UMFRAGE: Sollte Goldagengården X exklusiv bleiben?

    • Haisuli schrieb:

      Ich bin hin und her gerissen. Auf der einen Seite hab ich nur wegen der Exclusivität unterstützt und ärgere mich über die Trödelei. Wenn das Hörspiel dann doch überall erhältlich wäre, würde ich mich noch mehr verarscht fühlen. Auf der anderen Seite tut es mir für die Hörer leid, die die Aktion verpasst haben.
      Genau so sieht es aus.

      Wie gesagt, Marco hat auf der Pinnwand bereits vor 10 Monaten einige Infos gegeben:

      Zitat:
      "Liebe Unterstützer,es gibt zwei Interviews mit mir, in denen ich auch über GGX spreche. Ich hänge die Links dazu unten an.Ich halte mein Angebot, von der Unterstützung zurückzutreten aufrecht. Zwei haben davon bereits Gebrauch gemacht. Ich finde das völlig legitim und verständlich. Wenn die Geduld zu Ende ist, ist sie zu Ende. - Es gibt allerdings aktuell unglaublich viele, die nachträglich einsteigen wollen. Dazu: es wird 400 Stück geben. Keine mehr und keine weniger. Denn: die Boxen existieren ja bereits. An diejenigen, die nachgefragt haben: Ihr seid auf einer Liste. Wenn etwas "frei" wird, melde ich mich zeitnah. Ich möchte nochmal darauf hinweisen, mich doch auf meiner facebookseite ab und an zu besuchen. Alle News GGX betreffend, sind dort öffentlich zugänglich. Und man ist "schneller" informiert über den Stand der Dinge. Tut mir einen Gefallen und beschwert euch nicht mehr bei startnext. Die stellen lediglich eine Plattform zur Verfügung. Beschwert euch bei mir. Meine Mailadresse ist jedem zugänglich. Wer aussteigen möchte, möge bitte seine IBAN Nummer nicht vergessen anzugeben."

      Quelle: startnext.com/ggx/pinnwand/#pnav

      Somit besteht ja zumindest eine Möglichkeit sich noch mit Marco in Verbindung zu setzen um evtl. noch auf den Zug aufzuspringen.
      "Great men are forged in fire. It is the privilege of lesser men to light the flame"
    • Hardenberg schrieb:

      Für mich ist und bleibt da ein Mangel an echter Wertschätzung erkennbar - dem Künstler und der Kunst gegenüber.
      Der Künstler wollte es aber zum Start des Projektes genau so und nicht anders.
      Denn er schreibt ja selbst als Gründe für den Kauf des Hörspiels:

      Warum sollte jemand dieses Projekt unterstützen?
      Da gibt es drei Möglichkeiten:
      1. Neugierde
      2. Zu viel Geld
      3. Lust auf ein Hörspiel, dass nicht jeder im Schrank hat.

      Und gerade Punkt 3 besagt doch das der Künstler es ausdrücklich wünscht, das es eben nicht Jeder in seiner Sammlung haben soll.
      "Great men are forged in fire. It is the privilege of lesser men to light the flame"
    • Hardenberg schrieb:

      Nochmal: Was er geschrieben hat, weiß ich. Und auch, warum. Mir ging es um den Umgang vieler CF-Unterstützer damit.
      Und mir geht es um deine Eingangsfrage:

      UMFRAGE: Sollte Goldagengården X exklusiv bleiben?

      Und da sage ich eindeutig, ja. Denn sonst macht eine Limitierung absolut keinen Sinn. Und vor allem würde sich Marco dann ja wohl extremst Unglaubwürdig machen, wenn er erst eine Limitierung verspricht und dann doch sein Versprechen nicht hält.

      Und selbst wenn EINER 100 Stück davon gekauft hätte um sie weiter zu verkaufen, dann wäre das sein gutes Recht. Solange es die anderen Crowdfunder nicht betrifft und die Auflage dadurch nicht verändert wird, ändert sich in der Limitierung ja nicht.

      Klar könnte man die Hörspiele personalisieren, aber es kostet zum einen wesentlich mehr Geld und dann wäre es ja total umpraktisch für Leute die es als Geschenk für jemand anderen gekauft haben.

      Und zum Thema Tickets: Wer ein Ticket für sich kauft, aber doch keine Zeit für die Veranstaltung hat, dem darf es nicht verboten werden, die Karte weiterzuverkaufen. Dieses Grundsatzurteil des Bundesgerichtshofs gilt weiterhin. BGH, Urt. v. 11.09.2008 – I ZR 74/06
      "Great men are forged in fire. It is the privilege of lesser men to light the flame"
    • Für das Projekt und die Glaubwürdigkeit sollte es exklusiv bleiben. Allerdings ist für viele das mit der Glaubwürdigkeit wohl eh hin. Man hat Exklusivität versprochen, damit wurde das Projekt finanziert und wer es hat, hat etwas was eben nicht jeder hat. Das ist gesunder und gerechtfertigter Egoismus, ABER würde es einem wirklich weh tun, wenn andere auch in den Hörgenuss kämen? Nein! Ja, man mag sich verarscht fühlen, weil ein bestimmter Teil der Voraussetzungen nicht erfüllt wurden, aber es wurde eh schon einiges nicht eingehalten und letztlich bekäme man ja das Hörspiel. Man hätte also keinerlei Verlust und im Hinblick darauf, dass es in der Welt eh schon sehr egoistisch zugeht, heißt es für mich: "GÖNNEN KÖNNEN". Wie gesagt, es wird ja keinem was weggenommen, sondern man lässt andere teilhaben...... Und da gäbe es verschiedene Möglichkeiten für beide Seiten einen Kompromiss zu finden. Die Unterstützer bekommen als erster eine bestimmte Box (ggf. mit Bonusmaterial) und erst nach einer gewissen Zeit dann für alle anderen eine andere Art von Box (ohne evtl. Boni) oder ne MP3-CD oder nur als Download. So käme jeder in den Genuss und zugleich hätten die Unterstützer Vorrechte.
      :albern:

      :st: :st3: :st2: Neu-Deutsch für Olympische Spiele: "Internationale Doping-Festspiele" :st2: :st3: :st:
    • Haisuli schrieb:

      hey schreib ihn einfach mal an. Er hatte ja auch die Möglichkeit gegeben auszusteigen wenn jemand wegen der Wartezeit verärgert war. Vielleicht lässt sich ja noch was machen.
      Habe ich gemacht. Leider über Facebook, was ich überhaupt nicht mag. Ich habe auch noch keine Antwort erhalten, ich vermute mal, der Gute macht gerade Sommerurlaub wie die meisten.
      Hörspiel kann süchtig machen.