Info OhrCast sucht Hörspiel des Jahres 2018

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen zum Thema Cookies finden Sie hier und in unserer Datenschutzerklärung

    • Unterleuten solltest du dir unbedingt mal anhören. Das ist richtig toll. Böse, spannend, intelligent. Bearbeitung und Regie Judith Lorenz, wenn ich mich nicht irre.

      Ich vermute, der Leopoldpark hat viele Hörer verschreckt, das ist schon harter Tobak und die Art der Inszenierung kann schon überfordern.
      Zumal ich bei aller Liebe das Projekt nicht vollends gelungen fand.
      Ein Vogel sitzt auf meinem Bein, dem schlag ich gleich die Fresse ein.
      Knarf Rellöm
    • pops schrieb:

      Soll heißen?
      Auch wenn es mir so gar nicht gefallen hat, ist es wohl ein ziemlicher Favorit. Wenns so spät im Jahr erscheint, aber es dennoch in die Endverlosung schafft, das ist schon eine Ansage.


      marc50 schrieb:

      Ich vermute, der Leopoldpark hat viele Hörer verschreckt, das ist schon harter Tobak und die Art der Inszenierung kann schon überfordern.
      Zumal ich bei aller Liebe das Projekt nicht vollends gelungen fand.
      Ja, ich auch nicht, aber was ist denn schon vollends gelungen? Insgesamt fand ich es halt schon verdammt stark und maximal außergewöhnlich.

      marc50 schrieb:

      Unterleuten solltest du dir unbedingt mal anhören. Das ist richtig toll. Böse, spannend, intelligent. Bearbeitung und Regie Judith Lorenz, wenn ich mich nicht irre.
      OK, werd ich tun und die Bedenken beiseite schieben ;)
      Kuck, Mama, ein Kolonist - Nein, mein Kind, s ist ein Tourist - Das Peitschen hier ist nur ein Spiel - Die Sklaven wissen um das Ziel.

      Für Weiß und Schwarz ists ganz schön hart - Und Urlaub hier ist echt apart - Geschichte, ach, das ist mir was - Ich hab genug, lassen wir das.

      Ich will niemand leiden lassen - Und schrein vor Schmerz und Pein - Lieber wollen wir tanzen gehn - Für immer Freunde sein.
    • GrimReaper schrieb:



      marc50 schrieb:

      Ich vermute, der Leopoldpark hat viele Hörer verschreckt, das ist schon harter Tobak und die Art der Inszenierung kann schon überfordern.
      Zumal ich bei aller Liebe das Projekt nicht vollends gelungen fand.
      Ja, ich auch nicht, aber was ist denn schon vollends gelungen? Insgesamt fand ich es halt schon verdammt stark und maximal außergewöhnlich.

      Definitiv, ich denke halt nur, es war vielleicht zu außergewöhnlich. Immerhin werden so ziemlich alle Hörgewohnheiten sowohl inhaltlich als auch formal unterlaufen.
      Ein Vogel sitzt auf meinem Bein, dem schlag ich gleich die Fresse ein.
      Knarf Rellöm
    • marc50 schrieb:

      Definitiv, ich denke halt nur, es war vielleicht zu außergewöhnlich. Immerhin werden so ziemlich alle Hörgewohnheiten sowohl inhaltlich als auch formal unterlaufen.
      Eh, aber wie hat es dann die Bombe Heil ho, let’s go - Ein Hörspiel mit DIE HITLERS im Vorjahr in die Top 10 geschafft? Sind ja offensichtlich keine Kinderhörspielnerds, die die Liste bestimmen :rolleyes:
      Kuck, Mama, ein Kolonist - Nein, mein Kind, s ist ein Tourist - Das Peitschen hier ist nur ein Spiel - Die Sklaven wissen um das Ziel.

      Für Weiß und Schwarz ists ganz schön hart - Und Urlaub hier ist echt apart - Geschichte, ach, das ist mir was - Ich hab genug, lassen wir das.

      Ich will niemand leiden lassen - Und schrein vor Schmerz und Pein - Lieber wollen wir tanzen gehn - Für immer Freunde sein.
    • Nee, ganz sicher nicht. Aber das Ding mit den Hitlers war ja vom Prinzip nichts komplett neues; so Krawallsatire hat es vorher schon zigfach gegeben (nicht dass dad schlecht wäre). Leopoldpark ist mit nichts vergleichbar, finde ich. :]
      Ein Vogel sitzt auf meinem Bein, dem schlag ich gleich die Fresse ein.
      Knarf Rellöm
    • Bei mir läuft alles auf Roch, Caiman Club und Des Teufels langer Atem hinaus.

      Caiman Club habe ich wegen der Liste gehört und fand es richtig genial.

      Vom nassen Fisch hingegen war ich sehr enttäuscht. Der war für mich weit weg ein Hörspiel des Jahres zu sein. Das „Lametta-Hörspiel“ war ganz nett, aber auch kein richtiger Knaller. In die Grimm-Akten muss ich noch einmal reinhören, das sollte eigentlich was für mich sein, hat mich aber nach hören der ersten beiden Folgen auch nicht überzeugt.
      Schönes neues Hörspieljahr 2019 :winke:
    • Wer hat wohl das Voting zum Hörspiel des Jahres gewonnen? 11

      Das Ergebnis ist nur für Teilnehmer sichtbar.

      Vielen Dank, liebe Hörgrusler, ihr habt das Voting auch mit der Diskussion hier großartig unterstützt und mit dafür gesorgt, dass ein würdiges Hörspiel aus zehn würdigen Hörspielen auf den Thron geschoben wurde. Es war so knapp wie noch nie! Das Podium hat sich in den letzten Tagen mehrfach verschoben - es war spannend und hat großen Spaß gemacht.

      Das Feld ist so dicht beisammen, dass es eigentlich drei Gewinner geben müsste. Daher grüble ich, ob wir nicht diesmal drei Trophäen vergeben sollten. Mal schauen, wir diskutieren jetzt noch, wie wir das Ergebnis würdig an die Sieger und ans Volk bringen, backen die Trophäe(n) und freuen uns weiterhin über euren großartigen Geschmack!

      Derweil könnt ihr ja mal tippen, wer es denn geworden ist! Bin gespannt, ob ihr den Geschmack der Masse erahnen könnt! :)
    • Oh, schwer zu sagen...
      Ich vermute auch mal den "Fisch", aber von denen, die da jetzt stehen, könnte es praktisch JEDES sein! :panic:
      Dass das ein Kopf-an-Kopf-Rennen geworden ist, kann ich mir extrem gut vorstellen!
      Am wahrscheinlichsten ist ein Radiohörspiel, einfach, weil man da am einfachsten und kostengüntigsten drankommt und die Teile, aufgrund ihrer Qualität, ja eh schon in der Überzahl sind. ;)
    • pops schrieb:

      Das Feld ist so dicht beisammen, dass es eigentlich drei Gewinner geben müsste. Daher grüble ich, ob wir nicht diesmal drei Trophäen vergeben sollten.
      Gibt doch eh Gold, Silber und Bronze :D

      Gewinner zu tippen, das ist wirklich schwierig, aber ich schrieb ja schon, am spannendsten finde ich die Frage, wie es "Die Kinder der Toten Stadt" in die Top 10 schaffen konnte.

      Und da ich mir sicher bin, dass Caiman Club in den Top 3 ist, sind die wahrscheinlich Achter oder so ...
      Kuck, Mama, ein Kolonist - Nein, mein Kind, s ist ein Tourist - Das Peitschen hier ist nur ein Spiel - Die Sklaven wissen um das Ziel.

      Für Weiß und Schwarz ists ganz schön hart - Und Urlaub hier ist echt apart - Geschichte, ach, das ist mir was - Ich hab genug, lassen wir das.

      Ich will niemand leiden lassen - Und schrein vor Schmerz und Pein - Lieber wollen wir tanzen gehn - Für immer Freunde sein.
    • Neu

      Agatha schrieb:

      gruenspatz schrieb:

      wieviel Werbung das Lametta auf Facebook bekommen hat
      Ich meine, ich fands ja selbst auch gut, aber es kriegt durch den "Ohhh, Pastewka spricht da ja mit-Werbefaktor" :augenroll: wohl doch um einiges mehr Aufmerksamkeit, als es inhaltlich verdient... :pfeifen:
      Ja ... das ... ist einfach nur ... doof.

      Mir hat das Lametta aber auch gefallen. Nur: ein Hörspiel des Jahres wäre das für mich definitiv nicht.
      ' EINS UND EINS IST ZWEI - VON LONDON BIS SHANGHAI ! '
      ------------


      Hörspiel- und Hörbuch-Rezensionen
    • Benutzer online 3

      3 Besucher