TV-Serien der 60er bis 90er oder: Jetzt endlich auf DVD / BD...

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen zum Thema Cookies finden Sie hier und in unserer Datenschutzerklärung

    • pmartin schrieb:

      Ich empfinde es schon als sehr bedenklich, wenn ich hier den einen oder anderen Kommentar lese. Einerseits will man die Labels unterstützen, anderseits will man aber faktisch nichts mehr ausgeben.
      Darum geht es, zumindest mir, nicht, auch wenn ich sehen muss, für welches Hörspiel ich mein Geld ausgebe.
      Solltest Du da in einer glücklicheren Lage sein, schön für Dich, aber bitte anderen nichts unterstellen!!
      "Schnäppchenpreise" gab es ohnehin nur bei Europa-Sachen, nie bei anderen :pfeifen: und dass die Betreiber dieses Labels demnächst am Hungertuch nagen, nur weil man die CDs gelegentlich mal irgendwo im Angebot findet, das glaubst Du doch wohl selbst nicht!
      Aber ich muss wirklich sagen, dass ich gerade auf dieses Thema und die sofortige Behauptung, man wolle am liebsten alles geschenkt, sobald man sich darüber austauscht, dass Preise gestiegen sind (wobei die hinsichtlich Amazon manchmal geradezu aus der Luft gegriffen wirken, wenn z.B. bei aufeinenderfolgenden Titeln derselben Serie Unterschiede von bis zu 3 Euro auftauchen!) , keinerlei Lust mehr habe.
      Niemand hier will, dass Labels sterben oder unrentabel produzieren, sonst wären wir nicht in diesem Forum, aber man muss sich trotzdem noch über Preise unterhalten dürfen!
      Immer dasselbe... :gaehn: :augenroll:
    • Ich bin immer für Tipps sehr dankbar, egal ob es Tipps über Veröffentlichungen sind oder Tipps wo man etwas einsparen kann. @pmartin s Beitrag zeigt für mich, dass er einfach zu selten hier ist und die postenden Forumsuser einfach noch nicht kennt und auch nicht richtig einschätzen kann. Erstens geht es hier in diesem thread ja nicht um Hörspiele sondern um Filme aus früheren Jahren, die wieder neu aufgelegt werden. Diese "alten" Filme haben schon vor Jahrzehnten Geld eingespielt und die Verlage können hier mit neuen Medien noch einmal Geld lukrieren. Da finde ich es wirklich legitim, dass auch der Käufer, der vielleicht schon die VHS-Kassetten zuhause im Schrank hat, Ausschau hält wo man günstig einkaufen kann um sich die geliebte Fernsehserie ein weiteres Mal zu kaufen.
      Was Hörspiele zu günstigen Preisen betrifft, so muss man meiner Meinung nach Käufer von CDs in Zeiten von Streaming ohnehin mit Gold aufwiegen. Kritik an diesen "Hardware-Käufern" finde ich fast schon ein wenig gemein, denn sie sind es die viele Labels noch am Leben halten. Dass natürlich auch diese Käufer nur ein beschränktes Budget haben und schauen müssen, was sie wem um wie viel zahlen, ist legitim. Jeder sieht in dem oder dem Bereich aufs Geld. Ich habe früher bei Hörspieleinkäufen niemals aufs Geld sehen müssen, heute habe ich meine "Hör-Kauf- und Sammel"-Strategie auch geändert. Ich würde aber, wenn ich so meine Hörspielausgaben im Monat betrachte, nicht von einer "Geiz ist geil" Mentalität sprechen. Eine mögliche Kritik an @Agatha wäre aus meiner Sicht so und so vollkommen ins Leere treffend. Jemand der so viel Zeit opfert um anderen Hörspielfans so viele wie mögliche Hörspiele "mundgerecht" mit Vorschau, VÖ-Termin und gleich Bestelllinks serviert und unentgeltlich für Labels die Werbetrommel rührt, wer nach wie vor noch an der guten alten CD festhält, dem kann man wirklich nicht vorwerfen, dass man faktisch nichts mehr "ausgeben" möchte. @Agatha gibt viel Zeit und viel Geld für Hörspiele aus. Wie geschrieben ich denke dieser Kommentar mag vielleicht auf die alte "illegale Downloadgeneration" oder auf die neue und junge Streaminggeneration, die einfach mit solchen "pauschalen Angeboten aufgewachsen sind und für die das Kaufen von Filmen, Büchern und Hörspielen oder kurz gesagt das "Besitzen" einfach nicht mehr zeitgemäß ist, zutreffen, aber sicher nicht auf User hier. Dazu muss man sich aber wohl länger an einem Forenleben beteiligen und dazu genügt nicht einzelne Kommentare zu lesen und auf Grund dessen auf den User zu schließen.
      Schönes neues Hörspieljahr 2019 :winke:
    • Naja, aber fairerweise muss man schon auch erwähnen, dass das Thema Hörspielschnäppchen in diesem Thread von Audioromane und Agatha angesprochen worden ist (und eben nicht vom pmartin) und man aus den betreffenden Posts tatsächlich lesen könnte, dass es hier ganz wesentlich darum geht, so wenig wie möglich für Hörspiele bezahlen zu müssen. Agatha schrieb ja auch sinngemäß, viele Hörspiele eh nur noch gebraucht zu kaufen.

      Natürlich kennen wir Vielposter hier alle Agatha und wissen, wie sie zum Medium Hörspiel steht und was sie hier alles leistet, um es wirksam zu unterstützen, aber, erstens, ist nicht jeder in Foren dauerpräsent und kann jedes Wort in einen großen forumsinternen Kontext einordnen, und, zweitens, können bestimmte Aussagen und Formulierungen unter Umständen auch mal missverstanden werden/missverständlich sein. Insofern sollte es legitim sein, mal eine kritische Anmerkung zu machen, denn der kann dann ja ohne Schwierigkeit begegnet werden, indem man die falsch verstandenen Aussagen richtigstellt. Bösartige Absichten würde ich da bei pmartin nämlich nicht unterstellen.

      Insofern wäre es, ganz allgemein und nicht speziell auf dieses Beispiel bezogen!, wünschenswert und fruchtbar für Diskussionen, wenn man auch kritische Anmerkungen und Nachfragen nicht sofort als Angriff oder persönlichen Affront verstände - jedenfalls sofern sie nicht nur vorgeschoben sind, um zu provozieren o.ä. -, sondern als Grundlage eines inhaltlich vertiefenden Austauschs.
      >> Kritik ist Liebe. <<
    • Hardenberg schrieb:

      Agatha schrieb ja auch sinngemäß, viele Hörspiele eh nur noch gebraucht zu kaufen.
      Das schrieb sie eben nicht!

      Agatha schrieb:

      Andere Artikel sehe ich mir dort nur unregelmäßig an oder kaufe sie ohnehin gebraucht, dazu kann ich wenig sagen.
      Das galt für DVDs und Bücher, deren Preisverlauf ich bei Amazon weniger genau verfolge, aber eben nicht für Hörspiele, daher "andere" Artikel.
      Davor hatte ich mich über Hörspiele ausgelassen, als Antwort auf Audioromanes Post.

      Gerade wenn man hier nicht so häufig aktiv ist, finde ich es umso wichtiger, dass man anderen nichts unterstellt, und "faktisch nichts mehr ausgeben zu wollen", IST eine Unterstellung, zumindest Audioromane oder mir gegenüber!
      Da sehe ich keinen fruchtbaren, kritischen Austausch hinter, das ist für mein Empfinden schon ganz hart an der Grenze.
      Der Ton macht die Musik, wie überall.
      Und nebenbei bemerkt ist auch pmartin hier schon lange genug dabei, um gesehen zu haben, dass ich viel poste und zum Team gehöre. ;)
      Dass man auch für etwas werben kann, ohne es dann jedesmal selbst zu kaufen bzw. die geforderten Preise bei Amazon (und nur um DIE ging es ja :augenroll: ) angemessen zu finden, sollte ebenfalls klar sein.
      Sonst dürfte hier keiner aus dem Team mehr auf ein Hörspiel/ ein Label hinweisen. :hihi:
    • Okay, dann hatte ich das in der Tat - wie offensichtlich @pmartin - auch missverstanden, denn da Du vorher über Hörspiele schriebst, bezog ich Deine Bemerkung über den Gebrauchtkauf ganz selbstverständlich auch darauf. Dann ist doch diese Klarstellung richtig und wichtig. :) Ich finde, es wurde aus dem Kontext nicht eindeutig klar. Ich verstand "andere Artikel" im Zusammenhang einfach als andere als die von Dir bevorzugten Serien..

      Toll finde ich, dass @Audioromane einen Thread aus der Frage gemacht hat: So kann dann jeder seinen Standpunkt unmissverständlich darstellen. :)
      >> Kritik ist Liebe. <<
    • Ich habe pmartin wegen seiner Aussage ja verteidigt, eben mit dem Hinweis, dass er hier einfach zu wenig im Forumsgeschehen drinnen ist um die Aussagen richtig zu deuten. Und natürlich können Missverständnisse auftreten. Je netter man seine Ausführungen formuliert, desto weniger schmerzen Missverständnisse und desto amikaler kann man sie lösen. Und natürlich kann man kritische Worte äußern, aber (wie oft ich das in meinen Forenleben schon geschrieben habe, weiss ich gar nicht mehr ;) ) muss natürlich auch die Kritik an eben jener Kritik geäussert werden dürfen, vor allem wenn sie auf einem Missverständnis beruht und wenn man selbst dabei kritisiert wurde. Von daher fand ich meinen und auch Agathas Beitrag als angebracht um hier etwas richtig zu stellen, Verständnis für beide Seite zu zeigen und um Missverständnisse zu beheben.
      Schönes neues Hörspieljahr 2019 :winke:
    • Hab ich schon verstanden, dass Du das angebracht fandest, sonst hättest Du's ja nicht so geschrieben. :zwinker:

      Ich wollte auch nur anmerken, dass man so etwas nicht immer zu hoch hängen und zu persönlich nehmen sollte. Sondern es auch, wie @Audioromane , zum Anlass für eine inhaltliche Debatte nehmen kann - und dann haben alle was davon und keiner muss sich grämen.

      Dass es aber Punkte gibt, bei denen einem der Hut hochgeht, kann ich jedoch auch nachvollziehen. Gibt's ja bei mir auch.
      >> Kritik ist Liebe. <<
    • Och joa, ich glaube, das Thema war jetzt eigentlich eh durch und eigentlich gehört es inhaltlich zur Schnäppchen-Debatte. Aber extra einen eigenen Thread dazu? :schulter:

      Kommen wir doch einfach so wieder zum Thema: =)

      Kennt jemand sich eigentlich mit der Preisfindung und den entsprechenden Algorithmen aus? Ist das einigermaßen nachvollziehbar oder schlicht völlig willkürlich?

      Ein Preisrutsch in kürzester Zeit von Ende 40 auf knapp 16€ und dann wieder ein plötzlicher Anstieg auf über 50€ bei Boomer, der Steuner erschließt sich mir nun so überhaupt nicht...
      >> Kritik ist Liebe. <<
    • Hardenberg schrieb:

      Ein Preisrutsch in kürzester Zeit von Ende 40 auf knapp 16€ und dann wieder ein plötzlicher Anstieg auf über 50€ bei Boomer, der Steuner erschließt sich mir nun so überhaupt nicht...
      Das hat verschiedene Gründe. Infomier dich am besten mal über "Dynamic Pricing"

      Es kann durchaus sein das man z.B. das Lager leer haben muss oder irgendein anderer Anbieter gerade eine Werbung fährt die man unterbieten muss oder, oder, oder.....
      "Great men are forged in fire. It is the privilege of lesser men to light the flame"
    • Hm, was aber doch sicher noch zum Thema gehört - zumindest bezogen auf Amazon-Serien - und mich in diesem Zusammenhang interessieren würde: Meint Ihr, es könnte vielleicht damit zusammenhängen, wie oft ein DVD-Serie, z.B. durch unseren Hinweis darauf, innerhalt eines bestimmten Zeitraumes angeklickt wird, dass der Preis dann abrupt wieder steigt?
      Oder liegt es tatsächlich nur an diesem "Dynamic Pricing"?
      Mir ist in diesem Zusammenhang nämlich aufgefallen, dass die Serie ("Q&Q") , auf die ich vor ein oder zwei Wochen hier aufmerksam gemacht hatte, zu dem Zeitpunkt noch nicht mal 10 Euro kostete.
      Zwei Tage, nachdem ich den Link gesetzt hatte, dem ja u.U. der eine oder andere Besucher gefolgt ist ;) , war der Preis bei knapp 15 Euro.
      Zufall bzw. Lagerleerung (ich verfolge die Preise für DVDs dort halt nicht unbedingt häufig, es sei denn, ich suche konkret etwas) oder möglicherweise auch deswegen, weil Amazon misst, wie oft Interessenten da waren und deshalb den jetzt stärker frequentierten Artikel automatisch wieder teurer macht?
      Ich meine damit jetzt keine irgendwie vorher ausgewiesenen Sonderaktionen, lediglich die Sachen, die wir gelegentlich entdecken und vorstellen.
    • Agatha schrieb:

      oder möglicherweise auch deswegen, weil Amazon misst, wie oft Interessenten da waren und deshalb den jetzt stärker frequentierten Artikel automatisch wieder teurer macht?
      Das kann durchaus mit sein, es kommt ja anscheinend auch teils drauf an mit was für einem Endgerät man sich manche Artikel anschaut.
      So kann es sein das Produkte z.B. auf einem Apple-Gerät teuerer angezeigt wird als auf einem Android oder Windows-Gerät.
      "Great men are forged in fire. It is the privilege of lesser men to light the flame"
    • Jetzt bin ich aber mal gespannt:

      BUCK ROGERS IM 25. JAHRHUNDERT von Ascot Elite auf Blu-Ray Disc.

      Gespannt deswegen, da dies angeblich kein Bundle der beiden "SD ON BLU-RAY" Staffelboxen sein soll, sondern in HD Remastered.

      Bildlink zur Box: images-na.ssl-images-amazon.com/images/I/61XN7Pyr2nL.jpg

      Also wenn es eine waschechte HD-Box ist, dann ist sie gekauft! Wobei ich die SD on Blu-Ray Versionen recht ordentlich finde. Das weckt die Hoffnung, dass endlich andere UNIVERSAL Serienklassiker auf Blu-Ray erscheinen, wie z.B. KNIGHT RIDER, MAGNUM, THE A-TEAM, HULK, COLUMBO usw.
      Denn die Masterbänder sind von UNIVERSAL schon lange in HD eingescannt worden.

      Hoerspielecho.de - Reden wir darüber.
    • Audioromane schrieb:

      Jetzt bin ich aber mal gespannt:

      BUCK ROGERS IM 25. JAHRHUNDERT von Ascot Elite auf Blu-Ray Disc.

      Gespannt deswegen, da dies angeblich kein Bundle der beiden "SD ON BLU-RAY" Staffelboxen sein soll, sondern in HD Remastered.

      Bildlink zur Box: images-na.ssl-images-amazon.com/images/I/61XN7Pyr2nL.jpg

      Also wenn es eine waschechte HD-Box ist, dann ist sie gekauft! Wobei ich die SD on Blu-Ray Versionen recht ordentlich finde. Das weckt die Hoffnung, dass endlich andere UNIVERSAL Serienklassiker auf Blu-Ray erscheinen, wie z.B. KNIGHT RIDER, MAGNUM, THE A-TEAM, HULK, COLUMBO usw.
      Denn die Masterbänder sind von UNIVERSAL schon lange in HD eingescannt worden.
      Da wäre ich auch nochmal dabei. Buck Rogers habe ich schon so oft gekauft. Britische DVD-Box, die deutschen DVD-Boxen, SD auf Blu-ray. Dann kann jetzt auch die HD-Fassung nochmal kommen. :evilinski: