Geister-Schocker - 70 - Strand des Grauens

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen zum Thema Cookies finden Sie hier und in unserer Datenschutzerklärung

    • Für mich ist GS 70 ein ganz heißer Kandidat für die „Auszeichnung“ als schlechtestes Hörspiel des Jahres. Denn sieht man einmal vom Cover und der kompakten Spielzeit von ca. 51 Minuten ab, stimmt bei diesem Hörspiel quasi überhaupt nichts. Zugegeben, der Cast ist definitiv namhaft, wird jedoch an einen - selbst für Geister-Schocker-Verhältnisse – reichlich unoriginellen Plot verschwendet, der dann auch noch weitgehend spannungsfrei erzählt wird. Und die handwerklichen Mängel der Vertonung der Story geben dem Hörspiel dann endgültig den Rest.

      Gegen eine Dosis Hörspiel-Trash ist ja generell nichts einzuwenden. Und darum gönne ich sie mir gerne mal von Zeit zu Zeit. Es gibt diesen Trash, der so schlecht ist, dass er schon wieder gut ist. Aber GS 70 ist einfach nur schlecht.
    • Oh je, die CD schlummert noch in der Packstation. Ich hatte da anhand des Covers mir eine halbwegs stimmige Umsetzung vorgestellt. Zumal die Inhaltsangabe eine Hammer-Geschichte hätte werden können. Naja, ich höre es mir mal an und blende die Negativkritiken in Gedanken wieder aus für die eigene Meinung.
      Unwissenheit schützt vor Strafe nicht.
      Achtung, neue Adresse: tsb-sprecher.de
    • Ich habe es auch gerade gehört. Ich hatte mit Schlimmen gerechnet. Das war es dann aber gar nicht. Die Geschichte war bis auf die surfenden Skelette natürlich alles andere als originell. Ich habe es aber als kurzweilig empfunden. Schön mal keine sprechenden Dämonen hören zu müssen. Für mich guter Durchschnitt und die richtige Einstimmung für meinen kommenden Strandurlaub :D Ich denke, dass regelmäßige Hörer der Reihe mit der Geschichte und dem Trash ganz gut klar kommen werden. Die "Dino-Folge" fand ich aber besser.
      Baba :winke4:
    • Ein Tiefpunkt „durch und durch“. Das Skript hätte nicht nur einen Lektor gut vertragen! Inhaltlich viele kurze Szenen die zumeist flach vorgetragen werden und teils durch völlig deplatzierte Musikszenarien auch noch den geringen Spannungsbogen letztendlich ersticken.

      Trash geht in Ordnung, aber diese Produktion verfehlt insgesamt und bei weitem das Prädikat „hörenswert“!

      Zum Glück ist dieser „Schock“ endlich vorbei…!
    • Och, ganz so schlimm fand ich es nicht. Gehört sicher nicht zu den Highlights der Reihe (worauf ich gehofft hatte, da eine meine Lieblingsfolgen, die 48, auch von Gerd Naumann war), aber es gab schon schlechtere. Aber stimmt schon, gerade die Actionszenen sind doch sehr dilettantisch inszeniert worden. Dennoch: surfende Skelette waren mal was neues. Sowas mag ich, auch wenn die Hintergrundstory das übliche Bla bla war.
    • Tolkien schrieb:

      Och, ganz so schlimm fand ich es nicht. Gehört sicher nicht zu den Highlights der Reihe (worauf ich gehofft hatte, da eine meine Lieblingsfolgen, die 48, auch von Gerd Naumann war), aber es gab schon schlechtere
      Ja, unterschreibe ich absolut!
      Kann auch nicht ganz nachvollziehen, warum hier so viele schreiben, das Hörspiel sei schlechter als alle bisherigen.
      Wir haben es heute extra "vorgezogen", um auch mal den angeblichen Tiefpunkt der Serie zu erreichen. ;)
      Ja, das Hörspiel ist von der Story her dünn, klingt stellenweise total gekünstelt, vor allem auch, solange Jill noch nicht mit Ronny zusammen ist und ständig Selbstgespräche führt :augenroll: - und das einzige Besondere daran sind wirklich die surfenden Skelette.
      Aber Folgen mit magerem, trashigem Inhalt und dürftigen Dialogen gab es doch schon etliche beim Geister Schocker - und ich kenne nun wirklich alle Teile!
      Ich erwarte da eigentlich gar nicht viel anderes. :schulter:
      Ganz gut fand ich noch dieses Surfer-Musikstück, aber das hätte man, je nach Einspiel-Zeitpunkt, ein bisschen variieren können. Da stöhnen ja die Skelette immer noch im Hintergrund herum, als sie eigentlich schon nicht mehr aktiv sind. :biggrin:
    • Agatha schrieb:

      Kann auch nicht ganz nachvollziehen, warum hier so viele schreiben, das Hörspiel sei schlechter als alle bisherigen.

      Ich konnte nur einen kritischen Beitrag hier im Forum finden, in dem die Qualität von GS 70 mit der der übrigen Folgen dieser Reihe verglichen wird: Den von pmartin, der von einem "Tiefpunkt" gesprochen hat. In allen anderen negativen Reaktionen ist dagegen lediglich davon die Rede, "Die Nacht der surfenden Leichen" (oder so ähnlich ;) ) sei einfach ein schlechtes Hörspiel.

      Ob es schon noch schlechtere Folgen gab, kann ich nicht beurteilen, da ich die Reihe nur sporadisch höre. Aber unterm Strich spielt das für mich auch keine Rolle. Ich erwarte vom "Geister-Schocker" zwar storytechnisch keine Heldentaten, jedoch wenigstens eine saubere Inszenierung. Und die gab es hier eben nicht. Jills Selbstgespräche sind ein Beispiel dafür: Es wäre Problemlos möglich gewesen, die Monologe akustisch als Gedankengänge darzustellen. Aber selbst das war wohl schon zu viel Aufwand. Stattdessen lässt man Jill deutlich hörbar vor sich hinredend durch die Gegend trotten. Kein Wunder, dass sich die Leute im Ort direkt abwenden, wenn sie Jill sehen. Wahrscheinlich denken sie das Gleiche, was sich auch der Hörer denkt: Die Frau braucht dringend einen Psychologen! :)

      Wenn man sich das Feedback auf GS 69 anschaut, dann scheint die Folge ja deutlich besser zu sein. Ich werde mir mal selbst ein Bild davon machen.
    • Vielleicht machen wir mal einen Thread auf, in dem jeder schreiben kann, was seiner Meinung nach die besten Folgen und was die schlechtesten Folgen der Reihe sind und warum. Für mich ist diese Folge irgendwo in der Mitte angesiedelt. Schwächen sind hier ohne Zweifel vorhanden, aber für mich war es trotzdem kurzweiliger Trash.
      Baba :winke4:
    • SciFi Watchman schrieb:

      Agatha schrieb:

      Kann auch nicht ganz nachvollziehen, warum hier so viele schreiben, das Hörspiel sei schlechter als alle bisherigen.


      Davon habe ich auch nicht gesprochen. Vielleicht mal zu Klärung. Es gab schon einige Tiefpunkte in dieser Serie. Die Qualitätsunterschiede bei GS sind eklatant. Es gibt zahlreiche gute Produktionen, aber eben auch den ein oder anderen Flopp und viel Mittelmaß.

      Früher lag es zumeist am Skript und dem ein oder anderen Sprecher. Bei GS 70 kommt für mich jetzt aber auch eine lieblose Abmischung dazu. Deplatzierte Musik, Atmo kommt bei mir zudem überhaupt nicht auf. Klar, das Skript ist wirklich dünn und konstruiert und die Sprecher ziehen das Ding mehr oder weniger routiniert durch. Aus der Idee hätte man viel mehr herausholen können, wenn man sich tatsächlich damit befasst hätte. Das Skript hätte eine Überarbeitung sicherlich nicht geschadet. Bei dem Cover gibt es aus meiner Sicht nichts zu meckern.
    • Okay, verstehe, pmartin. Für mich hatte Dein "Tiefpunkt durch und durch" halt nach dem Tief der Serie geklungen, ebenso wie das "Kandidat für die Auszeichnung "Schlechtestes Hörspiel des Jahres"" von Watchman auf mich so wirkte, als sei für ihn damit das unterste Level der Serie erreicht.
      Da sich hier ja zu den meisten Folgen so viele Leute gar nicht äußern ;) und es diesmal gleich drei waren, denn auch Haggi fand das Ganze ja wohl extrem unter Durchschnitt, klang das alles für mich so, als wäre der G-S scheinbar auf seiner bisher niedrigsten Stufe angekommen. :pfeifen:
      Klar, man sollte nie pauschalisieren, von daher habe ich mich wohl auch falsch ausgedrückt.
      Für mich persönlich war dieser Teil nicht schlechter als viele andere, ich würde mich aber ohnehin nicht als Fan bezeichnen, höre halt mit.
      Die ersten Folgen gefielen mir noch alle gut, und ich habe ja auch eine ganze Weile selbst gesammelt, aber etwa seit der Nummer 10, sind die "Highlights" für mich eher spärlich gesät gewesen.
    • Seit wann gibt es im tiefsten Keller denn noch Stufen :wirr2: Finde die negativ Kommentare durchaus legitim und richtig und wundere mich immer wieder, warum es bei dem unausgegorenen Mist nicht noch viel mehr davon gibt. Finde auch nicht das Scifi Watchmen seine Worte nicht noch schönreden muss. Wozu auch dazu ist er (genau wie ich) viel zu sehr Kritiker, der nicht alles durch die rosarote Brille sieht. Die GS sind Trash auf unterstem Níveau die sich aber das recht nehmen, Preis für perfekte Highclass Hörspiele aufzurufen. Kritik ist hier also jederzeit und vollaufauf Berechtigt.
      Die Quallitätsunterschiede dürften zudem daran liegen, das (meine letzte Info vor längerer Zeit) verscheidene Teams an den Folgen arbeiten. Sprich da gibt es welche die es halb können, einige gar nicht und andere überhaupt nicht :applaus: :one:
      FFM-ROCK.DE
    • Also ich finde Kritik (wie Lob) immer legitim und richtig, wenn es die Meinung desjenigen, der sich äußert, auch entspricht. So kommt man zum plaudern und zum Austausch. Es gibt bei Geschmackssachen auch kein richtig oder falsch, daher muss man kritische Worte (oder lobende Worte) einfach akzeptieren, selbst wenn man sich wundert, wenn der Andere ein anderes subjektives Erleben hat. Und dass kann nun mal auch das schlechteste gemachte Hörspiel als unterhaltend und das Beste gemachte Hörspiel als langweilig erleben beinhalten. Dieses unterschiedliche Erleben ist im Grunde sehr spannend und sehr "erweiternd". Und es gibt nun mal auch Hörspiele, die es schaffen mehr zu polarisieren und Hörspiele, die dies weniger tun. Und natürlich gibt es Label, wie Bite schreibt, die es "besser" können und die es "schlechter" können. Nur wird es auch hier unterschiedliche Meinungen eben, wer dass sein könnte.

      Wie angekündigt, habe ich jetzt einen eigenen Thread gestartet um festzustellen wie unterschiedlich (oder ähnlich) wir in Bezug auf die beliebtesten Folgen dieser Reihe liegen:

      Eure "Best of" Geister-Schocker
      Baba :winke4:
    • TheBite schrieb:

      Finde die negativ Kommentare durchaus legitim und richtig und wundere mich immer wieder, warum es bei dem unausgegorenen Mist nicht noch viel mehr davon gibt. Finde auch nicht das Scifi Watchmen seine Worte nicht noch schönreden muss
      Erst mal: Wer hat bitte den Anschein erweckt (denn geschrieben wurde es definitiv nirgends), dass man hier keine negativen Kommentare zum GS ablassen dürfe? ?(
      Ehrlich gesagt lese ich in unserem Forum eher selten einen positiven zu der Serie ^^ , die meisten von denen, die sich äußern, sind doch schon der Meinung, es sei ziemlicher Trash.
      Und Watchman musste seinen Post auch ganz bestimmt nicht "schönreden", er wollte wohl nur klären, dass die Folge für ihn nicht unterste Stufe war. Denn auch wenn er "viel zu sehr Kritiker" ist, begründet er seine Meinung ja immer.
      Niemand hier hat das Hörspiel irgendwie in Schutz genommen oder von anderen verlangt, das zu tun!
      Wer mit der Serie gar nichts anfangen kann: Hände weg, Geld gespart, fertig!
      Es gibt ja offensichltich doch so einige, denen sie gefällt, sonst hätten wir nicht mittlerweile 70 Folgen.
      Sollen die doch ihren Spaß damit haben. :schulter: