Danger - Part 12 - Die Fracht

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen zum Thema Cookies finden Sie hier und in unserer Datenschutzerklärung

    • Tommy Piper hörte ich noch nie in nem Hörspiel. Das wird bestimmt interessant. Er verlieh übrigens auch mal Nick Nolte oder Jeff Bridges seine Stimme. Ebenso Michael Landon ( Little Joe, 1. Stimme) aus Bonanza. u.v.m.
      Menschlichkeit ist nur noch eine dunkle Erinnerung...
    • Vielen Dank für die Info! Tommy Piper ist für mich auch ein Highlight und fast schon ein Kaufgrund. Schön ihn wieder hören zu können. Für mich ist seine Stimme in erster Linie mit Alf assoziiert, aber jetzt im Alter hat er eine sehr charakteristische Stimme. Schön ihn bald hören zu können!
      Baba :winke4:
    • Also ich habe gerade die Folge gehört. Mir hat sie bis auf das Ende sehr gut gefallen. Unheimlich, mysteriös und ein wenig phantastisch. Die Sprecher allen voran Tommy Piper und Frank Glaubrecht spielen richtig ihre Klasse aus. Ich war wirklich sehr gerne mit den Truck und der "Fracht" unterwegs. Ich fand auch die Geräuschkulisse sehr passend, einzig dem Truck fehlt es an "Wucht & Volumen".
      ABER das Ende ist für mich eine einzige Enttäuschung. Warum und wieso können wir dann gerne als Spoiler diskutieren wenn mehr Hörer das Hörspiel gehört haben. Für mich ist es einfach nur schade und eine vergebene Chance. Das Ende fand ich schon bei der vorigen Folge misslungen und hier leider detto.

      Wer gerne Geschichten hört, bei der die "Reise" das wichtige ist und nicht das Ziel, der bekommt hier ein tolles Hörspiel mit viel Atmosphäre geboten. Wer jedoch viel Wert auf ein "starkes" Ende legt, der wird womöglich enttäuscht sein und sollte zuerst einmal via Stream reinhören.

      Nach dem hören der beiden "neuen" Folgen bin ich aber trotz der für mich nicht gelungenen "Enden" zuversichtlich, dass diese Reihe noch viele gute Folgen hervorbringen kann. Trotz allem schön, dass diese Reihe fortgesetzt wird :thumbup:
      Baba :winke4:
    • Zur Folge 11 und dem Ende habe ich etwas im entsprechenden Thread geschrieben. Bei diesem Ende ist es so, dass alles auf ein großes Finale hinausläuft, dieses jedoch dann ausbleibt. Ich liebe ein offenes Ende, bei der die Phantasie angeregt wird und man sich im Kopf ein eigenes Ende fabrizieren kann, siehe Monster Staffel 1. Hier jedoch fehlen für mich (!) die Zutaten damit überhaupt die Phantasie angeregt werden kann. Irgendwie fühlt es sich an, dass da noch was kommt. Es kommt aber nix. Das Ende ist zu weit offen für mich! Man muss dass Ende sicherlich in einem Spoiler genauer besprechen. Das Hörspiel würde sich auf Grund des Schlusses sicherlich für ein genaues Beleuchten eignen. Insofern vielleicht doch nicht so übel weil grosser Gesprächsbedarf besteht. Wenn Du jedoch dem Ende eine sehr wichtige Bedeutung bei misst, dann ist diese Folge wohl nix für Dich, was wiederum schade ist, denn das Hörspiel ist richtig gut für mich geworden, Ende hin oder her.
      Baba :winke4:
    • Ja, das kann ja immer sein, dass andere es anders sehen. Diese Anmerkung braucht's doch nicht. Eine Meinung ist eine Meinung und steht immer erst mal nur für sich. (Auch wenn sachliche Argumente sie über das reine Geschmacksurteil erheben.) Da kann man dann auch selbstbewusst dazu stehen und muss sie nicht relativieren. Wenn Du es so siehst, dann siehst Du es so. Punkt. :zwinker:

      Dass andere Hörer eventuell eine andere Sichtweise haben, ist ja gerade das Spannende bei der Sache. Wir werden ja sehen, ob jemand hier ganz anders argumentiert.

      Und dass ein "Künstler", der ein Werk geschaffen hat, im Zweifel immer alle für zu blöde hält, seine raffinierten Plots zu durchschauen, ist ja wohl ebenso klar wie durchsichtig. =)
      Hardenbergs Hörspiel-Tipp:

    • Mir persönlich ist es nur wichtig, dass niemand auf Grund meiner Meinung davon absieht sich das Hörspiel anzuhören. Darum schreibe ich öfters ganz bewusst "meine Meinung" und "dass es andere womöglich ganz anders sehen/hören können".

      Betreffend der Künstler kann ich manchesmal das Unverständnis gegenüber Meinungen zwar nachvollziehen aber deren Reaktionen sind leider manchmal überzogen. Wie Du richtig schreibst, sind ja die verschiedenen Sichtweisen durchaus spannend und interessant und machen ein Forum wie eine Diskussion lebendig.
      Baba :winke4: