierte man Ragle Gumm, der mit verblüffender Genauigkeit die Einschlagsziele voraussehen konnte. Als Ragel nicht mehr für die Regierung arbeiten wollte, hat man ihn isoliert und in eine Scheinexistenz verfrachtet - denn seine Begabung funktionierte nicht unter Zwang. Alles Menschen in seiner Umgebung sind Teil der Simulation. Ragel will aber nur noch eins: dass der Krieg aufhört. Darum ergibt er sich den Mondkälbern - aber wenn die Erdregierung schon so ein grausames Spiel mit ihm getrieben hat, wer garantiert ihm, dass die Kolonisten es nicht genauso machen?

      Ein gut gemachtes Hörspiel, das die düstere Stimmung von Verschwörung und Paranoia treffend eingefangen hat. Es zeigt aber auch, daß nicht nur das Opfer sondern auch die Täter unter der Simultanwelt leiden. Das Hörspiel hat mich hungrig gemacht, mich mehr mit Dicks Werk auseinander zu setzen.
      Und die dämonischen Mächte des Grauens suchen sich schon wieder ein neues Opfer!
    • Liebe "Träumen Androiden von elektronischen Schafen"* und seine zahlreichen Kurzgeschichten ... Ubik, das Orakel vom Berge und LSD Astronauten [war einmal schwer zu bekommen] sind leider schon zuu lange her ... schön das Heyne die [vor längerem] wieder aufgelegt hat.
      Da hat Jo aber auch noch einiges zu erlesen [hurra].

      Ein wunderbarer Weltenschöpfer der sein Umfeld um viel Inspiration beschenkt hat und einem zum Glück [?] auch in anderen Medienformen nicht allzu selten begegnet [minority report, *blade runner, der dunkle schirm...].

      Danke für das Licht, lieber Ohrwell.

      Werde mir nun den Schmetterling oder die Kleine Stadt gönnen.

      Alles Gute
      Memento Mori

      "Blutbücher sind wir Leiber alle ; wo man uns aufschlägt : lesbar rot." Clive Barker.
      [Tentakeltanz im Märchenpark]

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Skeli ()

    • Auch noch gerade gehört.

      Zu Beginn eine etwas konfuse Story, als Hörer weiß man auch nicht mehr als die Hauptfigur Ragle.
      Zusammen bringt man dann aber nach und nach Licht ins Dunkel.

      Ist ein wenig ein Mix aus "Schlachtfof 5" und der "Truman-Show".
      Nicht unbedingt leicht zu hören, hat mir aber gefallen.


      Gruß, Frank
      Wo Leidenschaft ist, da ist auch Hoffnung.
    • Frank schrieb:

      Auch noch gerade gehört.

      Zu Beginn eine etwas konfuse Story, als Hörer weiß man auch nicht mehr als die Hauptfigur Ragle.
      Zusammen bringt man dann aber nach und nach Licht ins Dunkel.

      Ist ein wenig ein Mix aus "Schlachtfof 5" und der "Truman-Show".
      Nicht unbedingt leicht zu hören, hat mir aber gefallen.


      Gruß, Frank
      Das Hörspiele kenne ich auch, das Buch ist aber ebenfalls nicht zu verachten. :]
      ' EINS UND EINS IST ZWEI - VON LONDON BIS SHANGHAI ! '
      ------------


      Hörspiel- und Hörbuch-Rezensionen